Jump to content

Open Air Leinwand sichern


Silas Leachman

Recommended Posts

Ich bin (eher zufällig) an eine Leinwand im Alurahmen (mit Aluständern) gekommen und würde nun gern die Gelegenheit ergreifen und im Garten eine kleine Open Air Vorstellung organisieren (rein privat im Freundeskreis, nicht gewerblich, 16mm Format).

 

Mich interessiert in diesem Zusammenhang, wie man die Leinwand am besten gegen umfallen/Wind sichert.

 

Auf einigen Bildern habe ich gesehen, dass man das Teil am besten mit Seilen abspannt. Reichen normale Heringe (vom Camping), um das Seil am (Gras)Boden zu sichern oder besser etwas größeres? Wie ist es bei Asphalt: Beton- oder Metallgewichte? Wie schwer müssten die sein, damit es bei leichtem Wind hält?

 

Die Leinwand ist 4 x 5 m groß.

 

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

 

Silas

Link to comment
Share on other sites

Heringe reichen - aber es hängt natürlich vom Untergrund ab, ob man die überhaupt reinkriegt. Die kleinen Zeltnägel reichen nicht, es sollte schon die größere Variante Alu-Winkelprofil sein, so ab 20cm Länge. Keine Wurstkordel. In der Regel reicht es, die Leinwand nach hinten abzuspannen - das verhindert, dass die Leinwand nach vorne auf Zuschauer fallen kann.

 

Wir haben zusätzlich die schweren Aktivboxen auf die Füße gestellt und mit Zurrgurten gesichert.

 

Bei Gewichten bin ich mir nicht sicher - ich würde billige Wasserbehälter nehmen, das kann man ggfs. vor Ort einfach besorgen und hinterher die Blumen damit gießen...

 

10l Kanister z.B.. Sollten geschlossen sein (also keine Eimer), damit nicht beim Umfallen gleich das ganze Wasser rausläuft und die Dinger dann komplett wirkungslos sind.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Bei meinen "Gartenkino-Aktionen" habe ich Metallrohre in die Erde geschlagen. Je zwei vor und zwei hinter der LW.

Bei open-air-Kino mit der 6m-LW verwenden wir Erdanker/Erdspieße, der 10m Airscreen wird an 4 Seiten mit je 1Kubikmeter Wasser in Position gehalten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Silas,

wennn du kaufen willst, nimm Sandheringe. Das ist letztendlich ein Aluwinkelprofil, das es in verschiedenen Längen gibt. Bei mormalem Erdreich reichen 3ocm. Ich habe es auch schon mit Holzpflöcke versucht, das funktioniert in nicht allzu steinigem Untergrund hervorragend, die sollten dann aber knapp doppelte Länge haben.

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe immer zu, dass ich anstelle von Heringen vor Ort feste Punkte finde, die ich zum Abspannen nutzen kann, z.B. Zaunfpfeiler, Wäschepfähle, Bäume usw., auch wenn diese mal ein paar Meter weiter weg sind. Ich spanne auch grundsätzlich alles doppelt ab mit jeweils anderen Befestigungspunkten. Einmal ausgehend von den oberen Ecken des Rahmens, im Idealfall alles im Winkel von 45°, dann ein Stück tiefer außen am Rahmen noch einmal.

Die Kunsttoffseile, ca. 3mm, die es im Baumarkt von der Rolle gibt, eignen sich sehr gut dafür.

Link to comment
Share on other sites

Du darfst aufkommende Windböen nicht vergessen und nicht unterschätzen.

Die sicherste Lösung wäre eine Hauswand, wo die Lw aufhängen kannst. Ist

aber meistens nicht da.

Egal, wie Du die Lw befestigst: sie muß bei aufkommenden Wind/Sturm schnellstens

abgebaut werden können.

Theo

Link to comment
Share on other sites

genau Theo, das ist für mich die Unsicherheit. Bei Windstille ist die LW kein Problem, eine Hauswand ist, so wie ich mir den Aufbau vorstelle, nicht einplanbar.

 

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende mal für einen Testaufbau nutzen, leider spielt die Wettervorhersage nicht mit :-| naja, mal sehen...

Link to comment
Share on other sites

Wenn Platz zum Umlegen ist, ist das kein Problem. Man muss sich für den Fall spontaner Sturmböen halt einen Masterplan zurecht gelegt haben, damit nicht in Panik alle gleichzeitig an den Heringen ziehen. Umlegen, Rahmen auseinander, Leinwand runter, dann kann schon nichts mehr passieren.

 

Was für eine Leinwand ist es denn, Gerriets/Stumpfl?

 

 

Ich empfehle übrigens für die OpenAir Planung die 4 Tages-Prognosen vom Herrn Kachelmann. Die sind super präzise, da kann man wirklich mit rechnen. Gewittersturm etc. ist natürlich nie planbar, kündigt sich aber in der Regel auch früh genug an.

 

http://wetterstationen.meteomedia.de/messnetz/

 

- Carsten

post-76064-0-18906400-1309559700_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

und hier mein favorit für die 3-stundenvorhersage:

meteox

ziemlich verläßlich.

20 qm bildwand sind im wind kein pappenstiel. zwar noch nicht wirklich windjammerkompatibel, reicht aber für kleinere boote.

das mit dem masterplan ist wirklich essentiell. die stumpfl- und gerriets- etc.- rahmen sind übrigens alle für indoor gemacht und neigen schon bei relativ geringen windlasten zum einknicken.

am oberen ende min. 3fach aufgehängt und die bw kann zumindest dem wind etwas "aus dem weg gehen".

ansonsten wie beschrieben hinstellen und oben + halbe standhöhe abspannen.

ich arbeite noch an meiner eigenen bw (3,5x7,5m) zum seitlichen reffen innerhalb 2 min. allein! auch bei (gerade noch aufkommendem) sturm. ohne abspannen geht da aber auch nix.

werde ich noch drüber berichten; der prototyp wird noch verbessert.

bis neulich,

-rene

Link to comment
Share on other sites

So, hat super geklappt, Wetter war gut, trocken und windstill.

 

Gesichert mit vier Bodenankern, alternativ gibt es noch einige alte Betonkantensteine.

 

Jetzt hoffen wir nur noch auf schönes Wetter an den nächsten Wochenenden. :D

post-75796-0-88566300-1310240676_thumb.jpg

post-75796-0-04128000-1310240686_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Willst du die nicht höher stellen. Meine haben ca. 1,80m hohe Füße. Abspannung mit Seilen und evt. Erdankern. Ich glaube, ich sollte mal ein Bildchen davon einstellen.

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo, mal ne blutige Anfänger Frage: mit welchem Projektor hast Du die nicht gerade kleine Leinwand bespielt? War das Bild hell genug? Ich kenne solche Aktionen bisher nur mit Digitalen Projektoren und für die Größe muss man da schon ne kleine Lichtkanone nehmen ein normaler digitaler reichte da bisher bei mir nie aus. Ich habe mit 16mm Aussenprojektionen noch keine Erfahrungen bisher.

Ich vermute mal es war dunkel als Ihr losgelegt habt?

 

Danke Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

 

ich habe es mit einem Siemens 2000 gemacht (750 W Lampe). Allerdings konnte ich die Leinwand nicht komplett ausleuchten, da ich nicht genug Entfernung hatte (Gelände ist etwas abschüssig).

 

Helligkeit war m. M. okay, es muß allerdings ganz dunkel sein, ansonsten ist zuviel Lichtverlust.

 

Leider aufgrund des verregneten Sommers erst einmal ausprobiert.

 

Vielleicht wird es ja noch etwas im Herbst :)

 

Viele Grüße

 

Silas

post-75796-0-95006900-1315396724_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Silas,

 

danke für die schnelle Antwort. Ok 750 Watt sind ja mal nicht soooo wenig. Hmmmm mit meinem Eiki Nt-2 mit 250W (soweit ich das im Kopf habe) komme ich da eher nicht ganz so groß raus :D Hat jemand Erfahrung bis zu welcher Leinwandgröße das mit dem NT-2 hinhauen könnte?

 

Gruss Michael

Link to comment
Share on other sites

400W HTI im Bauer P8 reichen so ca. für ein 5m breites Bild im Open Air aus. Heller gehts nur mit dem 1200 Elmo oder Bauer Selekton Standmaschine. Auch mit Ernemann und 16mm Vorsatz, gibts für die E12 und 15.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.