Jump to content

D8mm Kamera-Andruckplatte kratzt?


Nikolaus58
 Share

Recommended Posts

Nach Entwicklung sind einige kleine, kurze Kratzer am Film (Trägerschicht) über die gesamte Filmlänge verteilt, Fomapan R100 D8mm.
Habe die Film-Andruckplatte in Verdacht, Bolex H8 da die Kratzer nur kurz (ca. 4...8mm) sind und das durch den ruckartige Filmtransport an dieser Stelle entstehen könnten, sonst läuft der Film ja kontinuierlich über die Zahntrommeln und hier kommt die Filmrückseite/Trägerschicht nirgendwo in Kontakt.
Andruckplatte hat natürlich alterungsbedingte Schleifspuren im Lack aber wirklich keine spürbaren Hacker oder Kratzer.
Welche Abhilfe gibt es?
Andruckplatte neu abschleifen? Wie? Neu lackieren? Welcher Lack? – Gefahr der sog. „Verschlimmverbesserung“
Wundermittel ‚Gatelube’? Teflonspray? Was machen die Fett-Rückstände bei der Entwicklung?
Neue original BolexH8-Andruckplatte? Wo erhältlich?
Gruß Nikolaus
NB: Film selbst entwickelt. Film lief noch nie durch einen Projektor. Trägerseite des unbelichteten, frischen Fomapan ist auch nicht ganz frei von Spuren...

Link to comment
Share on other sites

Die Andrückplatte ist eloxiertes Duraluminium. Nur nichts schleifen oder lackieren! Eine neue hat eventuell Bolex International, unbedingt H 8 und die Seriennummer der Kamera angeben, sonst kommt eine für die H 16 und die macht Doppelachtfilm dann richtig kaputt. Die für H 8 haben in der Mitte eine Längssicke. Professionelle Aufarbeitung umfaßt Läppen, Neueloxieren, Polieren.

 

Wenn du mit dem Fingernagel an keiner Verletzung der Oberfläche hängen bleibst, ist die Platte in Ordnung. Als Fett eignen sich Nasenwurzeltalg und das leicht schuppige Carnaubawachs von der Drogerie. Man kann auch einen Samtstreifen aufkleben, den man dann aber gut sauber halten muß.

Link to comment
Share on other sites

Mein Tipp: Etwa 1m unzerkratzten D8 Films (am besten Weißen Kodak-Vorspann, falls Du den kriegen kannst) mit rotem Whiteboard-Marker trägerseitig einfärben und 30cm durch die Kamera laufen lassen. Markieren, an welcher Stelle du ihn entnommen hast  (zB bei abgeschraubtem Objektiv und offenem Verschluss von vorne durch das Bildfenster). 
Wo der Whiteboardmarker Stippchen zeigt, kratzt es. Rinse & Repeat. 

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Mein Tipp: Etwa 1m unzerkratzten D8 Films (am besten Weißen Kodak-Vorspann, falls Du den kriegen kannst) mit rotem Whiteboard-Marker trägerseitig einfärben und 30cm durch die Kamera laufen lassen. Markieren, an welcher Stelle du ihn entnommen hast  (zB bei abgeschraubtem Objektiv und offenem Verschluss von vorne durch das Bildfenster). 
Wo der Whiteboardmarker Stippchen zeigt, kratzt es. Rinse & Repeat. 

Versuch durchgeführt (frischer, unbeli.FomapanR100 D8), leider ohne eindeutigem Ergebnis, zB. leichter, aber langer Kratzer, endet Mitte Andruckplatte, dort ist aber kein Hacker. Filmmaterial ist auch in der Handhabung sehr kratzempfindlich.
Ein eventuell 2.Verursacher könnte der „Filmführungs(?)hebel“, siehe Bild, sein, dort könnte unter Umständen noch die Trägerschicht streifen, dazu müsste aber die Abwickelspule den Film ganz locker freigeben. Sonst finde ich wirklich keine Berührungspunkte Trägerschicht / Kamera.
Jetzt bleibt noch der Versuch Andruckplatte mit Carnauba-Wachs einfetten...
Anbei Bilder:

DSC_0959_BolexH8-Kratzer_fmt102.jpg

DSC_0962_Andruckplatte-BolexH8-02_fmt135.jpg

Link to comment
Share on other sites

Einfädelautomatik u. Schlaufenbildung finde ich o.k., nach Öffnen der Schlaufenbildner streift die Trägerschicht  nirgendwo.
Anbei ein Bild der Trägerschicht mit diesen feinen Kratzspuren, und, diese sind manchmal etwas schräg zur Laufrichtung. Die Art der abgebildeten  Kratzer sind über die ganze Filmlänge verteilt.
Ich glaube fast, ich muß dieses Problem zu den unerklärlichen Phänomenen legen...

DSC_0968_Kratzer-H8_Filmstreifen.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nikolaus 58,

das gepostete Bild wirkt so, als ob auf der Filmfläche viele kleine verteilte Staub- Körnerpartikel waren, die sich beim Zug der Spule in die Schicht reingefressen haben (gilt zumindest für die Längsstreifen) -die weißen  Querstreifen und Doppel-Punkte -ziemlich regelmäßig- sind allerdings sehr merkwürdig, könnten Filmfehler sein.

 

Ernst

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.