Jump to content

Herstellung von Texttafel snipes in 35mm


DC
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Perfogemeinde,

 

Ich suche jemanden der mir Texttafeln in 35mm abfilmt.

 

Hat jemand eine Möglichkeit vorgefertigte Texttafeln abzufilmen und mir diese auf Positivmaterial (SW oder color) zur Verfügung zu stellen?

 

Selbstverständlich gegen Material- und Versandkosten plus Aufwandsentschädigung.

 

Die Fertigung muss nicht hochprofessionell sein, deswegen auch keine teuere Produktionsstätte, sondern rein für private Zwecke. Auch die Länge ist beschränkt. Ca. 100 Meter

 

Für Hinweise bin ich dankbar! Gern auch als PN

Edited by DC (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hallo DC,

 

ich könnte das mit meiner KONVAS abfilmen. Gelegentlich habe ich das schon mal gemacht, auch ganze Kurzfilme vom kalibrierten Monitor abgefilmt. Das ist nicht das Problem. Viel eher wird der Ton problematisch. Es sei denn, es soll stumm bleiben. Und das Filmmaterial muss auch eingekauft und entwickelt werden. Einen stummen S/W 35mm Film könnte man z.B. mit Filmotec ORWO UN 54 machen, den du zum Umkehrfilm entwickeln lassen kannst. Aber richtig gute Ergebnisse bekommst Du nur mit Neg/Pos Prozess. Ansonsten gerne per PM melden.

 

Gruß Rainer

Link to comment
Share on other sites

Danke erst einmal.

 

Mir reicht etwas in stumm. Das mit London erscheint mir zu teuer. Es geht ja nicht um hochprofessionell. 

 

@Rainer, koenntest Du mir Mal ne PN schreiben, was sowas kostet? Auch incl. Entwicklung? Mir fehlt halt die Zeit mich auch noch darum zu kümmern. 

 

Wie gesagt, es geht um reine Texttafeln z.B. im Schrifttypus Arial o.ä. ohne Animation und ohne Ton. Eigentlich ziemlich simpel. 

 

Ich hatte vor kurzem eine Arbeitskopie eines Industriefilms in der Hand, wo jemand das auch vorgenommen hatte. Und das sah sogar ganz nett aus. Daher kam mir der Gedanke.

Link to comment
Share on other sites

Tach, ich könnte das wohl mit meiner Arri 35-III machen. Habe seit einer Woche auch einen kalibrierten 4K Monitor. Die Materialbeschaffung in S/W wäre kein Problem. Ein Negativbild abzufilmen wäre möglich, aber die Tonspur ist dann transparent. Nur, das Ganze kostet halt ganz schön was (Material, Entwicklung).

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb cineast16:

Hallo ich wollte mal fragen wie man so einen Monitor kalibriert, plane so ein Projekt mit 16mm Farbprintfilm

 

Als erstes kaufe Dir einen Monitor, der sich Hardware kalibrieren lässt. Also die Kalibrierung auch im Monitor abgelegt wird. Preisgünstige Geräte gibt es ab 500 Euro aufwärts von z.B. EIZO (ColorEdge CS-Serie), NEC (PA-Serie) oder auch BENQ (PD und SW Serie). Zum Kalibrieren braucht man dann noch einen Sensor z.B. x-rite i1 display pro. Gibt auch schon neuere. In den Bedieungsanleitungen der Monitore steht, welche Kalibrierungsgeräte kompatibel sind.

 

Man kann auch eine softwareseitige Kalibrierung übers Betriebssystem machen. Dann werden die Kalibrierungsdaten als Farbprofil  im Rechner abgelegt und die Graikkarte sendet ein korrigiertes Signal an den Monitor. Funktioniert z.B. mit der Software ColorNavigator.

 

Mal ganz nebenbei: Printfilm ist zu unempfindlich, um mit ihm in Echtzeit einen Monitor abzufilmen. Das geht entweder nur mit verlängerter Belichtungszeit im Einzelbildbetrieb oder mit einem Beamer als Bildquelle. Die meisten Monitore fangen an zu warnen, wenn man mehr als 250 cd Helligkeit reinkalibrieren möchte.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb cineast16:

Beamer wäre glaub ich optimal, müsste dann probieren ob man mit einen Makro Objektiv vom Sensor abfilmen kann

 

Nein, der Beamer braucht dann ein Makroobjektiv, um das Bild auf den Film zu projezieren. Wenn Du den Sensor abfilmen willst musst Du  das Beleuchtssystem des Beamers entsprechend modifizieren.

Link to comment
Share on other sites

Steht nicht in der Ausgangsfrage "Vorgefertigte Texttafeln abfilmen"?

Die klassische Methode, die früher am Tricktisch gemacht wurde, Tafel schattenfrei hell genug beleuchten, und abfilmen. Geht m.E. viel schneller, als irgendwas mit Bildschirmen und Digitalprojektion zu machen. Zwar muß man auch hier eine Einzelbild Testreihe in der Belichtung durchführen, doch das geht schnell bei Schwarzweiß.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

... ich habe vor 40 Jahren mal eine Olympus PEN Halbformatkamera für das Abfilmen von Schildern benutzt,sie hat ja das Filmformat 35mm und das Bildfenster ist wie bei einem Stummfilm: 18x24mm, es kam ein Dia-Film herein, und ich habe den Film dann ungeschnitten angefordert, somit hatte ich ca 1,50m

Filmmaterial, das ganze war nicht in der Projektion stabil, heute würde ich ein Sperrgreifer einbauen... momentan wird gerade diese Kamera auf Ebay angeboten.

Gruß kinobremen

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.