Jump to content

Diskussion Thread 2K/4K [On-Topic-Thread]


magentacine
 Share

Recommended Posts

Das Publikum hat so oder so abgestimmt, falls das jemanden entgangen sein sollte: Der erfolgreichste Film der letzten Jahrzehnte ist 1080P & 2K.

Das Publikum hat überhaupt nicht abgestimmt, die wollten den Film sehen. Mit dem Produktionsformat hat das nichts zu tun.

Achso.

Komischerweise zahlen aber 70, 80% der Zuschauer einen Aufpreis, damit sie den Film nicht billiger in 35mm 2D, sondern DCI 2K 3D sehen dürfen.

 

Komisch, hmm?

 

Und glaubst du allen ernstes, Cameron hätte Avatar in 4K 2D machen sollen?

 

Meine Herre, selbst wenn die Zahlen & Fakten *weltweit* völlig klar sind, wird hier noch gejammert.

 

Das Publikum zahlt gerne mehr und präferiert weltweit 2K 3D - vor 4K und 35mm.

 

Und falls du das noch nicht mitbekommen haben solltest, das geht nicht nur dem Publikum so, sondern auch dem Regisseur. Achja, und uns, die 4K Systeme seit Jahren besitzen und betreiben.

 

Was den meisten hier nicht klar ist, und völlig untergeht: der Grossteil *aller* Kinobilder ist im Großteil des jeweiligen Bildes *UNSCHARF* - und zwar bewusst so gedreht und gepostet.

 

Bewegungsunschärfen MÜSSEN wegen 24P MASSIV gesetzt werden, damit das Bild bei jeglicher Kameradynamik nicht ruckelt. Massive Tiefenunschärfen wie bei 35mm werden gesetzt, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu lenken. In der Tat zahlt man VIEL Geld für Kameras, die mehr UNSCHÄRFEN erlauben - sprich 35mm, 65mm anstelle von 2/3 und S16, völlig egal ob sensor oder negtiv-basierend.

Glaubst Du alle außer Dir hier sind doof?

Nein, wobei sicher nicht alle hier gestellten Fragen besonders intelligent erscheinen.

 

Bzw. aufgestellte Behauptungen kompetenz erkennen lassen.

 

Natürlich sind nicht immer alle Bereiche eine Bildes scharf, deshalb wird das Pixelraster aber doch nicht unsichtbar.

Siehst du auf dem 2K Bild oben das Pixelraster? hm? Komischerweise scheinen die dutzenden Millionen Zuschauer weltweit da anders als du zu empfinden.... Zumindest sieht man bei dem die Filme verlassenden Publikum der DCI 2K 3D Blockbuster doch strahlende Gesichter... Allein in der *ACHTEN* Woche hatte Avatar grade wieder 700.000 Besucher in Deutschland alleine, und 35mm läuft da nur noch am Rande, weil das Publikum mayoritär lieber DCI 2K 3D ansehen will.

 

 

 

Mit 4K und 48P hätte man echte Vorteile, aber so ...

... reicht es nur für den mit Abstand größten Erfolg der letzten Jahrzehnte, den Einspielrekord (2.4 MRD grade), Titanic als einspielstärksten Film abzulösen.... dutzende Millionen begeisterte Kinobesucher, die satt klingelndsten Kassen bei den DCI 2K 3D Betreibern die man sich nur wünschen kann, jojo.

 

Salvatore, geh doch einfach schön ausbelichtete 2K Master als Kopien von Kopien weiterhin mechanisch projeziert ansehen, das du da weniger als 2K Auflösung zu sehen bekommst scheint dich ja nicht weiter zu stören.

 

Das steht dir genauso frei wie die 4K Kinos zu besuchen, die es inzwischen auch tausenfach gibt. DCI ist von Anfang an 2K und 4K.

 

Erwarte aber nicht das das a) Publikum, b) Regisseure wie Cameron oder auch c) Kollegen aus der Produktion wie wir und d) zigtausende Kinobetreiber die 2K gekauft haben und kaufen deine Meinung für besonders relevant erachten.

 

Publikum wie Betreiber stimmen mit der Brieftasche ab, da ist die Lage völig klar, die erfolgreichsten Filme der letzten Zeit sind 2K Master, egal ob nun IA3 oder Avatar. und produktionsseitig, 4K sind da super, es ist grossartig wegen den Reserven damit zu arbeiten, wählen die meisten Produzenten, und wir reden hier >90%, eben doch 2K Mastering, trotz inzwischen wirklich vernachlässigbaren Kostenunterschiede - wir reden bei gedrehten Filmen von paar zehntausen rauf oder runter.

 

4K kommt nicht, 4K ist seit Jahren da, und in den USA auch sehr erfolgreich. Aber egal ob nun 2K oder 4K, schärfer als die im Kino oft noch typische 35mm Projektion, ist in der Praxis beides.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 125
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Das Publikum hat so oder so abgestimmt, falls das jemanden entgangen sein sollte: Der erfolgreichste Film der letzten Jahrzehnte ist 1080P & 2K.

Das Publikum hat überhaupt nicht abgestimmt, die wollten den Film sehen. Mit dem Produktionsformat hat das nichts zu tun.

Achso.

Komischerweise zahlen aber 70, 80% der Zuschauer einen Aufpreis, damit sie den Film nicht billiger in 35mm 2D, sondern DCI 2K 3D sehen dürfen.

Die Zuschauer zahlen z.Z. mehr für 3D.

Hier in diesem Thread geht es aber um 2K vs. 4K. Es geht hier NICHT um 3D vs. 2D und auch NICHT um 35mm vs. DCI.

 

Und glaubst du allen ernstes, Cameron hätte Avatar in 4K 2D machen sollen?

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

 

Meine Herre, selbst wenn die Zahlen & Fakten *weltweit* völlig klar sind, wird hier noch gejammert.

 

Das Publikum zahlt gerne mehr und präferiert weltweit 2K 3D - vor 4K und 35mm.

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

 

Und falls du das noch nicht mitbekommen haben solltest, das geht nicht nur dem Publikum so, sondern auch dem Regisseur. Achja, und uns, die 4K Systeme seit Jahren besitzen und betreiben.

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

 

Siehst du auf dem 2K Bild oben das Pixelraster? hm?

Auf meinem Lenovo X200? Scherzkeks.

 

Komischerweise scheinen die dutzenden Millionen Zuschauer weltweit da anders als du zu empfinden.... Zumindest sieht man bei dem die Filme verlassenden Publikum der DCI 2K 3D Blockbuster doch strahlende Gesichter... Allein in der *ACHTEN* Woche hatte Avatar grade wieder 700.000 Besucher in Deutschland alleine, und 35mm läuft da nur noch am Rande, weil das Publikum mayoritär lieber DCI 2K 3D ansehen will.

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

 

Mit 4K und 48P hätte man echte Vorteile, aber so ...

... reicht es nur für den mit Abstand größten Erfolg der letzten Jahrzehnte, den Einspielrekord (2.4 MRD grade), Titanic als einspielstärksten Film abzulösen....

Willst Du damit sagen Titanic wäre immer noch die Nummer 1 wenn damals in 1080p produziert?

BTW: Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

 

Salvatore, geh doch einfach schön ausbelichtete 2K Master als Kopien von Kopien weiterhin mechanisch projeziert ansehen, das du da weniger als 2K Auflösung zu sehen bekommst scheint dich ja nicht weiter zu stören.

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben). Es geht hier um 2K vs. 4K. Ist das so schwer zu verstehen?

 

4K kommt nicht, 4K ist seit Jahren da, und in den USA auch sehr erfolgreich.

Wir sind hier in Deutschland und da ist 4K noch nicht seit Jahren da!

 

Aber egal ob nun 2K oder 4K, schärfer als die im Kino oft noch typische 35mm Projektion, ist in der Praxis beides.

Das ist hier nicht das Thema (siehe oben).

Link to comment
Share on other sites

Das Publikum hat so oder so abgestimmt, falls das jemanden entgangen sein sollte: Der erfolgreichste Film der letzten Jahrzehnte ist 1080P & 2K.

Das Publikum hat überhaupt nicht abgestimmt, die wollten den Film sehen. Mit dem Produktionsformat hat das nichts zu tun.

Achso.

Komischerweise zahlen aber 70, 80% der Zuschauer einen Aufpreis, damit sie den Film nicht billiger in 35mm 2D, sondern DCI 2K 3D sehen dürfen.

Die Zuschauer zahlen z.Z. mehr für 3D.

Hier in diesem Thread geht es aber um 2K vs. 4K. Es geht hier NICHT um 3D vs. 2D und auch NICHT um 35mm vs. DCI.

 

DCI ist 4K und 2K in *einer* Norn, falls du es nicht mitbekommen haben solltest. Die Wahl liegt beim Käufer.

 

Und bei den Zuschauern ist DCI 2K 3D ist das mit Abstand populärste Format, nicht 4K 2D. Und 4K 3D ist von der DCI (noch) nicht freigegeben.

 

 

Siehst du auf dem 2K Bild oben das Pixelraster? hm?

Auf meinem Lenovo X200? Scherzkeks.

Nicht mal ein 1080P Display irgendwo? Tsss.

 

 

4K kommt nicht, 4K ist seit Jahren da, und in den USA auch sehr erfolgreich.

Wir sind hier in Deutschland und da ist 4K noch nicht seit Jahren da!

Falsch Salvatore.

 

4K ist seit vielen, vielen Jahren in D verfügbar, wie auch DCI 4K seit vielen vielen Jahren spezifiziert ist. (DCI Spec war Sommer 2005 wenn ich mich recht entsinne...)

 

Bloss, niemand hatte 4K in D gekauft, bis 2009 hatten sich alle Käufer für 2K anstelle 4K entschieden.

 

Dabei muss 4k nicht teurer sein als 2k - die teuersten DCI-Systeme, das am Rande, sind auch heute 2K. IMAX bspw, ist ebenfalls 2K.

Link to comment
Share on other sites

Salvatore Di Vita hat folgendes geschrieben:

Auf einmal ist also doch eine Rasterung für Dich sichtbar.

Neue Brille?

Ich habe das sichtbare 2K-DLP-Pixelraster nie bestritten, auch hier nicht. Jederzeit nachzulesen. Im Übrigen beträgt mein Korrekturfaktor 0 Dioptrien (klopf auf Holz).

 

 

 

Salvatore Di Vita hat folgendes geschrieben:

BTW: Wenn man die Zwischräume der Pixel bei DLP sehen kann, dann kann man auch die Pixel sehen.

Was hast du denn nur mit deinen Pixeln? Hast du eine Pixelallergie?

Was du hier mit sichtbaren Pixeln meint, sind sichtbare Pixeltreppchen bzw. grobe Pixelübergänge aufgrund unzureichender Auflösung. Das hat nichts mit DLP-Spiegelzwischenräumen zu tun. Pixeltreppchen habe ich bei 2K-DLP noch nie gesehen, was aber damit zusammenhängen mag, das ich ungern meine Nase an die Leinwand presse. Da ich nicht alle DLP-Vorführungen kenne und auch nicht kennenlernen will, schließe ich nicht aus, dass man grobe Pixelübergänge in dem einen oder anderen Film hie und da doch sehen kann, aus den ersten Reihen oder sogar darüber hinaus. Sollte mir das mal passieren, versichere ich dir, dass ich mich deshalb nicht entleiben werde. Habe ich bei unzähligen Matsch-Grobkorn-Laufstreifen-Schrammen-35mm-Kopien ja auch nicht gemacht. Der Mensch hält einiges aus...

Link to comment
Share on other sites

Hey,

 

also aus meiner Sicht ist das so, dass es den Besuchern herzlichst egal wie der Film auf die Leinwand kommt, hauptsache er kommt in der Qualität wie sie ihn gerne hätten oder in der bestmöglichen Qualtitätsstufe und zu meist ist 3D dann eben auch gewünscht.

 

Um zum Thread zurück zu kommen: Es gibt doch wohl zo zusagen nur dann einen Unterschied, bzw. 4K lohnt sich eben nur wenn man ein entsprechendes 3D System benutzen möchte oder aber die Leinwand so groß ist, dass die vorderste Reihe bei 2 K die Pixel zählen könnte oder?

Link to comment
Share on other sites

Um zum Thread zurück zu kommen: Es gibt doch wohl zo zusagen nur dann einen Unterschied, bzw. 4K lohnt sich eben nur wenn man ein entsprechendes 3D System benutzen möchte oder aber die Leinwand so groß ist, dass die vorderste Reihe bei 2 K die Pixel zählen könnte oder?

 

3D ist immer 2K. Egal ob nun auf einem 2K oder 4K Projektor ausgespielt wird.

 

Gruß

HAPAHE

Link to comment
Share on other sites

Hätte hätte hätte hätte...

 

Hätten die Verleiher ausschließlich 35mm 3d gepuscht, wären die Leute in die tollen 35mm 3d Vorstellungen gerannt.

 

Hier wird allzugerne eins vergessen - und das meist von den Oceanics...

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Filmproduktion und Filmauswertung im Kino - der Filmprojektion.

 

Das die Digitale Technik auf der Aufnahmeseite - gerade für 3D - deutliche Verbesserungen in den Bearbeitungsmöglichkeiten gebracht hat scheint unbestritten.

Auf der Wiedergebenden Seite bringt Digital sicherlich auch viele Vorteile, aber kaum welche die Mehrbesucher generieren.

3D hätte man auch auf Film ausspielen können, nur leider hat kaum ein Betreiber die dazu nötige Hardware mehr im Bestand.

Kein Kinobetreiber hätte schnell das Geld in die Hand genommen um sich fit für 35mm 3D zu machen, nur weil ein Verleih von davon spricht.

Im Zuge der Kompletterneuerung auf Digital waren die Mehrkosten für 3D nicht der Rede Wert. Man denke mal zurück, für was die ersten Systeme über den Tisch gegangen sind. Als 3D sich dann als Zugpferd herausstellte, gingen auch die Preise hoch.

 

Eines halte ich für gegeben, erst durch die Digitalisierung der Aufnahmeseite wurden die Grundlagen für einen neuen 3D Boom geschaffen. Natürlich geht das auch auf Film, aber die Korrekturmöglichkeiten scheinen ja bei Digital nicht zu ersetzen zu sein. Filme die im Rechner in 2D gerendert werden kann man wahrscheinlich durch setzen eines Hakens in 3D gerendert bekommen ;-)

 

Übrigends, @ den Oceanics, ihr müsst euch mal einig werden, hier schreibt ihr schon wieder 35mm erreicht niemals auch nur annähernd 2k, vor drei oder vier Tagen habt ihr das noch nicht ganz so übel bewertet. Da habt ihr noch davon gesprochen, dass 35mm mit ach und krach 2k erreicht. Was nun?

 

Zu guter Letzt:

@Magentacine hat vor kurzem wahre Worte gesprochen als er anmerkte, dass bis gestern 35mm noch das NomPlusUltra war und allen Ansprüchen genügt hat. Was ist seit gestern passiert?

 

Ist übrigends Offtopic ;-)

Link to comment
Share on other sites

Odiug hat folgendes geschrieben:

Magentacine hat vor kurzem wahre Worte gesprochen als er anmerkte, dass bis gestern 35mm noch das NomPlusUltra war und allen Ansprüchen genügt hat.

Der 35mm-Film war nie das Nonplusultra, zu keiner Zeit der Filmgeschichte. Beweis sind all die Versuche, Breitfilmformate zu etablieren, von den 1890er Jahren bis vor ein paar Jahrzehnten. Grund war immer die verbesserungswürdige Bildqualität des 35mm-Films, abgesehen von seinen tonlichen Beschränkungen.

Der 35mm-Film war aber über lange Jahrzehnte der beste Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Vorführqualität. Nonplusultra ist etwas ganz anderes – zum Beispiel der 75mm-Film der Lumieres von 1900. :)

Link to comment
Share on other sites

Übrigens ist die Weigerung, private Zeit zur beruflichen Weiterbildung zu nutzen, ein Kündigungsgrund

 

Ohh, das ist aber irreführend ausgedrückt.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet seine Mitarbeiter während der Arbeitszeit, oder zumindest unter Entlohnung zu Schulen. Ein Problem wird es erst geben, wenn sich der Arbeitnehmer weigert sich weiterbilden zu lassen.

Niemand wird gefeuert, wenn er sich weigert sich privat weiterzubilden.

Übrigends: Die Zeit der Weiterbildung ist natürlich Arbeitszeit.

Es ist also nicht möglich, den Arbeitnehmer von 8:00 bis 12:00 Uhr zu einer Schulung zu schicken und ihn dann noch von 13:00 - 21:00 Uhr arbeiten zu lassen, da er so über 10 Arbeitsstunden kommt und das ist nach dem Arbeitszeitgesetz nicht gestattet ;-)

 

Sollten im Zuge der Digitalisierung Arbeitsplätze in der Projektion wegfallen, so kann man den Vorführer nicht einfach betriebsbedingt Kündigen. Ein Vorführer kann auch in anderen Bereichen eingesetzt werden. Der Arbeitgeber ist hier verpflichtet, im Rahmen der Zumutbarkeit seine Mitarbeiter auf seine Kosten zu schulen.

Für den Fall, dass es dann zu viel Personal im Betrieb gibt, muss ein betriebsweiter Sozialplan erstellt werden.

Das kann wiederum dazu führen, dass der zuletzt eingestellte 25 Jährige TL-Assi seinen Stuhl räumen muss.

Link to comment
Share on other sites

Hätte hätte hätte hätte...

 

Hätten die Verleiher ausschließlich 35mm 3d gepuscht, wären die Leute in die tollen 35mm 3d Vorstellungen gerannt.

Nein.

35mm 3D ist oft versucht worden - und jedesmal gescheitert.

 

Das die Digitale Technik auf der Aufnahmeseite - gerade für 3D - deutliche Verbesserungen in den Bearbeitungsmöglichkeiten gebracht hat scheint unbestritten.

Auf der Wiedergebenden Seite bringt Digital sicherlich auch viele Vorteile, aber kaum welche die Mehrbesucher generieren.

Hey komm Odiug, also das ist doch jetzt echt Realsatire.

 

Hallo? Mitbekomen was grade abgeht? DCI bricht einen Rekord nach dem anderen. *Weltweit*.

 

Das Publikum zahlt *gerne & zahlreich* Ticketpreise für DCI 3D, von denen wir vor 5 Jahren alle nur träumen konnten.

 

Keine Mehrbesucher? Bitte? Die bestbesuchtesten Filme des letzten Jahres sind beide *DCI 3D*, Avatar hält in Deutschland grade auf die 10.000.000 Besucher Grenze zu, und das ohne erwähnenswerten 35mm Anteil....

 

Hey bitte, wenn DAS was grade passiert es Dir noch nicht klarwerden lässt, dann hilft echt nichts mehr.

 

Avatar bei jetzt 2.400.000.000 Umsatz, meine Herren Odiug, der Film hat jetzt *alleine* bald mehr eingespielt als alle anderen 3 klassischen 35mm 2D Filme in den Top 5 (Harry Potter, Transformers, 2012) *zusammen*, und du spekulierst hier rum das das nichts mit der Aufführtechnik zu tun hätte... da kann man echt nur noch lächelnd mit dem Kopf schütteln.

 

3D hätte man auch auf Film ausspielen können, nur leider hat kaum ein Betreiber die dazu nötige Hardware mehr im Bestand.

Bloss wäre dann eben die Güte nicht so gut, und die dutzenden Millionen Zuschauer würden wie bei den zig Versuchen Stereo 3D per mechnik durchzukriege nicht begeistert & entspannt nach Hause, sondern mit dem guten alten over & under Kopfbrummen.

 

Stereo *muss* perfekt sein. Nicht gut. Akkurat. Nicht beinahe. Und das ging und geht nicht mit 35mm Mechanik - und wird auch nicht gehen.

 

Im Zuge der Kompletterneuerung auf Digital waren die Mehrkosten für 3D nicht der Rede Wert.

Komischerweise nehmen nur rund ein Drittel aller DCI-Käufer 3D, odiug, schon gemerkt?

 

Filme die im Rechner in 2D gerendert werden kann man wahrscheinlich durch setzen eines Hakens in 3D gerendert bekommen ;-)

Odiug, wenn man keine Ahnung hat....

 

Wenn du auch nur grundlegend wüsstest was alles für stereo nötig ist, grade in der Postproduktion, würdest du hier keine so kesse Lippe schwingen.

 

Übrigends, @ den Oceanics, ihr müsst euch mal einig werden, hier schreibt ihr schon wieder 35mm erreicht niemals auch nur annähernd 2k, vor drei oder vier Tagen habt ihr das noch nicht ganz so übel bewertet. Da habt ihr noch davon gesprochen, dass 35mm mit ach und krach 2k erreicht. Was nun?

Odiug, lesen und verstehen

.

35mm, direkt mit 4K ausbelichtet, schafft dann direkt aufgeführt mit ach & krach 2K.

35mm, kopiert, das was im Kino läuft, nicht auf dem Festival, *nicht*.

 

Und da müssen nicht wir uns einig werden, das sind einfache harte Messungen. Die du auch selber durchführen könntest, würden dich solche Fakten tatsächlich interessieren.

 

Romantisier dir die Mechanik weiter, solange euer Kino auch weiterhin satt Geld für DCI investiert ist ja auch alles in Ordnung.

 

Ach ja, nehmt ihr den jetzt mechanisches 3D, okkulus oder techni? Ist doch billig im Vergleich zum weiteren DCI Projektor.

 

 

Wir haben hier 4K, und finden es immer spannend wenn Kinos das installieren: Bleibt ihr bei 2K oder kauft ihr noch nen 4K dazu?

 

 

@Magentacine hat vor kurzem wahre Worte gesprochen als er anmerkte, dass bis gestern 35mm noch das NomPlusUltra war und allen Ansprüchen genügt hat. Was ist seit gestern passiert?

Ist übrigends Offtopic ;-)

Der bessere Nachfolger ist da. Und Publikum wie Produzenten, und ja, auch zahlreiche Kinobetreiber, freuen sich über die bessere Güte.

 

Und wer 35mm für das Nonplusultra hält, dem ist eh nicht zu helfen. Schon mechanisch war und ist 65mm dramatisch besser.

 

Allen Ansprüchen hat 35mm auch bei weitem nie genügt. Für stundenlange völlig perfekte und dementsprechend emüduingsfreie Stereoskopie war und ist es zu schlecht, für perfekten Ton ebenfalls, und wenn man denn wirklich 4K will, führt um DCI (oder 65mm) sowieso kein Weg umhin.

Link to comment
Share on other sites

Der 35mm-Film war aber über lange Jahrzehnte der beste Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Vorführqualität.

 

Genau, letztlich meinte ich das. NonPlusUltra wird wohl die falsche Wortwahl gewesen sein.

Zumindest hat der Kompromiss über viele Jahre die Kunden zufriedengestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese nun ausbleiben nur weil es Digitale Projektion gibt. Auch diese ist mit ihrem 2K Stand der Kompromiss zwischen technischer Verfügbarkeit, Datenrate und Bildqualität. Wobei, die Datenrate ist´s dann ja doch nicht...

Link to comment
Share on other sites

Der 35mm-Film war aber über lange Jahrzehnte der beste Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Vorführqualität.

 

Genau, letztlich meinte ich das. NonPlusUltra wird wohl die falsche Wortwahl gewesen sein.

So stimmt das auch. Non-plus ultra ist blödsinn.

Und wichtig: 35mm *WAR* der beste Kompromiss. Inzwischen ist er es nicht mehr.

 

Zumindest hat der Kompromiss über viele Jahre die Kunden zufriedengestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese nun ausbleiben nur weil es Digitale Projektion gibt.

Braucht man sich nicht vorstellen, ist doch schon lange Realität. DCI 3D Kinos machen zigmal mehr Besucher (und Umsatz pro Besucher) als 35mm. Siehe -> Avatar, siehe ->IA3 usw.

 

 

Auch diese ist mit ihrem 2K Stand der Kompromiss zwischen technischer Verfügbarkeit, Datenrate und Bildqualität. Wobei, die Datenrate ist´s dann ja doch nicht...

DCI ist 4K und 2K Kombi.

Die Entscheidung was davon genutzt wird liegt beim Kinobetreiber.

 

Die derzeit teuersten DCI-Systeme sind 2K. IMAX. Und machen derzeit auch die besten Einspielergebnisse.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es immer wieder interessant, das hier im Forum über schlechte 35er Kopien gesprochen wird.

 

Komisch, wenn DCI digital so so schlecht sein soll, dann müßte man doch auch die DCPs in der Qualität kritisieren (Bildstand, Kontrast, "Klebestellen", Falsche Akte etc. etc.)

Link to comment
Share on other sites

Braucht man sich nicht vorstellen, ist doch schon lange Realität. DCI 3D Kinos machen zigmal mehr Besucher (und Umsatz pro Besucher) als 35mm. Siehe -> Avatar, siehe ->IA3 usw.

Leute wie Ihr Oceanics machen diese tolle Diskussionsplattform kaputt!

Hier in diesem Tread geht es 2K vs. 4K und nicht um 2D vs. 3D. Auch geht es nicht um 35mm vs. DCI.

 

Eure Ignoranz ist einfach unerträglich und ich verstehe nicht, wieso Euch der Forumsbetreiber hier noch schreiben lässt.

Den Thread über Metropolis habt Ihr und C. doch auch schon erfolgreich vernichtet.

Schade!

Link to comment
Share on other sites

Braucht man sich nicht vorstellen, ist doch schon lange Realität. DCI 3D Kinos machen zigmal mehr Besucher (und Umsatz pro Besucher) als 35mm. Siehe -> Avatar, siehe ->IA3 usw.

 

Wie schon so oft von anderen richtiggestellt: Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen! 35mm 2D mit digital 3d. Wie immer Ihr seit absolut unseriös was das darstellen von Zahlen angeht!

 

Vielleicht könnte ja ein Mod so nett sein den 2k vs 4k Thread vom Ballast zu trennen, sonst isser wirklich hin (ja und ich bin da durchaus selbstkritisch ;-))

Link to comment
Share on other sites

Braucht man sich nicht vorstellen, ist doch schon lange Realität. DCI 3D Kinos machen zigmal mehr Besucher (und Umsatz pro Besucher) als 35mm. Siehe -> Avatar, siehe ->IA3 usw.

 

Wie schon so oft von anderen richtiggestellt: Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen! 35mm 2D mit digital 3d. Wie immer Ihr seit absolut unseriös was das darstellen von Zahlen angeht!

Soso, komischerweise stimmen sie bloß. Auch die Technicolorpreise letzte Woche wolltest du ja erst nicht glauben...

 

Kernpunkt ist: DCI ist *ein* *Standard*. Und der beinhaltet 2D/3D, 2K/4K. Das auszublenden, nur weil die Vorgängertechnik das so nicht kann, ist das grundlegende Missverständnis dem hier einige aufsitzen.

 

Und hey, wir haben nun wirklich nichts gegen 4K, im Gegenteil.

Bloß, das wie erwartet 2K den Löwenanteil vom Markt super bedient, einen satten Schritt nach vorne darstellt und wie erwartet stereoskopisch mehr abräumt als 4K 2D, haben wir hier zigfach und schon lange so als realistischstes Szenario abgeschätzt.

 

Vielleicht könnte ja ein Mod so nett sein den 2k vs 4k Thread vom Ballast zu trennen, sonst isser wirklich hin (ja und ich bin da durchaus selbstkritisch ;-))

2K vs 4K ist in der heutigen Kinopraxis nicht von 2D/3D zu trennen. Und das Hauptmanko der heutigen Produktion & Aufführung, 24p, auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

mhhh....

 

ich finde es gibt doch eigendlich nichts zu diskutieren.....

 

4k ist besser in der Qualität als 2k, wird wohl niemand bestreiten.....

 

die meisten Projektoren in D sind 2k... wohl weil es weniger Material in 4k gibt (ok vieleicht auch weil es teurer ist, aber wenn man eh nur wenige Filme als 4k bekommt, dann nimmt man wohl den günstigeren Projektor).. mhh daran kann man nu wohl auch nichts ändern....

 

Wenn es dann mal die meisten Filme auch als 4k gibt dann wird sicher der eine oder andere 4k Projektor angeschafft.....

 

Von daher gibt es eigendlich nicht viel zu diskutieren... es wird wohl keiner behaupten das 2k besser ist.

Link to comment
Share on other sites

Unseriös ist es dem Leser zu suggerieren dass der Vergleich seriös ist.

 

Was bitte, Odiug, erscheint Dir denn an Besucherzahlen und Umsätzen unseriös.

 

Anstelle Dich mal zurecht über den *satten* Erfolg von Avatar zu freuen, wird genörgelt. Was, bitte, erwartest du mehr?

 

Und das J. Cameron selber ebenfalls 2K/48 erheblich (er sagt "Vastly supeior") besser und wichtiger als 4K/24 findet, deckt sich schlicht mit der Meinung hier - und der der meisten Kollegen die stereoskopisch produzieren.

 

4K48, was die 4K DCI-Projektoren auch können, wäre perfekt, satter overkill. Und das kommt. Aber dennoch nehmen die meisten, wie ja auch Ihr, 2K.

Link to comment
Share on other sites

mhhh....

 

ich finde es gibt doch eigendlich nichts zu diskutieren.....

 

4k ist besser in der Qualität als 2k, wird wohl niemand bestreiten.....

 

Wenn es dann mal die meisten Filme auch als 4k gibt dann wird sicher der eine oder andere 4k Projektor angeschafft.....

 

Von daher gibt es eigendlich nicht viel zu diskutieren... es wird wohl keiner behaupten das 2k besser ist.

 

Yep, und 2K ist eben in typischen Kinoumgebungen so gut, das es 4K den Löwenanteil vom Markt (noch) streitig macht, eben sogar IMAX, wo 4K auf den klassischen Bildwänden dort in 2D definitiv *überall* sichtbar besser wäre.

 

Ich denke wenn die jetzt beginnende DLP 2er Generation mit ihren satten Brennern so Q4/2010 Q1/2011 auch mit 4er Panels kommen, wird allmählich 4K auch in der breiten Masse genommen. Und AMC/Regal/Cinemark helfen ja auch. Nichtsdestotrotz wird 2K (und 1080) noch lange mayoritär bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe 4k noch nicht gesehen, glaube aber an deine Aussage ;-)

 

4K ist grandios, und grade als Format in der Post, auch und grade für ein 2K Master lecker, vor allem wegen den Reserven die man immer hat. Bei Film als Aufnahmeformat bringts nicht mehr viel, da hat man dann a priori eben feinere Kornstrukturen. Aber bei 65, IMAX und digitalen 4K Quellen a la Phantom oder Viper machts laune. 4K Postproduktionssysteme gibts inzwischen massig (Baselight sei genannt) und günstig.

 

Und weit vorne, bei großen Bildwänden, da will man 4K.

 

Aber es sei nochmal unterstrichen, betont, betrommelt und dreifach unterstrichen: 24P ist der Hauptmalus momentan.

Link to comment
Share on other sites

@ Regular8

Ich bedanke mich für Deine detaillierten Erklärungen.

 

@ Odiug

Hinsichtlich Deiner Meinung über die arbeitsrechtliche Lage stimme ich Dir nicht nur zu, sondern kann deren Rechtmäßigkeit auch bestätigen.

 

@ Brillo

Du fragst nach einfachsten Daten, die seit Jahren jedermann zugänglich sind und für die du dich aus beruflichen Gründen seit Jahren zu interessieren hast – ...

Und das tue ich, bzw. tat ich, sogar in der von Dir so viel beschworenen Freizeit. Ganz privat und aus eigenen Stücken heraus, denn im Kino habe ich dazu nicht die Zeit und es steht mir dort weder ein Computer noch ein Internetanschluß zur Verfügung.

Denn ich wollte lediglich einmal - ganz "volkstümlich" und "unbeleckt" - den Unterschied zwischen 2K und 4K heraus finden.

Also, den Fehler, hier nach etwas Fachlichem zu fragen, mache ich garantiert nicht noch einmal !!!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.