Jump to content

Frage zur Porst MS65XL


k.schreier
 Share

Recommended Posts

Lt. super8-data auf FIlmkorn hat die Kamera keinen Intervall-Timer...aber ich glaube das ist falsch, wenn ich mir die Kamera so ansehe:

  PorstMS65XL.jpg.4092f2dce436a653b7b36319ca57b9c4.jpg

Was meint Ihr?

Das kann doch eigentlich nur ein Intervalltimer sein...

 

Desweiteren steht einschlägig geschrieben, daß sie nur 25/40 und 100/160 ASA daylight/tungsten kann...

Dann sollte doch E100D eigentlich funktionieren oder (der ist  ja 100 daylight....) ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Klaus 

zu Punkt 1: könnte sein, könnte aber auch ein Umschalter zwischen manueller und automatischer Belichtung sein.

zu Punkt 2: die Angabe 100/160 ASA findet sich auch bei Kameras, die diese Kerbe (gleiche Kerbe für 100D und 160T) erkennen, aber eigentlich nur Kunstlichtfilme mit 160 ASA ohne und mit 100 ASA mit Filter richtig belichten.

Es müßte also getestet werden, ob sie entweder beim 100D die fehlende Kunstlichtkerbe dazu nutzt den Filter auszuschwenken und den dann in Stellung „Sonne“ korrekt belichtet oder eben Stellung „Glühlampe“ (unwahrscheinlich).

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Helge:

Hallo Klaus 

zu Punkt 1: könnte sein, könnte aber auch ein Umschalter zwischen manueller und automatischer Belichtung sein.

 

 Vielen Dank für Deine Einschätzung!

Also das Stellrädchen für die manuelle Einstellung der Blende hat die Kamera auf der Oberseite (so wie bei Bauer üblich  -denn sie ist ja "Bauer-made" )

So kann es eigentlich nur Intervalltimer sein.

 Zu Pkt. 2...tja ...da macht wohl nur Versuch kluch... oder - wie ist das üblicherweise bei den Bauer-Kameras ?

Link to comment
Share on other sites

Von der Position her könnte es wirklich ein Intervalltimer sein. Aber was soll ein Intervalltimer, bei dem offensichtlich keine Zeiten auf der Skala angegeben sind?

Es könnte so gesehen auch ein integrierter Selbstauslöser sein (Ja, ist keine Minolta... 😉 )

 

...was aber auch witzig ist: laut super8data ist diese Kamera nur eine XL-Version der MS60. Die MS60 hat dort aber keinen Drehregler?!

 

Es könnte natürlich auch sein, dass es zwei Varianten der Kamera gab, die beide unter demselben Namen verkauft wurden...

 

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Benutzername:

Aber was soll ein Intervalltimer, bei dem offensichtlich keine Zeiten auf der Skala angegeben sind?

 

...was aber auch witzig ist: laut super8data ist diese Kamera nur eine XL-Version der MS60. Die MS60 hat dort aber keinen Drehregler?!

 

 

 

Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass es ein Intervalltimer ist.

Die MS80 hat ebenfalls diesen Regler und hat lt. super8-date einen Timer... ist wahrscheinlich ein "copy and past"-Fehler....

Bei den Nizo Silberlingen hat der Intervalltimer auch nur Striche und keine Zeiten....das muss man dann am Klacken nach Sekundenzeiger einstellen...

 

Und ja, richtig, bei der MS60, die keinen Intervallteimer hat, ist an der Stelle nämlich nur eine runde Blindabdeckung.

Die XL-Version unterscheidet sich also nicht nur durch die Lichtstärke.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb k.schreier:

Desweiteren steht einschlägig geschrieben, daß sie nur 25/40 und 100/160 ASA daylight/tungsten kann...

Dann sollte doch E100D eigentlich funktionieren oder (der ist  ja 100 daylight....) ?

 

Ich glaube, hier bin ich einem Denkfehler aufgesessen.

Denn diese Abtast-/Lesefunktion ist ja auf die seinerzeit üblichen Kunstlichtfilme ausgelegt:

Sprich ein alter Kunstlicht- E160 wird bei Tageslicht mit eingeschwenktem Filter belichtet und hat somit 100ASA.

Genauso bei Kodachrome K40, der mit eingeschwenktem Filter 25 ASA bringt.

Von daher funktioniert die Belichtung eines neuen E100D wohl nur, in dem man die Gegenlichttaste drückt - damit wird der Film, der wie 160ASA erkannt wird quasi woe 80 ASA belichtet.

Link to comment
Share on other sites

Was die korrekte Erkennung des E100D anbelangt, würde ich mir wenig Hoffnung machen. Denn die meisten von Bauer ab 1975 gebauten Kameras gehen davon aus, dass es nur noch Kunstlichtfilme mit 40, bzw. 160 ASA gibt. Und so haben sie nur einen „oberen“ Pin (zur Unterscheidung zw. 40 und 160 ASA). Der „untere“ Pin zur Unterscheidung zwischen Tages- und Kunstlichtfilmen fehlt in der Regel. 

(Die 25, bzw. 100 ASA ergeben sich nur durch die notwendige Nutzung des integrierten Wratten85-Filters für die Aufnahme mit Kunstlichtfilmen bei Tageslicht.)

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb k.schreier:

Von daher funktioniert die Belichtung eines neuen E100D wohl nur, in dem man die Gegenlichttaste drückt - damit wird der Film, der wie 160ASA erkannt wird quasi woe 80 ASA belichtet.

Das mache ich bei der AGFA Movexoom 3000, der Movexoom 10 MOS und der Eumig 881 PMA so, bei der Nizo 561 Macro steht der Schalter auf Kunstlicht ohne zusätzliche Korrektur. Die Ergebnisse sind überall prima. Gut, das gilt für den Fomapan R 100, Farbfilme sind da ja nicht so tolerant.

Bei den ersten drei Kameras lässt sich die "Plustaste" fix schalten.

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb Benutzername:

Was die korrekte Erkennung des E100D anbelangt, würde ich mir wenig Hoffnung machen. Denn die meisten von Bauer ab 1975 gebauten Kameras gehen davon aus, dass es nur noch Kunstlichtfilme mit 40, bzw. 160 ASA gibt. Und so haben sie nur einen „oberen“ Pin (zur Unterscheidung zw. 40 und 160 ASA). Der „untere“ Pin zur Unterscheidung zwischen Tages- und Kunstlichtfilmen fehlt in der Regel. 

(Die 25, bzw. 100 ASA ergeben sich nur durch die notwendige Nutzung des integrierten Wratten85-Filters für die Aufnahme mit Kunstlichtfilmen bei Tageslicht.)

 

Genau so ist es und ist auch der Grund, warum z.B. die Nizo „Silberlinge“ (481-801, professional) den E100D einwandfrei lesen, denn hier ist der erwähnte, „untere Pin“ verbaut, der die Kunstlichtkerbe abtastet und so auch Tageslichtfilm mit 100 ASA korrekt einstellt. Deswegen muss die Nizo beim E100D auch in Stellung Tageslicht betrieben werden.

Wenn also beide „Pins“ in einer S8-Kamera vorhanden sind, lassen sich Filme mit 25,40 (auch 50), 100 oder 160 ASA einstellen - egal ob Tages- oder Kunstlicht.

Zusätzlich bleibt bei Kameras mit beiden Pins eine einfache Logik erhalten, die auch Grundidee des S8-Systems ist:

Tageslichtfilm: Filterstellung auf Sonne (Tageslicht)

Kunstlichtfilm: Filterstellung auf „Glühlampe“ (Kunstlicht)

 

Die Bauer-Kameras kann man auf die neuen Materialien justieren bzw.. justieren lassen.

Es gibt ja durchaus einige tolle Bauer S8 Kameras wie die A508/512 oder die S715XL mit dem phantastischen Angénieux-Objektiv.

Auch für die Porst MS65 müßte das möglich sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Benutzername:

Von der Position her könnte es wirklich ein Intervalltimer sein. Aber was soll ein Intervalltimer, bei dem offensichtlich keine Zeiten auf der Skala angegeben sind?

....

 

Bei den Nizo Silberlingen ist der Timer auch ohne Beschriftung der Zeiten.

 

 

087010FE-466C-46A1-BB3C-929B5FE652DD.png

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Carena48:

..., bei der Nizo 561 Macro steht der Schalter auf Kunstlicht ....

Falsch .... ;-)

Führt nämlich zu 2/3 Blende Unterbelichtung, die man aber nicht unbedingt sehen muss, zumal wenn der Beli etwas dejustiert ist.

Prüfe doch mal die 561 Macro für einige Szenen auf Stellung Tageslicht und Du bekommst etwas hellere Bilder.

Ich habe das vor Jahren mit eine Professional erlebt.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb S8ler:

Falsch .... 😉

Führt nämlich zu 2/3 Blende Unterbelichtung, die man aber nicht unbedingt sehen muss, zumal wenn der Beli etwas dejustiert ist.

Prüfe doch mal die 561 Macro für einige Szenen auf Stellung Tageslicht und Du bekommst etwas hellere Bilder.

Ich habe das vor Jahren mit eine Professional erlebt.

Das gilt natürlich nur, wenn die verwendete Kassette eine Tageslichtkassette ist... ansonsten schwenkst Du nämlich bei der Nizo den Kunstlichtfilter ein, der dann die Wirkung eines leichten Orange-Filters hat. Funktioniert also auch, S/W ist da problemloser in jeder Hinsicht.

Link to comment
Share on other sites

Zur Ursprungsfrage der Porst MS65:

Der besprochene Drehregler der Porst MS65 muss ein Intervaltimer sein, denn:

 

Die Filmgeschwindigkeit kann auf 18, 24, 40 oder eben „EA“ eingestellt werden.

Der (vermutliche) Intervalltimer daneben zeigt dann auch eine Stellung „E“ (Einzelbild) neben dem Symbol A. Das wird in dieser Stellung „EA“ also die ganz normale, manuelle Einzelbildschaltung mit automatischer Blendenermittlung  (vermutlich ermittelt für 18B/s) sein. Die anderen Positionen sind Intervalle, wobei die Blende wie bei Stellung „EA“ ermittelt wird.

Ich wage die Behauptung, dass es sich tatsächlich um den erwähnten Nizo Intervallschalter handelt, aber ohne dessen „B“-Stellung (Einzelbildschaltung mit automatischer Regelung der Belichtungszeit und Weiterschaltung auf das nächste Bild). Würde technologisch auch Sinn machen.

 

Die Porst MS60 (habe ich hier liegen) ist übrigens NICHT baugleich zur MS65 wie manchmal erwähnt, denn der MS60 fehlt der Intervalltimer, hier ist ein Blinddeckel verbaut. 

Wenn man bei der MS60 den Filmgeschwindigkeitsschalter auf „E“ stellt (entspricht der Stellung „EA“ bei der MS65), hat man die normale Einzelbildschaltung.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb S8ler:

Tageslichtfilm: Filterstellung auf Sonne (Tageslicht)

Kunstlichtfilm: Filterstellung auf „Glühlampe“ (Kunstlicht)

Das ist leider eine falsche Annahme:

a) Wenn sich die Kamera an den Standard hält und nicht defekt ist, dann wird der Wratten85-Filter bei eingelegten Tageslichtfilmen (und entsprechend gekennzeichneten SW-Filmen) immer automatisch  weggeschwenkt, egal welche Stellung der Filterschalter hat.

b) Der Schalter ist von seiner Symbolik her nur für Kunstlichtfilme gedacht. „Glühbirne“ bedeutet: Filter weggeschwenkt. „Sonne“ bedeutet: Filter eingeschwenkt. 

Oder anders formuliert: Wenn sich die Kamera nicht an Standard hält oder der Mechanismus defekt ist, muss man bei Tageslichtfilmen immer auf „Glühbirne“ stellen, um den Filter zu deaktivieren. (Immer = bei jeder Lichtart)

Edited by Benutzername (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Benutzername:

Das ist leider eine falsche Annahme:

a) Wenn sich die Kamera an den Standard hält und nicht defekt ist, dann wird der Wratten85-Filter bei eingelegten Tageslichtfilmen (und entsprechend gekennzeichneten SW-Filmen) immer automatisch  weggeschwenkt, egal welche Stellung der Filterschalter hat.

b) Der Schalter ist von seiner Symbolik her nur für Kunstlichtfilme gedacht. „Glühbirne“ bedeutet: Filter weggeschwenkt. „Sonne“ bedeutet: Filter eingeschwenkt. 

Oder anders formuliert: Wenn sich die Kamera nicht an Standard hält oder der Mechanismus defekt ist, muss man bei Tageslichtfilmen immer auf „Glühbirne“ stellen, um den Filter zu deaktivieren. (Immer = bei jeder Lichtart)

 

Hmmm... das ist nicht falsch, aber Du betrachtest den Filterschalter nur als Ein- und Ausschwenker für den Filter und das ist er nicht.

a.) ist richtig, aber zum Ausschwenken braucht die Kamera eben den Tageslichtpin. Und Du unterschlägst hier die Korrektur der Blende - und das ist ganz entscheidend.

b.) ist richtig, aber auch hier vergisst Du die Auswirkung auf die Blende.

 

Also:

- Der E100D als Tageslichtfilm muss bei der Nizo auf Stellung Tageslicht belichtet werden, denn nur dann wird er OHNE Filter UND mit 100ASA korrekt belichtet.

- Auf Stellung Kunstlicht wird er auch OHNE Filter ABER mit 160 ASA belichtet - also 2/3 Blende unter. Diese Stellung war nämlich die korrekte Stellung für den E160 Kunstlichtfilm.

Übrigens ist das bei der Nizo alles sehr schön und simpel im Kassettenfach vermerkt.

 

Zur vollständigen „Verwirrung“ folgender Hinweis:

Bei Kameras mit manueller Einstellung der Empfindlichkeit (Beaulieu, Leitz) den E100D verwenden auf Stellung Kunstlicht (= Filter aus, es erfolgt aber dadurch keine Anpassung der Blende) und ASA auf 100 stellen (beim alten E100D besser auf 64, der hat keine 100 ASA mehr)

Hier ist der Filterschalter nämlich wirklich nur ein reiner Ein-/Ausschalter des Filters und wird seinem Namen gerecht...

 

Wir hatten das Thema hier schon 1.000 mal, gefühlt 1.000.000 (mindestens)  🙂

 

 

Link to comment
Share on other sites

@S8ler

kann Dir nur beipflichten!

 

@Benutzername

Du hast vielleicht recht, was den „Standard“ betrifft, welchen Du auch immer dabei im Sinn hast. Aber gefühlt 60-70% der bis vor 40 Jahren verkauften Kameras hat sich nicht daran „gehalten“, sondern wurden schlicht für die üblichen („Standard“ 😉) Filme ausgelegt und das waren, wie hier schon erwähnt eben Kunstlichtfilme. Die konnten dann oft keinen E100D, so einen Film hat es damals nicht gegeben.

Deswegen die zahlreichen Listen im Internet, die für sehr viele Modelle die Kunstlichtposition des Filters für den E100D empfehlen.

Link to comment
Share on other sites

Dann suche nach einer Kamera mit Justierung der Belichtung um +/- 1 Blende. Damit kannst Du Fehlbelichtungen kompensieren. Die „japanischen“ Beaulieu 1008 und 1028 haben z.B. so etwas, waren mal sehr günstig zu haben und sind wirklich gut. 

Auf ebay sind die Preise aber für jeden Schrott derzeit vollkommen abgehoben, ich weiß nicht, ob dieser Müll wirklich verkauft wird und für welche Preise. Da werden weit über €100,- für erkennbar defekte, verschimmelte und verbeulte Kameras aufgerufen.

 

Vielleicht doch besser eine Kamera reparieren lassen? 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.