Jump to content

Timer für die Hammann Klebepresse


Sandro Proske

Recommended Posts

Seit kurzem besitze ich einen Hammann Spalter samt Klebepresse für 16mm Film. Um zu verstehen wie ich den Spalter bedienen muss, schaute ich mir dieses Video an, wo Helmut Rings zeigt wie es geht. https://www.youtube.com/watch?v=lJxTXAArvks Die verwendeten Klebepressen haben eine kleine Elektronik verbaut, die nach Ablauf der Klebezeit einen kurzen Signalton von sich gibt. Finde ich cool, möchte ich auch haben. 

 

Was soll die Schaltung können:

Beim schließen der Klebepresse soll eine Rote LED leuchten und signalisieren, dass der Klebevorgang gerade läuft. Nach Ablauf der einstellbaren Klebezeit piept dann ein Piezo für eine Sekunde und die LED leuchtet Grün (ich werde eine Multi-Color LED verwenden). Nach dem Öffnen der Presse erlischt die LED. Öffnet man die Klebepresse während des Klebevorgangs erlischt die LED und der Piezo wird nach Ablauf der Zeit nicht piepen. Die Klebezeit lässt sich über ein Potentiometer zwischen 20s und 120s einstellen. Die Schaltung rund um den Atiny85 Mikrocontroller wird durch zwei AAA Batterien mit Spannung versorgt.

 

Ob die Klebepresse gerade geschlossen oder geöffnet ist, wird über den verbauten Mikroschalter abgefragt. Für die Schaltung habe ich ein kleines PCB erstellt, welches ich demnächst fertigen lassen werde. Der Programmcode steht bereits und kann auch nach verlöten des Atiny85 über die ISP Schnittstelle geändert werden.

 

image.thumb.png.711d0c734432928132dfb21370e22cac.pngIMG_2233.thumb.jpg.b88c12316293239cc2bdd4b33778a886.jpg

image.thumb.png.e685c6838a00e156628bf28f7accef96.png image.thumb.png.7c28e7706f888a7b149775b522c4cd78.png

 

Für die LED und den Schalter müssen zwei kleine Löcher in die Klebepresse gebohrt werden. Die Lötanschlüsse des Schalters habe ich verlängert, um ihn beim Zusammenbau genau unter dem gebohrten Loch positionieren zu können. Ich habe die kleinere der Klebepressen, leider ohne Filmklebeleimkante.

 

Was haltet ihr von meinem kleine Bastelvorhaben?

 

 

 

  • Like 2
  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

Super Idee!

Und um so witziger, als ich das gleiche mit meiner S8-Klebepresse von Hammann vorhabe, ebenfalls inspiriert von Hr. Rings’ Video (und dann auch in die Klebepresse von Bolex portieren möchte)

Wovon bzw. an welcher Stelle wird der Mikroschalter betätigt?

Link to comment
Share on other sites

Sehr cool und super umgesetzt. 
Ich hatte irgendwann genau das gleiche vor, bin dann aber doch beim 5€-Küchentimer geblieben, zumal ich zum Kleben doch die Bolex verwende, der Hammann spaltet nur. 🙂

 

Bei der Bolexpresse ist das anbringen eines entsprechenden Kontaktes schwierig. Aber deine Elektronik motiviert dazu, das irgendwann noch mal genauer anzugucken. 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Helge:

Wovon bzw. an welcher Stelle wird der Mikroschalter betätigt?

Der Mikroschalter wird von dem Arm betätigt, der die beiden Filmenden aufeinander drückt. Hier ein Screenshot aus dem Video.

image.png.5b5a2fc1a7216ad1edb7f20794f098f4.png

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Ich gehe davon aus, dass Du die Schaltung schon aufgebaut hast, erlaube mir aber trotzdem noch etwas Feedback:

 

- Den Vorwiederstand für die LED würde ich zu zwei getrennten machen und die auf die Anodenseite legen. Nicht nur weil grün sonst etwas dunkel leuchten könnte (bei 3V brauchst du kaum 1k), sondern auch für den Fall, dass mal beide LEDs angehen. 
 

- MISO würde ich einen 10k pull-up spendieren

 

- vor den Buzzer würde ich noch einen kleinen R hängen, sonst "hört" man SCK bzw es wird vom Piezo verschliffen. 
 

Alles Theorie, aber potenziellen Voodoo vermeidend. 🙂

Link to comment
Share on other sites

Danke für das Feedback. Der Widerstand sollte 50 Ohm bekommen. Ich habe im Schaltplan vergessen das entsprechend zu ändern. Das beide LEDs angehen ist ziemlich unwahrscheinlich, außer ich habe ein Fehler im Programm drin. 🙂

 

PCBs sind jetzt schon bestellt. Sollte irgend ein Fehler drin sein, baue ich deine Verbesserungen mit ein. Den Attiny programmiere ich vor dem verlöten mit einem „Arduino as ISP“.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Sandro Proske:

Der Mikroschalter wird von dem Arm betätigt, der die beiden Filmenden aufeinander drückt. Hier ein Screenshot aus dem Video.

image.png.5b5a2fc1a7216ad1edb7f20794f098f4.png

Der schwarze Stift muß aber nachgerüstet werden? Oder gehört der Stift zum Mikrotaster?

Die Bohrung müßtest Du dann anbringen 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Sandro Proske:

Danke für das Feedback. Der Widerstand sollte 50 Ohm bekommen. Ich habe im Schaltplan vergessen das entsprechend zu ändern. Das beide LEDs angehen ist ziemlich unwahrscheinlich, außer ich habe ein Fehler im Programm drin. 🙂

 

...

50 Ohm bedeutet ca. 20 mA, das erscheint mir ein bißchen viel, schon vermutlich der Maximalstrom der LED. 1kOhm wäre nur 1 mA, sicher zu wenig bzw. ein wenig dunkel (spart aber Strom).

Ich denke, der beste Wert liegt dazwischen, vermutlich bei 10 mA bei 100 Ohm.

Link to comment
Share on other sites

Du bist halt mit 3V Betriebsspannung (können 2,4 bis 3,2 sein) relativ nahe an der LED Durchlassspannung von 2,2 - 2,4 V

Du wirst das im realen Betrieb mit frischen und fast leeren Batterien hinsichtlich Helligkeit überprüfen müssen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

JLCPCB hat geliefert. Die Platine ist etwas zu lang, unten an der LED ist aber noch genug Fleisch zum wegschleifen. Ich bin schon dabei die Rev.B zu entwerfen wo dieser kleine Fehler behoben ist. Auch die oben vorgeschlagenen, zusätzlichen Widerstände sind da verbaut. 

 

IMG_2268.thumb.jpeg.11921702a9922b9660866ce355af8c3c.jpegIMG_2269.thumb.jpeg.439dee06dc6365d84ceb252492fb9942.jpeg

  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

Heute kamen die restlichen Bauteile an. Ich habe die Platine direkt zusammengelötet, gekürzt, die Löcher in die Klebepresse gebohrt, den Code optimiert und alles ausgiebig getestet. Während des Programmierens des Attinys im verbauten Zustand via ISP hört man zwar den Piezo piepen, aber das Signal wird glücklicherweise nicht verschliffen. Beim LED Widerstand habe ich jetzt 220 Ohm verwendet, da mir die LED bei 100 Ohm zu hell war.

IMG_2280.thumb.jpg.431c9ae5dd09dae402485b2dd8ae9ca9.jpg

Ich habe die Schaltung gleich zwei mal gebaut, um sie auch ''nackt'' in Deidesheim zeigen zu können.

 

IMG_2281.thumb.jpg.cd17f5a7de4d286181a6b1e5c9f2be75.jpg

Der Klebepresse wurden vier Gummifüße spendiert, da die Platine mit den Batterien minimal zu hoch ist.

 

IMG_2277.thumb.jpg.d58814d480038d8488a2ce02d7377b4b.jpg

 

 

Die Platine habe ich mittels Heißkleber in die Klebepresse geklebt. Meine Bohrung für den Tastschalter ist minimal außermittig, aber zum Glück kann ich das beim verlöten durch die vergrößerten Pads ausgleichen. Die LED-Bohrung ist etwas verlaufen... Es wird Zeit um mal in eine vernünftige Standbohrmaschine zu investieren!

IMG_2276.thumb.jpg.4bdfc39bc435514cfcba8d93c0ff334d.jpg

 

Damit könnte man das Projekt jetzt als abgeschlossen betrachten.

 

 

  • Like 2
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.