Jump to content

Fimlagerung bei 25°C


Ernemann

Recommended Posts

Hallo,

 

was haltet Ihr davon, Filme (Polyester und Acetat) für einen begrenzten Zeitraum, voraussichtlich ein bis zwei Jahre, in einem Raum zu lagern, in dem 25°C herrschen.

 

Denkt Ihr, dass das den Zerfallsprozess stark beschleunigt, oder sollte so ein kurzer Zeitraum unproblematisch sein...???

 

Danke.

 

Viele Grüße

Pascal

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich kann das nicht empfehlen. Habe ich vor Jahren mal gemacht. Filme mit beginnendem Rotstich waren nachher kirschrot. Da spielt der Traeger keine so grosse Rolle, das Problem sind die Farbstoffe.

Was ist denn das fuer ein Raum? Wohnraeume sind selten so warm, es sei denn, man laeuft dort nur nackt herum. :-)

In Kellerraeumen sind die Durchschnittstemperaturen doch viel niedriger, steht da keiner zur Verfuegung? Ich bewahre heute die Farb- und Schwarzweissfilme getrennt auf, Schwarzweiss in einem ungeheizten Wohnraum, Farbe im Keller, wo die Jahresdurchschnittstemperaturen noch niedriger sind. Die Therme, die da haengt, hat Brennwerttechnik und gibt kaum Waerme ab. Reicht aber, um die Feuchtigkeit etwas zu vertreiben.

Knochentrocken ist fuer Fotos gut, fuer Kine-Azetatfilme aber nicht, die schrumpfen sonst zu sehr.

 

Gruss

 

Liliputkino

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Danke für Eure Antworten.

 

Der Raum in dem die Sachen derzeit lagern wird nicht mehr lange zur Verfügung stehen. Schade, bietet er doch recht gute Bedingungen. Im Winter: ca. 15°C und 60% Luftfeuchte, im Sommer: ca. 20°C bei etwas niedrigerer Luftfeuchtigkeit.

 

Zur Verfügung hätte ab sofort und kostenfrei als neues Lager ein trockener und relativ großer Keller gestanden. Trocken deshalb, weil es dort selbst im Winter 25°C hat (Heizungsrohre für die darüberliegenden Räume verlaufen an der Decke).

 

Viele Grüße

Pascal

Link to comment
Share on other sites

Eine optimale Lagerung für Material, dass sich farblich verändert, von der Unterlage her zersetzt, seine Längenmasse ändert oder aufgrund von Essigbestandteilen von Natur aus autokatalytisch ist, ist nicht einmal in der Theorie möglich, um allen Anforderungen gleichermassen gerecht zu werden.

Dennoch finde ich die bisherigen Empfehlungen viel zu milde und tolerant. Sie können nur Tropfen auf den heissten Stein sein, ihn aber in seiner Hitzeexplosion nur um einen schmalen Zeitgrad hinauszögern.

 

Über 30% r.L.F. ist bereits gefährlich wegen Vinegar Syndrome, ab 8 Grad plus schreitet das Color Fading rasant voran und selbst bei 0 Grad und 25% r.L.F. ist der Prozess kaum aufzuhalten.

 

Luftentfeuchter habe ich in den 80ern und 90ern auch betrieben. Fiel einmal der Strom aus oder man war in Urlaub - und keiner konnte die Wanne entleeren - sog sich sofort die Luftfechte in das Filmmaterial und blieb natürlich dort bestehen (autokatalytischer Prozesse angeschoben - wenn er nicht schon unmerklich in früheren Jahren begonnen hatte...).

 

Auch verschlossene Dosen stehen unter vehemter Kritik, weil sich in ihr zersetzende, säurehaltige Prozesse bescheuningen könnten (es sei denn, man legt ihnen Molekuarseieb bei, aber diese müssten ständig, weil sie Säure und Feuchte aufnehmen und somit wirkungslose werden, erneuert werden: Ein gewisser Luftaustausch und maximale Kühlung ist ein besserer Ratgeber. Vor allem Nitro niemale in verschlossenen Büchsen lagern: die Zersetzung ist vorprogrammiert.

 

Gäbe es es eine Möglichkeit, durchgehend bei Minus 5 Grad und 23 r.LF zu lagern, würde ich für diese Variante plädieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich zitiere Cinerama:"Auch verschlossene Dosen stehen unter vehemter Kritik, weil sich in ihr zersetzende, säurehaltige Prozesse bescheuningen könnten"

 

Genauso sehe ich das auch. Bei mir hat bisher in all den Jahren keine Kopie das Stinken nach Essig angefangen. Alles lagert offen ohne Dosen.

 

Und unser Kollege Filmtechniker warnt seit Jahren immer vor Metalldosen und -Spulen.

 

Aber ehrlicherweise gesagt: Die Kopien müssen wenn es eben geht noch eben so lange halten, wie ich damit umgehen kann und will; danach interessiert sich sowieso kein Schwein mehr dafür. So traurig das ist, aber es ist Tatsache.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo,Ich ersetze Metalldosen und Spulen auch durch Kunststoffspulen und Dosen. Allerdings gehen die mir langsam aus ich muss schauen das ich welche auftreiben kann.Ich hatte auch schon überlegt ob ich die Kunststoffdosen nicht mit ein paar Lüftungslöcher versehe.Kühl lagern ist halt ein Problem. Ein Kühlhaus mit entfeuchter mat man halt normal nicht zur Verfügung.Ich habe schon überlegt ob ich nicht Filme die mir wichtig sind im Rechenzentrum (habe eines zur Verfügung) einlagere dort ist zwar nicht extrem kalt, aber immerhin 18-19 Grad und mit gleichmässiger Luftfeuchtigkeit. Was meint Ihr dazu?Michael

Link to comment
Share on other sites

halten Filme länger wenn Sie auf Kunststoffspulen in Kunststoffdosen lagern?

wo soll man soviel 600 Meter Kunststoffspulen herbekommen ?

 

 

Hallo,Ich ersetze Metalldosen und Spulen auch durch Kunststoffspulen und Dosen. Allerdings gehen die mir langsam aus ich muss schauen das ich welche auftreiben kann.Ich hatte auch schon überlegt ob ich die Kunststoffdosen nicht mit ein paar Lüftungslöcher versehe.Kühl lagern ist halt ein Problem. Ein Kühlhaus mit entfeuchter mat man halt normal nicht zur Verfügung.Ich habe schon überlegt ob ich nicht Filme die mir wichtig sind im Rechenzentrum (habe eines zur Verfügung) einlagere dort ist zwar nicht extrem kalt, aber immerhin 18-19 Grad und mit gleichmässiger Luftfeuchtigkeit. Was meint Ihr dazu?Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo,Nachdem ich mittlerwele mehrer Filme auf Metallspulen in Metalldosen erworben habe die Korrosionsspuren aufwiesen, habe ich diese durch Kunststoffspulen und Kunststoffdosen erworben. Auch super 8 Filme in Metalldosen auf Metallspulen hatten das schon.Ich bin Neuling deswegen habe ich wenig Erfahrung, mir ist aber mit Kunststoff wohler zumute.Natürlich hast Du Recht, die Kunststoffspulen muss man besorgen. Kostet Geld, aber die Filme sind es mir wert.Eventuell genügt es ja auch wenigstens die Dosen oder die Spulen zu ersetzen. Metall auf Metall finde ich auf jeden Fall nicht optimal.Über die Richtige Filmlagerung und Behandlung kann man natuerlich extrem viel unterschiedliche Meinungen finden, was für Anfänger wie mich umso verwirrender ist.Also entscheide ich mich derzeit nach meinem Gefühl, und was mir logisch erscheint :-)

Was meint Ihr zu meinem Ansatz Filme in einem klimatisiertem Rechenzentrum unterzubringen?

25 Grad halte ich auf jeden Fall für zu warm

Michael

Link to comment
Share on other sites

warum lagerst Du die Filme überhaupt auf Spulen ?

warum nicht als 600 Meter Wickel

 

 

 

 

 

Hallo,Nachdem ich mittlerwele mehrer Filme auf Metallspulen in Metalldosen erworben habe die Korrosionsspuren aufwiesen, habe ich diese durch Kunststoffspulen und Kunststoffdosen erworben. Auch super 8 Filme in Metalldosen auf Metallspulen hatten das schon.Ich bin Neuling deswegen habe ich wenig Erfahrung, mir ist aber mit Kunststoff wohler zumute.Natürlich hast Du Recht, die Kunststoffspulen muss man besorgen. Kostet Geld, aber die Filme sind es mir wert.Eventuell genügt es ja auch wenigstens die Dosen oder die Spulen zu ersetzen. Metall auf Metall finde ich auf jeden Fall nicht optimal.Über die Richtige Filmlagerung und Behandlung kann man natuerlich extrem viel unterschiedliche Meinungen finden, was für Anfänger wie mich umso verwirrender ist.Also entscheide ich mich derzeit nach meinem Gefühl, und was mir logisch erscheint :-)

Was meint Ihr zu meinem Ansatz Filme in einem klimatisiertem Rechenzentrum unterzubringen?

25 Grad halte ich auf jeden Fall für zu warm

Michael

Link to comment
Share on other sites

Bisher habe ich ja noch nicht sooooo viele 16mm Filme, sind erst so ca. 30-40 , Irgendwann muessen dann bestimmt Bobys herhalten, aber solange ich alles auf Spulen packen kann, ist das ok. Ich habe mir aber schon mal eine Teckspule besorgt um Boby Filme zu verarbeiten. Allerdings hat die der Versender gleich mal total verbogen.

Michael

Link to comment
Share on other sites

ich dachte es geht um 35mm Filme..jetzt ist alles klar....

 

16mm Filme würde ich auch nur auf Spulen lagern

 

 

Bisher habe ich ja noch nicht sooooo viele 16mm Filme, sind erst so ca. 30-40 , Irgendwann muessen dann bestimmt Bobys herhalten, aber solange ich alles auf Spulen packen kann, ist das ok. Ich habe mir aber schon mal eine Teckspule besorgt um Boby Filme zu verarbeiten. Allerdings hat die der Versender gleich mal total verbogen.

Michael

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.