Jump to content

James Bond als IMAX Version


filmempire
 Share

Recommended Posts

Danke für Deinen Erfahrungsbericht @filmempire Ergänzend kann ich noch sagen, dass auch in Leonberg dasselbe 3D-System zum Einsatz kommt wie im IMAX Sinsheim und IMAX Karlsruhe - also eine Variante des Dolby 3D-Systems. Übrigens hat der neuen Bond in der IMAX-Fassung 12-Kanal-Ton. Dass der nicht so toll klingt wie er klingen könnte liegt an der Mischung. Prinzipiell gefällt mir Dolby Atmos Sound sehr viel besser als der 12-Kanal-IMAX-Sound. weil er viel präziser ist und auch in der Lage ist, ein richtiges Surround-Feld zu erzeugen.  

 

Was die IMAX 15/70 Sequenzen im neuen Bond angeht, so kann man die in Karlsruhe und Sinsheim im vollen 1.43 Format sehen. Allerdings war ich von der Bildschärfe dieser Sequenzen in Sinsheim etwas enttäuscht.

 

Was mir in Leonberg aufgefallen ist: sitzt man weiter hinten mittig im KInosaal (so ab Reihe 9), wandert das Geländer der vorderen Sitzreihe ins Bild, sobald man es sich auf dem Sitz bequem macht. Die Rückenlehne gibt nach, die Sitzfläche rutscht nach vorne, man sinkt tiefer. Leider ließ sich der Sitz nicht arretieren, so dass ich die ganze Zeit mit dem Stuhl zu kämpfen hatte um aufrecht sitzen zu können, damit ich nicht diese blöde Stange im Bild habe.

Link to comment
Share on other sites

Alle Laser-IMAX nutzen das gleiche 3D System, Wellenlängenseparation auf Laserbasis, ein Projektor für Links, der andere für das rechte Auge. Im Grunde die Infitec-Technik, ähnlich Dolby 3D, nur ohne die extrem lichtschluckenden Filter, da die Laser eh gleich ausschließlich die benötigten Wellenlängen liefern. Gibts technologisch identisch bei Christie/Dolby Cinema und Barco.

 

Laut eigenen Angaben hat die Bildwand in Leonberg 38*22 m sichtbare Fläche. Das ist mit 1.72 eher ein 16:9 Format. Bei der Größe könnte man da sicher auch noch ohne 'Gesichtsverlust' ein 1.43:1 abbilden.

 

Aber Größe ist halt nicht alles, kommt bei der steilen Rampung natürlich auch auf die realisierbaren Sichtaxen an. Wenn da aus durchschnittlichen Sitzpositionen schon Geländer ins Bild kommen...

 

Und bei IMAX Laser mein Lieblingsthema: Speckle

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Raubt eigentlich Dolby Atmos nicht Dynamic im Frontbereich. Ich sah Bohemian Rhabsody in Dolby Atmos und normal im Kino. Fand die normale Tonfassung deutlch wuchtiger vom Klang. So wie ein richtiges Livekonzert. Eine satte Front mit wuchtigem Bass. Ich wette es kommt von oben in Dolby Atmos absolut nichts raus beim James Bond. Dolby Atmos liefert nur einen Split der gesamten Tonmischung.

Link to comment
Share on other sites

Die Aussage des Mitarbeiters war demnach falsch. Es besteht zwar eine Maskenpflicht am Platz, die kontrolliert werden soll, aber die Deckenbeleuchtung hat nicht eingeschaltet zu sein, während der Hauptfilm läuft.

Zu Flebbes Zeiten hätte so etwas eine Abmahnung bedeutet.

Selbst die kurze Lichtpause in analogen Zeiten um die Werbung zum Programmwechsel abzuhängen wurde nur so geduldet.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb LaserHotline:

(...) Übrigens hat der neuen Bond in der IMAX-Fassung 12-Kanal-Ton. Dass der nicht so toll klingt wie er klingen könnte liegt an der Mischung. Prinzipiell gefällt mir Dolby Atmos Sound sehr viel besser als der 12-Kanal-IMAX-Sound. weil er viel präziser ist und auch in der Lage ist, ein richtiges Surround-Feld zu erzeugen.  

 

Was die IMAX 15/70 Sequenzen im neuen Bond angeht, so kann man die in Karlsruhe und Sinsheim im vollen 1.43 Format sehen. Allerdings war ich von der Bildschärfe dieser Sequenzen in Sinsheim etwas enttäuscht.

 

Was mir in Leonberg aufgefallen ist: sitzt man weiter hinten mittig im KInosaal (so ab Reihe 9), wandert das Geländer der vorderen Sitzreihe ins Bild, sobald man es sich auf dem Sitz bequem macht. Die Rückenlehne gibt nach, die Sitzfläche rutscht nach vorne, man sinkt tiefer. Leider ließ sich der Sitz nicht arretieren, so dass ich die ganze Zeit mit dem Stuhl zu kämpfen hatte um aufrecht sitzen zu können, damit ich nicht diese blöde Stange im Bild habe.

 

12 Kanal Ton klingt nicht gut, weil es an der Mischung liegt? Verstehe ich nicht. Ist doch nur aufgespreizt.

Wandernder Surround bei diesem Film (Hubschrauberszene) kam bei  Imax einfach nicht rüber, sehr wohl aber auf konventioneller Tonanlage in Titania Palast 2 in Berlin.

 

Der 3-Kanal Frontmix hörte sich überall gleich an. Der Bass im Imax zu trocken und zu schwach, die anderen Kanäle zu aggressiv.

 

Mangelnde Unterscheidbarkeit von 65mm IMAX  und 35mm Scope bei der 3D Version möglicherweise durch Herunterrechnen der zu datenintensiven Imax-Aufnahmen bedingt, sodass unter solchen eingeschränkten Bedingungen der PostPro man  leicht hätte mit Sony Venice (3:2-Panel mit Ausgabe ab 16:9, 17.9) wie bei "Top Gun2" oder Alexa LF und Mini LF mit 4.6K (wie bei "Dune") drehen können.

 

Alles nicht überzeugend.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.