Jump to content

Recommended Posts

Chris, von wem wurden die entsprechenden Kopien kopiert? Ist das irgendwo erkennbar? EFS konfektioniert ja meines Wissens nur.

Gruesse

Marc

 

also bei uns wars technicolor, warscheinlich rom :(

 

ach ja, ich glaub der 7. akt war grünstichig wie sau

Link to post
Share on other sites

auch unsere kopien sind creme- und bei SRD die übliche leserate von 2-3. die diskussionen über totalausfälle von SRD konnte ich noch nie nachvollziehen-jedenfalls ist es bei uns immer sehr stabil- man könnte sogar meinen es befinden sich keine anderen zahlen auf dem display... :wink:

Link to post
Share on other sites

Unsere HDR-Kopien sind sehr scharf, SRD 2-3.

@manfred: In DIESEM EINEN Falle kann ich mich auch nicht über SRD beschweren, aber es gibt genügend NEUE Kopien, die zwischen 6-8 arbeiten und teilweise sogar auf F gehen.

 

mfg

Stefan

 

P.S.: HDR1 lief im 2. Akt bei uns auf Dolby SR - Fehlerrate durchgängig "F"! Seltsam, zumal die Kopie sonst in bestem Zustand war und alle anderen Akte mit 4-6 liefen.

Link to post
Share on other sites

Wir hatten Probleme mit SDDS. es wurde von einem permanenten Knacken aus dem linken Kanal berichtet. Dummerweise erst hinterher...

Hat jemand was ähnliches erlebt?

Überhaupt gab es Beschwerden, der Film wäre geschnitten gewesen. Pressekopien waren angeblich länger. Wir haben eine Laufzeit von ca. 195min ermittelt und keine 210min.

Die Sicherheitsbandarolen waren jeweils einseitig aufgebrochen und dann mit Klebeband von EFS überklebt.

Da wäre dann noch das Problem mit DTS. Unser 2: Kino hat nur eine OMU bekommen ohne DTS. Auch die alten Kopien ausdrücklich ohne DTS, bei einer waren aber dann doch engl. DTS drin.

Gruß Matthias

Link to post
Share on other sites

Mal was zum Film selber...HAMMER!Für solche Filme wurde Scope geschaffen...so geiiiiil...der Sound super abgemischt,und vielleicht stimmt das mit der 6 Stunden DVD ja wirklich...vorstellbar ist es,bei so manchen offengebliebenen fragen...

Link to post
Share on other sites
Mal was zum Film selber...HAMMER!Für solche Filme wurde Scope geschaffen...so geiiiiil...der Sound super abgemischt,und vielleicht stimmt das mit der 6 Stunden DVD ja wirklich...vorstellbar ist es,bei so manchen offengebliebenen fragen...

 

er ist aber nicht SCOPE, sondern leider nur "Super-35" (das gar nicht super ist) also auf deutsch: man kann auch einen 16mm film in CS aufnehmen und erhält das gleiche qualitative resultat...

dazu kommt noch, dass fast der ganze film "nur" auf 2k eingescannt, digital bearbeitet wurde, und danach wieder "nur" 2k ausbelichtet wurde.

SCHADE!

 

aber trotzdem haben mit diese realistischen effekte, z.B. die olifanten regelrecht umgehauen....

Link to post
Share on other sites

die breite ist die selbe, keine frage, nur bei der aufnahme werden keine anamorphotischen vorsätze mehr verwendet sondern normale, sphärische optiken.

 

beim späteren umkopieren fürs dup wird nun aus dem "Super-35" bild, dass in den maßen dem stummfilmvormat entspricht, eine nur 2 Perforationsloch große stelle (hoch wohlgemerkt, breit ist sie wie das bild) herauskopiert und anamorphotisch gestreckt, das ist alles....

 

also im endeffekt, hast du die selbe qualität, wie wenn du mit niederempfindlchen 16mm material scope aufnimmst

 

das ist auch meine subjektive meinung als filmvorführer und hat nichts mit arri oder anderen firmen zu tun, das wollt ich nur mal gesagt haben

Link to post
Share on other sites

Bei Super 35 mm ist das Kamerabildfenster 3 Perforationslöcher hoch. In der Breite wird noch der ansonsten für die Tonspur freigehaltene Teil für das Bild mitgenutzt.

Da das Format (obwohl vom Seitenverhältnis gleich wie CS) etwas kleiner ist, kann die Auflösung nicht so gut sein wie beim echten anamorphotischen CS.

Der Vorteil ist, dass die Objektive leichter und kleiner sein können und eine größere Auswahl zur Verfügung steht. Die Kosten für den Transfer von Super 35 mm auf CinemaScope können allerdings leicht einen sechsstelligen Dollarbetrag erreichen.

Link to post
Share on other sites

Außerdem ändert sich nicht die Wirkung des Scope-Bildes, da ja Höhen/Seitenverhältnis das selbe ist. Auch wenn es technisch vielleicht die schlechtere variante ist ein Scopebild zu bekommen, siehts doch in der Praxis anders aus. Man nehme mal den Film Down with Love der, soweit ich informiert bin, auch anamorhotisch aufgenommen wurde. Das Bild ist doch im Vergleich zu HdR 3 grobkörnig und unscharf.

Es kommt also nicht nur aufs Aufnahmeformat an.

 

Viele Grüße

 

Max

Link to post
Share on other sites

stimmt max, das vorrangige kriterium ist das aufnahmematerial, und wenn da nitte nächsten jahres endlich mal was neues kommt, dann wird sich die qualität, auch bei Super-35 produktionen bessern, was ich auch hoffe, denn sonst gibt sich das kino mit "s35" und "di" selbst den todesstoß!

 

 

ach ja, noch was zur formatfrage: Super35 ist NICHT 3Perfs hoch, das ist dann nur die ausführung "super-35 Perf", normales S35 hat nur das stummformatige kamerafenster, mehr nicht....

3 Perf ist eine einsparungsvariante für filme in 1:1,85 oder eben auch in 1:2,40, allerdings beträgt das seitenverhältniss im kamerafenster bei S-35 3Perf genau 1:1,78, also 16:9, nun muss auch hier herauskopiert werden, um 1:1,85 oder eben 1:2,40 zu erhalten....

 

S-35 3Perf bringt eine verbesserung für filme, die in der kinoauswertung 1:1,85 haben, denn so steht eine größere negativfläche zur verfügung (ähnlich wie bei VistaVision ect...)

aber für CS kopien ist es nicht das gelbe vom ei, solange es keine besseren filmemulsionen gibt!

 

und da bei HDR sowieso alles mittels "DI" (digital intermed) gemacht wurde, haste sowieso nur 2k.....

 

schade.... :!:

 

und das ist jetz meine persönliche meinung, die nichts, aber auch gar nichts mit gäniger kopierwerkspraxis oder ähnlichem zu tun hat!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch die Akte unserer drei Kopien waren unerwarteterweise alle auf Anfang, alle Aktdosen waren einseitig "Void" und mit EFS Klebeband verschlossen.

DDFR alle Kopien 2,5 bis 3,0.

Die Schärfe ist durchaus gut, im Gegensatz zu den Teil eins und zwei Kopien, die wir derzeit im Hause haben.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

bei unserer ersten Kopie haben wir nur Tonstötungen in SDDS im letzten Akt. Ein Knacken und ein (mhh wie beschreib iich das nur...) metallisch-digitales Klirren tritt auf. Ein Kollege beschrieb die Störung wie eine schlechte fehlerhafte mp3 Datei. Bildstand und Schärfe sind sehr gut.

 

Die 2. Kopie hat in den ersten 3 Akten einen sehr schlechten horizontalen Bildstand. Leider treten auch hier die Tonstörungen imk letzten Akt auf.

 

Bei beiden Kopien ist der SRD-Ton bei 2-3.

 

DTS OV hatte nur einen ganz kurzen Aussetzer, der denke ich auf den Reader zurückzuführen ist. (im 4. oder 5. Akt.)

 

Gruß

Guido

Link to post
Share on other sites
Hallo,

bei unserer ersten Kopie haben wir nur Tonstörungen in SDDS im letzten Akt. Ein Knacken und ein (mhh wie beschreib ich das nur...) metallisch-digitales Klirren tritt auf. Ein Kollege beschrieb die Störung wie eine schlechte fehlerhafte mp3 Datei. Bildstand und Schärfe sind sehr gut.

 

Die 2. Kopie hat in den ersten 3 Akten einen sehr schlechten horizontalen Bildstand. Leider treten auch hier die Tonstörungen imk letzten Akt auf.

 

Bei beiden Kopien ist der SRD-Ton bei 2-3.

 

DTS OV hatte nur einen ganz kurzen Aussetzer, der denke ich auf den Reader zurückzuführen ist. (im 4. oder 5. Akt.)

 

Gruß

Guido

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.