Jump to content

Filmnostalgie


Cremers Claus

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb Cremers Claus:

Gab es diesen etwa schon auf chemischen Film? Das schaut verdammt danach aus bei diesem Bild!

 

Dolby Sphere 35MM SRD

 

 

 

Ja, das war eine Filmkopie. Man erkennt es an einer leichten Schwankung (von oben nach unten und umgekehrt) und an einer leichten Bildverunreinigung am Ende des Clips. Die Abtastung ist vom Sound her absolut einwandfrei und das Bild ist (trotz Schwankung) sehr scharf.

Link to comment
Share on other sites

Der heutige 70. Jahrestag der Weltpremiere des Cinerama-Verfahrens fand sich heute in keiner einzigen Besprechung.

 

Das Gartenbaukino in Wien befasst sich damit jedoch in der nächsten Woche in mehreren Veranstaltungen, und das National Media-Museum in Bradford zeigt im 3-streifigen Film-Originalverfahren "How the west was won":

 

https://www.visitbradford.com/inspire-me/blog/read/2022/09/widescreen-weekend-to-celebrate-70-years-of-cinema-heritage-b36

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Cremers Claus:

2001 A Space Odyssey Trailer 35MM

 

 

 

 

Nur schade, dass der Trailer schon einen recht ausgeprägten Farbstich hat. Aber ansonsten, ist und bleibt es mein absoluter Lieblings-Sci-Fi-Streifen Nummer 1!!! Leider besitze ich ihn nur als Super-8-Komplettfassung von UFA und somit auch nicht im CinemaScope-Bildformat. Aber besser als gar nichts.

Link to comment
Share on other sites

Seltsame Frage, wie daraus zu schließen bei der Betrachtung. Ursprünglich, wenn 1918 gedreht, sicherlich, diese Version scheint mir umkopiert auf Tonfilmmaterial, zumindestens weist der schwarze Streifen links im Bild und das nicht mehr auf der Mittelachse liegende Bild darauf hin.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Agfa stellte schon 1909 erste Celluloseacetatfilme her. Dieser Streifen mit Roscoe Arbuckle ist jedoch aus den Vereinigten Staaten und es kommt als Rohmaterial praktisch nur Eastman-Film in Frage. Du Pont begann 1920 mit Kinefilm. Agfa drängte ab 1928 durch Ansco in den amerikanischen Markt. Die ersten 35-mm-Acetatfilmmaterialien von Eastman-Kodak stammen aus dem Jahre 1948.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.