Jump to content

Mini Open Air Kino


taenzer
 Share

Recommended Posts

Hey ho ihr Filmvorführer,

 

ich habe dieses Jahr erstmalig ein kleines Open Air Kino in meinem Heimatdorf veranstaltet. Zum Einsatz kam dabei eine mobile Leinwand mit 5x10m Bildfläche, sowie ein Panasonic PT-RZ21K Projektor in Verbindung mit einem ganz normalen BluRay Player. Da das ganze erstmal experimentell war, wurde fast alles an Technik lediglich gemietet. Insgesamt waren es 6 Vorstellungen mit jeweils zwischen 60 und 150 Gästen. Da die Veranstaltungsreihe sehr gut angenommen wurde, habe ich mich entschieden, dieses Projekt in den nächsten Jahren (als eingetragener gemeinnütziger Verein; dieser wird gerade gegründet) fortzuführen.

 

Bevor ich gleich zu den Details komme noch kurz zu mir, damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin 20 Jahre alt, studiere aktuell noch und habe keine Vorerfahrung aus dem Gebiet. Die einzige "Qualifikation" die ich habe ist, dass ich mich sehr gut mit Technik, inbesondere Computern auskenne.

 

Kommen wir jetzt zu meinem Anliegen. Bis jetzt kam ja wie gesagt ein simpler BluRay Player zum Einsatz. Es gibt zwei Sachen die mich daran enorm stören. Zum einen ist für den Besucher die Benutzeroberfläche des Players und der Disc sichtbar ("DVD Menü", Play-Schriftzug,...). Zum anderen bin ich dadurch leider an Filme gebunden, die bereits auf BluRay im Handel erhältlich sind. Das ist natürlich sehr schade. Mein Traum wäre, auch mal aktuellere Filme zeigen zu können. Das sollen nichtmal die sein, die gerade erst 2 Wochen im "richtigen" Kino zu sehen sind, weil, das ist mir bewusst, die Lizenz für solche Filme werde ich für ein Open Air Kino niemals bekommen.

 

Nun habe ich mich also umgesehen, welche Möglichkeiten es gibt. Zum einen sind da natürlich die DCI Konformen Systeme, also Server+Projektor bzw Projektor mit integriertem Server. Da weiß ich leider überhaupt nicht wonach ich suchen muss, bzw wo ich sowas z.B. gebraucht her bekomme. Und vor allem: wie mobil sind solche Systeme? Das ganze wird ja nur im Veranstaltungszeitraum aufgebaut und danach wieder eingelagert (ggf. könnte man über eine weitervermietung nachdenken). Oder gibt es solche Systeme vielleicht sogar zu mieten?

Alternativ könnte man vielleicht auch Software Lösungen nutzen. Da bin ich auf easyDCP aufmerksam geworden. Hier hab ich nur schon gelesen, dass man da die Schlüssel für die DCPs nicht bekommt. Stimmt das? Oder ist das nur bei wirklich top aktuellen Blockbustern so?

 

Ich würde mich sehr freuen wenn mir hier jemand helfen könnte. 

 

Vielen Dank und Liebe Grüße

Moritz 🙂

Link to comment
Share on other sites

So ähnlich hatten wir das hier gerade:

 

 

Das Abspiel von Blurays hat einen kleinen Vorteil - es sind Filme, bei denen man den Publikumszuspruch schon abschätzen kann, also sichere Hausnummern. Da sich die Abspielfenster der Kinos in den letzten Jahren eh stark verkürzt haben, kriegst Du heute Filme teilweise schon 2-3 Monate nach Kinostart auf Blurays.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb carstenk:

So ähnlich hatten wir das hier gerade:

 

 

Das Abspiel von Blurays hat einen kleinen Vorteil - es sind Filme, bei denen man den Publikumszuspruch schon abschätzen kann, also sichere Hausnummern. Da sich die Abspielfenster der Kinos in den letzten Jahren eh stark verkürzt haben, kriegst Du heute Filme teilweise schon 2-3 Monate nach Kinostart auf Blurays.

 

Aber je nach Verleih nicht unbedingt die Aufführungsrechte 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb carstenk:

So ähnlich hatten wir das hier gerade:

 

 

Das Abspiel von Blurays hat einen kleinen Vorteil - es sind Filme, bei denen man den Publikumszuspruch schon abschätzen kann, also sichere Hausnummern. Da sich die Abspielfenster der Kinos in den letzten Jahren eh stark verkürzt haben, kriegst Du heute Filme teilweise schon 2-3 Monate nach Kinostart auf Blurays.

 

Das löst nur leider auch nicht das Problem, dass die Besucher die Oberfläche des Players sehen... oder gibt es da spezielle Lösungen?

Link to comment
Share on other sites

Man kann das in der Tat wie von Vogel beschrieben mit PictureMute am Projektor, einfachem Vorschaumonitor, und einem HDMI-Matrix-Switch erledigen. Ich pflege unsere Scheiben und Player sehr und bisher hatte ich noch keine ernsthaften Probleme damit, mit einer Ausnahme, da war eine gelieferte Bluray von vorne herein komplett kaputt. Allerdings spielen wir auch sehr selten Bluray vor regulärem Publikum, das sind nur ne Handvoll Gelegenheiten im Jahr.

 

Wenn einem das zu heikel ist oder man damit schonmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, kann man die Scheibe auch rippen und über einen Mediaplayer abspielen. Mir sind selbst standalone Mediaplayer immer noch lieber als ein PC. Irgendwelche Hobbyfilmchen spiele ich auch schonmal über Rechner ab, aber sobald es hochwertig produzierter Content ist, nehme ich lieber den Bluray Player oder einen Mediaplayer.

 

 

Die meisten Verleiher sind relativ entspannt, was öffentliche Aufführungsrechte für Bluray angeht. Mit Universal gibt es allerdings einen relativ bedeutenden Verleih, der sich bisher immer kategorisch geweigert hat, gewerbliche Aufführung unterhalb von 35mm oder DCP/DCI zu erlauben. Keine Ahnung, ob das immer noch so ist.

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Stephan.Wein:

A-Cinema ist wie seit Jahren kommuniziert dafür entwickelt.

A-Cinemas Website finde ich leider nicht sehr ansprechend und Informativ. Könntest du mir vielleicht ein paar Details nennen, was genau A-Cinema ist, was es tut und wie es fuktioniert? Das wäre sehr hilfreich 🙂

 

Danke dir

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb carstenk:

Die meisten Verleiher sind relativ entspannt, was öffentliche Aufführungsrechte für Bluray angeht. Mit Universal gibt es allerdings einen relativ bedeutenden Verleih, der sich bisher immer kategorisch geweigert hat, gewerbliche Aufführung unterhalb von 35mm oder DCP/DCI zu erlauben. Keine Ahnung, ob das immer noch so ist.

 

Ist es, ebenso bei Warner.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben von Warner in der Vergangenheit mehr oder weniger regelmäßig Aufführungsrechte für ältere Blurays für OpenAir bekommen. Wie es aktuell aussieht, keine Ahnung. Allerdings hat Warner auch von sehr vielen alten Titeln DCPs .

 

Der Markt für gebrauchte DCI Geräte wächst aus verschiedenen Gründen beständig. Manches kriegt man schon regelrecht hinterhergeschmissen.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Stimmt, nur so richtig mobil ist eine Kombi aus DCP30II und DSS 200 auch nicht. Blöd auch, das meistens Optiken zwischen Faktor 1.3 bis maximal 2.4 verbaut wurden. Preislich dafür ein Hit, weniger als ein gescheit heller Beamer allemal. Leider sind die WXUGA DLP Optiken meist eben nicht kompatibel bei den DCP Versionen, obwohl es kaum Unterschiede in den Chipgrößen gibt. Die Light-Engines der Präsentationsmaschinen sind oft etwas zierlicher und platzsparender gebaut und haben daher einen etwas geringeren Eintrittslinsenabstand zu den Chips, sprich ein kürzeres Auflagemaß. Und weiter als mit Oberflächenkontakt bekommt man dann die WXUGA-Optik halt nicht an die DLP's, und dann ist leider nix mit Scharfstellen.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.