Jump to content

Was genau ist eigentlich Cinestill 800T?


Fabian

Recommended Posts

Ich habe eine konkrete Frage, die bedingt mit Schmalfilm zu tun hat; aber ich denke hier sind leute, die die Antwort haben könnten. 

 

Was ist Cinestill 800T?

 

Ich hab jetzt was länge rumgegoogled und auch hier im Form gesucht. Es wird immer wieder behauptet, es wäre ein Kodak Kinefilm. Mir ist aber kein 800er Kodak Vision bekannt. Ist das altes Material? Ein Special Order? Oder ganz was anderes?

Link to comment
Share on other sites

Es ist Kodak Vision3 500T, dessen Remjet-Schicht entfernt wurde, dadurch ist der Film höher empfindlich und hat ISO 800. Durch die Entfernung der bei Kinofilm üblichen Remjet-Schicht gegen Reflexionen hat der Film einen roten Glow, um alles was kräftig leuchtet. Das macht ihn so einzigartig und beliebt. Der Film wird direkt bei Kodak durch CineStill produziert.

  • Like 1
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Jeff Smart:

Nein, weil der Glow durch Reflektion von hinten entsteht. Der Remjet soll genau diese Überstrahlungen verhindern. Das Objektiv hat darauf keinen Einfluß.

 

Bei der Aufnahme leuchtet mir das ein aber was ist mit der Wiedergabe?

Link to comment
Share on other sites

Nichts - bei der Wiedergabe wird der Film ganz normal durchleuchtet und das Bild so projiziert, wie es aufgenommen ist (mit oder ohne Halos).

Der Filmkanal in der Kamera ist nicht "hinten offen" wie im Projektor, deshalb ist die Reflektion durch Andruckplatte oder Filmführung bei der Aufnahme ein Problem.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jeff Smart:

Nichts - bei der Wiedergabe wird der Film ganz normal durchleuchtet und das Bild so projiziert, wie es aufgenommen ist (mit oder ohne Halos).

Der Filmkanal in der Kamera ist nicht "hinten offen" wie im Projektor, deshalb ist die Reflektion durch Andruckplatte oder Filmführung bei der Aufnahme ein Problem.

 

Schon klar. Aber die bei der anamorphen Aufnahme entstandenen sphärischen Halos müssten doch bei der Wiedergabe mit Anamorphot zu unsphärischen Ovalen verzerrt werden, oder hab ich da n Denkfehler drin?

 

vor 16 Minuten schrieb Friedemann Wachsmuth:

Es ist glaube ich nicht die Andruckplatte, die reflektiert — die ist bei KB ja fast immer matt schwarz. Es ist die Trägerseite die selbst reflektiert, der durchgefärbte Träger macht dann den roten Glow. Zudem ist C-41 ja eine Cross-Entwicklung. 

 

Ah, daher der Rotton.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Regular8:

Schon klar. Aber die bei der anamorphen Aufnahme entstandenen sphärischen Halos müssten doch bei der Wiedergabe mit Anamorphot zu unsphärischen Ovalen verzerrt werden, oder hab ich da n Denkfehler drin?

 

Ah, ich verstehe, was Du meinst. Bei Scope-Projektion mit Anamorphot werden die Halos auf doppelte Breite gezogen. Ein kreisförmiges Halo (um eine Punktlichtquelle) wird dann ein liegendes Oval. Genau wie ein rundes Überblendzeichen oder eine kreisförmige "Startband-Uhr". 😉

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.