Jump to content

mono

Mitglieder
  • Content Count

    955
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Everything posted by mono

  1. mono

    printfilm

    wer von euch hat erfahrung mit printfilm für aufnahmezwecke? ich hatte bisher ausschliesslich bei tageslicht mit 25 asa damit gearbeitet, doch jetzt mal versucht, das zeug bei kunstlicht (kaltweisse led-baustrahler) mit 50 asa bemessen und eine stunde entwicklung im morsetank mit rollei-entwickler gerade mal hauchdünne geisterbilder zustande gebracht. diese liessen sich im dunkelfeld gut anschauen - vielleicht mach ich davon repros. aber das ist natürlich nicht sinn der sache. hat jemand printfilm schon mal forciert entwickelt? friedemann, was hast du je empfindlichkeitsmässig aus pri
  2. die agfa movex reflex kann ich wärmstens empfehlen - habe zwei davon und die sind sehr robust, laufen ruhig - sind aber auch ganz schön schwer:)
  3. siehste? und ich sach noch sach ich;)
  4. natürlich müsste man die teile separat sintern und dann zusammen setzen. aber das geht sicher. ich denke, man müsste wohl von den kodak-werkszeichnungen ausgehen und eventuell die eine oder andere verbesserung einarbeiten. wie gesagt, ich filme nicht kassetten-super8 (nicht mehr), aber ich denke, bevor man den schwarzmarkt nach irgend welchen übrig gebliebenen kassetten abgrast, sollte man vielleicht doch mal ans "drucken" denken. so ein datenblatt einer kassette muss doch aufzustellen sein, ein mensch mit entsprechendem computerprogramm müsste auch zu finden sein. übrigens: die plastik-p
  5. mir haben das niederländer immer wieder bestätigt - hatten jahrelang immer praktikanten von dort. und alle ausländer, die ich kenne, finden - da sie das nicht kennen - übersprochene filme ganz schrecklich. extrem arg machen es ja, wie es scheint, die russen - da gibts russisches voice-over im erzähl-stil! im übrigen finde ich sehr wohl, das ein film ein orignäres, wenn auch kollektives, werk ist - und das dubbing in andere sprachen kommt dem übermalen eines bildes gleich.
  6. ich kenn das nur mit pulver
  7. ich bin ja auch kein super8-filmer, weil kassetten-aufkletzeln mir nicht liegt. aber mir fallen ein ganzer haufen andere dinge ein, dich ich mir ausdrucken würde:)
  8. rudolf, ich hab schon winzigste modelle gesehen - so ein paar milimeter gross. ich werd mich mal in meinem verwandten- und bekanntenkreis umhören - da sind leute dabei, die so sachen beruflich machen - also am computer konstruieren. es gibt bestimmt für die super8 kassette offizielle konstruktionsblätter, deren daten man dann nur mehr ins programm füttern muss.
  9. ich bin ja computermässig auch eine totale niete:(
  10. sehe ich gar nicht so. alleine wie fürchterlich da ton und mundbewegungen voneinander abweichen - schauderhaft. ich kann es nicht sehen geschweige denn hören. leider sind wir im deutschsprachigen raum seit jeher so mit syncrhonfassungen zugemüllt, dass die leute sich daran gewöhnt haben. der nebeneffekt ist halt auch, dass die leute durch die bank sehr schlecht englisch können. kleinere sprachräume wie die niederlande z.b. sind mit originalfassungen vertraut und deswegen können die durch die bank gut englisch.
  11. ich denke, die präzision wäre schon vorhanden - und gegen ein bisschen nacharbeiten spräche ja auch nix;)
  12. es gibt mittlerweile eine pistole aus metall aus dem 3-d-drucker.
  13. ein film muss original sein - ich höre mir keine beatles-platte an, wo die backing tracks von den beatles sind und dann singt hansi hinterseer auf deutsch drüber!
  14. hat denn noch nie jemand versucht, so kassetten mit 3-d-drucker herzustellen?
  15. nachdem ca. 98,8 % der bevölkerung zum "bunten" volk gezählt werden kann - d.h. menschen, die, wie es scheint, über jeden geschmack und stil erhaben sind und sich nicht genieren, in kinderbekleidung für erwachsene herumzulaufen, würde ich definitiv keinen farbfilm mitnehmen.
  16. mono

    Orwo UK17

    schleier vom rand her kann auch von jahrzehntelangem einwirken radioaktiver hintergrundstrahlung herrühren.
  17. die gleichmässigsten ergebnisse krieg ich mit so einem alten bakelit-entwicklungstank hin, wo man den film von einer 30m-spule zur anderen hin und her spulen muss. allerdings muss man verdammt aufpassen, dass man dabei den film nicht verschrammt!
  18. das problem beim kinofilm-entwickeln ist die grosse länge. dadurch liegen die einzelnen lagen sehr eng aneinander. dann kommen noch die perforationslöcher hinzu, die entwicklerverwirbelungen auslösen und da das einzelbild so klein und so dich an diesen löchern liegt, kommt es auch im bereich der perforation manchmal zu unangenehmen helligkeitsschwankungen. ich denke, dass man auch, würde man die länge eines 36er films in eine 35mm filmkamera einlegen und verfilmen - und dann projizieren, würde man auch helligkeitsschwankungen wahrnehmen - wenn auch weit geringer. mit freiem auge sind die am fi
  19. ich denke, zu französischen technik-produkten muss man sowas wie eine hassliebe haben. die sind immer ihren eigenen weg gegangen, oft sehr kreativ und auch innovativ, aber vielfach übers ziel geschossen. citroen ds19 ist eines der geilsten autos und service-technisch ein horror. und mein absolutes lieblingsgefährt ist der peugeot 404 - obwohl der schon vom hinschauen verrostet. ich hab zwei pathe´s und liebe die dinger!
  20. ja auf sowas können nur die franzosen kommen - anstatt den zweiten sucherschacht wegzumachen, denken wir uns einfach etwas dazu aus;) hätte auch ein batteriefach für aa-batterien werden können..
  21. mir steht die arbeit noch bevor heute - aber da ich sowieso immer übers wochenende arbeite, bin ich deswegen nicht deprimiert;)
  22. das versteh ich schon - aber wenn man sich das angewöhnt und der feststellknopf gut zu erreichen ist, kostet dich das 2 sekunden max. es ging ja schliesslich darum, die kamera ohne rep. belichtungsmässig zu überlisten;)
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.