Jump to content
Ex-Mitglied Marc

Gibt es noch Kohlelichtbogen?

13 Beiträge in diesem Thema

Ex-Mitglied Marc

Hi zusammen..

 

ich wuerde mir gerne mal einen Projektor mit

Kohlelichtbogen im Betrieb ansehen. Wie sie "tot" aussehen

weiss ich, aber mich wuerde interessieren wie sowas klingt/

aussieht, wie das Bild ist etc.. um mal ein Gefuehl fuer

die Sache zu kriegen.. zudem ist es natuerlich irgendwo kultig :)

Gibt es irgendwo in .de noch ein Kino das Kohlelichtbogen verwendet?

 

Gruesse

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird es kaum noch geben...

aber es war schon eine schinderei..:-) plus und minus kohle stetig wechseln, das natürlich im überblendbetrieb im heißem zustand des LH, dazu stetiges reinigen des LH und des spiegels, während der vorstellung den automatischen vorschub beobachten, der nie genau arbeiten (konnte) zur kontrolle wurde der stand der kohlen imho der flamme aus dem LH rausprojeziert und mittels diagramm an der kabinenwand optimal eingestellt.

 

und dann überlegen...reicht das stück noch für den kommenden akt...oder doch lieber eine neue? auch mit den kosten mußte man rechnen...

 

da war das entfernen aus dem BWR nahezu unmöglich, wenn man nicht durch den zu langsamen motorischen vorschub erst eine falsche farbtemperatur des lichtes- und den evtl abriss der flamme haben wollte. selbst starker wind außerhalb verursachte schon mal ein ausblasen der flamme, da der abzug wie ein kamin funktionierte!

 

die kohlestäbe waren, je nach ausführung mit kupfer überzogen und das spritze natürlich beim zünden, daher mußte man vor dem zünden noch einen spritzschutz vor den spiegel schwenken. viele sparten sich diese arbeit, daher sah mancher spiegel aus wie eine kraterlandschaft...

 

kultig...wie es klingt imho aussieht?

naja...es klingt der umformer oder der gleichrichter, je nach ausführung, das man anhand des geräusches auch feststellen konnte, ob man in der richtigen brennlage war, es roch nach ozon- und nach viel- im sommer schweißtreibende arbeit....

 

lang...lang ist´s her... :rolleyes:

--

cu manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Manfred,

Wie recht du doch hast, schweistreibend wars wirklich, und dann diese automatische verstellung.

Das war ein echtes Teufelszeug, wenn es nicht gebraucht wurde hats funktioniert, aber wehe man brauchte es!!!???

Da ist es heute doch schon einfacher.

Aber man muss dem Lichtbogen zugute halten das ein Xenonkolben wohl nie dieses natürliche Licht erreichen wird.

Wers einmal gesehen hat weis wovon ich rede.

 

:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manni Hallo manfred !

 

Wie was hattet ihr nur für Lampenhäuser bzw Kohlen hatte bei mir einmal den richtigen Vorschub eingestellt und konnte auch mal nen Kaffee trinken gehen oder nen kleinen Schwatz mit der Kassiererin halten. Wehe aber einer hat dran"rumgespielt". Aber in einem muß ich euch recht geben im Sommer wars Schweßtreibend im Winter dafür angenehm warm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey marc. wenn du willst, können wir mal wieder einen zusammenbauen. ich habe von bauer noch ein originalfunktionstüchtiges lampenhaus mit kohlen sowie einen diaprojektor mit derselben lichtquelle. infos über den betrieb und die verschiedenen kohlentypen gibts in alten kinohandbüchern.

das wär mal ein spaß (hoffentlich). da die kohlen alledings maximal so ca. 30 min. brennzeit hatten, war ein spielbetrieb wie heute gar nicht möglich.

 

gruß jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie was hattet ihr nur für Lampenhäuser bzw Kohlen hatte bei mir einmal den richtigen Vorschub eingestellt und konnte auch mal nen Kaffee trinken gehen oder nen kleinen Schwatz mit der Kassiererin halten.

 

+++++++++++++++SNIP

 

sicher konnte man das....:-)) aber kraterbildung auf der leinwand

imho eine farbtemperatur unter aller sau, war das ergebniss...

gerdae bei großbildprojektion wie 70mm kam sehr schnell heraus ob der projektionist inhäusig war :-)

 

es gab KEINEN 100% kohlenvorschub. auch die fa. ringsdorf die sich damit brüstete unterlag dieser feststellung.

aber ist eh alles history :)

--

cu manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marc,

in Leipzig gibts noch Kohlelicht!

Die Schaubühne Lindenfels macht im Sommerkino in der Freilicht sowas noch mit einer Ernemann VII B.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einige Zeit mit meiner Meopton 4 mit einer sovjetischen Kohlebogenlampe und "Marble - Double Eagle" Kohlen (7/9 mm, 75A) aus Japan in Position Projektor 3 vorgeführt. Es paßten 2000m Spulen in die Kasette, und das war etwa die Brenndauer einer Pluskohle. Der Nachschub klappte eigentlich tadellos, dennoch waren gelegentliche Korrekturen notwendig.

Mit den DDR Kohlen lief der Nachschub nicht so schön, der Abbrand war ungleichmäßiger, aber auch zu handeln.

Manchmal, bei Polyesterfilmen, oder einem eventuell zuvor gespielten Cartoon wurde es gegen Ende der Kohle brenzlig, und ichhatte Angst, daß kurz vor Rollenende das Licht versagte, und dann auch noch auf Pj 1 oder 2 überblendet werden müßte.

Ich war der einzige der Crew, der diese Kohlemaschine benutzt hatte, die übrigen Vorführer bevorzugten Xenon und 600 m Überblendung.

Die Lichtfarbe war einmalig schön.

Heute läuft nur noch unser Bauer Dialux2 mit Kohle, doch der hat seit Jahren keine Nutzung mehr gesehen. Die Meopta steht mit Xenonlampe wieder da, wo sie herkam. In meinem Schlafzimmer. Die Kohlelampe ist eingelagert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Wenn ihr noch Projektoren mit Kohlebetrieb in Aktion sehen wollt müsst ihr mal im Malzhaus Plauen vorbeischauen. Dort laufen 2 Ernemann 7b einmal im Monat mit alten s/w Filmen als Nostalgiekino. Das aktuelle Programm findet ihr auch unter www.malzhaus.de. Ich führe selbst auf diesen Maschinen vor und es macht riesigen Spass. Hier hat der Vorführer wenigstens noch etwas zu tun. Die Projektoren stehen übrigens im Zuschauerraum um eine Liveatmosphäre zu erzeugen. So kann auch der Vorführer bei seiner Arbeit beobachtet werden. Vorm Film gibt es natürlich auch noch Dias von einem Uralten Diaprojektor mit alten 8x8 Glaswerbedias. Wir sind immer auf der Suche nach solchen. Wenn jemand weis wo dann bitte melden! :smokin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi there!

 

HAbe auf dem Dachboden mehrere funktionstüchtige Lampenhäuser für BAUER-Maschinen und selbstverständlich auch schon betrieben. Meine älteste Maschine (Bauer M7; Bauj. 1930) läuft - wenn sie läuft freilich auch mit Kohle! Wer lust hat, kann sich das Spektakel gerne anschauen und auch selber mal Hand anlegen; allerdings frühestens wieder ab Somme 2003, weil ich momentan mein Heim umbaue.

 

Viele Grüße an alle kinobegeisterten!

 

kinofuchs

 

F.Tepel

Maschhaupt 107

32549 Bad Oeynhausen

f.tepel@t-online.de

 

 

 

:rotate: :rotate:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo beieinander,

wir spielen noch so 1-2 mal Jährlich auf unseren alten Projektoren mit Kohle vor.

Die alte Technik wird von uns aus nostalgischen Gründen in Schuss gehalten.

Wir haben vor ca 10 Jahren den gesammten Restbestand von Conradty gekauft.

wer noch Kohlen braucht kann sich melden.

 

Andi P.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bad Endorf. Seit Jahren mit der falschen Paarung aus Rein- und Beckkohle,  obwohl ichs schon zig mal gesagt habe, wies gehört.... 

 

 

Im übrigen war dieser Thread seit 16!!! Jahren Tod - Gratulation! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×