Jump to content

Regular8

Mitglieder
  • Posts

    2,219
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    25

Everything posted by Regular8

  1. Stimmt. Danke. Jetzt seh ichs auch. Wie komme ich auf 100 KB Filme??? Ich bin mir sicher, das gelesen zu haben. Das heißt, ich bin mit 180 m S8 (≙ 30 KB Filme) bei 2,5L so oder so am Ende angelangt. Adotol Konstant. OK. Wie weit kommt man mit Papierentwickler für 20 m² Papier bei Verwendung mit Film? Ich nehme an, dass die Angabe nicht 1:1 für Film gilt, das wären ja sonst 2500 m S8. Das Bild könnte tatsächlich tieferes Schwarz vertragen. Die Ränder vom Film sind allerdings satt schwarz.
  2. Ich hatte das mit dem Konzentrieren von 5L auf 2L für den Zweitentwickler gedacht, da ich A71 aus Sparsamkeit nicht für FD und SD opfern wollte, sondern den A71 nur für den Erstentwicklungsprozess, einen anderen dann als SD benutzen wollte. Der A71 ist bei mir nicht konzentriert, sondern in ganz gewöhnlicher Mischung. Ein Paket für 5L. Genau so. Nicht weiter verdünnt oder konzentriert. Als SD kommt bei mir Adox Atomal 49 zum Einsatz. Allerdings nicht wie ursprünglich vorgesehen von 5L auf 2L, sondern nur von 2,5L auf 2L konzentriert. Da die 5L Stammlösung eine Reichweite von 100 KB Filmen hat (entsprechend ca. 600 m Super8), hat sich eine Aufteilung und Konzentrierung in 2 Flaschen mit je 2L angeboten. Mit denen würde ich jetzt gerne etwa 2 x 300 m weit in S8/N8 kommen. Bin bei 180 m. Bis jetzt läufts, was den SD betrifft. Nur der FD ist zu stark (bei 25°C). Ich muss gestehen, den RolleiRHC (5L), den ich vor über zwei Jahren mal für einen einzigen Film (ganze 10 m DS8) benutzt habe und dann aus Zeitmangel habe stehen lassen und ein halbes Jahr später als zu alt für irgendwas markiert habe, wollte ich schon etliche male zum Wertstoffhof bringen. Er ist dem Recycling nur durch dumme Zufälle immer wieder entwischt. Nachdem das mit dem Orwo A71 mit Thiocyanat und Iodid nicht so geklappt hat und die Lösung bei der gewählten Temperatur (gewählt ist gut, ich kann halt nichts anderes machen, ich kriegs nicht kühler) zu stark war, kam mir der 5L Rollei RHC wieder in den Sinn und ich: -> Soll ich? -> Ne, der ist zu alt. Der war schon vor einem Jahr zu alt. -> Aber dann hat er vielleicht an Kraft verloren, vielleicht genau das Richtige in meiner Situation. Also 50 cm belichteten Film von einer Rolle abgetrennt, im Dunkeln auf Holzleiste getackert, durch die Öffnung in den 5L Kanister, 4 Minuten, ab und zu Holzleiste drehen, damit Film sich im Kanister hin und her windet, dann raus zum Waschbecken, Streifen wässern (immernoch im Dunkeln), vorsichtig Bleichflasche ertastet, geöffnet und Film in die Flasche gehängt, zwei Minuten warten, Licht an und siehe da... das sieht doch schon ganz brauchbar aus.
  3. Anscheinend muss mancher Entwickler ganz lange reifen. Am besten in einem Eichenholzfass - liegend, bei 9°C. 🤣 Also bei mir funktioniert dieses A71 mit Thiocyanat/Iodidrezept nicht. Wird alles viel zu hell oder komplett klar. Mit den FD-Zeiten bin ich schon testweise auf unter 3 Minuten runtergegangen (inklusiv Einfüllen/Auslassen). Aber vielleicht liegts an den Temperaturen. Ich kriegs hier gerade nicht unter 25°C - egal was ich mache.
  4. Hm. Jetzt bin ich überrascht. Foma R100 (schwarzes Schachteldesign) 4 Min in A71 mit Thiocyanat und Iodidzeug. Mengen wie in anderem Thread beschrieben. Und Foma R100 (schwarzes Schachteldesign) 4 Min in uraltem (über 2 Jahre altem, aber quasi unbenutztem) Rollei RHC. Ohne Zusätze und Schnickschnack.
  5. Wenn man Entwicklerpulver, das zum Ansatz von 5L und zum Entwickeln von 100 (KB) Filmen gedacht ist, in 2L Aquadest auflöst, ist es doch stärker und die Zeiten verkürzen sich. Aber kann man dann in der 2L Lösung tatsächlich immer noch 100 (KB) Filme entwickeln? Die Ergiebigkeit dürfte sich doch eigentlich nicht ändern, oder doch?
  6. Fand der neue Guss denn zeitgleich mit der Umstellung des Designs von blau auf schwarz statt oder wie finde ich heraus, ob ein Film vom neuen oder vom alten Guss ist? Ich wundere mich nur, da das neue Schachteldesign ja auch schon mindestens seit Anfang 2018 im Handel sein muss. Hab jedenfalls noch Filme, die in den schwarzen Schachteln sind, die ich März 2018 gekauft habe.
  7. Stimmt schon. Ist wegen der Bleiche. Die hab ich nicht gern in der Nähe von Lebensmitteln. Aber ich fand es eigentlich gar nicht so schlimm. Hab an manchen Tagen oder Nächten drei Durchgänge hintereinander gemacht. OK, der dritte war dann schon anstrengend. Zumal ich für einen Durchgang lange brauche. Viel mehr als eine Stunde. Eher so eineinhalb.Aufhängen kommt noch dazu. Kann schon zwei Stunden für einen Durchgang dauern. Ich machs gern nachts, weil es erstens perfekt dunkel ist und weil auch niemand aus der Familie plötzlich irgendwo eine Tür aufreißt, oder sonstwie dazwischen kommt. Nachts bin ich quasi fast wie allein zuhause. Du machst doch mit dem Morsetank, oder? Wie lange dauerts denn da, wenn du s/w Umkehr mit 5 Bädern machst?
  8. Wenn es ein Kratzer ist, sieht er vermutlich nur schwarz aus, ist es aber gar nicht. Da die Seitenwände der "Furche" schräg sind, wird hier das Licht in eine völlig andere Richtung abgelenkt, so dass es bei der Projektion gar nicht durchs Objektiv fällt, sondern eben irgendwo anders im Projektor hingespiegelt wird. Dadurch fehlt das Licht an der Stelle im Bild und der Kratzer sieht schwarz aus. Nur wenn der Kratzer so tief und breit ist, dass er eben nicht nur aus einer Furche mit schrägen Seitenwänden besteht, sondern auch noch aus einem flachen "Furchenbett", dann sieht er auch in der Projektion transparent aus.
  9. Da mach Dir mal keine Gedanken, Rolando. Meine "Dunkelkammer" ist (ebenfalls) das Gäste WC mit sagenhaften 80 cm Breite. Länge ca. 2 m. Und ein absurd kleines Waschbecken. Zum Vergleich der Lomotank (15m Version). Passt nicht ansatzweise rein. Der Hahn mag übertrieben groß erscheinen. Ist er auch, aber der, der vorher drin war, war zu kurz und zu niedrig um den Lomotank drunter zu kriegen. Hab mir ein kleines Tischchen gebaut, das perfekt über die Toilette passt. Steht normalerweise im Keller und wird erst zum Entwickeln nach oben getragen und über die Toilette gestellt. Für die Zeit ist das Gäste WC dann als solches nicht zu benutzen. Da steht man dann eben und dreht und dreht. Zugegeben bequem ist was anderes, aber funktionieren tut es. Handtuch vor den Türspalt und der Raum ist nachts so dunkel, dass man selbst nach 10 Minuten (Augen anpassen) noch nichts sieht - nicht mal Flecken.
  10. 😀 9½ ? Neumodisches Federglump! Der wahre Kameraheld kurbelt per Hand an seiner 28 mm Kamera. Geschwindigkeit halten ohne Hilfe vom Federzug. Handwerk! Weg mit dem bequemen automatischen Federmotor!
  11. Da bei meinem Gossen Starlite der Drehring, der die Kalotte einfährt und auf Objektmessung umschaltet dermaßen verharzt ist, dass selbst eine Flachzange nicht mehr hilft, kann ich nur noch Lichtmessung machen. Finde das aber kein großes Problem. Objektmessung habe ich (als es noch funktionierte) fast ausschließlich in Kameras gemacht. Bei der Lichtmessung geh ich halt herum und hole mir verschiedene Werte aus verschiedenen Winkeln und gewichte dann die einzelnen Messungen je nach Geschmack. Oft nehm ich auch das Smartphone her und messe verschiedene Ausschnitte. Das dann allerdings in Objektmessung. Aus den einzelnen Werten kumulier ich mir wieder einen Mischwert nach Gefühl.
  12. Regular8

    Vorstellung

    Herzlich willkommen Luca und immer gutes Licht für Deine Projekte.
  13. Ha! Genau den hab ich gerade bestellt. Danke. Na gut. Nächstes mal. Wobei... so wie ich das sehe, sollten 100 g dann für 1000 Liter reichen. Ich glaube ich bin bedient. 🙂
  14. Gut, Danke Euch. Dann kann ich auch beruhigt die kleinste erhältliche Menge von dem Iodid kaufen.
  15. Verwendet ihr die alten Gefäße (Weithalsflaschen), in denen mal verbrauchte Pampe drin war, wieder? Auswaschen (mit Spüli oder so) oder wegwerfen und neue kaufen? Demnächst mach ich meinen zweiten 2L Ansatz. Rhodanid brauche ich noch und das andere neu dazu gekommene.
  16. Würde sich das Pulver nicht so oder so auflösen, wenn man die Brühe mal ein, zwei Tage stehen lässt?
  17. Ich glaube, wenn man wirklich wollte (E100D in Single8), dann würde man sich kleine 10 m DS8 Rollen bestellen und mutig mit dem russischen Slitter in der DUKA auf 2 x S8 slitten. 10 Meter 7294 wären vermutlich auch genau das, was in eine Single8 Kassette maximal reinpasst. Und leere Single8 Kassetten hat man entweder eh schon durch Selbstentwicklung von Original Fuji Kassetten oder durch "vergessene" Kassetten in Kameras von ebay. Wer diesen Weg nicht gehen will, für den gibts sogar noch den Avichrome in Single8, oder RetroX. Alles lieferbar. Sofort. Wer Super8 will, kann sich eine von Kodak befüllte S8 7294 kaufen. Auch die sind lieferbar. Und wer E100 in Doppel8 will, bekommt auch das. 7294, oder Farbnegativ oder s/w (seit neuestem auch in ISO 40). Wenn es bei Farbumkehr um den Preis allein geht, dann filmt am besten 7294 S8 in Original Kodak S8 Kassetten. Aber ist es nicht schön, dass es immer noch so viele verschiedene Optionen gibt? Super8, Single8, DoppelSuper8, Doppel8 und fast alles wahlweise in Farbumkehr, Negativ oder schwarzweiß
  18. Was auch immer. Wir werdens erfahren wenns so weit ist. Oder auch nicht. Und dann ists vermutlich auch egal.
  19. Interessant. Spricht irgendwas gegen die Version mit 6000 Kelvin und Farbfilm? CRI oder so? Ich schätze das Ding wird flammend heiß, oder? Also Stativ oder sowas. Oder kann man das auch mal ein, zwei Minuten halten (von Hand)?
  20. Seit die Schachteln von blau auf schwarz gewechselt haben, oder?
  21. Dagegen wäre Polyester ja immun.
  22. Mea culpa, du hast so recht. Zu den Stereo Klebefolien: Ich kannte nur die 4 Bilder Stereo Folien. Dass es die auch in 2 Bilder gibt wusste ich bis eben gerade gar nicht. Und auf das Bildchen hab ich gar nicht geschaut. Ja, ich fürchte auch, dass die nicht so stabil sind. Ich fand schon die Stereo Klebestellen mit 4 Bildern weniger stabil, als die normalen mit 4 Bildern. Hab die Stereo-4-Bilder-Folien nur ein einziges mal gekauft und bin dann gleich wieder zu den normalen übergegangen bis ich das Nasskleben für mich entdeckt hab.
  23. Sowas in dem Dreh. Je nach Dicke des Materials auch mal 11 oder gar 12 m. Die meisten Materialien heutzutage sind aber relativ dick.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.