Jump to content

Gofilex gehört jetzt MPS und Deluxe


macplanet
 Share

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

ein Thema, das an mir völlig vorbeigegangen war (und das auch hier im Forum soweit ich sehe nie erwähnt wurde):

Bereits im Juni wurde aus Gofilex offenbar ein Joint Venture von Motion Picture Solutions und Deluxe.

 

MPS war schon seit 2020 Mehrheitseigner von Gofilex - jetzt scheinen die beiden Konkurrenten den Mehrheitsanteil zu teilen (wobei mir die genauen Prozentsätze nicht ganz klar sind):

 

https://www.motionpicturesolutions.com/news/mps-and-deluxe-create-a-sustainable-solution-for-electronic-delivery-of-content-to-cinemas/

https://www.motionpicturesolutions.com/news/mps-increases-its-investment-in-international-distribution-acquiring-gofilex-majority-stake/

https://www.platinumequity.com/news/news-articles/2021/deluxe-and-mps

 

Eine sehr spannende Entwicklung, finde ich ...

 

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute, die wollten von vorne herein Monopoldiskussionen aus dem Weg gehen. Das wird aber nicht die letzte Konzentration sein.

Gofilex hatte Glück, dass die zum Lockdown schon im Nest von MPS saßen, ich glaube nicht, dass die das alleine überlebt hätten. Aber was heisst überlebt, wären sie eben dann von einem der Großen aufgekauft worden.

 

 

Auf einem der letzten ISDCF Meetings wurden Zahlen genannt, wie es diesbezüglich in USA aussieht. Dort ist die Belieferung über Internetverbindungen faktisch nicht existent. Weder Trailer noch Features. Nur das DCDC Satellitennetzwerk hat einen gewissen Marktanteil, setzt aber nicht auf klassische IP Verbindungen auf. Kleinere Häuser sind beim DCDC aber außen vor, anders als Gofilex und SHARC setzten die einen DCP Mindestumsatz und auch Starts voraus.

 

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb carstenk:

Ich vermute, die wollten von vorne herein Monopoldiskussionen aus dem Weg gehen. Das wird aber nicht die letzte Konzentration sein.

Gofilex hatte Glück, dass die zum Lockdown schon im Nest von MPS saßen, ich glaube nicht, dass die das alleine überlebt hätten. Aber was heisst überlebt, wären sie eben dann von einem der Großen aufgekauft worden.

 

Das - oder sie sehen, dass so ein Dienst in einer gewissen Größe nur mit eigener Hardware vor Ort und eigener Netzanbindung sinnvoll ist. Und da ist es halt ggf. die kleinere Kröte, wenn man sich mit dem Konkurrenten zusammentut und die Fixkosten halbiert.

 

Mir ist ja auch noch nicht klar, ob die mittelfristig weiter als eigene Dienste auftreten und dann ggf. nur die Infrastruktur von Gofilex nutzen.

Link to comment
Share on other sites

Dass die wirtschaftlich schön länger nicht mehr auf der soliden Seite waren konnte man an den Zeiten zur Einrichtung ablesen. Während in der Startphase noch großzügig Internetanschlüsse und Hardware bereitgestellt wurden, mußten Endkunden zuletzt warten, bis irgendwo gebrauchte Hardware frei wurde, und einen eigenen Hi-Speed Anschluß (oder dedizierte Bandbreite aus dem eigenen Anschluß) stellen. 

Daß eine Belieferung über IP und mit gestellten Speichergeräten und dem daraus resultierenden Support sich nur bei einer gewissen monatlichen Mindestmenge rentiert, ist doch klar. Insofern hat mich schon immer gewundert, wie verschiedene Zuspieldienstleister freiwillig Ein- und Zweisaalkinos überhaupt angeschloßen haben. Mit den erzielbaren Umsätzen ist kaum die Kostenseite zu bedienen. (Ein Film läuft in der gebuchten Woche in allen Vorstellungen von 12 bis 12 exklusiv, zumindest in Theorie)

Lediglich das Sharc Modell, Kunde stellt Internet und NAS, konnte ich mir bedingt lukrativ vorstellen, auch wenn da manchmal noch andere Unwägbarkeiten aus der nicht selbst betreuten Kundenseite heraus entstehen können.

Viel Wettbewerb funktioniert im Filmtheaterbereich kaum, dafür ist der Markt viel zu klein.

Link to comment
Share on other sites

Möglicherweise war es eh der Plan von Gofilex, irgendwann aufgekauft zu werden. In diesem Markt von Holland ausgehend gegen die anderen Player organisch zu einer relevanten Marktdominanz und in die Profitabilität wachsen zu können hätte vermutlich ohnehin nicht geklappt.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 27.9.2021 um 14:50 schrieb stefan2:

Während in der Startphase noch großzügig Internetanschlüsse und Hardware bereitgestellt wurden, mußten Endkunden zuletzt warten, bis irgendwo gebrauchte Hardware frei wurde, und einen eigenen Hi-Speed Anschluß (oder dedizierte Bandbreite aus dem eigenen Anschluß) stellen.

 

Meinst du mit "irgendwo" ein anderes Kino? Ich frage deshalb, weil wir uns jetzt auch bei Gofilex angemeldet haben und auf  Nachfrage, wann die Hardware in etwa  geliefert wird, nur die Antwort kam, dass der Lieferant aufgrund Covid momentan etwas knapp bei Hardware ist und sie sich wieder melden sobald Hardware für uns verfügbar ist.  Das ist jetzt fast ein Monat her.  Nun bin ich etwas verunsichert. Wenn der "Lieferant" doch ein anderes Kino sein sollte und keine Firma die Technik verkauft, könnte es ja noch lange dauern, bis wir die Hardware bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Ist leider so. So richtig verstehe ich das Konzept auch nicht. Immerhin sind mittlerweile finanzstarke Partner im Boot, da sollte es möglich sein, die benötigte Hardware zeitnah neu zu bekommen. Was aber auch der Grund sein könnte sind Techniker für die Installation. Da ist es möglicherweise gegenwärtig noch schwieriger. Ich kenne allerdings auch Kinos, die das Zeug selbst installiert haben.

 

Etwas dubios - aber, seit 2015 haben wir Gofilex, und haben es nicht bereut. Ist die Hardware erstmal installiert, läuft es reibungslos. Am besten stellt man sich von vorne herein auf eine lange Wartezeit ein, und irgendwann ist das Zeugs dann halt da.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb mjf:

 

Meinst du mit "irgendwo" ein anderes Kino? Ich frage deshalb, weil wir uns jetzt auch bei Gofilex angemeldet haben und auf  Nachfrage, wann die Hardware in etwa  geliefert wird, nur die Antwort kam, dass der Lieferant aufgrund Covid momentan etwas knapp bei Hardware ist und sie sich wieder melden sobald Hardware für uns verfügbar ist.  Das ist jetzt fast ein Monat her.  Nun bin ich etwas verunsichert. Wenn der "Lieferant" doch ein anderes Kino sein sollte und keine Firma die Technik verkauft, könnte es ja noch lange dauern, bis wir die Hardware bekommen.

Das bedeutete, sobald jemand aus dem Vertrag herausgefallen war, und die Hardware zurückkam, wurde der neue Interessent bedient. Neu gekauft wurde nicht, da fehlte wohl Geld. 1 Monat, das wäre "schnell". Gibt Fälle, die 18 Monate "Warten".

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.