Jump to content

Bei DTS im Heimkino blubbert der Centerkanal / Sprache


Recommended Posts

Halo Kollegen

ich habe zuhause im Keller mein "Kino 2 " mit Benq W 6000 Full HD Beamer und SONY - Receiver der sowohl Dolby 5.1 als auch DTS an die 6 Kanäle im Saal "ausgeben" kann.Der Ton wird vom SONY Bluray-Player mittels Lichtleiter-Kabel an den Receiver übermittelt.

Mein Problem: bei manchen neueren BluRays kommen alle Kanäle wunderbar, nur der Center-Lautsprecher lässt den Dialog "verblubbern" und verzerren. Nicht bei allen Worten aber doch sehr oft.Woran legt das?? Wie gesagt bei 5.1. ist alles OK nur bei DTS tritt dieses Phänomen auf.

Wer weiß Rat....?

Grüße an alle....

Link to post
Share on other sites

mich kotzt das Forum hier langsam an, man versucht Tipps zu geben und muss sich dann mit irgendwelchen Spinnern diskutieren

 

Welche Tips gibst Du uns denn? In diesem Thread habe ich von Dir nur falsche Informationen gelesen.

AC3 und DTS (auf DVD und BluRay) können beide 24Bit. Erklär doch bitte mal warum DTS mehr Dynamik haben soll.

Vermutlich fällt hier wieder jemand auf die leider bei vielen DTS-Tonspuren verwendete Dynamikkompression rein und glaubt, lauter (größere Durchschnittslautstärke) wäre mehr Dynamik. Dies ist aber sowas von falsch.

 

In spannender Erwartung Deiner Erklärung

 

Salvatore

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich kann eine Blu Ray einlegen und höre einen Unterscheid zwischen dolby Digital und DTS.

 

das kommt natürlich auf die wertigkeit der Tonanlage an.

 

ob ich ne Aldi Anlage hab für 69 Euro oder was für 2000 Euro von Teufel...

Link to post
Share on other sites

Hallo Kossmo,

 

keines der beiden Systeme hat einen größeren oder kleineren Dynamikumfang. Aus dem Einsatz von BluRays (wenn keine Filmkopien oder DCPs verfügbar) kann ich bestätigen, daß DTS-Spuren häufig stark dynamikkomprimiert sind, aus welchen Gründen auch immer. Das ist aber eine Entscheidung der Abmischung und hat mit der Auflösung des Systems nichts zu tun. Richtig ist natürlich Deine Beobachtung, daß dieser Unterschied auf einer besseren Anlage mehr auffällt als auf PC-Brüllwürfeln oder den Miniboxen des Flatscreens.

Link to post
Share on other sites

DTS war bei DVD stark Dynamik reduziert aber nicht bei Blu Ray !

 

Ihr könnt nur mitreden wenn ihr Filme und DVD/Blu ray habt und auch die Tonanlagen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Kossmo,

 

keines der beiden Systeme hat einen größeren oder kleineren Dynamikumfang. Aus dem Einsatz von BluRays (wenn keine Filmkopien oder DCPs verfügbar) kann ich bestätigen, daß DTS-Spuren häufig stark dynamikkomprimiert sind, aus welchen Gründen auch immer. Das ist aber eine Entscheidung der Abmischung und hat mit der Auflösung des Systems nichts zu tun. Richtig ist natürlich Deine Beobachtung, daß dieser Unterschied auf einer besseren Anlage mehr auffällt als auf PC-Brüllwürfeln oder den Miniboxen des Flatscreens.

Link to post
Share on other sites

Was wäre denn z.B. eine Scheibe mit so einem krassen Unterschied zwischen Dolby und DTS? Bezieht sich das nur auf die verlustbehafteten Varianten? Kann mir ja nicht so recht vorstellen, dass man einen DTS-HD Master Track gezielt dynamikkomprimiert.

 

Im Übrigen - solange mir jemand nicht jeden einzelnen Menüpunkt seiner Player/Receiver/Dekoderkonfiguration auswendig runterbetet, glaube ich garnix bezüglich mehr oder weniger Dynamik. Da kann man derartig viel verkurbeln...

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites
Ihr könnt nur mitreden wenn ihr Filme und DVD/Blu ray habt und auch die Tonanlagen..

 

 

......nein haben wir selbstverständlich nicht, die meisten haben hier nur super 8 mit monopistenton.

ich selber habe nicht mal das, bei mir kommt der nachbar und begleitet meine schwarz/weis stummfilme mit der harmonika..................

 

ich denke wir haben auch nur 110volt, da geht ja eh nichts.............

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

soweit ich weiß ist die datenrate bei DTS um das 3-4 fache höher als bei Dolby Digital..

 

wenn ich eine Blu Ray einlege und schalte zwischen den deutschen Tonspuren um, hat DTS wesentlich mehr Dynamik..Die Bässe sind einfach besser..sauberer..realisticher..kickbass

 

wobei ich sagen muss das die englische Ac3 Tonspur oft besser ist als die deutsche DTS..

 

Ich hab auch 35mm der anlaoge Lichtton gefällt mit mir persönlich noch besser..

Link to post
Share on other sites

ich hab einige Filme als VHS,Laserdisc,35mm,DVD und Blu Ray und ich kann vergleiche ziehen..

 

hast Du das auch Tornadofilm ?

 

 

......nein haben wir selbstverständlich nicht, die meisten haben hier nur super 8 mit monopistenton.

ich selber habe nicht mal das, bei mir kommt der nachbar und begleitet meine schwarz/weis stummfilme mit der harmonika..................

 

ich denke wir haben auch nur 110volt, da geht ja eh nichts.............

Link to post
Share on other sites

Sowohl Dolby TrueHD als auch DTS-HD-Master sind verlustfrei komprimierende Formate mit 24 Bit Tiefe und bis zu 192kHz Abtastrate. Auch die maximal genutzte Datenrate von der BluRay ist vergleichbar.

 

Das bedeutet, daß - sofern die gleiche Mischung ohne weitere Beeinflussung überspielt wurde - kein Unterschied zwischen den beiden Formaten und zu PCM zu hören sein wird. Wenn Unterschiede zwischen der DTS- und der Dolby-Spur hörbar sind, hat das mit der verwendeten Abmischung zu tun, nichts mit der Systemauflösung.

 

Den 35mm DD-Ton mit verlustbehafteter Komprimierung und geringer Datenrate muß man in dem Zusammenhang wirklich nicht thematisieren.

Link to post
Share on other sites

ich habe zuhause im Keller mein "Kino 2 " mit Benq W 6000 Full HD Beamer und SONY - Receiver der sowohl Dolby 5.1 als auch DTS an die 6 Kanäle im Saal "ausgeben" kann.Der Ton wird vom SONY Bluray-Player mittels Lichtleiter-Kabel an den Receiver übermittelt.

Mein Problem: bei manchen neueren BluRays kommen alle Kanäle wunderbar, nur der Center-Lautsprecher lässt den Dialog "verblubbern" und verzerren. Nicht bei allen Worten aber doch sehr oft.Woran legt das?? Wie gesagt bei 5.1. ist alles OK nur bei DTS tritt dieses Phänomen auf.

 

Kann der Receiver DTS oder auch DTS-HD?

Welches Ausgabe-Format hast du denn für Toslink am Bluray-Player eingestellt? Idealerweise sollte alles auf Bitstream stehen, denke ich. Nicht, dass da ein Downmix auf 2CH-Prologic gemacht wird, das dann wieder vom Receiver verblubbert wird.

Ohne genaue Angaben, welche Formate man im Aus- und Eingang einstellen kann, hilft das nicht weiter.

 

Ich hatte ja mal an anderer Stelle hier über meine Versuche mit den verschiedenen Formaten an einem JSD-100 geschrieben.

Link to post
Share on other sites

So nochmal zum Mitschreiben:

 

ICH WILL KEIN GESTREITE MEHR LESEN

und vorallem will ich keine gossensprache nach dem Motto "altah isch mach disch Messa" hier lesen.

Sollte sowas nochmal vorkommen, wird gnadenlos gelöscht, verwarnt und gesperrt - mir ist das hier alles zu blöde!

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

soweit ich weiß ist die datenrate bei DTS um das 3-4 fache höher als bei Dolby Digital..

 

Was aber keinen Einfluß auf die Dynamik des codierten Signals hat.

 

 

wenn ich eine Blu Ray einlege und schalte zwischen den deutschen Tonspuren um, hat DTS wesentlich mehr Dynamik..Die Bässe sind einfach besser..sauberer..realisticher..kickbass

 

Dann fällst Du auf die oben von mir beschriebene Dynamikkompression rein.

Welche BluRays mit deutscher Tonspur in AC3 und DTS meinst Du denn? Nenne bitte mal die Titel.

 

 

wobei ich sagen muss das die englische Ac3 Tonspur oft besser ist als die deutsche DTS..

 

Aha! Merkst Du was? Willst Du Deine Aussagen nochmal überdenken?

 

 

Kurtheater Tutzing Du schreibst von einem 5.1 Prozessor..

 

der hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel...

 

bei Bu ray mit den HD Tonformaten kann es bei älteren Heimkinokomponenten zu Problemen kommen..

 

versuch erstmal was ich geschrieben habe..ansonsten hilft nur ein Neuer Prozesor

 

Das ist nun völliger Unsinn! In "DTS-HD Master Audio" ist ein normaler DTS-Stream enthalten (DTS Core). Über den S/P-DIF-Ausgang wird nur dieser "DTS Core" ausgegeben. Der A/V-Verstärker sieht gar nichts von den neuen Tonformaten.

 

 

Ich kann eine Blu Ray einlegen und höre einen Unterscheid zwischen dolby Digital und DTS.

 

Das glaube ich Dir, jedoch sind Deine Schlußfolgerungen daraus leider völlig falsch.

Link to post
Share on other sites

Nachdem die Moderatoren hier wild gelöscht haben (was ohne Kommentar/Erklärung der Moderatoren leider einen zum Teil unverständlichen Thread hinterlässt), verbleibt aber noch einiges, was betrachtenswert ist.

 

Z.B. das Problem des Threaderstellers. Hierzu eine Nachfrage:

Tritt das Problem auch in der Betriebsart "Pro Logic" auf, oder ist der Center dann ohne Störungen?

Testen kannst Du das mit einer DVD/Bluray, die eine mit "Dolby Surround" gekennzeichnete Tonspur hat.

 

 

Was wäre denn z.B. eine Scheibe mit so einem krassen Unterschied zwischen Dolby und DTS? Bezieht sich das nur auf die verlustbehafteten Varianten? Kann mir ja nicht so recht vorstellen, dass man einen DTS-HD Master Track gezielt dynamikkomprimiert.

 

Ich kann zwar nicht für Herrn Smart sprechen, aber meine Beobachtung ist die gleiche. Bei DVDs mit AC3 und DTS ist die DTS-Version oft in der Dynamik komprimiert, was man schon an der größeren Durchschnittslautstärke hören kann. Originale Kinomischungen spiele ich bei mir zuhause i.d.R. bei Fader +4dB bis +7dB. Es gibt wenige AC3-Spuren, die ich nicht in dieser Einstellung spielen kann. Dies trifft für DVD und BluRay zu.

Die Mehrzahl der DTS-Tonspuren sind schon bei Fader -2dB nicht zu ertragen, einige sogar bei -6dB nicht.

Das ist aber nur indirekt ein Problem des Formates. DTS macht wohl überhaupt keine Vorgaben zur Aussteuerung.

Ich habe schon fast keine Lust mehr BluRays mit DTS-Ton zu kaufen, weil der Anteil an verstümmelten Tonspuren meiner Erfahrung nach größer ist.

Sehr vorbildlich ist z.B. die Warner, die zwar den deutschen Ton oft nur in AC3 anbietet, jedoch die Finger von den Tonmischungen lässt. Ausnahmen gibt es aber leider auch hier.

 

Als Beleg mal ein Beispiel:

Anbei die Kanäle "L" und "C" des Vorspanns von "Diamantenfieber" aus der zweiten DVD-Auflage (silberne Bond-DVD-Box). Man möge mir bitte die Beschränkung auf 2 Kanäle verzeihen, aber ich hatte keine Lust das Mehrkanal-Interface aus dem Rack zu schrauben.

Ich habe bewusst die Tonspuren nicht mit Software aus der DVD extrahiert, sondern den Ton ab Analogausgang des DVD-Players abgenommen.

 

Die beiden Überspielungen habe ich dann auf den maximalen Pegel von -1dBFS normalisiert, damit man sie gut vergleichen kann.

Bei Bild 2 (DTS-Tonspur) erkennt man ganz deutlich die abgeschnittenen Dynamikspitzen und die größere Durchschnittslautstärke der DTS-Spur.

 

Bild 1: Kanal "L" und "C" der AC3-Tonspur

post-79160-0-01260900-1393106586_thumb.png

 

Bild 2: Kanal "L" und "C" der DTS-Tonspur

post-79160-0-68300800-1393106602_thumb.png

 

 

Im Übrigen - solange mir jemand nicht jeden einzelnen Menüpunkt seiner Player/Receiver/Dekoderkonfiguration auswendig runterbetet, glaube ich garnix bezüglich mehr oder weniger Dynamik. Da kann man derartig viel verkurbeln...

 

Es steht Dir natürlich frei, anderen Menschen nichts mehr zu glauben. Bitte habe jedoch Verständnis dafür, daß ich keine Lust habe, das ganze Menü des Players mit Dir durchzugehen oder den o.g. Vergleich jetzt mit allen meinen DVDs und BluRays zu machen. Maximal würde ich Dir ein paar DVDs zum Test zukommen lassen, sofern Du überhaupt ernsthaftes Interesse an dem Thema hast.

Auch würde ich gern von Dir wissen, mit welcher Option man bei einem Player DTS-Tonspuren in der Dynamik komprimieren kann, die aber gleichzeitig AC3 nicht betrifft?

 

 

Gruß

 

Salvatore

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Das war nicht auf dich bezogen, sondern auf Kossmo und Kurtheater. Es macht wenig Sinn, allgemeine Aussagen über irgendwelche Codecs auf der eigenen Anlage treffen zu wollen, wenn nicht sichergestellt ist, dass die Anlage überhaupt so konfiguriert ist, dass das rauskommt, was man erwartet.

 

Bei dem DTS Beispiel ist meiner Auffassung nach recht deutlich (wenn auch nur L und C vorhanden ist), dass L nicht großartig anders aussieht als bei AC3, dagegen aber der Center deutlicher kompromiert ist. Nun sind die Nearfield Mischungen ja auch in den amerikanischen Originalen verschrieen. Warum man sowas macht, und warum man sowas unterschiedlich zwischen Dolby und DTS macht, könnte ich mir noch vorstellen - bei vielen reinen stereo oder 'Pseudomehrkanal' Anlagen, Glotzen mit oder ohne Soundbar, etc. ist kein physikalischer Center verfügbar und ich kenne viele Beschwerden über die Sprachverständlichkeit, bei Scheiben ebenso wie bei AC-3 in DVB Streams.

 

Gut möglich, dass man da eben zum einen gezielt komprimierte Nearfield Mixes für die bessere Sprachverständlichkeit erstellt - und dabei natürlich maßgeblich den Center modifiziert. Und zusätzlich lässt man wenigestens EINE Tonauswahl unkomprimiert auf der Scheibe für die Leute, die sowas spielen können und wollen. Im Grunde eigentlich so die beste Lösung, wenn man den vorhandenen Platz nicht übermässig zugunsten des Tons ausnutzen will. Besser wär's gewesen, eine einfachen Standard für die Dynamikkompression grundsätzlich festzuschreiben und über eine einfache/eindeutige Taste an den Fernbedienungen abrufbar zu machen.

 

Bei AC-3 gibts ja sowas mit DRC, aber ich kenne keinen einzigen auch ambitionierten Endanwender, der diese Funktion bewusst benutzt, zumal die, wenn überhaupt, merkwürdig klausuliert in irgendwelchen Untiefen des Setups steckt. Da hätte Dolby mit der Lizenzierung mal lieber festschreiben sollen, dass eine DRC Taste auf die Fernbedienung jedes AC-3 tauglichen Gerätes drauf muss. Die HighEnder würden drauf kotzen, aber ich halte so eine Funktion für absolut naheliegend und auch notwendig. Wer's nicht will, benutzt es halt nicht, und man müsste die Originalspuren nicht extra im Mastering anpacken dazu. Eine sinnvoll konzipierte automatische Dynamik-Kompression ist für den Zweck des nachbarschaftlichen Friedens und der besseren Sprachverständlichkeit jedenfalls ausreichend.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

den thread hab ich ausgedünnt, weil es nicht angehen kann, dass hier Beleidigungen in einem Ton ausgesprochen wären, die jeden Blockwart verzücken würden.

Noch dazu mit Erklärungen a la "ich hab mal xy verkauft, ich weis das".

 

Das Thema kann gern sachlich diskutiert werden, aber nicht in einem Ton, der die mitforenten persönlich angreift und weitab von der Nettiquette hier ist.

 

@salvatore: ich hab dir mal ein päckchen geschickt, kam aber wieder... bist Du in Deidesheim?

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Bei dem DTS Beispiel ist meiner Auffassung nach recht deutlich (wenn auch nur L und C vorhanden ist), dass L nicht großartig anders aussieht als bei AC3, dagegen aber der Center deutlicher kompromiert ist.

 

Hallo Carsten,

 

schau Dir mal den linken Kanal gegen Ende an, da ist auch einiges abgesägt. Am besten die Bilder in Originalgröße runterladen und dann zwischen den Bildern umschalten.

Ich vermute bei vielen DTS-Tonspuren aber nicht nur eine Dynamikkompression sondern ein komplexeres Soundprocessing. U.a. nach der Kompression wieder einen minimalen Einsatz eines Expanders, damit es nicht ganz so platt klingt.

Vielleicht gibt es in der Mastering-Software eine Option wie "Dynamik anpassen" und viele Deppen ...

 

Wie Du schon schreibst, gehören Dynamikanpassungen bei digitalen Formaten schaltbar in die Endgeräte.

 

 

den thread hab ich ausgedünnt, weil es nicht angehen kann, dass hier Beleidigungen in einem Ton ausgesprochen wären, die jeden Blockwart verzücken würden.

 

Kein Problem, unsere Ingrid hier im Forum war wohl auf 180. Allerdings wäre meiner Meinung nach ein kurzer Hinweis auf die Löschungen ganz gut, da in diesem Fall Zitate stehen bleiben, deren Originalposting nicht mehr vorhanden ist.

 

 

@salvatore: ich hab dir mal ein päckchen geschickt, kam aber wieder... bist Du in Deidesheim?

 

Habe ich vor, jedoch kann ich das erst kurz vorher mit Sicherheit sagen. Wäre aber schön, wenn wir uns dort treffen könnten.

Hast Du evt. noch Sachen für die B14?

Bist Du wieder per PN erreichbar? Oder sende mir doch via PN mal Deine aktuelle Mail-Adresse.

 

 

Gruß

 

Salvatore

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...

Moin. Ich weiß immer nicht so genau, ob es jetzt besser ist, ein altes Thema wieder aufzumachen oder gleich ein neues zu eröffnen.. Also wenn ich etwas falsch mache, bitte entschuldigt!!

 

Jedenfalls suche ich jetzt schon seit längerem nach einer guten SOunbar. Mein Budget ist leider nur sehr begrenzt, also mehr als 300 Euro sind leider nicht drin :( ... Habe jetzt schon mal das INternet durchforstet und einige solcher Vergleichsseiten gefunden..Allerdings finde ich die immer wenig aussagekräftig.. Zum beispiel werden heir http://www.soundbar-test.info/ alle soundbars ziemlich gut bewertet.. Aber das kann doch nicht sein! Ich seh da überall mindestens vier Sterne.. Woran machen die das denn fest? Oder sind das tatsächlich nur die aktuell besten Modelle? Hat sonst jemand hier in der Runde einen günstigen Vorschlag?

Link to post
Share on other sites

Da bist Du hier wahrlich falsch, es sei denn, Du willst die Soundbar in deinem 35mm Heimkino unter der Leinwand installieren ;-)

 

Soundbars sind so komische Konstruktionen zwischen Pragmatismus und Anspruch und enthalten typisch viele esoterische Qualitäten. Die Idee dahinter ist ja gerade, aufwendigere Lautsprecherinstallationen durch eine kompakte Lösung unnötig zu machen. Daher dürfte eine wirklich objektive Bewertung von Preis und Leistung ziemlich schwierig sein. Schlussendlich gefällt einem das Ding, wenn es unter der eigenen Glotze steht, oder nicht...

 

http://www.video-mag...te-1451037.html

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.