Jump to content

Nitrofilm?


bb122049
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

es koennte auch ein alter Film sein, der neu kopiert wurde, wobei der Rand nicht

mitkopiert wurde (hatte schon mehrere solcher Trailer in Haenden, da war allerdings

aufgrund des Inhalts immer klar dass es NICHT Nitrofilm ist).

 

Ist aber eher unwahrscheinlich - daher wohl, wie Stefan2 schrieb: Nitrofilm.

 

Gruesse

Marc

Link to comment
Share on other sites

Es ist definitiv Nitrofilm!

 

Habe testhalber das Bild mal ausgedruckt und angezündet, brannte sofort!!! Ergo Nitrofilm, nix Nonflam :lol:

 

Nein, Spass bei Seite. Ist wohl so, wie es Stefan2 erleutert hat

Link to comment
Share on other sites

Hej,

...nur mit dem Unterschied, dass das meiste Nitro-Material in den letzten 50 Jahren extrem instabil geworden ist und somit in seinen Eigenschaften kaum noch mit dem damaligen Material vergleichbar ist.

Ich jedenfalls würde kein Material in meinem Haus lagern wollen, welches sich schon bei 38° selbst entzünden kann. Beispiele für daraus resltierende Großbrände sind hinreichend bekannt, z.B. Bundesfilmarchiv etc.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte mal Nitro-Material zum Überspielen hier im Hause. Da mussten auch noch einige Klebestellen erneuert werden. Die einzelnen Frames als Abfall, möglicherweise so circa 20 waren in einer Plastiktüte mit anderem Müll. Als ich dann noch den Aschenbecher ausleerte gab es kurz danach eine explosionsartige Stichflamme. Ich sah schon das Haus abbrennen hatte es aber noch geschaft die brennende Tüte auf die Terrasse zu tragen. Wenn jemand schon mal ein paar Zentimeter Nitromaterial im Freien angezündet hat, weiß von was ich da spreche. Ich wollte auch kein Material im Hause lagern. Nitromaterial kann auch mit Wasser nicht gelöscht werden, sonder nur durch Ersticken, also Sauerstoffzufuhr unterbinden. (Früher Löschdecken in den BWR). Für Nitrovorführungen gab es ja auch besondere Vorschriften für die Projektorenbauer, Vorführraumeinrichtung und Filmvorführer.

Link to comment
Share on other sites

Nitromaterial kann auch mit Wasser nicht gelöscht werden, sonder nur durch Ersticken, also Sauerstoffzufuhr unterbinden. (Früher Löschdecken in den BWR). Für Nitrovorführungen gab es ja auch besondere Vorschriften für die Projektorenbauer, Vorführraumeinrichtung und Filmvorführer.

 

Nitrofilm kann nach der Entzündung überhaupt nicht mehr gelöscht werden, da durch die dann ablaufende chemische Reaktion Sauerstoff stets nachproduziert wird. Am gefährlichsten ist dabei die Verbrennung ohne offene Flamme (im Sand, unter Wasser, unter der Löschdecke), da dann Schwefeldioxid (stinkendes, giftiges Gas) freigesetzt wird. Damit entzündete Filmrollen stets mit offener Flamme brennen, hatten die alten Projektoren die mit Drahtgeflecht versehenen Luftlöcher in den Trommeln - Sauerstoff konnte eintreten, die Flammen aber nicht herausschlagen (Prinzip der Davy´schen Grubenlampe).

 

lG,

Flo

Link to comment
Share on other sites

Ja, so war es mit dem Nitrofilm.

Eine Rolle ist in unserem Kino auch mal in Brand geraten vor vielen, vielen Jahren, (während der Vorstellung).

Der Vorführer hat sie geistesgenwärtig (?) aus der Feuerschutztrommel entnommen und über dem Aufgang zum Vorführraum nach unten "geworfen".

Leider ist er in der Aufregung mit der brennenden Rolle nach unten gesprungen.

Die Rolle brannte draußen ab - praktisch kein Schaden - und er kam ins Krankenhaus.

Link to comment
Share on other sites

wo steht dat ding denn bei ebay, he??

ich habs nicht gefunden. die adresse ist auch nicht ebay. gib bitte mal die nummer an!

danke im voraus und viele grüße!

D21

 

Die Auktion ist beendet, es hat auch keiner geboten. Hier ist die Nummer:

5806457482

 

Eigentlich erstaunlich wie gut sich das alte Material gehalten hat. Leider finde ich es nicht sehr gut dass der Anbieter nicht darauf hingewiesen hat dass es sich um Nitrofilm handelt und er auch denkt er koenne diesen Film mit Post oder Paketservice versenden.

 

bb

Link to comment
Share on other sites

Der Besitz ist nicht nur verboten, sondern sogar strafbar, es ist keine Ordnungswidrigkeit.

Trotz allem, richtig damit umgegangen und alle Vorsichtsmaßnahmen einberechnet, kann Nitrofilm von erfahrenen Profis gehandhabt werden.

Unabdingbar ist ein zugelassener BWR, und ein Projektionssystem mit 2 preßluftgekühlten Maschinen und 600m Feuerschutztrommeln. Ferner sollten Zahnrollen für geschrumpften Nitrofilm vorhanden sein.

Und der BWR "keine Müllhalde" sein, also alles, was nicht Projektor und fest installierte Technik ist, entfernt sein.

Dann darf im zugelassenen Objekt eine Vorführung stattfinden, mit 2 Vorführern und einem "Umroller", versteht sich...

 

... defakto nicht möglich.

 

Ich hab meine Erfahrung mit dem Zeugs durch, brillanteste Bildqualität, überwältigender Kontrast und allerfeinste Tonwidergabe im Klangfilm Verfahren. Das macht süchtig nach Mehr.

 

Doch auf U4 mit Acetatzahnrolle und ohne Feuerschutztrommel, bei nur 3kW mit Kaltlichtspiegel und Wärmeschutzglas, lief die Rolle nur 2,5 M, bis zum Riß und sofortigem Feuer.

Da das Gebäude nitrofest gebaut war, war der Schaden überschaubar. Schwarze Decke durch den Plastkern, Abdeckung der SDDS Kamera verschmolzen und 1 Plastumlenkrolle sowie der Saalwecker verschmolzen.

3 Stunden staubsaugen. Noch mal Glück gehabt, waren Türen und Fenster auf, und damit genug Sauerstoff im Raum, kam es nicht zur Bildung giftiger Gase, wobei besonders HCN (Blausäure) zu nennen ist, ein Ultragift.

Löschen kann man das Ganze nur, indem man die Sache unter Entflammungstemperatur abkühlt, was weder mit Wasser noch mit Sand oder Löschdecke gelingt. Damit wird tatsächlich nur die Sauerstoffzuführung unterbrochen, und es entstehen giftige Gase.

Abkühlung könnte mit speziellen CO2 Löschern in der Spulentrommel erfolgen, in England wurde so verfahren, erfolgreich. Die Vorstellung konnte dann wenige Minuten später weitergehen, der Verlust beschränkte sich auf 1 - 2 Sekunden Film. (Pyrene Fire Ltd., z.B. in Gaumont Kalee Projektoren)

Im Heimkino oder Plex möchte ich das nicht erleben, obschon ne interessante Vorstellung, der ganze Film auf Teller mit E15 in 3m2 Grundfläche...

 

Ich will es nie wieder erleben. Daher nein zu Nitrofilm.

 

Was die Stabilität angeht, richtig (in Pappe und kühl) gelagerte Nitrofilme sind länger stabil, als Acetatfilme, das ist erwiesen. Nitrofilme vermögen 100 Jahre ohne wesentliche Schäden zu überstehen, Beweiß ist durch die Zeit erbracht.

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.