Jump to content

Theater Management System


mac2k
 Share

Recommended Posts

Ich wäre jedenfalls gegenwärtig extrem zurückhaltend. Im Bereich TMS muss es über kurz oder lang zu einer derartigen Marktbereinigung kommen...

 

Faktisch gibts dreimal soviele TMS wie Hardwarehersteller, das kann auch Dauer kaum funktionieren, es müsste umgekehrt sein.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Finde die Aussage von Carsten etwas merkwürdig und nicht wirklich begründet...

Aber unabhängig davon: Wir haben auch seit einiger Zeit Eikona am laufen. Es läuft recht zuverlässig. Klar sollte man die Kopiervorgänge der DCPs vor der ersten Show noch einmal kurz kontrollieren, aber in der Regel sind bis dahin alle Filme, Werbefilme und Trailer kopiert und in die entsprechende Playliste geschoben. Wenn es einmal richtig eingerichtet ist (Masterplayliste für jeden Saal erstellt und genügend Platzhalter festgelegt) spart es auch arbeit. Wieviel Leinwände habt ihr denn? Denke so ab 3 LW macht es Sinn.

Link to comment
Share on other sites

Was ist daran merkwürdig? Wie hoch sind die Profite aus einem TMS? Wieviele verschiedene TMS braucht die Welt? Wie lange kann ein TMS Anbieter überleben, wenn es keine Neuverkäufe mehr gibt? Das ist ein reines Softwareprodukt. Gerade die Anbieter, die ausser dem TMS keine gewinnerzielenden anderen Geschäftsbereiche haben, werden binnen 1-2 Jahren ins Trudeln geraten.

 

Wieviel an laufenden Einnahmen lässt sich aus Wartungsverträgen generieren, wieviel sind Kinos bereit oder in der Lage, dafür zu zahlen?

 

Die Möglichkeit eines Wettbewerbes gibts da kaum noch, sowas wechselt man ja nicht mal eben wie ne Popcornmaschine oder den Getränkeanbieter, wenn es was Neues gibt.

 

Es gibt gegenwärtig mehr als ein Dutzend verschiedene TMS/Anbieter. Von denen wird kaum eine Handvoll übrig bleiben, wenn die Digitalisierungswelle durch ist und die übliche Konsolidierung einsetzt.

 

Da man sich im Betrieb massiv von einem TMS abhängig macht, sollte man sich sehr gut überlegen, welches man gegenwärtig wählt, sonst zahlt man zwei oder dreimal und arbeitet sich ebenso oft ein.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Es werden sicher mehrere sein, aber welches, keine Ahnung. Vermutlich die, die eben in Firmen eingebunden sind, die noch maßgebliche andere Umsätze im Kinobereich machen. Das ist KEIN Votum gegen Eikona, nur ist es aus den genannten Gründen gegenwärtig sicher am heikelsten, sich für ein TMS zu entscheiden, weil die Konsolidierungsphase noch nicht abgeschlossen ist.

 

Der Bereich Projektoren und Server z.B. war ja durch DCI stark reguliert, da konnte es kaum Wildwuchs/Wettbewerb geben. Für TMS gelten keine solchen Auflagen, daher gibt es gegenwärtig durch den boomenden Digitalisierungsmarkt da auch so viel Wettbewerb, und die können einfach nicht alle übrig bleiben. Die Anzahl potentieller Kunden ist sehr begrenzt. Dazu kommt in Deutschland auch noch die kostenlose Quasi-Konkurrenz DCP-Germany. Man muss sich wirklich mal klarmachen, wieviele Anbieter das sind, das ist eigentlich absurd.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Man muss sich wirklich mal klarmachen, wieviele Anbieter das sind, das ist eigentlich absurd.

 

- Carsten

 

Wenn man sich dann aber mit den Features der einzelnen Systeme auseinandersetzt und auch schaut, wer schon wie lange und wie stark verbreitet sich im Markt befindet, dann bleiben nach meiner Einschätzung zur Zeit nur noch 2 Anbieter über und wenn man noch Deinen Einwand nach Diversifikation berücksichtigt, dann eigentlich nur noch einer ... wir zumindest haben uns entschieden.

Link to comment
Share on other sites

Unique Rosetta und Sony TMS sind m.E. die beiden flexibelsten und weitreichensden Systeme. Der Rest ist eher eine Art aufgebohrte Library Verwaltung, ohne die echten Features der Vollsteuerung. Wer Vollautomatik und personalfreien Betrieb will, kommt am TMS dieser Güte nicht vorbei. Ich kann gern drauf verzichten, betreibe aber auch keinen Multikomplex.

 

St.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Stefan,

 

ich musste mehrere Rosettas betreuen und wenn mann das AAM Screenwriter kennt ist - das muss ich leider ohne Schleichwerbungshintergadanken sagen - alles andere weiter auf den 2-stelligen Plätzen. Das AAM System - übrigens bei Christie unter dem Namen AVIAS bekannt - haben wir in ca 30min lauffähig - probier das doch mal mit Unique ....

 

Die Bedienung ist doch dann meist nur noch Geschmacksache...

 

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.