Jump to content
Onkelfronkel

Suche Hilfe nahe 41063 für 16mm Projektor Siemens 1930?

58 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

 

Mir wurde dieses Forum empfohlen für mein Anliegen,

 

Ich habe mir eigentlich nur zur Deko fürs Heimkino 2,  16mm Projektoren gekauft.

Glücklicherweise funktionieren sie sogar noch, Travo lüpt, Lampe auch. Riecht nur nach heißem Toaster wenn er einige Sekunden an ist, keine ahnung ob das normal ist.

 

Mein Anliegen jedenfalls ,

Ich möchte nichts kaputt machen das doppelt und dreifach so alt ist wie ich selbst *schmunzel*

Ich kann nicht wiederstehen da ich weis das sie laufen, diese auch zu verwenden. Ich habe mir ein paar 16mm Filmrollen ersteigert und mich würde es freuen wenn jemmand aus der Umgebung zeit für mich hätte mir den Projektor zu erklären und zu zeigen wie ich die Filme zum laufen/kurbeln bekomme.

 

Hier einige Bilder des Schmuckstückes, soll laut verkäufer von ca 1930 sein? Kann ich leider nichts zu sagen.

 

https://imgur.com/a/M0MwODb

 

Grüße

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Onkelfronkel:

Ich habe mir ein paar 16mm Filmrollen ersteigert und mich würde es freuen wenn jemmand aus der Umgebung zeit für mich hätte mir den Projektor zu erklären und zu zeigen wie ich die Filme zum laufen/kurbeln bekomme.

Hallo Michael!

Schönes "antikes" Teil....

Darin liegt leider auch das Problem - der Projektor ist so alt, daß man mit ihm nur beidseitig perforierte Filme ansehen kann (wie man an der beidseitig

bezahnten Zahntrommel auf Deinen Bildern gut erkennen kann) - dies war üblich in Frühzeiten von 16mm als es i.d. Regel noch "stumm" war (auf die zweite Perforationsreihe wurde später zugunsten der Tonspur  verzichtet)

Hast Du das beim Kauf der Filme beachtet?

Meistens nur Stummfilme entsprechenden Alters sind beidseitig perforiert (also z.B. alte RWU-Lehrfilme).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Mist, danke für den Hinweis.

 

Habe ich nicht drauf geachtet wohl aber auf stummfilme. Hoffe die rolle mit kalif storch von 1930 ist beidseitig gelocht. Leider ist noch alles im versand und unterwegs an rollen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Onkelfronkel:

Hoffe die rolle mit kalif storch von 1930 ist beidseitig gelocht.

Das könnte sein.

Ich habe auch eine Kopie und meine ist beidseitig gelocht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn ich nun passende rollen hier habe, weis ich noch immer nicht wie das ganze korrekt eingelegt wird und wie ich den Projektor richtig bediene und was mechanisch in ordnung ist oder was nicht richtig läuft, darum suche ich jemmanden der eventuell in der nähe Wohnt. Die Walzen drehen sich zwar aber etwas schwerfällig, denke nicht das es so sein soll und der Film reißen könnte oder nicht korrekt durchwandert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, habe gerade im inneren wohl leider einen Defekt entdeckt, da ist eine kleine stange gebrochen da fehlt ein stück , siehe Bild, eigentlich sollte diese stange wohl von rechts nach links durch gehen das wenn sich die ausenrolle dreht das gegenstück gegenüber das die zweite filmrolle antreibt gleichzeitig mitdreht, dies geschieht nicht weil dort sichtbar etwas gebrochen ist.

 

Hmmmm

 

https://imgur.com/a/OK5gtT9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, meldung zurück , habe beide teile gegenüber geschoben (lassen sich ja seperat drehen, fürs fotot hatte ich sie in position gebracht) und an der seite den Hebel betätigt mit dem Symbol von den 2 filmteilen mit den Pfeilen oben und unten , danach ist es eingerastet. Denke mal der hebel trennt die verbindung zwischen beiden rollen das sich nur noch eine dreht, ein Filmband reiß schutz schalter?

 

/edit

 

OK verzeiht ich bin echt doof.....

 

Habe den Projektor nun nochmal eingesteckt, das er riecht ist normal, der Widerstand glüht (soll er auch)

Das Gerät hat einen Motor den ich auch zum laufen gebracht habe mit etwas starthilfe 😉

Ledeglich die obere Rolle dreht noch nicht mit, irgendwas lässt den draht daran durchdrehen, vermutlich rost oder schmutz irgendwo ?

Langsam wird es interessant 🙂

 

bearbeitet von Onkelfronkel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spielen wir weiter Sherlock Holmes, wird euch sicher Amüsieren was ich kleiner Amateur hier treibe 😄

Ja hab inzwischen rausgefunden das es wohl ne art kupplungs getriebe ist..... vorwärts, rückwärts, stillstand..... soweit so gut.

 

Hört sich fantastisch an wenn die Maschine läuft und der Widerstand und Lampe glühen, das Elektrische Surren noch gepaart mit dem Ventilator(?) der sich alle paar milisekunden vor den Lichtweg schiebt und abdunkelt alle paar Bilder. Wahnsinn.

 

Ledeglich machts mir nun sorgen das die obere Rolle sich trotz "vorwärts-gang" nicht mitdreht und nur die untere Läuft

 

/edit

 

Weiter im Experiment, scheint doch normal zu sein, Gang Wechsel während laufendem Motor klappt reibungslos und je nachdem dreht sich keine - nur die obere oder nur die untere , scheint also doch richtig zu sein?

 

Vermute das die rolle die aufwickelt läuft und die andere mitzieht.

 

(Nun dürft ihr lachen 😉 ich kenn bisher ja nur digitale projektoren 😄 ), für euch vermutlich alles gang und gebe was ich mühsam aber neugierig entdecke)

 

 

Nun heists warten auf die FIlmrollen und Rätseln wie er nacher eingefädelt wird

bearbeitet von Onkelfronkel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Onkelfronkel,

ich möchte nur anmerken, dass sich der Projektor erst dann einschalten läßt, wenn der rückseitig angebrachte Drehregler unter dem Drehspulinstrument ganz nach links gedreht ist = kleinste Lampenhelligkeit; im Betrieb kann man diesen Regler dann nach rechts drehen und die Lampenhelligkeit verstärken. Ist der Regler bei ausgestelltem Projektor ganz nach rechts gedreht =größte Lampenhelligkeit rastet der Knebelschalter an/aus nicht ein, federt immer wieder zurück =Schutz vor Überspannung bei Start.

Ernst

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Ernst Wiegand:

Hallo Onkelfronkel,

ich möchte nur anmerken, dass sich der Projektor erst dann einschalten läßt, wenn der rückseitig angebrachte Drehregler unter dem Drehspulinstrument ganz nach links gedreht ist = kleinste Lampenhelligkeit; im Betrieb kann man diesen Regler dann nach rechts drehen und die Lampenhelligkeit verstärken. Ist der Regler bei ausgestelltem Projektor ganz nach rechts gedreht =größte Lampenhelligkeit rastet der Knebelschalter an/aus nicht ein, federt immer wieder zurück =Schutz vor Überspannung bei Start.

Ernst

 

 

Danke, konnte ich berreits gestern Nacht herausfinden siehe Mein Video 🙂 

https://www.youtube.com/watch?v=Qpc-kg7JfdI&feature=youtu.be

 

Jetzt muss ich nur noch herausfinden wenn die Filmrolle da ist wie das ganze da korrekt reinkommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

 

ein herzliches Willkommmen auch von mir. Du bist wirklich hartnäckig 😄 Es sei Dir verraten, daß oben die Abwickelspule ist und unten aufgewickelt wird. Auch damals müsste der Film im Uhrzeigersinn abgewickelt worden sein. Also wenn Du seitlich vor dem Projektor stehst und das Objekitv nach rechts zeigt, kommt oben die volle Spule mit dem Film drauf. Der Film wird dann dort im Uhrzeigersinn abgewickelt. Die Zahnrollen übernehmen den Transport von der Spule zur Filmbühne und unten von der Filmbühne zur Aufwickelspule. Von den Zahntrommeln zur Filmbühne darfst Du den Film keinesfalls straff einlegen, denn er wird ruckartig durchgezogen. Bild für Bild. Du musst also eine kleine Schlaufe lassen. Das Teil wo das Projektionsobjektiv drin sitzt müsste sich wegklappen lassen. Dann siehst Du die vertikal verlaufende Filmbühne. Dort muss der Film in die Führung reingedrückt werden. Beim zuklappen aufpassen, das der Film nicht aus der "Spur" rutscht und schief festgeklemmt wird. Wenn Du den Film unten ebenfalls in die Zahnrolle eingelegt hast, müsste der Film da bleiben wo er hingehört. Wenn Du den projektor jetzt per Hand "kurbelst" siehst Du wie der Film stückchenweise durchgezogen wird. 

 

Gruß Rainer

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch.

Werds in ruhe testen wenn die Filme ankommen.

 

Wurde aber schon im hifi forum gewarnt das die erwartete rolle von 1930 (laut verkäufer von 1930) eventuell ein verbotener nitro film sein könnte.

 

Wäre natürlich nicht so prickelnd....

Wer weis obs eine "neue" kopie aus späteren jahren ist oder eine echte rolle aus den 30ern was ich ein wenig bezweifle . denke der film ist aus den 30ern aber das material nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den ersten 16mm FIlm von Ozaphan nr450 konnte ich heute durchlaufen lassen, nach dem 2. einlege versuch alles gut gegangen , wahnsinn, von der Bildschärfe war ich echt überrascht hätte nicht gedacht das so altes Material so ein gutes Bild haben kann. Bn jedenfalls begeistert und warte auf weitere Rollen, die 27m waren doch etwas sehr kurz 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast beim Meyer die Lichtstärke nicht dazugeschrieben. Von der Brennweite unterscheiden sich die Objektive nicht. Das Bild müsste also bei beiden gleich groß sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 50mm-Objektive machen bei normaler Zimmergröße / möglicher Aufstellentfernung zur Leinwand natürlich leider nur ein sehr kleines Bild, was dem Filmformat bzw. "was in dem Film steckt" natürlich nicht gerecht wird.

Gerade heutzutage sind potentielle Zuschauer von Ihren Riesen-Flatscreens zuhause anderes gewohnt....

(die Diskussion hatten wir aber schon in einem anderen Thread)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die rolle aus den 1930ern ist heute gekommen (kalif storch + dornröschen auf einer Rolle mit beschriftung 1930)

 

Die Rolle sieht von aussen voll ok aus keine verfärbung oder verformung sichtbar, auch keine abdrücke im innern der filmdose. Auch die siemens alu rolle worauf sich der Film befindet sieht top aus.
Es riecht ledeglich nach Essig.

Glaube den brenn test kann ich mir sparen sieht nicht anderst aus als die rolle aus den 60ern die ich da habe (also das filmband).
Vermute mal der Film ist aus den 30ern ja aber eine jüngere kopie.
Vorne ist auch etwa 20 cm band mit magnetton dran montiert worden vor dem hauptfilm mit doppelperforation, vermutlich zum einspannen damit man die ersten bilder nicht verpasst.

Aufjedenfall eine schön große lange volle Filmrolle freu mich schon aufs anschauen morgen früh

bearbeitet von Onkelfronkel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb Onkelfronkel:

Es riecht ledeglich nach Essig.

 

 

Auweija!

Essigsyndrom.

Finger weg.

Eigentlich ein Grund, den Kauf rückgängig zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb k.schreier:

Auweija!

Essigsyndrom.

Finger weg.

Eigentlich ein Grund, den Kauf rückgängig zu machen.

 

 

Leichter essiggeruch stand in der artikelbeschreibung war mir also bewusst. Lässt sich ja nicht mehr beheben wohl aber bekämpfen

 

Was ist da machbar das er noch eine ganze weile lebt? Hab anderstwo von einem spray gelesen und ab in den froster?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Filme mit Essiggeruch kann man noch projizieren. Ist auf jeden Fall Atzetat. Viel gravierender: Auch der Vorspann bzw. die Allonge zum einlegen muss doppelseitig perforiert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×