Jump to content

Emel-Mattscheibe neu mattieren lassen - wo und wie?


Recommended Posts

Hallo!
 

Die Mattscheibe meiner Emel war leider stark verdreckt. Da es sich um eine Mattscheibe handelt und nicht um eine Matschscheibe, hab ich sie vorsichtig gereinigt. Aber wohl nicht vorsichtig genug. Dabei ist leider auch ein Teil der Matt-Schicht abgegangen und darunter glattes Glas zum Vorschein gekommen. Ich dachte bisher immer, Mattscheiben werden durch aufrauhen der Glasoberfläche hergestellt (z.B. Ätzen des Glases). Hier war aber scheinbar eine Schicht auf das Glas aufgetragen.

Weiß jemand, wo ich meine Mattscheibe neu mattieren lassen könnte? Und wie wird das genau gemacht?

Etwas mehr Details:
Hier seht Ihr die Explosionszeichnung der Kamera incl. beschrifteter Einzelteile:

http://www.vintagecameras.fr/emel/emel-reflex

Die Mattscheibe ist das Teil Nr. 50.
Seltsamerweise ist diese Linse in der Kamera jedoch andersherum eingebaut, als in der Explosionszeichnung dargestellt. Die Linse hat eine flache und eine gewölbte Seite. Die gewölbte ist mattiert und schaut richtung Objektiv. Zwischen der flachen Seite und dem Sucher-Okular ist die rechteckige Blende, die das Bildfenster im Sucher begrenzt.
Es wundert mich ein wenig, daß die gewölbte (konvexe) Seite der Linse mattiert ist und nicht die flache. Daß die Linse verkehrtherum eingebaut ist, kann eigentlich ausgeschlossen werden, denn diese ist fest eingebaut und kann nicht umgedreht werden.

Hier Bilder von dem ausgebauten Teil, mit Beschriftungen:
353718059_hinteresOkularteilkomplett.thumb.jpg.a4c09492bb7e2c3b5a975e6c6a11daec.jpg162205099_MattscheibeHalterung.thumb.jpg.af37bdaf2dcfc521c0c4dd365cc6b297.jpg245039352_BlickaufMattscheibe.thumb.jpg.368d5aa75657840eed7eaecf834b1649.jpg356886516_BlickaufflacheSeitederMattscheibe.thumb.jpg.2281dce0e5ab86165ea4a5d760bbf210.jpg

 

Grüße,

Semi



 

Link to post
Share on other sites

Es ist nicht ganz so ungewöhnlich, wenn man mit der Pathé WEBO M vergleicht. Die hat im Sucher eine Plankonvexlinse, deren Kuppe abgeschnitten ist. Die entstandene Fläche, matt, dient dann zum Fokussieren.

 

Hier erscheinen ein paar sonderbare Dinge, wie der gefräste Käfig, dessen Zweck ich nicht erfassen kann. Mattierung durch etwas Aufgebrachtes ist auch eher Billiglösung und dann noch auf einer konvexen Linsenfläche, das ist sehr speziell. Wenn das Triplett, das man auf der Zeichnung findet, auch vorhanden ist, dann ließe die Sache sich damit erklären, daß dieses auf die kurze Entfernung negative Feldwölbung mit sich bringt. Die Konvexfläche würde hineinpassen.

Link to post
Share on other sites

Der gefräste Käfig dient wohl einfach nur dazu, die Linsen zu fassen, den Abstand zwischen den Linsen festzulegen und die Mattscheibe incl. Sucherokular in einem Stück aus dem Sucher ziehen zu können. Das Auffräsen dieses Rohres zum Käfig hätte man warscheinlich auch weglassen können. Ein Rohr hätte den selben Zweck erfüllt. Einen wirklichen Sinn, der diesen Aufwand rechtfertigt, kann ich gerade auch nicht erkennen.

Das Triplet aus der Zeichnung ist, glaube ich, vorhanden. Jedenfalls sind dort Linsen. Ich hab´s nicht ausgebaut, weil ich nix dejustieren wollte und weiß deshalb nicht wie viele es sind.

Link to post
Share on other sites

Oh, das ist aber blöd. Bei der Beaulieu R16 findet sich als Mattscheibe ein Sandwich aus einer Linse, auf deren planer Fläche das Mattscheibchen aus Kunststoff liegt. Nun ist ja bei Dir die Auflagefläche konvex, so dass ich nur die Idee hätte, diese Fläche komplett  zu säubern und so eine  Kunststoffmattscheibe mit Heissluft anzumodellieren. Heikle Sache, vielleicht geht auch Folie.

Link to post
Share on other sites

Da gibt es Streufilter in der Beleuchtungstechnik, die wären wohl geeignet. Gib es in verschiedenen Abstufungen

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Lee-Farbfilter-Musterheft-Designers-Edition/art-LIG0006577-000?campaign=GShopping/DE&ProgramUUID=rrLAqJarLjMAAAFl.gZyjI8h&gclid=EAIaIQobChMIwfLkt7fY7gIVD9d3Ch3IpA3MEAYYASABEgIX0_D_BwE

müßte dicke reichen.

Und es bleiben noch reichlich Filterfarben fürs Experimentieren übrig.

Jens

Link to post
Share on other sites

Du wirst ums Auspobieren nicht herumkommen, Mattscheibe aus einer SLR Kamera hab ich noch, schicke ich Dir gerne, klare Seite zum Objektiv, matte Seite zur konvexen Linse, und dann mit Heissluft anmodellieren. Blöd ist, dass die Linsenfläche konvex ist. Feinstmattierte Streufolie oder ein Nebelfilter wären auch noch denkbar. 

Link to post
Share on other sites

Ok. Also nachdem ich gestern noch diese Anleitung gefunden habe, wie man selber Mattscheiben herstellt:
https://www.lomography.de/magazine/53287-schleif-deine-eigene-mattscheibe

hab ich heut mal einen ersten Versuch gestartet und die reste eines Smartphone-Panzerglases matt geschliffen:

1512158912_IMG_4130lil.jpg.cc6923bcedae8387c0a7f6812fcb0e1a.jpg

IMG_4129.thumb.JPG.e1b605211c8af1877ef80a376de80ee9.JPG


Aus dem mattierten Glas hab ich dann ein Mattscheibchen in passender Größe ausgeschnitten und hinten, an der Flachen Seite der Linse (wo eigentlich bisher nix mattes zu sehen war), provisorisch befestigt.

Das Ergebnis: Läßt sich nicht scharfstellen und die Mattscheibe ist sehr dunkel: 

IMG_4133.thumb.JPG.df56dea53654c4b35da8b7b32e6b5476.JPG

So sieht das Motiv in Echt aus:

IMG_4132.thumb.JPG.8a696c8ff4cd8004a1c18b919b6db88a.JPG

Fazit: Es muß wohl doch die konvexe Vorderseite der Linse mattiert werden und das muß feiner passieren, als ich es gemacht hab. 

**********************************

Inzwischen hab ich noch ein paar interessante Infos über die Herstellung von Mattscheiben recherchiert:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=11421.0

 

Und hier stehen ein paar alte Rezepte zur Herstellung von Mattscheiben mittels Paraffin oder Gelatine und Michl und Zappon-Lack:
http://www.hobbyphoto-forum.de/t13563f65-Serie-zur-Bergheil-1.html

Grüße,

Semi

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Was spricht gegen sehr feines Schleifpapier oder Siliziumkarbid mit 600er Körnung?

ich trau mich nicht, gleich an die Original-Linse mit Schleifmittel ran zu gehen. Zum einen veränder ich ungern Originalteile - vor allem dann nicht, wenn ich nicht ganz genau weiß was ich tu und zum Anderen läßt sich die Linse nicht aus ihrer Halterung ausbauen, so daß Schleifen schwierig würde.

Lieber wäre mir, wenn ich irgend ein Mittel finden würde, das ich einfach auf die Linse auftragen könnte (wie das original auch der Fall war) und das man bei Bedarf auch wieder entfernen könnte - falls es nicht gut wird.

Link to post
Share on other sites

Nächster Versuch:
Habe ein Stück einer noch feiner geschliffenen Mattscheibe provisorisch VOR der alten Mattscheibe platziert. Scharfstellen ist damit möglich. Aber auch diese Scheibe ist noch viel zu grob und zu dunkel (auch wenn´s in Wirklichkeit schon viel besser aussieht als mein Foto durch den Sucher hier):
IMG_4135.thumb.JPG.55d5795c02f41e633cc7bcc61f41705e.JPG

Was haltet Ihr von dem Gelatine-Milch-Rezept? Wär vielleicht nen Versuch wert... Auch wenn die Sache mit der Milch nicht wirklich lange haltbar klingt.

 

Link to post
Share on other sites

Paraffin war mein erster Gedanke, aber ich kenne das nur zwischen zwei Gläsern eingeschlossen. Einseitig auf (rundes) Glas aufgetragen wird niemals dünn und gleichmäßig und läuft Dir bei Wärme wohl sofort davon. 
Kann man Glas nicht auch ätzen?

Link to post
Share on other sites

Ja genau - das dachte ich mir auch - wird bei einseitiger Auftragung auf eine konvexe Fläche sicher unterschiedlich dick und schmilzt im Sommer. 😞
Ja - Glas kann man ätzen - Mit Flußsäure, soweit ich weiß. Evtl. auch mit anderen Säuren. Kennt sich da jemand aus?
Flußsäure will ich allerdings nicht im Haus haben! Außerdem wäre das in meinem Fall warscheinlich auch wieder nicht machbar, weil die Linse ja gefaßt ist und man die Fassung nicht öffnen kann. Nicht daß die Säure dann die ganze Fassung wegätzt...

Edited by Semi (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Die Anleitungen aus den Links beziehen sich auf relativ großformatige Mattscheiben (6x9 cm etc.).

Da erscheint ein 600er Korn angemessen.

Bei einer winzigen Mattscheibe für das 8mm-Format müsste man m.E. auch kleiner denken,

in Richtung 1200er Korn oder kleiner bzw. Polier-/Schleifpaste.

Evtl. an Diarähmchen-Gläsern ausprobieren.

 

Oder sowas: Eraser

 

- just my 2 cents -

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.