Jump to content

Woher kommt das Kinoprogramm?


Zemus
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin neu hier und die Themenüberschrift skizziert ja schon, worum es mir geht. Ich frage mich, woher beziehen einige Web- und Printmedien ihre Daten über das Kinoprogramm? Es gibt ja einige Webseiten die eine erhebliche Anzahl an Kinos auflisten und auch über einen Spielplan dieser (auch kleinerer) Kinos verfügen. Woher kann man diese Daten beziehen? Gibt es da bestimmte Stellen wo man diese Daten beziehen kann?

 

VG

Link to comment
Share on other sites

ich bin neu hier und die Themenüberschrift skizziert ja schon, worum es mir geht. Ich frage mich, woher beziehen einige Web- und Printmedien ihre Daten über das Kinoprogramm? Es gibt ja einige Webseiten die eine erhebliche Anzahl an Kinos auflisten und auch über einen Spielplan dieser (auch kleinerer) Kinos verfügen. Woher kann man diese Daten beziehen? Gibt es da bestimmte Stellen wo man diese Daten beziehen kann?

 

Es gibt eine Reihe von Agenturen, die diese Daten aggregieren und verkaufen, z.B. Krankikom.

 

Schöne Grüße, Matthias

 

Link to comment
Share on other sites

Dummerweise sieht die Praxis oft so aus, das die Besucher nach dem örtlichen Kinoprogramm googeln, auf völlig unterschiedlichen Seiten kommen und nicht selten ein falsches Kinoprogramm vor Augen bekommen.

 

Yep, was manche an Anfangszeiten schreiben - da frage ich mich, woher sie diese haben. :roll:

Link to comment
Share on other sites

Den Vogel hat diese Woche der Kölner Stadtanzeiger abgeschossen, der am Donnerstag das Wochenprogramm von vor zwei Wochen wieder abgedruckt hat. Ein Heidenspaß am Telefon… Da war bei der Karnevalseröffnung wohl zu viel Alkohol im Spiel.

 

Weitere Firma ist Tel-a-vision, die u.a. den Stadtanzeiger beliefert (die war aber nicht schuld).

Link to comment
Share on other sites

Also sind es tatsächlich nur Agenturen, die ein umfassendes Kinoprogramm ausliefern können? Hat denn jemand eine Idee wie die ihre Daten zusammen stellen? Greifen sie diese von den jeweiligen Webseiten der Kinos ab oder wird sowas auch über Filmverleihe verkündet/vorgeschrieben?

 

Dass die Angaben oft falsch und widersprüchlich sind habe ich auch bemerkt, daher frage ich mich warum das so ist und warum es nicht einen zentralen Service dafür gibt, der relativ zuverlässig ist und ein intuitives Vergleichen ermöglicht um den Kinobesuch möglichst entspannt planen zu können und nicht von Webseite zu Webseite huschen zu müssen. ;)

Link to comment
Share on other sites

Also sind es tatsächlich nur Agenturen, die ein umfassendes Kinoprogramm ausliefern können? Hat denn jemand eine Idee wie die ihre Daten zusammen stellen? Greifen sie diese von den jeweiligen Webseiten der Kinos ab oder wird sowas auch über Filmverleihe verkündet/vorgeschrieben?

 

Von uns kriegen die jeden Dienstag früh ein PDF mit dem Spielplan per Mail.

Ich vermute mal, dass bei den Ketten irgendeine automatisierte Schnittstelle besteht.

 

Schöne Grüße, Matthias

Link to comment
Share on other sites

Von uns kriegen die jeden Dienstag früh ein PDF mit dem Spielplan per Mail.

Ich vermute mal, dass bei den Ketten irgendeine automatisierte Schnittstelle besteht.

 

Schöne Grüße, Matthias

 

Wer sind den 'Die' ? Es gibt haufenweise Seiten, die auf unser Programm hinweisen, aber von uns definitiv keines bekommen. Wie schon sir.tommes frägt. Woher bekommen sie die? Wenn sie auf unserer HP z.B. nachschauen, kann es ja eigentlich nicht regelmäßig sein, dass das Programm komplett falsch wäre.

Da wir aber keine Kette sind, wäre es wirklich mal interessant zu wissen, ob es bei den Multiplexen auch so oft der Fall ist, das die Leute falsch kommen.

 

Bieten die weit verbreiteten Ticket-Systeme da keine Schnittstellen an? Beziehungsweise, viele der von solchen Systemen erstellten 'Standardkinoseiten' dürften von irgendwelchen Bots auch einfacher zu 'ernten' sein, da einheitlich.

 

 

- Carsten

 

Wenn Du mit Standartseiten Cineprog meinst. Da ist es eben auch das gleiche, das diverse Seitenbetreiber falsche Programme von deren Kunden veröffentlichen.

 

Also für mich weiterhin ein großes und für die Kunden ein ärgerliches Rätsel :neutral:

Link to comment
Share on other sites

Zumindest bei den Stammkunden kann man das ziemlich gut ausmerzen, indem man sie konsequent auf die eigene Seite verweist. Überschaubarkeit derselben (also die Kundschaft ;-) ) vorausgesetzt.

 

Das ist richtig. Zumal unsere nur 4 Bustaben hat und leicht zu merken ist ;-)

 

Desweiteren ist unser Kassen-PC online mit unserer HP um gleich die Diskussionen 'auf ihrer HP steht das aber so...' abzuwürgen, indem den Kunden gleich selbst nochmals nachschauen lässt. Damit hat man zwar Recht, aber leider trotzdem einen enttäuschten Kunden vor sich stehen.

 

Und aus Kundensicht ist es trotzdem völlig nachvollziehbar, das er nach der Google-Suche denkt, das er wohl auf der echten HP ist (wo sich natürlich auch Fehler einschleichen können) und das Programm demnach wohl stimmen müsste.

 

Und unsere Erfahrung zeigt, das die Kunden überwiegend sich im Internet erkundigen, wann was läuft.

Wir haben schon oftmals kurzfristig Zusatzvorstellungen vormittags angeboten, die wir demnach natürlich nur noch auf der HP ankündigen konnten, die dann trotzdem sehr gut besucht waren.

Link to comment
Share on other sites

Und aus Kundensicht ist es trotzdem völlig nachvollziehbar, das er nach der Google-Suche denkt, das er wohl auf der echten HP ist ...

 

moinmoin,

Hm, neee, fnde ich nicht ganz so.

Mein überwiegender Eindruck.ist eher der, das die meisten ihr Gehirn am Eingang von google abgeben. Das manifestiert sich dann in Sätzen wie:"Aber im Internet steht aber.... "

Fragt man dann geziehlt nach zB dem Aussehen der Seite, geben die Ersten schon auf.

Wichtig dabei finde ich, das man selbst mal 'gegoogelt' hat, um zu sehen, wo die Leute so landen können. Wichtig deshalb, weil man die Enttäuschung bzw Erkenntnis über den eigenen Fauxpas schon auffangen sollte.

Ich hab mich dann immer auf Ihre Seite geschlagen, und ZACK, schon hast du einen zukunftigen Stammkunden.

Meistens jedenfalls. Es gibt ja auch die beratungsresistenten ;-)

Link to comment
Share on other sites

Wer sind den 'Die' ? Es gibt haufenweise Seiten, die auf unser Programm hinweisen, aber von uns definitiv keines bekommen. Wie schon sir.tommes frägt. Woher bekommen sie die? Wenn sie auf unserer HP z.B. nachschauen, kann es ja eigentlich nicht regelmäßig sein, dass das Programm komplett falsch wäre.

 

Wir liefern an Krankikom, Tel-A-Vision, con-tech.de (und an einige lokale Empfänger), und unser Programm erscheint auf allen relevanten Seiten.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.