Jump to content

Adox Scala


MFB42 aka M. Bartels
 Share

Recommended Posts

Hast du nicht Lust, dass zum Beispiel in Oberhausen einzureichen, ich denke, dass viele das mögen werden und sich ebenso freuen!

 

Ich würde gerne auf dich zurückkommen, wenn meine Experimente weiter gediehen sind. Nach noch anhaltenden Malstudien habe ich auch noch viele Ideen zu Entwicklungs- und Kopierexperimenten auf der Bank. Oder doch erst ne 16mm Telecine. Hm, wo bleibt der 30h Tag?

 

Aber kannst du mir jetzt vl schon verraten, ob du zum Maskieren nur Tape (und Objekte) genommen hast? Weil manchmal schauts nach organischen Punkten auf einzelnen Frames aus, wie aufgemalt... Tip-Ex, Maskierlack oder so?

Link to comment
Share on other sites

Die Negative kommen vom Tape. Anschließend habe ich einige Dias zerkratzt und dann noch mehrmals mit Bleiche betropft, so dass sie sich nach und nach "aufgelöst" haben. Meine Tochter hat eifrig geholfen (also nicht beim Bleichen, das mache ich lieber selber und alleine 😷).

 

Gerne würde ich meine Filme mal irgendwo einreichen, ich habe sowas noch nie gemacht bzw wurde nie zugelassen, weil meine Filme nicht den formalen Kriterien entsprachen. Ich werde mich für Oberhausen 2021 mal schlau lesen.

 

Leider muss ich in letzter Zeit ausgiebig der Erwerbsarbeit nachgehen, und habe nur wenig Zeit fürs Filmen und v.a. Entwickeln.

 

Fotofreunde können aber am 26.11. auf lomography.com/homes vorbei schauen. Da soll meine "Home" gefeatured werden.

 

Hier ein bisschen "making of Traffic III"

IMG_20200830_133409.jpg

IMG_20200830_140641.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 19.11.2020 um 17:50 schrieb MFB42:

Für Dia-Freunde: Adox CHS 100 II

 

Habe in in Friedemanns Brühe 6, 7 und 8 min erstentwickelt. Die Ergebnisse sind fast identlisch, der Film ist also in der Umkehrentwicklung recht idiotensicher. Hätte ich den gleich genommen, wäre mir viel Arbeit erspart geblieben.

 

Trotzdem ist und bleibt mein Lieblings-SW-Diafim der Foma R-100. Der ist irgendwie stärker durchgezeichnet. Kann ich nur nicht mit Abklebetechnik verwenden.

Wollte nur noch ein Beweisfoto einfügen. Klapp also alles auch mit CHS 100...

P1070581.jpg

Link to comment
Share on other sites

Und weil ich in Experimentierlaune war:

 

Der FFP Cine8 BW 40 klappt auch wunderbar als Negativ.

Hier in Rodinal 1+25, 4min bzw. 6min bei 20°C. Der Belichtungs-/Entwicklungsspielraum ist hier also recht groß.

Aufgenommen mit der Kiev30 (ein super Gerätchen zum Eintesten kurzer D8/16mm-Streifen)

 

P1070577.jpg

P1070578.jpg

Link to comment
Share on other sites

Eventuell hast du es schon iwo geschrieben und ich habs übersehen, in dem Fall bitte nicht steinigen ;): was für Tape verwendest du? Scotch schmiert mir zu sehr und hinterlässt Kleber und auch das billigste Tesa find ich nicht ideal (ich dachte, je billiger desto besser, zumindest gilt das bei Malerkrepp, die billigen haben kaum Kleber drauf und hinterlassen garkeine Spuren)

Falls du mal weiter experimentieren magst: ich habe jetzt Maskiergummilösung für Aquarellmalerei als DIE Maskierungslösung für alles organische für mich gefunden. Es hält jeder Bleiche stand und löst sich anschließend nahezu rückstandsfrei durch ganz leichtes drüberwischen. Auch eventuell zugefügte Tuschen o.ä. werden durch das leichte Wischen nicht beschädigt, geschweige denn die Emulsion.

Oberhausen kann jeder mitmachen, auch in den 'großen' Sektionen. Und sie projezieren auch Schmalfilm und sind offen für experimentelles. Also, nur Mut 😉

Link to comment
Share on other sites

Habe ich tatsächlich nirgendwo erwähnt. Ich habe mir zur Reparatur der spröden Balgen meiner alten Adox Golf bei Thomann ein Tape namens "Stairville ISO Band Black" gekauft. Als ich das erste Mal mit der Umkehrtechnik experimentierte, habe ich dieses Band und Tesa benutzt. Das schwarze Tape ließ sich besser verarbeiten und auch ablösen. Allerdings muss der Film vollständig trocken sein, sonst löst es sich bei ersten Flüssigkeitskontakt sofort wieder ab.

 

Für Oberhausen habe ich mir schon einen Account angelegt. Mal sehen, was ich einreiche.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.