Jump to content

Doppel 8 als 16mm-Film


MFB42 aka M. Bartels

Recommended Posts

  • 2 weeks later...
  • 5 months later...
Am 9.2.2022 um 11:10 schrieb TK-Chris:

Bei einem P8 könnte man ein Poti auf die Motorsteuerungsplatine nach draußen verlegen um so auf die 25 B/s zu kommen, oder im 18er gang auf 16 2/3, dann klappts auch Flimmerfrei 🙂

Nochmal weit zurück. Kann man das relativ einfach machen? Ich bin zwar eher Chemiker als Elektriker, aber es ist schon so, dass ich einen Lötkolben in der Hand gehalten habe. Ich würde schon kerne eine Geschwindigkeitssteuerung in meinen Bauer einbauen, wenn das irgendwie möglich ist. Gibt's dazu irgendwo eine Anleitung? Ginge das auch bei einem P7, oder müsste es ein P8 sein?

Fragen über Fragen...

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...
vor 5 Stunden schrieb Regular8:

 Ungewöhnlich

Finde ich gar nicht ungewöhnlich. Eigentlich will ich es auch so. Der Bildstrich wurde halt so verschoben, dass ein Bild in der Mitte ist. Bei meinem Siemens 2000, mit dem ich digitalisierte, wird der Bildstand leider etwas wackelig, wenn ich den Bildstrich sehr weit verschiebe.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube aber, dass wir hier sogar mehr sehen als nur eine einzige Bildhöhe eines 16 mm Bildes. Sieht mir aus wie eine Abtastung, bei der man bei konventionellem 16 mm zusätzlich noch ein Teilbild unter dem unteren und über dem oberen Bildstrich sehen würde.

Edited by Regular8 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Regular8:

Ich glaube aber, dass wir hier sogar mehr sehen als nur eine einzige Bildhöhe eines 16 mm Bildes.

Deshalb bin ich mir eben nicht sicher, ob es sich wirklich um diese Technik handelt oder ob hier digital 2 N8-Filmstreifen addiert wurden.

Der rechte Filmstreifen müsste dann ja auch rückwärts laufen...ich kann das leider nicht erkennen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb k.schreier:

oder ob hier digital 2 N8-Filmstreifen addiert wurden.

 

Kann natürlich auch sein, aber dann ist das schon wirklich recht aufwändig gemacht, da ja manchmal auch Kratzer und Schrammen und Entwicklungsfehler schön synchron über die beide Bildhälften laufen. Die müssten dann entweder unecht (digital) sein, oder geschickt synchronisiert bzw. aus einem anderen 16 mm Film importiert und in die zwei eingefügt.

Hm, ne...

Aber was mir aufgefallen ist, gerade an den Schrammen, die Abtastung läuft wirklich im N8 Schritt weiter. Folglich sehen wir jedes Bild wirklich drei mal. Einmal unten, dann in der Mitte und dann oben. Der Bildinhalt läuft dann wirklich nur mit 16 oder 18 oder 24 B/S (Wahrscheinlich 16). Ich fürchte, projizieren kann man das gar nicht so, da müsste man den 16 mm Projektor ja so umbauen, dass er nur einen halben Schritt jeweils macht.

Link to comment
Share on other sites

Ggf. ist das hintere Bildfenster vergrößert worden. Ich habe einen Bauer T183, der vor Urzeiten zum Digitalisieren von Super 8 und Normal 8 umgebaut wurde. Ich habe ihn gebraucht gekauft. Dieser Projektor nimmt ebenfalls mehr als das gewöhnlich Bild auf und diese Veränderung ist bei dem Projektor auch vorgenommen worden. Mein Siemens 2000, mit dem ich kopiere und digitaliesre ist nicht verändert und nimm entsprechend weniger vom Bild auf. Also nur einen Frame (oder entsprechen 4xNormal 8 )

 

Bei 0:25 des o.g. Films kann am übrigens genau sehen, dass der rechte Filmteil rückwärts läuft.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb MFB42 aka M. Bartels:

Bei 0:25 des o.g. Films kann am übrigens genau sehen, dass der rechte Filmteil rückwärts läuft.

 

Da muss man aber wirklich genau hinschauen.

Von daher geschickt durchdacht, daß "rechts" Einstellungen gefilmt wurden, wo man den Rückwärtslauf nicht unbedingt erkennt. Dieswar ja auch nicht Intention des Films und hätte nicht gepasst.

Link to comment
Share on other sites

Und netterweise hat er den selben Fehler gemacht wie ich bei "The Eye". Am Anfang der zweiten Seite (also am Ende des Films) hat er die Kamera richtig herum gehalten, wobei das Bild dann verkehrt herum erscheint. Was mich versöhnt, denn es gibt offensichtlich nich mehr so verpeilte Filmer wie mich.

 

Wie er die ganzen Belichtungs-/Entwicklungfehler auf den Film bekommen hat, weiß ich aber auch nicht.

 

Vielleicht sollten wir mal zusammen arbeiten. Was rauskommt wäre dann verkehrt herum, verkratzt, staubig, mit Flecken, Fehlbelichtungen und Laufstreifen. Also mindestens reif fürs MOMA.

Edited by MFB42 aka M. Bartels (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb k.schreier:

Von daher geschickt durchdacht

 

vor 40 Minuten schrieb MFB42 aka M. Bartels:

. Wenn man auf diese Weise Film muss man sich unglaublich viele Gedanken machen, was auf der rechten Seite des Films ist.

Da ist mir klar! Das wollte ich eigentlich ausdrücken!

 

 

vor 28 Minuten schrieb MFB42 aka M. Bartels:

Entwicklungfehler

evtl. Eimerentwicklung oder den Film in eine viel zu kleine Kleinbild-Entwicklungsdose gestopft

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...
Am 7.2.2022 um 21:23 schrieb k.schreier:

Hervorragend! Form und Thema finden hier überaus gelungen zusammen.

Jetzt schnell: 

Bei Moby angefragt wg. Musik und dann beworben damit in Weiterstadt!

 

Lang, lang ist's her, aber der gute alte Streifen hat doch noch eine angemessene Würdigung erfahren:

 

Vom 30.10.-13.11. wird FOLD bei "Pebbles Unterground Film and Video Art" zu sehen sein.

https://pebblesunderground.art/

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.