Jump to content

Filmnostalgie


Cremers Claus
 Share

Recommended Posts

vor 10 Stunden schrieb Jeff Smart:

Sprecher beim Trailer von "Krieg der Sterne" war Joachim Nottke (1928-1998).

Hier eine Hörprobe aus der Synchronkartei.

 

 

 

Und das da ist ein Ausschnitt aus der Serie "Drei Damen vom Grill". Hab ich als Kind immer geschaut und schaue ich gerade wieder. Wird schon seit einiger Zeit jeden Samstag auf RBB wieder gespielt. Immer drei Folgen am Stück, ab 16:05 Uhr.

Link to comment
Share on other sites

Hier hat jemand gebastelt. Eine Kinoton FP 20,  gedacht für den Heimbetrieb. Das alte, ursprüngliche Lampenhaus wurde entfernt und durch ein neues ersetzt, dass mit einer 24 Volt, 250 Watt Kaltlichtspiegellampe für einen 16mm-Projektor (wie z. B. für einen Bauer P8) bestückt ist. Geniale Sache, wenn nur das Laufgeräusch nicht so intensiv wäre...

 

 

Link to comment
Share on other sites

Der Kollege sollte aber für die Steckspule auf jeden Fall das passende Gegenstück mit aufziehen, damit er nicht Gefahr läuft, dass der Film ihm vom Bobby rutscht. Man kann sich niemals darauf verlassen, dass der Film Bombenfest darauf aufgezogen ist. Der Mann arbeitet m. E. recht schlampig. Das mit dem Sack hat mich auch ziemlich verwundert.

Link to comment
Share on other sites

Und schnapp, da war der Finger ab 🙃

 

So einen Schnitt ist mir tatsächlich mal passiert beim Prüfen einer Kopie und das obwohl ich den Streifen gar nicht mal so schnell habe durch die Finger laufen lassen. Ich stand am Handumroller und wickelte gerade den ersten Akt von einem Bollywood-Film um auf eine 600er-Spule, als es plötzlich im linken Daumen ganz böse zeckte und das Blut nur so lief. Die Perfo fehlte über ca. 10 Bilder hinweg, oder so. Ich habe geflucht wie ein Rohrspatz. und hatte ein dickes Pflaster für den Rest der Woche auf dem Daumen kleben. Zur Info: Mein damaliger Chef vermietete ab und an das Kino an einen Organisator, der Kinoabende für Pakistaner und Sri Lankaner, sowie Inder auf die Beine stellte mit besagten Bollywood-Filmen. Ich führte sie meistens nur ein oder zweimal pro Abend vor und spielte die Kopie dabei im Überblendbetrieb.

Edited by Der rosarote Panther (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich bekam mal eine Archivkopie (wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann war das der Film "Der Hauptmann von Köpenick" mit Heinz Rühmann), die nur in Aktkartons steckte und die waren mit einem Seil fest verschnürt. Einen Sack hatte ich noch nie geschickt bekommen. Die Bollywood-Filme, bekam ich oft in Metallbehältern und Blechdosen in die Hand. Die Kopien wurden in den Rank-Labors gezogen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Cremers Claus:

Bei uns im Osten lagerten die Filme in stabilen Blechboxen und Dosen. Dort gab es keine Filmkartons.

Aus dem Osten kenne ich für ältere Filme die Fiber-Kartons (teilweise ziemlich verzogen) oder diese genialen grünen Kunststoffkisten, in denen man wahlweise die ebenfalls grünen Filmdosen vorfand, oder in denen man den vorbereiteten Film auf TK-Spulen perfekt transportieren konnte. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.