Jump to content

S8_Fan

Mitglieder
  • Posts

    224
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by S8_Fan

  1. Gegenfrage: Welcher Typ Film bzw. wie groß ist die Filmdicke?
  2. Sorry, hab' eine Klammer vergessen, die wichtig ist. So muss es heißen: L = ((r_aussen^2 * Pi) - (r_innen^2 * Pi)) / d_film Für meine Beispielrechnung oben - aber nun mit einer Filmstärke von 0,15mm - kommt übrigens ca. 600m raus bzw. ca. 575m mit etwas Abstand zum Spulenaussendurchmesser
  3. Wenn man einen flach abgewickelten Filmstreifen der Stärke d_film und Länge L von der Seite betrachtet, sieht man ein Rechteck der Fläche d_film * L Rollt man diesen Filmstreifen dann auf eine Filmrolle, dann ergibt sich - ebenfalls von der Seite betrachtet - ein Kreisring mit Innenradius r_innen und Aussenradius r_aussen Die Fläche der Filmstreifenflanke hat sich bei diesem Vorgang nicht verändert, daher d_film * L = (r_aussen^2 * Pi) - (r_innen^2 * Pi), oder auch: L = (r_aussen^2 * Pi) - (r_innen^2 * Pi) / d_film Mal sehen, vielleicht gibt mir Friedemann's Tabelle ja recht ;-)
  4. Integralrechnung? Nee, wer wird denn mit Kanonen auf Spatzen schiessen ;-) Das ist einfach zweimal eine Kreisfläche berechnet und dann durch die Filmdicke geteilt: (r_aussen^2 * Pi) - (r_innen^2 * Pi) / d_film = Filmlänge Hintergrund ist meine Annahme, dass die spiralenförmige Aufwicklung sehr gut durch die Annahme vieler Filmringe angenähert werden kann.
  5. Zum 4k-Scan: Ich meine, dass das schon Sinn macht (vorausgesetzt, wir sprechen hier von einer echten Frame by Frame 4k-Auflösung und nicht nur von aufgeblasenen Dateien), gerade für eine digitale Weiterverarbeitung: Man kommt dann endlich in eine Region, wo die Kornstruktur für jedes einzelne Bild vorliegt und per Superresolution-Auswertung eine digitale Betrachtungsqualität nahe der Projektion möglich wird. Klar, das gilt natürlich nur für entsprechend optimal belichtetes bzw. fokussiertes Material. Jedenfalls kann man dann einigermassen sicher sein, dass man wirklich Alles aus dem Material 'rausgeholt hat ...
  6. Also, wenn ich eine Filmstärke von 0,2mm annehme (laut Datenblatt 0,18mm für einen E100D als Kleinbildfilm), bekomme ich im Ergebnis nach meiner Formel oben ziemlich genau 450m Länge; Da man die Spule aber nicht bis an den Rand befüllen kann, würde ich eher so an die 420m annehmen.
  7. Ich hab's zwar noch nie gebraucht, aber ich würde es so machen: Berechnung auf Basis der Flächen: 1) Fläche eines Kreises mit Durchmesser 35cm abzüglich der Fläche eines Kreises mit Durchmesser 9cm 2) Diese Fläche dann durch die Materialstärke des Films teilen -> Ergebnis Länge (näherungsweise) Die Materialstärke des Film müsste man vorher mit einer Mikrometerschraube messen oder recherchieren. Viel Erfolg ;-)
  8. Ich hab' dazu mittlerweile fast alles gelesen, was hier verlinkt war. Ich glaube, dass es sich hier um einen "Stille Post" Fehler in den Medien handelt. Es kann nur Filmmaterial + Entwicklung + Abtastung gemeint sein. In dem ein- oder anderen Bericht war das auch so (meiner Meinung nach korrekt) wiedergegeben.
  9. Dazu hätte ich dann gleich einen Vorschlag: Wie wär's, wenn jeder Einzelne von uns, der sich aufgrund der S8 Infos dort angemeldet hat, Kodak bei jeder solchen Werbemail - die Nichts mit S8 und/oder fotographischem Film zu tun hat - eine entsprechende Rückmeldung gibt? Das wäre dann doch nochmal ein starkes Signal von uns an Kodak, dass Kodak für uns im Sinne von Film interessant ist, nicht aber für das virtuelle "Gelumpe" (<-- humorvoll gemeint)
  10. Ich weiß, dass das wohl nicht direkt auf mich bezogen ist, aber was meinen eher vorsichtigen Kommentar im anderen Faden anbelangt, möchte ich doch gern noch was dazu sagen: Natürlich freu' ich mich sehr über die Ankündigung. Und wenn es tatsächlich ein entsprechendes Angebot (ich mein' die Kamera) in der angekündigten Qualität und Preislage geben wird, dann hat Kodak schon mal mindestens einen Kunden ;-) Ich hab' schon bei der Logmar "gezuckt", war mir dann aber dann doch zu viel Heu, obwohl man wirklich sagen muss, dass die Kamera echt toll ist. Die wirklich gute Nachricht ist meiner Meinung nach, dass Kodak die Marketingtrommel für S8 rührt - und zwar glaubhaft mit Produkten. Also hier ist auf jeden Fall einer, der sich riesig freut :dance1: und große Hoffnungen in die Belebung der Szene setzt.
  11. Klingt alles ganz toll, finde ich auch. Andererseits, wenn nun gleich schon "film ferrania" bzw. ein alternatives Projekt "Cine Chroma" in Frage gestellt wird, finde ich das sehr bedauerlich. Denn wir haben ja mittlerweile schon 3 Mal gesehen, dass Kodak willkürlich und ohne mit der Wimper zu zucken den "wilden Ivan" macht - ohne jede Rücksicht auf "die paar Verrückten" (Kodachrome / Ektachrome 64T / Ektachrome 100D). Ich jedenfalls traue dem Frieden erst, wenn das Ganze für 4 bis 5 Jahre läuft und Kodak nicht schon beim ersten zarten Umsatzrückgang alles wieder "einstampft". Ich freu' mich wirklich über die Ankündigung, aber wenn ich wählen müßte zwischen ADOX, Ferrania und "Cine Chroma" einerseits ODER Kodak andererseits, dann sind mir die "Verlässlichen" bzw. "Begeisterten" lieber ...
  12. Der Bereich mit dem "Langloch" ist könnte ein Henkel zum Tragen sein (kennt man von den "Henkelmann"-Videokameras). Im Wunschdenkmodus würde ich sagen, das ist eine neue, kostengünstige, aber funktionelle und unkomplizierte S8-Kamera - und einen neuen (ebenfalls bezahlbaren) Original Kodak Umkehrfilm in der S8-Kassette gibt's gleich dazu (natürlich inklusive Versandbeutel für die Entwicklung). Wie gesagt, Wunschdenkmodus ;-) Bei dieser Gelegenheit: Allen unverzagten Echtfilm-Fans hier ein gutes Neues Jahr!
  13. Scheint mir, ich hab' den Wert meiner beiden Kameras falsch (zu hoch) eingeschätzt, bzw. mein Angebot war zu wenig freundschaftlich :look: (Sorry, das war nicht meine Absicht ...). Ab jetzt gilt: Der Erste, der mir ein Angebot macht (eBay-Option "Preisvorschlag"), bekommt das Paket, und wenn's auch nur ein Euro ist ;-)
  14. Hallo, eine schöne Ausgabe, hat mir viel Spaß beim Lesen gemacht. Wie immer haben mir die "Bastlerthemen" am besten gefallen, aber das ist eben unterschiedlich je nach Interessenlage. Allgemein finde ich, dass Ihr ein gute Themenmischung "verabreicht" ;-) Gott sei Dank gibt es Euch, sonst wäre die Schmalfilmwelt arm 'dran, also vielen Dank für Eure Mühen! Das gilt auch für den Cine-Day. Hat mir echt Spaß gemacht, ganz toll war auch die Filmschnitt-Präsentation von Herrn Nuffer. Ein Hinweis in Bezug auf den Artikel zur QUARZ 1x8S: Ich verkaufe gerade auf eBay zwei Stück davon in einem Paket. (Artikel 151883898804, Sofortkauf mit Preisvorschlagsoption) Beide sind wartungs- bzw. reparaturbedürftig, Zustand ansonsten komplett und OK (siehe Beschreibung) Wer will, kann mir über eBay ein Angebot machen. Zum Freundschaftspreis von 12 Euro bei Hinweis auf Cine 8-16 bzw. das Filmvorführerforum ;-) Grüße, S8F
  15. Hallo Stefan, da wär' ich dabei mit einem ADOX Pan X Reverso (gekauft Ende 2013 bei FFR). Ich hätte auch noch eine zweite Kassette, die ich ggf. gegen was Passendes (Farbe) tauschen würde Grüße, S8F
  16. S8_Fan

    Schmalfilmen

    Hallo Lars, probier's aus! Deine Frage kann man nicht pauschal beantworten: Dem Einen ist es den Aufwand (finanziell und Zeit) nicht wert, der Andere findet sein allerliebstes Hobby. Bewegtbild kannst Du natürlich deutlich bequemer und billiger aufzeichnen. Aber die Magie, eine selbst gedrehte Filmspule im Dunkeln durch den Projektor rattern zu hören und dazu Bilder wie aus der eigenen Erinnerung vor sich auf der Leinwand zu sehen, ist für mich einfach unwiderstehlich ;-) Das sehen übrigens meine Frau und meine Kinder auch so ... (Sehr hilfreich, denn die sind ja mein Hauptmotiv!) Auf Farbe möchte ich persönlich allerdings nicht verzicheten, obwohl SW zugegebenermaßen auch etwas Eigenes hat. Den Versuch ist es auf jeden Fall wert!
  17. Für mich ist die erste Frage leider nicht mit den vorgegebenen Möglichkeiten zu beantworten. Was ich entscheidend finde: Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung muß stimmen. Höhere Preise aufzurufen finde ich dann OK, wenn es eine entsprechende Gegenleistung gibt: z.B. besseres Material oder besserer Service. Der simple Verweis auf die Mitbewerber reicht mir nicht als Rechtfertigung für eine Teuerung - denn schließlich gibt es da ja noch die Möglichkeit, durch Kreativität Bedingungen zu schaffen, die den günstigen Preis erhalten. Das wäre dann unternehmerisches Handeln im Sinne des Kunden (und im eigenen Sinne, denn günstige Preise bedeuten Attraktivität). Das Andere wäre Verwaltung der Gegebenheiten zu Lasten des Kunden (und auch langfristig zu eigenen Lasten). Eine Teuerungsorgie ohne entsprechende Gegenleistung geht nicht. Dann suche ich mir Alternativen: Einen anderen Anbieter, Material aus zweiter Hand etc. Also meine Option für Frage 1 müßte so ungefähr lauten: "Ich gehe Preiserhöhungen mit, wenn es eine faire Gegenleistung gibt. Ist dies nicht der Fall, suche ich mir Alternativen. Gibt es keine Alternative mehr, schränke ich meinen Verbrauch ein (Stufe 1) bzw. stelle das Hobby zu meinem großen Bedauern ein (Stufe 2), sobald der Punkt erreicht ist, ab dem ich mich ausgenommen fühle." Dabei ist mir wichtig festzustellen, daß geringe Preiserhöhungen zum Auffangen der Inflation (also 1-3 Prozent pro Jahr) auch ohne Gegenleistung für mich OK sind. Ansonsten: Frage 2 - Nur gutes Material in dem Sinne, wie S8 ursprünglich gedacht war (nicht im "Lomography"-Style): Schlüsselerlebnis waren da für mich inhaltlich unglaublich schöne, unwiederbringliche Aufnahmen meiner Kinder, die ich mir durch die Benutzung qualitativ unterirdischen Ablaufmaterials versaut habe ... (Klar, das schränkt die Auswahl an Alternativen bei Frage 1 schon deutlich ein ...)
  18. ... und noch einer mit Quetsch-Daumen ;-) Meine Schmalfilm-Phantasie gäbe da schon einiges her, wofür es ein Daumendrücken wert wäre. Die große Hoffnung: Bitte was Farbiges zum Umkehren (was auch tatsächlich dafür gemacht ist ...)
  19. Ich schließe mich Friedemanns Aussage an, SW-Material gibt's mehr als genug. Vernünftiges (= Preis und Qualität) Farb-Umkehr Material fehlt sehr.
  20. Ich hatte es ein bischen anders gemeint mit AGFAphoto / Lupus: Es wird ja immer mal wieder berichtet, dass es praktisch nicht möglich sei, von Fuji unkonfektioniertes Umkehrmaterial zu erhalten. Offenbar gibt es aber (erfolgreiche) Geschäftsbeziehungen zwischen Lupus und Fuji. Wenn jetzt jemand mit der Reputation wie Wittner gemeinsam mit Lupus an Fuji herantreten würde, könnte ich mir halt vorstellen, dass da vielleicht was geht (-> z.B. AGFAphoto gelabeltes CT Precisa Super 8 Material entweder direkt von Fuji oder konfektioniert durch Wittner; vertrieben durch AGFAphoto und/oder Wittner). Mir ist schon klar, dass es dazu insbesondere von Seiten Fuji einiges an gutem Willen bedürfte (non- bzw. wenig-Profit), aber vielleicht wäre es ja einen Versuch wert. Könnte allerdings sein, dass dies bereits versucht wurde, wir aber nichts davon wissen ;-) Der Gedanke ist einfach zum Haareraufen: Da gibt es immer noch Weltklasse-Diamaterial aus Japan, und wir bekommen AviPhot (ja, stimmt schon: Immer noch besser als nix).
  21. Ich hatte mich auf den Aviphot Chrome damals sehr gefreut, war aber äußerst enttäuscht (S8). Überhaupt nicht von der Farbwiedergabe - die finde ich gut, sondern halt vom extremen und unschönen Korn. Vorher hatte ich E100D und primär Velvia "verarbeitet" (Familienfilmerei). Wer von dort kommt, kann den 200D nur als Rückschritt empfinden. Und vom Preis gar nicht zu reden (Cinevia: 34,50 Euro inklusive Entwicklung und Abtastung ... das waren noch Zeiten). OK, das war wirklich sehr günstig damals. Aber auch realistisch gesehen ist der 200D im Verhältnis viel zu teuer, da dürfte die Kassette maximal so um den damaligen Einführungspreis von ca. 22 Euro kosten. Würde ich 16mm filmen wäre der 200D akzeptabel, aber für S8 ist er einfach nicht geeignet (natürlich nur meine Meinung). Sehr gerne würde ich mal wieder ein vernünftiges Material in der Kamera haben, denn ich mag mein Hobby sehr. Mein absoluter Traum: AGFAPhoto CT Precisa 100 - notfalls gerne auch als Meterware zum Selbstabfüllen (wenn's ansonsten in der Kassette zu teuer werden würde) - und zwar zu einem Preis der bezahlbar ist; Bei der Analogfilmfotographie (KB) geht's ja auch!? Die Herren (und Damen) bei Lupus bzw. Fuji haben doch offensichtlich ein Herz fürs Analoge, da muß doch auch für uns Filmer was drin sein. Herr Wittner, bitte klopfen Sie die Kollegen mal ein bissl weich, was fürs Herz zu tun, nicht nur für den Verstand ;-) Wenn es mit Ferrania dann auch noch was wird, dann umso besser (ja, ich bin bei den Förderern dabei und hoffe zumindest auf meinen 3er Pack). Was nicht vergessen werden darf: Dank an Alle, die es uns trotz aller Mängel und Abstriche überhaupt noch möglich machen, unser Hobby zu betreiben!
  22. So, ich habe jetzt eine Antwort von Herrn Draser. Er meinte, er könne nicht viel zu dem Material sagen, im Zweifel empfiehlt er - wie Friedemann - eher etwas mehr Licht denn zu wenig. So gesehen, könne eine entsprechende Kerbung schon ihre Berechtigung haben. Von einer speziell auf die Emulsion abgestimmten Entwicklung war aber nicht die Rede. Richtig schlau bin ich aber immer noch nicht geworden ... Vielleicht frag' ich tatsächlich noch mal direkt bei ADOX nach ;-)
  23. Hallo und Dank an Euch für Eure Antworten. @ruessel: Die Beschreibung auf der ADOX-Webseite kenne ich, aber sie trifft auf meine Kassette tatsächlich nicht zu, denn erstens hat meine Kassette keine Kunstlicht-Kerbe und zweitens auch nicht die entsprechende ASA-Kerbe für 100/64. Also eine Diskrepanz zwischen der Angabe im Internet und dem, was ich hier in der Hand halte. @Friedemann & Patrick: Danke für Eure Anmerkungen. Letztendlich wird mein Material bei Andec zur Entwicklung landen. Aus Euren Hinweisen schließe ich, dass es wohl das Beste ist, wenn ich Herrn Draser frage, welche Belichtung er mir empfiehlt für seinen Standard-Entwicklungsprozess, den er für den Reverso normalerweise anwendet. Falls (da bin ich zuversichtlich) und sobald ich eine entprechende Rückmeldung bekomme, werde ich hier berichten ;-)
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.