Jump to content

Die besten Filme der Welt...


kinogucker
 Share

Recommended Posts

Das war schon eine beliebte Aktion, die einige Fth mit der Bertelsmann Buchclubfirma hatten. In HH waren da Beeses mit ihrer Koralle in Volksdorf jeden Dienstag (oder wars Donnerstag?) dabei.

Die Auswahl war schon irgendwie "interessant", ich habe da selber einige Titel gesehen, die es sonst kaum zu sehen gab. Aber "beste Filme der Welt"? Na ja. Zumindestens wertvoll (heißt langweilig) oder besonders wertvoll (für uns mit extrem langweilig übersetzt)  waren die Meisten Titel ja.

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten diese Bertelsmann-Aktion Mitte der 70er einige Jahre in Kamp-Lintfort, jeweils Donnerstag. Beworben wurde sie (für die damals große Zahl von Mitgliedern im Buchclub) in der Kundenzeitschrift. Eintrittspreis für Miglieder 3,50 DM ??? , normale Besucher normale Kinopreise.

 

Bunt gemischtes Programm, teilweise Filme hoher Qualität, die selten zu sehen waren. Aber bei manchen Titel wie z.B. der ANGELIQUE Filme

waren die 17 Uhr und 20 Uhr Vorstellung fast ausverkauft, ebenso z.B. bei DIE MÖWE JONATHAN.

 

Ich würde sagen, bei ca. 50% der Filme hatten wir gute bis sehr gute Ergebnisse, der Rest, na ja (damals war der DO ja der letzte Tag der Spielwoche) , waren die Besucherzahlen auch nicht schlechter, als wenn wir DI bis DO einen alten Italo-Western gespielt haben.

 

Die Kopien waren durch die Bank in einem recht guten Zustand, natürlich manchmal ein bischen Regen und Laufstreifen an den Aktenden,

aber mechanisch sehr gut.

 

Und man muß bedenken: Damals gab es noch keine Video-Cassetten, und fast alle Filme der Reihe waren noch ohne

Fernsehausstrahlung !

Edited by RexamRathaus
Ergänzung (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Reihe "DIE BESTEN FILME DER WELT" in Verbindung mit Bertelsmann lief auch in Offenbach am Main. Zeitweise im Astor, später auch im Palast, beides damals mittelgroße Säle mit 500 Plätzen. Bei uns war das aber in den frühen 1970er Jahren. Für das meiste war ich noch zu jung, z.B. DER DRITTE MANN. Einmal sah ich mit einem Schulfreund Karel Zemans DIE ERFINDUNG DES VERDERBENS. Ein tschecheslowakischer Schwarz-Weiß-Film, der vollständig in Kulissen spielt. Alles sieht aus wie alte Stahlstiche. So etwas Fantastisches hatten wir (fernsehverdorbenen) Kinder noch nie gesehen. Ein Highlight das mich für immer fürs Kino begeistert hat!

 

Link to comment
Share on other sites

Eine mir unbekannte Reihe. Jedoch ist aus Sicht damaliger Programmkinobesuche in unserer Stadt der künstlerische Gehalt und Anspruch nicht erkennbar; fast alles Reprisen gut laufender Dauerbrenner dieser Zeit. Andere Programmkinos hatten sowohl hinsichtlich der Repertoires als auch künstlerischer oder experimentellerer Titel interessantere Spielpläne, zumal es zu dieser Zeit noch viele 35mm-Filmkopien und Rechte gab.

 

Das alles nicht aus heutiger Sicht betrachtet, wo wir uns über ein solches Programm freuen würden, sondern aus der vergleichenden  Sicht von 1980.

Link to comment
Share on other sites

@cinerama

Die Auswahl/Buchung erfolgte über Bertelsmann DIREKT, die machten die Verträge mit den jeweiligen Verleihern. Programm immer für jeweils 3 Monate, also 4 mal im Jahr. Hatte mit "Programmkinos" nicht zu tun, die Bewerbung erfolgte über die Buchclub-Kundenzeitschrift, und für (normale Besucher) über die Anzeigen des Kinos in der Tageszeitung.

 

Das Plakat oben ist schon aus der "Endzeit" der Reihe, in den 70ern waren es größtenteils Titel, die seit längerer Zeit nicht in den (normalen) Kinos zu sehen waren. U.a. z.B. die Angelique-Reihe, Lord Jim, aber auch frühe Woody Allan Titel, Fellini-Titel , plus hochwertige Action-Ware  u.s.w. , aber (nur selten) Filme, die bereits im TV gesendet wurden.

 

Und es gab eben viel Reprisenware, und 35mm Kopien, keine Video-Cassetten, kein Privat-TV....

Edited by RexamRathaus
Ergänzung (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 10.7.2019 um 19:29 schrieb ccc.filmtheaterbetriebe:

 

"Naja, Münchhausen, mit Hans Albers, ist da noch das interessanteste, was man sich anschauen konnte."

Diese auch "Filmauslese" genannte Reihe bot für jeden etwas! Hier: Piratenfilme, Sandalenfilme, Kriegsfilme, Simmel, Romy Schneider, Woody Allen, Ken Russell...

Für ein kleines Geld. Warum die x-te Münchhausen-WA (in diesem Falle von NCO) das Highlight sein sollte, keine Ahnung.

Edited by ccc.filmtheaterbetriebe
-- (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.