Jump to content

A-Cinema


Guest

Recommended Posts

A-Cinema ist für Mitglieder der AG Kino sowie des HdF-Kino e.V. nicht mehr kostenlos erhältlich.

Umgekehrt kostenfrei natürlich für verbandsfreihe Kinos sowie Kinos des Bundesverbands kommunale Filmarbeit sowie Kinos, die das Projekt immer unterstützt haben.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Nach vielen negativen Rückmeldungen möchte ich sagen:
Ich habe A-Cinema bisher kostenlos entwickelt.

 

Nachdem es nun Probleme mit NeoDCP gibt, habe ich die Förderungen für Kinos des HdF und der Ag Kino angeschaut, und habe nicht das Gefühl, diesen etwas schenken zu müssen. Förderungen

 

Wer von den genannten Vereinen weiterhin ein kostenloses Programm für das Abspiel von DCPs erhalten möchte, wende sich bitte an die Cinematheque Leipzig, die ein eigenes System entwickelt hat. Aus einem Förderungsantrag der Cinematheque Leipzig von 2018:
"Auch hier hat die Cinémathèque Leipzig durch die Eigenentwicklung eines digitalen Abspielsystems für kleinere Veranstalter und multipel formatige Festivaleinsätze einen wichtigen Beitrag geleistet"

 

Link to comment
Share on other sites

Am 9.11.2022 um 17:38 schrieb Stephan.Wein:

Nachdem es nun Probleme mit NeoDCP gibt, habe ich die Förderungen für Kinos des HdF und der Ag Kino angeschaut, und habe nicht das Gefühl, diesen etwas schenken zu müssen. Förderungen

 

Was sollten die FFA-Investitionsförderungen mit der Mitgliedschaft in einem der Verbände zu tun haben?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nach meinen Erfahrungen können sich kleine Kinos keine Mitgliedschaften in Kinoverbänden leisten.

 

Die Kinos des Bundesverbands kommunale Filmarbeit fallen raus, weil dieser Verband mich unterstützt hat.

 

Übrigens schon gewusst:

Es gibt es sogar Kinos, die in mehreren Kinoverbänden Mitglied sind.

Das heisst, die können mehrere der sowieso marktverfälschenden und rein politischen Preise abfassen.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Stephan.Wein:

Übrigens schon gewusst:

Es gibt es sogar Kinos, die in mehreren Kinoverbänden Mitglied sind.

Das heisst, die können mehrere der sowieso marktverfälschenden und rein politischen Preise abfassen.

 

Erneut ist das, was Du schreibst, grob falsch.

 

Weder der Zugang zu Förderung noch die Antragsberechtigung für die Programmprämien von Bund oder Ländern ist an die Mitgliedschaft in einem der Verbände gebunden.

Die Verbände adressieren verschiedene Arten von Kinos - und da es da Überschneidungen gibt, gibts halt auch Doppelmitgliedschaften.

Bundes- und Landespreise können natürlich parallel beantragt werden.

Der Kinematheksverbund schließt bei seinem Preis allerdings Kinos aus, die bei der BKM beantragen.

 

Jedenfalls hat kein Kino hat durch eine Mitgliedschaft einen Vorteil bei irgendeiner finanziellen Unterstützung.

 

Das entspringt allein Deiner Vorstellungskraft - und ich würde Dir wirklich empfehlen, mal ein paar Dinge zu recherchieren:

Dein Projekt ist nämlich eine ziemlich gute Idee - Du beschädigst sie mit Deinem Auftreten aber massiv.

 

Damit, dass die Programmpreise politisch sind, hast Du übrigens recht - und das sollen sie doch auch sein: Die Preise sind Ausdruck des politischen Ziels der Bundes- und Landesregierungen, Kinokultur zu erhalten bzw. zu unterstützen. Man kann ihre Existenz und ihre Ausgestaltung durchaus kritisieren - aber bitte auf Basis von Fakten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich schreibe nicht grob falsches, sondern Du verstehst es falsch.

 

Ich habe nicht geschrieben, dass ein Kino bei einer Förderung durch Verbandsmietgliedschaft Vorteile hätte.
Nur, dass die Minikinos meiner Erfahrung nicht das Geld für eine Verbandsmietgliedschaft haben.

 

Deren Nachteil ist dann die Preisvergabe der Verbände, an denen sie logischerweise nicht teilnehmen können.

 

Wie Du sagst:
"Die Preise sind Ausdruck des politischen Ziels der Bundes- und Landesregierungen, Kinokultur zu erhalten bzw. zu unterstützen"

Das ist zum Teil natürlich richtig. Zum andren Teil dient es aber einer Steuerung und gegen die habe ich ganz stark etwas.

 

Wenn die Politik kleine Kinos erhalten wollen würde, dann hätte sie z.B. das Projekt Dorfkinoeinfach unterstützt, das genau dieses angebliche Ziel der "Kultur auf dem Land" erfolgreich durchführt.
Das hat sie aber explizit und ignorant auf konkrete Nachfrage nicht. Und wird es auch nicht. Und ich weiss auch warum.

 

Ich weiss nicht, was Du mit "meinem Projekt" meinst, aber ganz sicher schade ich A-Cinema nicht, sondern tue genau das, was dafür notwendig ist.

 

Ich kann Dir bei Gelegenheit auch mal schreiben, was mir früher die Grünen aus dem Bundestag auf meine Beschwerden zum Problem geschrieben haben, und was sie heute tun.

 

Link to comment
Share on other sites

Und um es ganz konkret zu sagen:

 

Die "Politik" möchte Mittelzentren mit DCI-Technik ausrüsten und den Dorfbewohnern dann überlassen, ob sie mit Bus oder Fahrgemeinschaften dahin und zurück finden.

War dabei in Erfurt, als diese These von der "Poltik" geäußert wurde.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Ich habe nicht geschrieben, dass ein Kino bei einer Förderung durch Verbandsmietgliedschaft Vorteile hätte.

Nur, dass die Minikinos meiner Erfahrung nicht das Geld für eine Verbandsmietgliedschaft haben.

 

Die Mitgliedschaft in der AG Kino kostet bei minimalen Umsätzen 350 EUR.

Wer kann sich das nicht leisten?

In viele Fällen lohnt sich das schon rein wegen der GEMA-Konditionen.

 

Es wird eher so sein, dass manche Kinos nicht oder nur als außerordentliches Mitglied aufgenommen wird, weil die AG Kino ein Verband gewerblicher Kinos ist.

 

Das ist aber völlig egal, denn:

 

vor 5 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Deren Nachteil ist dann die Preisvergabe der Verbände, an denen sie logischerweise nicht teilnehmen können.

 

Wovon zum Teufel redest Du?

Welche Preise werden denn von den Verbänden vergeben oder wären in irgendeiner Weise von einer Mitgliedschaft abhängig?

 

vor 5 Stunden schrieb Stephan.Wein:

Ich kann Dir bei Gelegenheit auch mal schreiben, was mir früher die Grünen aus dem Bundestag auf meine Beschwerden zum Problem geschrieben haben, und was sie heute tun.

 

Ich werde Dich nicht überzeugen - dafür bist Du viel zu festgefahren in Deinen Theorien.

Aber, ganz im Ernst: Such Dir mal jemand, dem Du vertraust und lass Dir spiegeln, wie die Art wie Du hier (und vermutlich auch sonst) kommunizierst auf andere wirkt.

Edited by macplanet (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Zitat

 

Wovon zum Teufel redest Du?

Welche Preise werden denn von den Verbänden vergeben oder wären in irgendeiner Weise von einer Mitgliedschaft abhängig?

 

 

Verleihung der Kinoprogramm- und Verleiher:innenpreise 2022 durch die AG-Kino

Luna Filmtheater in Ludwigslust (AG-Kino)
Casablanca in Oldenburg (AG-Kino)
Casablanca in Ochsenfurt (AG-Kino)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Stephan.Wein:

 

Verleihung der Kinoprogramm- und Verleiher:innenpreise 2022 durch die AG-Kino

Luna Filmtheater in Ludwigslust (AG-Kino)
Casablanca in Oldenburg (AG-Kino)
Casablanca in Ochsenfurt (AG-Kino)

 


Du glaubst nicht wirklich, was Du da schreibst, oder? 

Link to comment
Share on other sites

Das ist echt schräg! Kinopreise werden von den FilmKinoFörderer der Länder und vom BKM vergeben und für die von Städten betriebenen gibt es auch noch einen. Aber die AG Kino und HDF verleiht keine, da sitzen nur welche von vieleicht in den Jurys (was mal gut, mal schlecht sein kann).
Und für die Verleihung des Programmpreises in NRW bin ich persöhnlich sehr dankbar.
BKM gibt den ganz kleinen Kinos wie das für das ich verantwortlich bin nie was (dafür hab ich wohl zu wenig Zuschauer). Filmstiftung NRW schon.
Solltest Deine Quellen mal genauer untersuchen oder wenn Du selbst die Quelle bist, dann noch mal genau nachfragen.
Wäre aber nett wenn Du mal versuchen würdest für A-Cinema vielleicht Fördergelder vom BKM zu bekommen, da kleine Kinos, die wie ich NEO-DCP nutzen (bisher übrigens ohne Probleme (da weisst Du ja auch mehr als ich anscheinend) vielleicht Deine Software, wenn Sie denn praktisch nutzbar wäre, also wenn die DCP-Lieferanten dafür auch KDMs ausstellen würden (tun sie das?) als Alternative nutzen könnten (soll ja nach Deinen Angaben - aus einer persönlichen Antwort an mich - aber etwas kompliezierter zu bedienen sein). Für Open-Air Kinos - die nach diesen Sommer wohl nächstes Jahr gefragter den je sein werden - vielleicht ja auch nicht schlecht. Also bleib bei dem was Du kannst und verrenne Dich nicht in unwahren Äusserungen.

 

Grüße
Jörg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb walze:

BKM gibt den ganz kleinen Kinos wie das für das ich verantwortlich bin nie was (dafür hab ich wohl zu wenig Zuschauer). Filmstiftung NRW schon.

Wir gewinnen nie was beim BKM, obwohl Mitglied in einem Verband. Selbst im den Jahr, als wir auf Landesebene den ersten Preis gemacht haben, haben wir nicht mal den Letzten beim BKM gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Ich fasse meine Antworten mal zusammmen:

Lieber macplanet:

Sie ermüden mich. Sie haben nicht die geringste Ahnung, was ich mit dem Projekt A-Cinema bezwecke und glauben beurteilen zu können, was dafür nützlich oder schädlich sein sollte.
Ich habe das Gefühl, Sie haben sich einen Textschnippsel gespeichert, in dem steht: "Und wieder schadest Du Deinem Projekt" . Es wäre völlig egal, was ich schriebe, das wäre Ihre Antwort.

Ich kann Ihnen versichern, dass ich mit (potentiellen) Anwendern einen sehr freundlichen Kontakt pflege. Mit Leuten, die versuchen, mich anzupissen, tue ich das nicht.

 

Herr Vogel:
Es tut mir wirklich leid, dass Sie mich als "Bösen" sehen, aber ich freue mich für Sie, dass Ihr Tag wieder Struktur hat.

 

Walze:
Die Probleme, die ich bei NeoDCP meine sind nicht technischer Natur, ich bin der erste, der dieses Programm empfehlen würde, wenn ich es kennen würde.
Mir ging es eigentlich um den Wechsel von einer Kauf- zu einer Abosoftware.
Ansonsten Danke.

 

tomas katz:
Ihnen danke ich für ihre konstruktive Korrektur meines Irrtums.
Ich schleppe den Irrtum jetzt bald zwanzig Jahre mit mir rum (weiss nicht, wo ich das aufgeschnappt habe) und bin ganz froh, dass es anders ist, als ich glaubte.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

 

 

Zitat

Zitat Stefan Wein

Ich habe nicht geschrieben, dass ein Kino bei einer Förderung durch Verbandsmietgliedschaft Vorteile hätte.
Nur, dass die Minikinos meiner Erfahrung nicht das Geld für eine Verbandsmietgliedschaft haben.

 

Deren Nachteil ist dann die Preisvergabe der Verbände, an denen sie logischerweise nicht teilnehmen können.

Herr Wein,

 

so hat z.B. das arme Mecklenburger Land den genannten Kleinstspielern im Land mit einem Förderprogrann genügend Geld gegeben, um eine einfache DCI kompatible Wiedergabeanlage zu beschaffen. Der eigene Finanzaufwand ist marginal. 

Auch bei den Kinoprogrammpreisen in unserem Bundesland kenne ich es nicht, daß die Teilnahme an irgendwelche Bedingungen gekoppelt ist. Jeder, der Film abspielt, darf teilnehmen.

 

Im Bild mal ein gern in unserem Land gekauftes Projektormodell. Ein Leistungs Präsentationsbeamer mit gutem Kontrast plus PC plus Abspielprogramm (Neo DCP oder Anderes) kostest nicht weniger, und hat Probleme bei aktueller Filmware.

IMG20221201214731.jpg

Link to comment
Share on other sites

Also auf Ihrem Photo gefällt mir der linke der beiden Öfen besser.

 

Können Sie noch Angaben zu Kauf- und Wartungkosten machen?

 

Ich sag mal, dass eine vollständige Anlage mit A-Cinema und unverschlüsseltem DCP-Abspiel möglich ist mit:

PC: 800 - 2600€;
Beamer: 1200€ - min 15.000€
Tonanlage nach Wunsch
Wartungskosten: die Tarife des PC-Technikers vor Ort, bzw. mit ein wenig Kenntnissen vom Betreiber
verschlüsselte DCPs:
bei gemeinnützigen Vereinen +1500€
sonst +3000€

 

Bitte schicken Sie doch einen Vergleich Ihrer Lösung, und vergessen Sie bitte nicht Einrichtungs- und Wartungskosten.
Ich bin sehr gerne bereit, das zu akzeptieren.

 

Achso, bei der Gelegenheit:
Können Ihre Geräte Ton auf verschiedene Ausgabegeräte umleiten und mehrere Untertitel im Bild anzeigen?
Und das für alle Formate?

 

Und legen Sie bitte nicht alles auf: "da gibt es ja Förderung" ab, ich finde das extrem peinlich.
Förderung ist sehr gut und nützlich, aber nicht in Fällen, wo sie eigentlich nicht nötig sein sollte.
Also wenn marktwirtschaflich agierende Unternehmen unterstützt werden.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Also kurz.

 

Ich rechne mal

real: Präsentationsbeamer mit 10000 Kontrast, 7 - 10000 Lumen, 13500 Euro.

                                                                                                    PC  1800 Euro, Graphgikkarten sind recht teuer geworden

       sagen wir mal supporteter Player Neo DCP Classic, 199 EU/a   1000 Euro, Gesamtlizenzkosten für 5 Jahre Nutzung

       Zusammenstellung der Komponenten, Erstservice                    1500 Euro, nach Ihren Angaben für den Landspieler ohne Geld

 

Ergibt für mich 17800 für das Non DCI System, bei dem nur unverschlüsselte DCP abgespielt werden könnten, und in unserem Bundesland keine Förderung möglich ist.

 

Nehmen wir den gezeigten semiportablen Projektor mit 2 TB integriertem High Speed Speicher, so lag der Preis in mir bekannten Fällen bei etwa 10000 Euro höherem Preis.

Dafür bekomme ich dann jeden Film jedes Anbieters, ob verschlüsselt oder nicht.

Es gibt funktionierende Raumbildzusätze, die zwar niemend wirklich braucht, aber wenns dann doch mal 8 Wochen 3 x täglich Avatar 25 sein soll...

Blus die Bildgüte liegt auf gutem Niveau, ist kalibrierbar und stabil. 

 

Auf Förderung will ich hier auch nicht abzielen, ich hatte die nur erwähnt, da in unserem Bundesland doch recht viele Landspieler auf legitime Geräte gewechselt sind. Die Kosten waren klein. Vor 2(?) gab es eine erstaunliche Erhöhung der FFA Bildwandzahlen in MV. Was Sicher nichts mit angeschafften Klein Barco o.ä. im Landspiel zu tun hatte.

Wer selber kauft, und sein Geld sparsam anlegt, der ist ja bisher auch bei DVD/ BD geblieben, und kam ganz gut mit Verleih BDs oder Kauf DVD/ BD ab der 6. Woche klar. Und wohl immer noch.

 

Zu Film Zeiten hieß Kino 35 mm. Club Kinos konnten vor 40 Jahren Sicher mit 16 mm klarkommen, waren aber immer in der Auswahl beschränkt. Das letztere hat sich bis heute nicht geändert.

 

Link to comment
Share on other sites

Ok.

Die Installations- und Wartungskosten für DCI-Anlagen bitte noch.

Ich kenne die natürlich, würde mich aber freuen, wenn sie mal öffentlich genannt würden.

Link to comment
Share on other sites

Kommt auf die Betriebsszeit und die Projektoren an. Nehme ich mal die üblichen DLP, kleiner CP2210 oder 2215 Christie oder NEC oder Barco, dann habe ich üblicherweise leicht auszuwechselnde Luftfilter und Xenonkolben. Betriebsstunden bei 2kw Xenon ca. 1500h, je nach Anspruch der Helligkeit und Hersteller. Kolben liegt wohl um die 800€ zur Zeit, Preise steigend, wie überall.

Die Christies, Necs und Barcos gabs letztes Jahr für unter 10.000€ spielfertig mit Server und Objektiv, gebraucht, meist noch guter Zustand, nach kompletter Reinigung dann besserer Zustand. Bei den 0,98Zoll Chips und bis zu etwas über 2kW Lampenleistungen sind 40.000h kein Problem.

Da konnte man zuschlagen/kaufen und war alle Sorgen los.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe gerade mal bei den NeoDCP-Lizenzen nachgeguckt:

 "sagen wir mal supporteter Player Neo DCP Classic, 199 EU/a ",

das gilt doch nur für "Private display only".

 

Ich möchte Sie ernsthaft dazu ermahnen, Lizenzregelungen einzuhalten, das tun Sie doch hoffentlich mit den Filmlizenzen auch?

 

Link to comment
Share on other sites

Sagt mal, bin ich irgendwie in einem Paralleluniversum:

 

Mir wird gesagt, dass für Einstellungen der DCI-Projektoren Techniker aus 100000 Kilometer entfernten Ländern anreisen müssen, die:

eine Übernachtung brauchen: am Ende einfach Kosten für einmalige Einstellungen von über 2000€.

Einbau einer DCI-Anlage 2500€, zwei Tage.

 

Ich habe die Kostenvoranschläge hier.

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.