Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Fridi

Neubau Kino Aurich

43 Beiträge in diesem Thema

Leider tobt dazu ja hinter (und auch vor) den Kulissen ein heftiger Streit mit einem weiteren potenziellen neuen Betreiber in der Stadt,

bei dem kaum was ausgelassen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht aber schon seit Jahren und fing mit Mietmängeln an, was verständlicherweise eine dauerhafte Mietkürzung nach sich zog.
Der Vermieter hat sich nicht bewegt und seit dem sind die Fronten dort verhärtet.
Die vom Vermieter angestrebte Räumungsklage ist mit Recht gescheitert, bis ende des Jahres können die Betreiber dort bleiben,
da der Mietvertrag erst dann ausläuft. Daher auch der Neubau und viele Gäste haben schon gesagt, das sie dem Betreiber treu bleiben wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, wird das Projekt von der in Aurich bereits ansässigen Kinofamilie Muckli als Unternehmen in Eigenregie gestemmt.

Das Netz und auch Blickpunkt:Film gibt in Zeitungsartikeln einiges an Infos hierzu.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, dann recherchiere ich mal, dass wird ja sicher nen ordentliches Investitionsvolumen sein,für ein Komplettneubau,  mutig, wer, so ein ding, da aus privatmitteln in eine 

"Kleinstadt" pflastert.....- Krass Investitionsvolumen 10 Mio. nicht schlecht, da muss dass Geschäft gut laufen in Niedersachsen...

bearbeitet von Kinobetreiber (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz freiwillig ist die Investition wohl nicht. Nach Querelen mit dem aktuellen Vermieter und der aufgrund von angeblichen Mietmängeln ausgehandelten Kündigung konnte der allerdings umgehend mit einem neuen Betreiber von außerhalb (aus'm Pott) aufwarten, der nun in Aurich natürlich Fuß fassen will.

Da heißt es investieren oder exekutieren. Mit dem jetzt so schnell ausgehandelten Neubau und der fixen Grundsteinlegung müssen die lokalen Betreiber ihre Ansprüche sichern. Eine unschöne Ausgangssituation, bei der am Ende nur ein Betreiber übrig bleiben wird. Mehr gibt Aurich nun mal nicht her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So aus persönlicher Sicht kann ich nur hoffen, dass der Pächter sich nicht halten kann und das Gebäude leer steht. Vermieter die ein Gebäude so verkommen lassen und nichts investieren sind ein Graus,

1) bleibt der schlechte Eindruck immer am Kinobetreiber hängen (ohne Lüftung ist doch der Raum quasi nicht nutzbar)

2) kann man eine tote Kuh nicht melken ! Die braucht Futter um Milch zu geben ...

bearbeitet von ChrisL (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Familie Muckli hat ja nicht nur das eine Kino, sondern auch noch in Papenburg und Meppen. Ich denke das die Häuser die Investition mit tragen werden

und denen in Aurich daher nicht so schnell die Luft ausgehen wird.

Wie an einigen stellen zu lesen war, werden die Gäste den Mucklis in Aurich treu bleiben, auch am neuen Standort.

Bleibt dem neuen Pächter also allerhöchstens ein Teil der Laufkundschaft in der Urlaubszeit.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wie an einigen stellen zu lesen war, werden die Gäste den Mucklis in Aurich treu bleiben, auch am neuen Standort.

Bleibt dem neuen Pächter also allerhöchstens ein Teil der Laufkundschaft in der Urlaubszeit."

 

Das ist aber nicht wirklich ernst gemeint, oder? Falls doch, bitte

1. leih mir Dein simples Gemüt für düstere Tage

2. lies auch für mich aus Deiner allwissenden Kristallkugel

3. informiere Dich besser und setze Dich mit Gästeverhalten mal etwas intensiver auseinander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, sowas verleihe ich nicht, kauf dir das mal schön selber.

In einigen Kommentaren zum Bau war es zu lesen und ich meine auch in den Nutzerkommentaren der Zeitungsartikel waren entsprechende Äußerungen.

Ist schließlich nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern gebe nur das wieder, was ich gelesen habe.

Ist aber auch egal, wird sich zeigen wer am Ende übrig ist.

Gästeverhalten? Kommt immer drauf an, was man dem Gast bietet, um ihn an sich zu binden, um danach von Kundentreue zum Betreiber zu sprechen.

Was das anbelangt, dürfte Muckli da einiges an Erfahrungen haben, schließlich sind es keine Anfänger in dem Geschäft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke nein, darauf falle ich sicher nicht rein. Behalte Deinen Fehlkauf ruhig.

 

Auch der alternative Betreiber des vorhandenen Baus ist alles andere als unerfahren, noch dazu dafür bekannt, auch in anderen Städten mit Kampfpreisen die Aufmerksamkeit der Kinobesucher geweckt und bereits große Mitbewerber bezwungen zu haben. So ein Neubau ist verdammt dazu, eine gewisse Auslastung zu haben. Wenn die auch nur leicht unterschritten wird, rechnet sich das Ganze selbst schon mittelfristig nicht mehr.

Und einen solchen Neubau, wie von Dir oben rausgelassen, über andere Häuser quasi querzufinanzieren, ist der vorprogrammierte Tod aller darin beteiligten Objekte.

Gottlob müssen weder Mucklis noch andere Betreiber etwas auf solche Susanne-Klickerklacker-Weisheiten geben.

Ganz sicher werden sie das Haus als freigestelltes Objekt betreiben.

bearbeitet von Professor Fate (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War kein Fehlkauf, aber bei deinem Schneider werde ich sicher nicht kaufen, der scheint mir immer etwas zu Eng zu schneidern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage die sich mir stellt ist ja eher wieso die Familie Thies sich auf das Terrain von Familie Muckli begibt. Natürlich besteht nirgendwo ein Gebietsschutz und es ist ein freier Markt, aber muss das denn sein?

Die Konstellation wird nur Streitigkeiten und Besucherhalbierung für beide Seite bringen. Aurich hat keinen Platz für zwei Center...

Konkurrenzkämpfe in der Kinobranche kann sich kaum einer leisten, es sei denn es dient dem eigenen Ego.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, meine Rede! Aber erklär das mal manchen Usern hier...

 

Hier ist wohl die Reihenfolge der Geschehnisse nicht unerheblich:

1. Der lokale Betreiber mahnt Mängel am Pachtgegenstand an.

2. Der Verpächter kündigt dem lokalen Betreiber.

3. Der Verpächter sucht sich einen neuen Betreiber UND der lokale Betreiber sucht sich einen neuen Spielort

4. Der Verpächter versucht mit Flyern und (unlauteren) Maßnahmen den neuen Spielort des lokalen Betreibers mies zu machen

5. Der lokale Betreiber präsentiert einen möglichen neuen Spielort

6. Der Verpächter präsentiert einen möglichen neuen Pächter, mit dem bereits Einigkeit erzielt und Verträge abgeschlosen sein sollen.

7. Der lokale Betreiber kann nicht mehr an seinen Ausgangsspielort zurück und muss in den Neubau investieren.

    UND der neue Betreiber kann beim Verpächter auf seine Verträge pochen.

 

Vertrackte Situation.

 

Dieses Reingrätschen ist wahrlich kein feiner Zug und erinnert mich eigentlich an die früheren Kettenkämpfe von CXX und CS.
Aber klar ist: wenn sich für den neuen Betreiber aufgrund ausgehandelter Konditionen mit dem Verpächter unterm Strich diese Situation rechnet,

ist es nur nachvollziehbar, wenn er den Schritt dann auch wagt.

 

Meiner persönlichen Einschätzung nach ist die Situation für die lokalen Betreiber mit dem komplett zu hievenden Neubau in Zeiten der Besucherrückgänge

leider wohl schwieriger als die des neuen Pächters. Allein schon der Objektkosten wegen. Das wird spannend.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz so, wie von Professor Fate dargestellt, ist die Lage meines Wissens nicht. Nicht der Eigentümer hat den Mucklis gekündigt, sondern diese haben sich im Zuge anhaltender Scherereien für den Neubau entschieden und den Mietvertrag zeitlich passend zur geplanten Fertigstellung gekündigt (oder nicht verlängert). Daraufhin hat der Verpächter neue Betreiber gesucht und gleichzeitig - wenn auch letztlich vergeblich - eine fristlose Kündigung des Pachtverhältnisses angestrebt. Dass der Muckli-Neubau kommen würde, war schon zum Zeitpunkt der Verhandlungen mit Thies & Thies klar - auch wenn man offenbar versucht hat, noch ins behördliche Genehmigungsverfahren reinzugrätschen. Die FFA hat sich ihre Meinung übrigens offenbar gebildet: Der Muckli-Neubau wird gefördert (was ja nur unter Voraussetzung einer "Strukturverbesserung" geht) und ich würde nicht davon ausgehen, dass die Modernisierung des alten Kinos (sofern ein Antrag gestellt wird) ebenfalls eine Förderzusage erhält. Wovon man wohl ausgehen darf, ist, dass Thies & Thies ein extrem gutes Angebot gemacht wurde, das sie (auch wenn man beachten muss, dass die Modernisierung erst starten kann, wenn das neue Kino - Einhaltung des Plans vorausgesetzt - seine Tore schon öffnet) in die Lage versetzen dürfte, preislich Akzente zu setzen. Die Mucklis haben hingegen zumindest einen zeitlichen Vorsprung, um ein zunächst einmal vermutlich deutlich überlegenes Angebot zu platzieren. Spannend wird's in der Tat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diese neuen Infos!!! Ich hatte da andere oder vielleicht auch die Situation mit der versuchten fristlosen Kündigung durch den Pächter falsch in Erinnerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×