Jump to content

The Northman


BALU
 Share

Recommended Posts

Ist doch nix Neues, hatten wir bei Green Book, sämtlichen Woody Allens der letzten Jahre, Ich bin dein Mensch, Der Rausch, MIB International, Und wer nimmt den Hund, Last Christmas, Midsommar, etc.

 

Mittlerweile sollte man dafür Presets für 2:1 und 2.2:1 nachgerüstet haben, diese Formate werden sicher nicht mehr verschwinden. Beim nächsten Technikerbesuch mal anregen.

 

Kürzlich hatten wir auch zwei Filme in 1.66.1 - Ein Festtag, und Spencer.

Edited by carstenk (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb marktgerecht:

Und wer sich den Aufwand ersparen will, weil es der erste Film ist der in diesem Format gezeigt wird, nimmt welches der beiden Standardformate?

 

Na je nachdem ob es F-200 (was korrekt wäre) oder S-200 ist. Und abhängig davon welche Bildwandtype (Konstante Höhe vs Konstante Breite) 

 

Worst Case: S-200 auf Bildwand mit konstanter Breite. Dann hat man das kleinstmögliche "Windowboxed" Bild. War leider bei DER RAUSCH so. Sieht auch dürftig aus wenn man es auf die volle Breite aufzieht, aufgrund des Auflösungsverlustes. 

 

Aktuell in F-200: DER SCHNEELEOPARD und KIMI. 

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal sagen, 2:1 ist häufiger.

2.2 halt bei den 70mm Geschichten - Tenet, etc., gibts aber nicht mehr so oft.

 

 

Das S-200 von 'Der Rausch' war schon ziemlich dämlich und dürfte einzigartig bleiben, dafür würde ich kein Format anlegen. Aber 2:1 und 2.2:1, das geht doch in einem Aufwasch, wenn der Techniker mal da ist.

 

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb carstenk:

Das S-200 von 'Der Rausch' war schon ziemlich dämlich und dürfte einzigartig bleiben, dafür würde ich kein Format anlegen. Aber 2:1 und 2.2:1, das geht doch in einem Aufwasch, wenn der Techniker mal da ist.

 

Leider nicht einzigartig - auch "Träume sind wie wilde Tiger" ist in dem Format.

 

Fast genauso schön: Hauptfilme in F-166 oder F-133, vor denen dann die Verleihmarke in F-185 klebt.

Besonders, wenn der Verleih sich gerade ein schickes neues Logo mit vollflächig farbigem Hintergrund zugelegt hat ...

Edited by macplanet (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb macplanet:

Leider nicht einzigartig - auch "Träume sind wie wilde Tiger" ist in dem Format.

 

Also gut, 'Der Rausch' und 'Träume sind wie wilde Tiger', die beiden dürften einzigartig bleiben, dafür würde ich kein Format anlegen.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb carstenk:

 

Also gut, 'Der Rausch' und 'Träume sind wie wilde Tiger', die beiden dürften einzigartig bleiben, dafür würde ich kein Format anlegen.

 

Schauen wir mal 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Cremers Claus:

Bild sollte auf der Bildwand dann elektronisch verkleinert werden bei solchen Bildformaten. Bild ist auf DCP das Original Super 35 Bildformat.

 

Quatsch. Im digitalen Kino wird nicht "elektronisch verkleinert".

Es wird optisch auf Bildbreite oder -höhe (oder auch beides) gezoomt und dann (idealerweise) kaschiert. Beim klassischen Seitenkasch geht das sofern der stufenlos verstellbar ist mit jedem beliebigen Bildformat (außer ggf. extrem breiten Formaten).

 

S-200 ist technisch ja auch überhaupt kein Problem - es wird ggf. sogar gewählt, weil es auf einer Scope-Bildwand mit der normalen Scope-Einstellung für die Optik gespielt werden kann. Das ist auf einem Großteil der Bildwände ein Vorteil zu F-200. Nur erkauft man sich den halt mit enorm verringerter Auflösung.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb BALU:

Aber warum wird dieser Schwachsinn gemacht ?

 

Es gibt ja bekanntermaßen unterschiedliche Implementierungen von Bildwänden in Kinos - von der klassischen mit konstanter Höhe und variabler seitlicher Kaschierung, bis zu den offenen vollkommen unkaschierten 'Multiplex-Leinwänden', oft mit Bildwandseitenverhältnissen irgendwo zwischen Flat und Scope.

 

Typisch bevorzugen die Verantwortlichen für so eine Entscheidung eben eher den einen oder den anderen Bildwandtyp. Ich erinnere mich bei 'Jurassic Park' an diese kolportierten Aussagen Spielbergs, dass die Dinosaurier eben sehr groß seien und deswegen auch im Kino riesig sein müssen. Der hatte im Kopf eben eine solche unkaschierte Multiplexwand, auf der das Scope-Bild 'niedriger' aka kleiner als das Flat ist. Bei 'Jurassic World' wollte Colin Trevorrow wohl eher Scope, aber Spielberg bevorzugte wohl weiter Flat, und angeblich resultierte das in einen 'Kompromiss' 2:1 ...

 

Bei Woody Allen ist es der Kameramann Vittorio Storaro, der gewissermaßen eine eigene technische Philosophie um das Format 2:1 herum entwickelt hat, noch zu 35mm Zeiten. https://en.wikipedia.org/wiki/Univisium

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Jurassic Park war auf dem 35MM Film in American Flat. Er lief damals so auch im Cinedom mit den Centuryprojektoren. Kinos wie das Atlantis in Mönchengladbach, mit einer Breitwandmaskierung, wie zum Beispiel von Kinotonprojektoren, schnitten das Bild unten sowie oben ab, so dass es nicht mehr viel zu sehen gab von einem riesigen Dinosaurier. Wurde der Jurassic Park etwa aus technischem Grund nur Flat aufgenommen und nicht in CinemaScope?

Edited by Cremers Claus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Cremers Claus:

Jurassic Park war auf dem 35MM Film in American Flat. Er lief damals so auch im Cinedom mit den Centuryprojektoren. Kinos wie das Atlantis in Mönchengladbach, mit einer Breitwandmaskierung, wie zum Beispiel von Kinotonprojektoren, schnitten das Bild unten sowie oben ab, so dass es nicht mehr viel zu sehen gab von einem riesigen Dinosaurier. Wurde der Jurassic Park etwa aus technischem Grund nur Flat aufgenommen und nicht in CinemaScope?

 

???????? 

  • Like 2
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade kam eine technische Info von Universal zu The Northman.

Offenbar ist es für die ok, wenn man ihn einfach auf einer Scope-Bildwand als Flat vorführt (und damit oben und unten Bildinhalt verliert).

Nun gut ...

Link to comment
Share on other sites

Das ist die eine Möglichkeit die sie nennen. Die Andere ist sich mit Hilfe des mitgelieferten Framing Charts das Format anzupassen. "Somit wird die gesamte Bildhöhe der CS Leinwand genutzt, das Bild ist dann breiter als Flat aber schmaler als CS."

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Billett:

Das ist die eine Möglichkeit die sie nennen. Die Andere ist sich mit Hilfe des mitgelieferten Framing Charts das Format anzupassen. "Somit wird die gesamte Bildhöhe der CS Leinwand genutzt, das Bild ist dann breiter als Flat aber schmaler als CS."

 

Schon, aber "Wir empfehlen, die Einstellung von ihrem technischen Dienstleister vornehmen zu lassen" spricht schon sehr für "eigentlich kümmert es uns nicht so richtig" ...

 

War übrigens nicht die einzige Überraschung von Universal:

"Red Rocket" kommt ausschließlich als OV und OmU - keine Synchro.

Nicht, dass ich das kritisieren würde, im Gegenteil - aber gabs das schon mal (von einem Major bei einem Spielfilm)?

Link to comment
Share on other sites

Wozu denn bitte eigentlich hier noch diese ganze Aufregung. Die wenigsten Kinos bieten heute noch das echte CinemaScope. Bildformate werden ja in vielen Kinos so diskriminiert wie im schrecklichen Fernsehen. Knallt den Film auf eure Bildwand so wie am DCP angegeben denn es beschwert sich ja sowieso kein Besucher. 

Edited by Cremers Claus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Sebastian:

2:1 ist doch kein Murks, sonder eine akzeptable künstlerische Entscheidung, finde ich. (?)

In den 50ern hoie- das Format SuperScope. Auf der Tastatur der Kaschwindesteuerungn SS drücken, dann paßt es.

War damals bei y.B. RKO häufig genutzte, bewußte künstlerische Wahl.

Link to comment
Share on other sites

Gegen Seitenverhältnisse an sich als kreative Entscheidung an sich ist nichts zu sagen. Wie so eine Entscheidung allerdings dann im Kino 'im Rahmen' ankommt, ist eine ganz andere Frage, und da sieht vieles, was nicht auf die etablierten Formate passt, einfach Scheisse aus.

Edited by carstenk (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 6.4.2022 um 14:24 schrieb macplanet:

Gerade kam eine technische Info von Universal zu The Northman.

Offenbar ist es für die ok, wenn man ihn einfach auf einer Scope-Bildwand als Flat vorführt (und damit oben und unten Bildinhalt verliert).

Nun gut ...

WIE BITTE???

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.