Jump to content

AVI Chrome oder Kodak 160


Fairchild Cinephonic
 Share

Recommended Posts

Hat schon jemand Erfahrungen mit AVI bei Nacht? Ich möchte nächste Woche zur Botanischen Nacht in Berlin. Natürlich möchte ich filmen.

 

Jetzt ist die Frage, nehme ich 160er Kodak Film oder den 200er Agfa.

 

Wer hat schon mal damit bei solchen Lichtverhältnissen gerabeitet?

 

 

Als Kamera denke ich an die Canon 1014 oder an die (Bauer)Porst XL 850.

Link to comment
Share on other sites

Der E160 (falls du den meinst) macht Dir in E6 grüne Schatten. Da ist der Avi wesentlich besser geeignet. Ein paar Bremslichter und Straßenlaternen reichen für ein feines Ergebnis. Blende manuell ganz auf, exakt fokussieren und los geht's. (Nur der Vision 3 500T wäre noch mal deutlich besser, aber Du vermeidest ja Kodakmaterial)

Link to comment
Share on other sites

Ektachrome 160 war für mich (mit XL-Kameras) bei jedem Lichtverhältnis (Tag, Dämmerung, Nacht) das enttäuschendste Umkehr-Filmmaterial überhaupt. Nur bei gemischtem Leuchtstoff-/Glühlicht fiel der eklige Grünstich weniger auf. Zweimal benutzt und nie wieder. Aber ich mag auch kein grobes Korn, anderen mag's gefallen.

Link to comment
Share on other sites

Es gab ja verschiedene E160. Der G-Typ ist der mit Abstand schlechteste.

Originalprozess (gegen grüne Schatten) ist iirc ME-26 und ME-27. Hochgiftiges Zeugs, die Zutaten kaum noch zu bekommen.

 

Ich halte schon länger die Augen nach ein paar E160 offen, um mal ein paar Anpassungen oder Rezepte auszuprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe leider noch keinen Ektachrome 160 selbstentwickelt (erfolgreich)

 

Leider rutschte beim letzten Versuch die Schicht vom Träger - Ich hoffe sehr, das lag daran, dass ich den Remjet vorm Entwickeln entfernte und die Reste der Lösung einen negativen Einfluss hatten.

 

Das Ergebnis, was ich jedoch einen Moment lang erkennen konnte, als eben die Schicht noch auf dem Träger lag, deutete auf satte, kräftige Farben hin.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 year later...

Aviphot Chrome - der tolle Film wird Dich nicht enttäuschen ! :razz:

 

Tolle natürliche Farben, schöner Kontrast, super tolerant - eigentlich kann man nichts falsch machen.

 

 

Das war jetzt mal ne ehrliche Meinung zu dem Material!

Link to comment
Share on other sites

Mir ist allerdings zu Körnig. Ich habe hab allerdings mal gelesen dass, wenn man ihn auf 100 ASA belichtet und eine Blende Überbelichtet und die Erstentwicklungszeit um 2 min. verkürzt, ist das Korn nicht so stark ausgeprägt. Keine Ahnung ob es Funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Das wäre eine Pull-Entwicklung. Sollte prinzipiell funktionieren.

Ergebnisse würden mich interessieren, ich habe nämlich noch ein Projekt hier liegen, wo Farbfilm mit bereits vorhandenem Schwarzweiß-Positivmaterial zusammengeschnitten werden soll (16mm), da wäre ein Dreh auf Umkehr schon praktisch. Gibt ja sonst fast nix mehr außer Avichrome und die Bildqualität sollte schon bestmöglich sein.

Edited by Liliputkino (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Den Avichrome den ich im Letzten Jahr an der Ostsee verdreht hab ist sehr Körnig. Vielleicht könnte man ach die Temp. auf 25°C oder so senken und die Zeit anpassen. Dann sollte er weniger Korn haben. Zumindest beim Tri-x Hilft das. Hatte aber nur einen. Genau so wie AVI.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab einmal Avi gepullt und keinen Unterschied feststellen können. Allerdings waren das unterschiedliche Motive. Definitiv aber kein "oh, das sieht ja viel besser aus!" Effekt.

Die Idee mit niedrigerer Temperatur ist aber verfolgenswert. Wird halt nicht ganz leicht, die Farbbalance richtig hin zu bekommen.

Link to comment
Share on other sites

.

Einige Beispiele in Super 8 und 16mm findet man unter

 

www.colorreversalfilm.com

 

Dort gibt es auch ein 100 ASA Beispiel (Single 8 aus Spanien).

 

Hier findet man noch ein 100 ASA Super 8 Beispiel aus Frankreich:

 

Das Material ist weltweit bei den einschlägigen Filmhändlern gut gelistet und hat eine hervorragende Konfektionierungsqualität.

Dank diesem einmaligen Engagement steht seit nunmehr über 3 Jahren ein Farbumkehrmaterial für alle wichtigen Schmalfilmformate zur Verfügung.

.

Link to comment
Share on other sites

Ich mag den Avichrome/Wittnerchrome 200D auch. Letztes Jahr hatte ich ja in Frankreich damit gedreht. Die obigen Beispiele geben meiner Meinung nach dessen Farben aber nicht zuverlässig wieder, weshalb ich hier noch einmal mein Film-Beispiel poste:

Ein Film für Impressionisten! Und ja, ich habe ihn bei der Entwicklung gepullt, was ganz wunderbar geht, wenn die Aufnahme zu hell ist. Ich hatte nämlich den Filter vergessen.

Link to comment
Share on other sites

Da stellt sich wieder die Frage vom Ektachrome 160. Kann mir jemand eine Funktionierende Zeit/Temp. geben? Ich hatte schon mal ein. Auf diesen hatte ich ein kleinen Roadmovie gedreht. Bei 30 °C FD und CD 13 min. Leider lösten sich die Farbschichten in der Wässerung des FD ab. :cry:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.