Jump to content

Wer hat schon Erfahrung mit dem neuen Barco Projektor DP2K-10S ?


Peter-Lemmer

Recommended Posts

Die ersten beiden genannten Titel gibt es in 4K, JAWS aber nicht, den gibt es nur in 2K.

 

Hi Preston - Da gab es in der Tat ein wenig Verwirrung. Angekündigt war im Programm tatsächlich eine 2k-Fassung. In der Anmod meinte der TL Norman Shetler allerdings, daß der Film überraschenderweise doch auf 4k remastert und auf einem solchen DCP geliefert wurde. kann ich jetzt nicht mehr nachvollziehen, ich hab ihn ja nicht vorgeführt, sondern nur geglotzt.

Das wär jetzt natürlich tragisch, wenn Du mir nachweist, daß ich mich irre - dann bricht meine tolle Argumentation pro 4k ja zusammen! Denn das Bild war umwerfend... Kann ich das dann wenigstens auf ein gelungenes Upscale schieben? Weißt Du, was die dort für Maschinen einsetzen?

Link to comment
Share on other sites

Kann ich das dann wenigstens auf ein gelungenes Upscale schieben? Weißt Du, was die dort für Maschinen einsetzen?

 

JAWS wurde in 4K gescannt und bearbeitet, DCP dann aber downsize auf 2K ... und ja ... das JAWS DCP sieht mit einem 4K schon sehr gut aus, sicher auch dem höheren Füllfaktor bei 4K geschuldet. Ich weiß nicht, was im Gartenbau für eine Maschine eingesetzt wird, m.W. aber ein 4K DLP Projektor.

Link to comment
Share on other sites

Vertrieben wird der über dcinex und Kinoton, und Carsten hat recht, in Deutschland werden die Preise künstlich hoch gehalten. mir liegen noch keine konkreten Angebote vor, aber was der Vertreter hat durchblicken lassen war nicht signifikant unter der Hausnummer eines 515. Und da fragt Stefan zu Recht, warum man sich mit 2k und 1:1800 rumschlagen soll, wenn man doch...

 

Killerargument: er ist transportabel und damit für Wander- und Saisonkinos wahrscheinlich der Favorit - zumal auch die 2,2kW-Lampe auch für mittelgroße OA-Leinwände noch genügend Power hat. Barco will ihn auf Wunsch ab Werk im geschweißten Rahmen anbieten. Damit wäre dann auch ein täglicher Auf- und Abbau an wechselnden Locations möglich.

 

Aktuelles Angebot für den kleinen BARCO (im neuen Filmecho 1/1 Seite Anzeige auf der Rückseite) ... Euro 36.995,00 inkl IMB, Untergestell, PC, Zubehör etc. und Installation.

Link to comment
Share on other sites

Tutti kompletti, das ist eine Hausnummer... Da wird es Christie und NEC schwer fallen mit Projektorpreisen >30.000.

 

Wenn da auf der Berlinale noch von einem Preis von 'unter 50.000' gesprochen wurde, lässt das auch 'sehr, sehr tief blicken'...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

gut ein paar Abstriche gibts sicherlich zum Christie Solaria

 

zb Kontrast von Christie 2000:1

Barco 1850:1

 

Also auf der Christie-Homepage werden genau die 1850:1 für den Solaris eins.plus genannt...

 

die Lampe soll sich auch nicht selber einrichten...

 

... was aber wiederum ganz nett ist für die Traditionalisten unter uns: Der Barco hat ein modular aufgebautes, relativ konventionelles 'Lampenhaus', den Kolben, auch recht konventionell, kannst Du ganz einfach mittels drei Schrauben in drei Achsen bewegen, ergo fokussieren. Dabei hat der das nette feature, daß er beim Einrichten misst, wieviel Licht tatsächlich auf der Leinwand ankommt und dir den Wert in ft-L auf deinem xPad, yPhone, sonstwas Computer, womit auch immer du ihn gerade steuerst, anzeigt. An drei Schrauben hin-und herdrehen, bis in allen Achsen das Maximum erreicht ist, und fertig is', dauert ne Minute oder zwei.

 

Interesant: bei der Präsentation im CxX- Ministudio hatten sie die größte (=2,2kW-) Lampe verbaut, diese auf die Hälfte der Leistung (=maximal) gedimmt. Da immer noch zu hell, wurde dann die Lampe defokussiert, um auf exakt die geforderten 14 ft-L zu kommen.

Link to comment
Share on other sites

Also auf der Christie-Homepage werden genau die 1850:1 für den Solaris eins.plus genannt...

 

 

Wobei ich da erstmal reale Messungen abwarten würde, das dürften auch erstmal vorläufige Daten sein. Auch für den NEC sind gleichen Daten genannt.

Lässt sich aber beim S2k Chipset und den kleineren Linsen sicher nicht fundamental verbessern. Die Dinger müssen wegen der beschränkten Lampenleistungen und winzigen Imagern zwangsläufig auf maximale Lichtausbeute und damit einhergehend geringeren Kontrast optimiert sein.

 

Den Unterschied zwischen 1850:1 und 2000:1 sieht aber auch kein Mensch, ist mittelmäßig, bleibt mittelmäßig. Darf man halt wirklich nur sauber bis zur Normhelligkeit auslegen, dann wird sich der miese Schwarzwert in Grenzen halten.

 

Wenigstens werden die Dinger DLP typisch einen ordentlichen In-Bild Kontrast haben.

 

Bringt mal wieder die interessante Frage auf, was beim DCI compliance Testing da eigentlich bewertet wird - denn DCI Vorgabe sind mindestens 2000:1. Daran sind bisher alle Projektoren ausser dem Sony 515 nur knapp drübergeschrammt. Die Security wird bestimmt härter getestet...

 

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

gut ein paar Abstriche gibts sicherlich zum Christie Solaria

 

zb Kontrast von Christie 2000:1

Barco 1850:1

die Lampe soll sich auch nicht selber einrichten...

 

 

Auch der Solaria One hat keine automatische Lampenjustage wie die anderen größeren Christies, das wird manuell von Aussen durch Justierschrauben vorgenommen. Das ist nun zugegebenermaßen ein 'teures' Feature, auf das man sicher zugunsten des niedrigen Preises am ehesten verzichten kann. Bei den Lampentypen der S2k sind die Laufzeiten ja auch eher am oberen Ende, da kann man wirklich mit leben.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Wenn man vergleicht wer was verbaut hat:

 

Barco 10SX 3 x 0,69" Chip

Christie 2210 3 x 0,98" Chip

Christie 2220 3 x 1,2" Chip

Sony SRX 515 3 x1,48" Chip

 

wer macht jetzt ein besseres Bild, oder kommt es auf die größe vom Chip nicht an....

auch preislich wenn ich jetzt den neuen Barco mit dem 2220 Vergleiche liegt das ganze mit Installation bei Christie bei guten 60000€ incl MwSt. sind schon stolze Preise.

 

jetzt verdienen aber die Herrschaften bei Barco auch noch sicherlich, weil verschenken wird ihn sicher keiner bzw ohne Gewinn veräußern bei 36995€ incl Installation zzgl MwSt.

Dann sind die Preise bei Christie schlicht u ergreifend viiiiel zu hoch wenn man dann noch den Aufpreis bei 4K rechnet bewegt man sich schnell bei 80000€ das kanns echt nicht sein.

Warum geht nur sowas güngster zum Beispiel beim Sony SRX die haben ja auch ihre Lizenzen etc zu bezahlen ... :roll:

Link to comment
Share on other sites

Also zunächst mal hält bei Sony nicht noch TI die Hand auf wie bei allen DLPs - die bauen komplett selber, inkl. Imager. Und ansonsten ist da nicht soviel mit Lizenzen, jedenfalls nichts, was nicht industrieüblich wäre.

 

Ausserdem sind bei all diesen Preisen natürlich heftige Margen involviert, die aus Käufersicht geradezu unanständig erscheinen, aber die bei den Herstellern und Integratoren natürlich auf diversesten Rechnungen basieren. Man kann einen Kinoprojektor nicht kaufen wie eine Küchenmaschine.

 

Die neuen Projektoren basieren halt auch alle auf den Erfahrungen mit den älteren Geräten und können da eben auch Einsparungen realisieren. Wenn man sich mal die IT-Innereien eines Serie-II Projektors vergegenwärtigt, die Komplexität die in den ganzen Boards, der Kommunikation, der redundanten Auslegung, Reserven, etc, steckt, dann ist da einiges einzusparen. Bei den regulären Serie-II mussten die Hersteller noch maßgeblich TI Hardware nutzen, bei S2k lässt TI den Herstellern wohl schon mehr Freiräume, selber zu entwickeln und günstiger zu bauen. Im Vergleich zu 'normalen' digitalen Projektoren sind die DCI Geräte eine Größenordnung komplexer was die Systemsoftware und Kommunikation der Komponenten angeht.

 

 

Und natürlich verdient bei den DLPs bisher auch immer noch der Serverhersteller separat, auch das hat Sony halt integriert und verdient nur einmal am Paket. Ein Doremi besteht bis auf den Mediablock aus absoluter 08/15 PC Hardware, der Mediablock selbst kostet ja Liste kaum 4000-5000 Euro. Das ist ziemlich viel Geld für einen Standardserver im 19" Gehäuse.

 

 

Ganz zwangsläufig sind die Margen bei einem SRX-515 auch kleiner als bei einem Solaria 2220. Wenn das für Sony okay ist...

 

Bei S2k muss man halt auch wirklich sagen, dass es qualitative Einschränkungen beim Kontrast und dann eben auch bei der Lampenleistung gibt. Die sind wirklich nur für kleine Bildwände geeignet. Sicher würde ein etwas stärkerer Gleichrichter und ein etwas stärkeres Lüftungskonzept auch nicht so arg viel mehr kosten, aber das wäre nunmal strategisch ein Problem, weil die Hersteller ihre eigene Mittelklasse damit überflüssig machen würden.

 

Im Grunde ist die Entwicklung für die Kinobetreiber eigentlich okay - man kann nun wirklich nicht sagen, dass die digitalen Projektoren maßgeblich unstabil wären. Gemessen an den Unkenrufen der ersten Jahre laufen die Dinger erstaunlich stabil. Wenn die Hersteller jetzt erst günstigere und einfachere Projektoren basierend auf ihren Erfahrungen bauen und die dann ebenso stabil sind, kann uns als Betreiber das eigentlich nur Recht sein.

 

 

Lass mal noch die Förderungen auslaufen, und dann...

 

(Vor einer Stunde die ersten Bilder von unserem 515er auf unserer Leinwand gesehen... ... ...)

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Lass mal noch die Förderungen auslaufen, und dann...

 

- Carsten

 

ja gute kann man viell mit der Autoindustrie vergleichen da heißt es auch beim Steinschlag in der Scheibe haben sie Teil/Vollkasko bei Scheibenwechsel...

Ich hatte damals nur normale Haftpflicht tja dann dürfen wir nicht soviel verlangen ehrliche Antwort der Werkstatt hat mich 450€ gekostet ansonsten 800-850€ da sieht mans mal wieder wer alles gemolken wird.

Gut Föderung bekommen wir eh keine weil dazu sind wir noch zu jung, Pech gehabt.....

Link to comment
Share on other sites

Kann man so oder so sehen - dafür fallen die Preise jetzt. Nur ob man warten will/kann, bis sich die Hoffnungen auf noch günstigere Preise nach Wegfall der Förderungen erfüllen, ist die Frage.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

...und? Ganz hübsch, gell...?

 

Ja, wahnsinniges Bild, enorme Lichtreserven auf unserer 7,40/9,20 Bildwand. Fahren mit 2 von 6 450er Lampen immer noch deutlich über 48cd/qm spec. Jetzt werden mir mal im Auge behalten, wie es sich im Laufe des nächsten Jahres und darüberhinaus wirklich mit der Lampenheilligkeit und der Farbkonstanz entwickelt. Aber mit zwei kompletten Ersatzpärchen im Gerät schreckt uns da eigentlich auch nix.

 

Wer im Raum Köln sitzt oder unterwegs ist, kann mir gerne mal ne PN schicken für ne Besichtigung.

 

OffBroadway und Weisshauskino in Köln haben seit heute aber auch 515er bzw. 320er.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Dieses Sonderangebot für den BARCO beinhaltet

bei der Garantie aber nur die Ersatzteile.

Der Arbeitslohn muß auch in der Garantie

bezahlrt werden.Und das ist ja nun mal nicht wenig,

Habe ich schriftlich bekommen.

Irgendwo muß der günstige Preis ja herkommen.

Anderer Anbieter hat in der 3 Jahresgarantie Teile und Lohn.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

also das Christie Pendant zum Barco DP2K-10Sx wäre ja der Solaria ONE+ - auch mit 0.69" Chipsatz. Preis ist in der ähnlichen Liga wie der von Barco - wens also ernsthaft interessiert: einfach melden!

 

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

... enorme Lichtreserven auf unserer 7,40/9,20 Bildwand. Fahren mit 2 von 6 450er Lampen

- Carsten

 

Autsch. Auf unsere kleine Leinwand brennen wir tatsächlich zwei der 330er, und die misst wirklich nur 3,5m horizontal. Ich frag mich immer, ob ich am Tresen nicht noch Sonnenbrillen vorhalten sollte...

 

Da fällt mir noch eine Sure zur Ökonomie ein - laut Prospekt Videocation kostet ein Sixpack Sonykerzen exakt gleichviel wie ein Brenner für den 10Sx. Und wenn du nur zwei verwendest reden wir von einer nominellen Lebensdauer von 9.000h... Autsch. (Mist. Ich wiederhole mich.)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir eben mal Django mit nur einer Lampe angeschaut. Müssten so rechnerisch etwa 30cd/qm gewesen sein. Das ist immer noch heller als unsere Ernemann IX und durchaus anschaubar.

 

Mit dieser Lampentechnologie und LightEngine hat Sony echt ein kleines Wunder geschaffen. Das ist kein Projektor für 'kleine Bildwände', der kann auch richtig groß.

 

Heute war Premiere vor Publikum. Aber die Kiste war im Spielbetrieb auch schon während der Einbauphase unverdächtig. Beim Basteln übers Webinterface hängt er gelegentlich schonmal, aber im reinen Spielbetrieb keine Probleme.

 

 

- Carsten

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Neulich im Gartenbau Wien (Neid, warum hab ich nicht so ein Kino?) hintereinander Breakfast@Tiffany's, den ersten Indiana Jones und Jaws in 4k gefressen. In der 12., 7., 3. Reihe, respectively. Einfach, weil's so schön war. noch Fragen?

 

 

Ja - bei wem ist das 4k DCP von Breakfast@Tiffany's in Deutschland im Verleih?

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Ja - bei wem ist das 4k DCP von Breakfast@Tiffany's in Deutschland im Verleih?

 

 

- Carsten

 

Hi Cartsten,

 

Also die Veranstaltung war eine Hommage an 100 Jahre Universal/Paramount mit fünf Klassikern en suite (den fünften hab ich mal geschwänzt). Wenn, dann also bei Herrn McNiff, oder gleich bei Universal. Aber nagel mich nicht drauf fest, schließlich war das Österreich und ein Special, keine Ahnung ob die 'Kopien' in eine reguläre Wiederaufführung gehen...

 

EDIT:

 

Hmm, also ich finde da absolut nichts. Ich hatte in der Pause eine Zigarettenlänge mit dem TL, er meinte, das ganze sei auf seinem Mist gewachsen und Universal habe erst gar kein Interesse gezeigt. Gut möglich, daß er die Medien direkt aus den USA hatte. Was auch erklären würde, daß er angab, ein 4k DCP zu Jaws zu spielen, wohingegen @Preston zu recht hinweist, daß dieser nur als 2k in den verleih ging. Das Gartenbau gehört ja quasi der Viennale, dementsprechend gute connections dürften die zu den Studios haben.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.