Jump to content

Dolby CP650 Störgeräusch/Surren


Recommended Posts

Hallo liebe Kollegen

 

Ich habe bei mir im Keller von einem cp65 auf einen 650er umgerüstet.

Läuft alles ganz prima, bis auf ein leises aber hörbares hohes surren aus allen Lautsprechern (bis auf den Sub, dafür ist es zu hochfrequent). Es liegt definitiv am Prozessor, die Endstufen sind ok. Da ich glücklicherweise den störenfried durch einen anderen Cp650 austauschen konnte (bei dem alles so ist wie es sein sollte), bin ich jetzt am grübeln woher diese Störfrequenz herkommt.

Ich würde mal beim Netzteil mit der Suche beginnen. Dieses ist beim Störenfried verbaut:20201228_124432.thumb.jpg.d1bd0e881a55f3256fe91448a0b9cf1f.jpg

20201228_122851.thumb.jpg.a7749aa72d5a7f0210b756d9523e3ddd.jpg

Dieses stammt aus dem Jahr 2000

 

Jetzt wollt ich ganz einfach mal das Netzteil des Guten CPs in den Störenfried einbauen, da hab ich allerdings festgestellt, dass dies bereits ein neueres/anderes ist:

20201228_130021.thumb.jpg.84e6fd35c1621ac62ec154ab552e2e28.jpg

20201228_130044.thumb.jpg.5cddc4c5443caf51b581fb3f794d51ea.jpg

Dieses stamm aus 2010

 

Kann ich das neuere troztdem in den anderen einbauen, um erkennen zu können ob es am Netzteil liegt?

Oder soll ich meine Suche ganz wo anders starten?

Im Film-tech Forum hab ich mal gelesen, dass die Elkos recht schnell das zeitige segnet, aber optisch kann ich keine schwangerschaften feststellen.

 

Für Ratschläge bin ich euch echt dankbar 😊

 

Liebe Grüße

Alex

Link to post
Share on other sites

Hallo Alex,

 

ich hatte dieses Problem auch mal. Allerdings hatte es nichts mit dem Netzteil des CP 650 zu tun, sondern mit dem Analog I/O-Board (ich meine, das ist die Dolby Cat 272).

 

Hier gibt es zwei Versionen, eine ältere die bis ins Jahr 200x verbaut wurde, und eine neuere. Beim neueren Board ist auf der Platine beim Typenaufdruck noch der Zusatz "B" ergänzt, also Dolby Cat 272B.

 

Das Surren trat nur bei den alten I/O-Boards auf. Ich habe damals für ca. 200€ bei Ebay ein neueres Board gekauft und dieses getauscht, dann war das Surren weg.

 

Vielleicht kann man auch das Problem am alten Board direkt beheben, aber dazu kann ich nichts sagen.

 

Falls in deinem Prozessor schon die B-Version verbaut sein sollte, dann ist die Fehlerquelle vermutlich eine andere. Vielleicht dann doch erstmal das Netzteil checken...

 

Gruß

 

Benedikt

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Benedikt!

 

Danke für den Hinweis!

Die Cat.772 der beiden unterscheiden sich tatsächlich. Im neueren ist die Cat.772BZ und im problemfall die 772 (alte Ausführung).

Im neueren enden alle Cat mit einem Z, keine Ahnung was das zu bedeuten hat.

 

Jetzt wäre es natürlich spannend zu wissen ob dieses Störgeräusch damals schon von Anfang an da war, oder ob es erst mit den Jahren durch ein alterndes Bauteil auftritt. 

 

Die Cat 772:20201229_165244.thumb.jpg.941357b0e04f12c415f3b2740c6b654c.jpg

 

Die Cat 772BZ:20201229_165253.thumb.jpg.96f96e4c18e3cb13750f6c8a9e71966e.jpg

 

Sehen auf den ersten Blick gleich aus, unterscheiden sich aber in mehreren Bereichen. Die Reihe "Audio Output Driver" ist bei beiden so ziemlich identisch.

Bei den Gruppen für die einzelnen Kanäle sind die Keramik-Kondensatoren in der Neueren Karte durch SMD Kondensatoren ersetzt worden. Auch sind bei der neuen generell mehr Elkos als Kerkos.

 

Klar ich hab einen funktionierenden Prozessor...., aber das fuchst mich jetzt und will ihn wieder hinbekommen 😅

 

Schönen Abend!

Alex

Link to post
Share on other sites

Hallo allerseits

 

Habe vorhin das Netzteil wieder eingebaut und vorher etwas Staub beseitigt. Dachte mir jetzt misst du erstmal vorne am Prozessor ob die Spannungen alle korrekt vorhanden sind. Doch so weit kam ich garnicht.

Ich hab ihn eingesteckt, der einschalter leuchtete rot, Display ging an. Er wollte also gerade hochfahren, als es im Bereich des Netzteils geknallt hat und ich stand im finstern...Sicherung raus.

Die Schmelzsicherungen sind alle in Ordnung, allerdings riecht das Netzteil nicht gut.

 

Also Netzteil wieder raus vom Prozessor und mal ganz kurz separat angesteckt, Sicherung blieb drinn und ich konnte auch den den Widerstand sehen dem wohl was nicht mehr so ganz passt:20201230_163709.thumb.jpg.9656157d5638c50a750e3814e6a385a4.jpg

 

Ich hoffe nur, dass den anderen Karten im Prozessor dadurch nichts passiert ist! 😣

Ich vermute mal, dass sich die Platine vom Netzteil beim festschrauben minimal bewegt hat und evtl eine kalte Lötstelle jetzt irgendwas gekillt hat.

 

Jetzt bin ich am suchen nach einem alternativen Netzteil, ODER Jemanden der sich mit Netzteilen auskennt und mir meines wieder reparieren könnte. 😓

 

Ohmann 😑

Link to post
Share on other sites

Wobei es wohl sinnvoller wäre, das gleiche Netzteil wie es im Neueren verbaut ist zu besorgen, um es entsprechend umzubauen. Davon hätte ich schon eins auf ebay gefunden, allerdings aus den USA...

Was meint ihr?

Link to post
Share on other sites

Update:

 

Was das Netzteil betrifft hab ich jetzt mal ein bisschen geforscht.

 

Im aktuell defekten Dolby ist das Netzteil mit der Dolby Teilenummer 56071 und hat folgende Daten:

TRC Electronics CE-150-3002Dolby-IT

Output 1: +5V /15A

Output 2: +15V /5A

Output 3: --

Output 4: -15V /2A

 

Total 150W

______________________

 

Im anderen mit der Dolby Powersupply Cat.776-5 (Gold Cover) hat das Netzteil die Daten:

The Power Solution (im Netz findet man es unter Unipower) AM-120U-T133-171

Output 1: +5V /12A

Output 2: +15V /6A

Output 3: -15V /2A

 

Total 120W

______________________

 

Nach längerer Suche hätte ich ein evtl. passendes von Mean Well gefunden. Das RT-125C :

Output 1: +5V /10A (Range 0-12A)

Output 2: +15V /4,5A (Range 0-6A)

Output 3: -15V /1A (Range 0-1A)

 

Total 132,5W

 

In meinem Fall werde ich wohl das von Meanwell ausprobieren müssen, da die anderen beiden scheinbar nicht mehr zu bekommen sind.

Es liefert zwar nicht exakt die Ströme, aber ich finde sonst keine Alternative.

 

 

Und jetzt einen schönen Abend und Guten Rutsch 😉

Link to post
Share on other sites

Nimm das Meanwell. Eines mit mehr Leistung habe ich jetzt da auch nicht bei Mouser gefunden. Da die +5V mit 15A jedoch wohl der Maximalstrom bei Vollbestückung und Versorgung des DD Readers sind, dürfte das reichen. Ich habe hier auch einen CP650 liegen, bei dem ist einer der Erweiterungsports defekt. Kommt also auch mal vor. Dann spinnt der CP auch rum.

Jens

Link to post
Share on other sites

Hallo Jens

 

Vielen Dank für deine Antwort!

Dann werde ich es mal damit versuchen. Wenn der Strom im 5V Bereich zu wenig ist, kann ich theoretisch ja noch ein separates Netzteil verbauen.

Von der Baugröße dürfte das Meanwell auch ganz gut auf das Blech passen.

 

Melde mich nach dem Umbau nochmal.

 

Wünsche euch allen ein gesundes neues Jahr!

Alex

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb HAPAHE:

Richtig, das ist mein aktuell verbautes. Danke für den Link.

Hier kann man es aktuell auch noch bestellen: https://www.trcelectronics.com/View/IPD/CE-150-3002.shtml

Kostet allerdings knapp 260$ und es kommen noch Porto&Zoll oben drauf.

Das Meanwell bekomm ich aus der Nachbarortschaft für 33€, das hol ich mir jetzt mal und probiere es aus.

Sollte es wirklich nicht funktionieren, kann ich es mir noch überlegen, ob ich mehr Geld für ein Netzteil ausgeben möchte, als mich der gesamte Prozessor gekostet hat.

 

@Jensg eine Frage noch. Weißt du zufällig was an der Schwarz/Weißen Ader anliegt, welche lediglich für "AC Power Good" steht? 

Link to post
Share on other sites

Nein, müßte ich in meinen CP650 mal schauen. Das Datenblatt führt den Anschluß nicht auf, eventuell liegt da nur die Beleuchtung des Netzknopfes drauf. So als Standbyanzeige.

Jens

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Leuchtet vorne am Display nicht eine Led wenn ein Netzteilfehler auftritt? Bzw eventuell wird dadurch nur der Rote Netzschalter abgeschaltet? Ich vermute ein 5V Signal oder sowas (Auszug aus einem Stromlauf mit anderem Netzteil):

Screenshot_20210103-213906.thumb.jpg.9c17d75f7fb6e44ff4635a5ff6a91a32.jpg

Edited by Alex35
Stromlauf hinzugefügt (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Könnte auch sein, das ist dann die LED, die bei Ausfall leuchtet, wenn der analoge Zweig des 35mm Lichttones über Bypassversorgung gespeist wird.

Also die Bypassanzeige.

Jens

Link to post
Share on other sites
Am 1.1.2021 um 14:58 schrieb Alex35:

@Jensg eine Frage noch. Weißt du zufällig was an der Schwarz/Weißen Ader anliegt, welche lediglich für "AC Power Good" steht? 

 

Steht da wirklich "AC Power Good"? Ich kenne das Netzteil vom CP650 nicht, aber bei PC-Netzteilen gibt es eine Leitung für Power Good. Diese Leitung führt erst dann eine Spannung (+5 V bei ATX), wenn das Netzteil der Meinung ist es habe jetzt alle Spannungen im richtigen Bereich und ist für eine Belastung bereit, erst dann startet das Mainboard.

Vielleicht ist das hier auch so.

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Jensg:

Könnte auch sein, das ist dann die LED, die bei Ausfall leuchtet, wenn der analoge Zweig des 35mm Lichttones über Bypassversorgung gespeist wird.

Also die Bypassanzeige.

Jens

Das wäre mein erster Gedanke.

vor 10 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

 

Steht da wirklich "AC Power Good"? Ich kenne das Netzteil vom CP650 nicht, aber bei PC-Netzteilen gibt es eine Leitung für Power Good. Diese Leitung führt erst dann eine Spannung (+5 V bei ATX), wenn das Netzteil der Meinung ist es habe jetzt alle Spannungen im richtigen Bereich und ist für eine Belastung bereit, erst dann startet das Mainboard.

Vielleicht ist das hier auch so.

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

Ja richtig "Power good"

Wäre auch möglich. Danke für den Hinweis 👍

Bin gespannt was bei meinem Versuch mit dem alternativen Netzteil rauskommt.

 

Gruß

Alex

Link to post
Share on other sites

Hallo Alex,

 

das Problem mit dem Surren beim Prozessor mit der alten Cat. 772 trat bei mir erst nach einigen Jahren auf. Also vermutlich ein alterndes Bauteil. Ich konnte dies aber nicht genau ausfindig machen, und habe deswegen gleich das gesamte Board getauscht.

 

Gruß

Benedikt

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Es gibt Neuigkeiten 🍀

 

Hab gestern das Netzteil bekommen und heute mal angeklemmt.

Löcher zum festschrauben folgen noch (wollte erst testen).

 

Er hat glücklicherweise nichts abbekommen. Mit dem Meanwell RT 125C fährt er wie gewohnt hoch. 

Auch die Rote Led am Powerschalter erlischt. Wozu dann die schwarz/weisse Ader da ist keine Ahnung.🤷‍♂️ Hab ich jetzt nicht angeklemmt.

Einmal Aus und wiederhochfahren ging auch. Scheinbar reichen auch weniger Ampere.

 

In Verbindung mit dem Projektor hab ich ihn (noch) nicht getestet, folgt aber noch.

20210108_165556.thumb.jpg.9fe4518191c908e1fce0b0f04b30f3a4.jpg

 

20210108_165328.thumb.jpg.96944592e49c6e093ef1965f2580f7ff.jpg

 

Die Spannungen vorne sind (meiner Meinung nach) auch im Toleranzbereich:

 

+5V = +4,94V👍

+15V = +15,46V👍

-15V = -15,08V👍

 

 

Wünsche Euch ein schönes Wochenende 😊

 

Link to post
Share on other sites

Update:

Hab das neue Netzteil jetzt ordentlich mit dem Blech verschraubt, ins Rack eingebaut und den Projektor (Lichtton & Cat700) angeschlossen.

Vergangene Woche hab ich noch auf andere Endstufen (von t.Amp auf QSC-USA900) umgestellt und ein sauber abgeschirmtes Multicore-Kabel auf XLR gelötet. Ein minimales Surren ist noch vorhanden, aber in meinen Augen vernachlässigbar.

 

Die Trailerrolle lief einwandfrei mit guter Fehlerrate durch, auch Analogton läuft.

Zum Schluß hat sich der Prozessor jedoch aufgehängt. Das Display war eingefroren und auch Tonumschalten hat ihn überfordert.

Die Verbindung zum Laptop (ich hab die Digitalreader-Einstellungssoftware mitlaufen lassen) riss auch ab.

Nach Neustart lief wieder alles einwandfrei. Mal beobachten ob sich das häuft, aber am Netzteil kanm es nicht liegen da alle Spannungen unverändert da waren.

 

 

Könnte bitte ein Moderator zu diesem Thema noch den Hinweis "alternatives Netzteil für Dolby cp650" hinzufügen? Danke!

 

 

Schönen Sonntag

 

Alex

 

Link to post
Share on other sites

Eher an der Verbindung zum Laptop. Wie lange das System damit stabil läuft, eher keine lange Zeit, weil es dafür nicht gebaut ist. Es gibt auch mit Sicherheit Unterschiede zu USB und Netzwerkverbindung, die USB ist von Anfang an integriert, die übers Netzwerk wurde nachgeschoben.

Jens

Link to post
Share on other sites

Richtig, beide Programme laufen über RS232. Hatte eigentlich noch nie Probleme damit. Irgendwo hat er sich dann wohl verrannt...

 

Hatte das schonmal jemand, dass der Bildschirm am 650er einfriert und nur noch sehr sehr verzögert reagiert?

Wie gesagt nach Neustart ging wieder alles

Link to post
Share on other sites

Ja, da war die Ursache allerdings der defekte Kartensteckplatz. Der mischte auch noch negativ im Ton mit. Da die Vollbestückung mit Frequenzweiche nicht mehr nötig war, nutzte ich den anderen Slot und seither ist alles gut.

Jens

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.