Jump to content

Streik bei CineStar


Minion
 Share

Recommended Posts

  • 2 weeks later...

Hier wurde schon vieles von seiten der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber gesagt. Ich habe Verständniss für die Arbeitgeber, die Leistungsgerecht entlohnen wollen. Sie übersehen nur, dass 6 Euro Stundenlöhne nicht Leistungsgerecht sind. In dem Tarifkampf bei Cinestar geht es um die absoluten Basics. Einstiegslöhne bei 8,50, Nacht und Feiertagszulagen, Urlaub... das sind Basics die viele schon bezahlen und absolut branchenüblich sind. Man könnte hier auch noch die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nennen, die kann man aber nicht tariflich sondern nur gerichtlich einfordern :-)

 

Bevor jetzt aber die ganzen Arbeitgeber wieder ein Problem darin sehen selbst die gesetzlichen Mindeststandarts einzuhalten, möchte ich lieber auf folgendes hinweisen:

 

Hier eine Seite in der es um den Tarifkampf Cinestar geht: http://www.facebook.com/#!/CineStarTarif2012

 

Alle Mitarbeiter von Cinestar sind aufgefordert, sich bei ihrem Tarifsekretär oder bei mir hier zu melden (ich leite die Anfragen dann weiter), wenn sie interesse daran haben, am Tarifgeschehen teilhaben zu wollen. Mitlerweilen sind 6 Häuser in Verhandlungen und weitere befinden sich in der Vorbereitung. Seit Teil des Geschehens :-) !

 

 

 

Liebe Grüße...

Link to comment
Share on other sites

Hast Du vor irgendetwas Angst, Marktgerecht? Wenn Du nett fragst machen dir dir sicher auch einen Kaffee. In der Sache denke ich doch, dass hier über Arbeitnehmer- und Arbeitgeberinteressen geplaudert werden darf, oder hat sich hier etwas geändert?

 

 

Gruß

 

Odiug

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

...

 

Also mal im Ernst - dasist kein Gewerkschaftsforum hier.

 

Es ist hier immer noch ein Forum für Filmvorführer und da ist es völlig legitim über völlig berechtigte Interessen dieser (noch) Berufsgruppe zu diskutieren, ohne dass man sich lustig darüber macht! BASTA!

 

Marktgerecht vielleicht solltest Du Dich in einem Manager-Forum austoben, da passen Deine Ergüsse besser hin. :evil:

Link to comment
Share on other sites

Wieso lustig? Tarifsekretär beschreibt Position und Aufgabe präzise. Oder soll sich der Mensch "leitender Assistent des Vorstands für Gestaltung und Vergütung der abhängigen Arbeit" - und das Ganze auch noch auf Englisch - nennen? Dann bräuchte er ne Visitenkarte in Cinemascope!

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich hat er Angst das er demnächst Forderungen seines Personals nach angemessener Entlohnung vorgelegt bekommt, anders kann ich mir sein arbeitnehmerfeindliches Verhalten in diesem Thread nicht erklären.

 

Personal hat das verdammte Recht eine angemessene Bezahlung zu bekommen, Löhne die sittenwidrig sind haben in einem EU Land nichts verloren, PUNKT.

Link to comment
Share on other sites

Personal hat das verdammte Recht eine angemessene Bezahlung zu bekommen, Löhne die sittenwidrig sind haben in einem EU Land nichts verloren, PUNKT

 

Nett gesagt, leider darf ein Arbeitgeber in Deutsch(EU)land eine ganze Menge "sittenwidriges" Verhalten an den Tag legen das durch die AG freundlichen Gesetze abgedeckt ist.

 

Die Streiks bei C-Star stört die GF wohl nicht im geringsten da die Standorte trotz Streik immer noch laufen.

Link to comment
Share on other sites

Fallen Vorstellungen aus?

Kommen weniger Besucher?

Ist der Umsatz gesunken?

Berichtet das Fernsehen?

 

Darum!

fernsehen und printmedien berichten.

an etlichen tagen sind vorstellungen ausgefallen!

ja es kommen signifikant weniger besucher bzw. kinos in der nähe freuen sich über das besucherplus!

dadurch wird logischerweise auch der umsatz gesunken sein!

also ich wiederhole:

weil?

Link to comment
Share on other sites

Es gibt wohl keine grossen Ausfälle, laut Printinfos sind ein paar Matineen oder Spätvorstellungen ausgefallen...so what ?

 

CStar ist auf der AG Seite gut organisiert, genügend Kohle für Ersatzpersonal ist wohl auch in der Kasse 8)

Sooo wird das nix ;-)

Link to comment
Share on other sites

Es gibt wohl keine grossen Ausfälle, laut Printinfos sind ein paar Matineen oder Spätvorstellungen ausgefallen...so what ?

 

CStar ist auf der AG Seite gut organisiert, genügend Kohle für Ersatzpersonal ist wohl auch in der Kasse 8)

Sooo wird das nix ;-)

 

Da kommt bestimmt noch mehr, es sind ja mehr als 50 Kinos in der Kette, die alle die gleichen Bedingungen haben und viele davon werden ja wohl mittlerweile einen Betriebsrat haben.

Link to comment
Share on other sites

*kopfschüttel* *kopfschüttel* *kopfschüttel* ... und noch mal *kopfschüttel*

 

Wem es nicht genug am Lohn ist, sollte den AG wechseln. Ganz einfache Sache!

Diese Rumstreikereien ... immer noch ... so lange wie sich "Dumme" finden, die für lau ihre Knechtschaft zur Verfügung stellen, so lange wird sich nichts dran ändern. (schon einige Seiten zuvor geschrieben)

Wenn sich keiner mehr findet, der für 'lau' bereit erklärt dort tätig zu sein, können die sich selbst hinstellen, zumachen oder man mit einem höheren Lohn locken müssen.

Was ist daran so schwer? Wie vieles bei uns in D. - viel Gejammere und Gemeckere, aber keine wirklichen Taten.

Irgendwo rumstehen und Parolen blöken, sorry, ist lachhaft. Interessiert doch keinen wirklich.

Wie man ja erkennen kann, gibt es genug Nachschub an Arbeitskraft. Also wird sich auch nichts ändern.

 

Perspektive-Änderung - wenn Mitarbeiter nicht wollen, kein Problem. Es gibt genug, die ne Arbeit suchen.

Und genau das ist das Problem. Die sind dann bereit zu den Konditionen zu arbeiten, und der Käse ist gegessen.

Würden ALLE ihren Wert erkennen und dazu stehen, gäbe es so etwas nicht.

(abba so ischs ja auch mit der Digitalisierung, hätte keiner umgebaut, hätten die Verleiher die A-Karte gezogen. Amen. So auch it Abspielkonditionen, so lange wie sich A-kriecher finden die mitmachen, kann man mit uns machen wie beliebt)

 

Wiederum,eine 400 Euro Kraft will die gleichen Konditionen wie ein Festangestellter? Urlaubsgeld? Lohnfortzahlung im Krankheitsfall?

Hirnrissig ohne Gleichen.

Dann muss der 400 Euro Jobler aber auch bereit sein, seinen Lohn gleichermaßen zu versteuern / die Abgaben zu entrichten.

Das Problem ist doch hausgemacht.

 

Man arbeitet sich in unserer Branche wirklich nicht zu Tode.

Und jeder der nicht nur Reden schwingen kann, sondern sich in der Materie auch auskennt, bestenfalls selbst ein Kino betreibt, muss nicht lange nachrechnen - was machbar ist und was Wunschdenken ist)

Link to comment
Share on other sites

"Damals" bekam man recht schnell seine Papiere ausgehändigt wenn man nur in Richtung BR gedacht hat, das dürfte wohl noch in den Köpfen festsitzen.

Ich lasse mich überraschen ob es tatsächlich mal zu einem 100% bestreikten (keine Vorstellung, keine Cons besetzt, etc.) Standort kommt.

 

Und, liebes "BinKino" du kannst Dich gerne mal auf den Status eines Arbeitnehmers begeben, also keine Sonderbehandlung deiner Steuern mehr, keine Metro/Fegro etc. Karte für den privaten Bedarf, kein privater Telefonanschluss der irgendwie doch mit über das Geschäftskonto läuft, der "Firmenwagen" der doch nur Privat genutzt wird muss selbst bezahlt werden, die "Sonderkonditionen" falls privat mal eine grössere Feier stattfindet bei Lieferanten fallen weg, die Reparaturarbeiten an deinem privat genutzten Eigentum laufen auch nicht mehr über dein Geschäftskonto, du musst dein Benzin/deine Miete/ etc. einfach aus eigener Tasche von deinem Gehalt zahlen und Du kannst nicht mehr dein Klopapier das in deiner Privatwohnung auf dem Lokus hängt als Betriebskosten abrechnen....

 

Liebes "BinKino", bist Du denn so ein korrekter Betreiber oder machst Du es wie "jeder andere" der sich nimmt was er bekommen kann ? Warum dürfen das deine Angestellten dann nicht ?

Wenn Dich die 400€ Jobber so stören weil deren Status doch so furchtbar ungerecht gegenüber den AGs ist, dann stell doch sozialversicherungspflichtige Voll/Teilzeitkräfte zu mindestens 8,50€ Brutto ein, die müssen dann AUCH Steuern zahlen...

Aber das kannst Du dir wegen der "Digitalisierung" bestimmt garnicht leisten, gell ?

 

Man sollte dem Beispiel von film-tech folgen und solche Buden (deren Betreiber) öffentlich vorstellen, das Publikum darf dann selbst entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

@binKino schreibt:

Urlaubsgeld? Lohnfortzahlung im Krankheitsfall?

Hirnrissig ohne Gleichen.

 

Auch Aushilfen haben natürlich gesetzlichen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bezahlten Urlaub! Auch wenn sich das unglaublicherweise in 60 Jahren noch nicht rundgesprochen hat. Aktuelle Bestimmungen:

 

Krankheit

 

Urlaub

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.