Jump to content

Jetzt soll "Avatar - The Way of Water" die Karre aus dem Dreck ziehen!? Sehr unwahrscheinlich, oder ?


Der rosarote Panther

Recommended Posts

Fakt ist,  dass im Dezember "Avatar" Alternativlos ist, will man Besucher generieren. Aber dass haben wir ja schon im Avatar "Thread" Ausführlich besprochen. 

Aus meiner Sicht, ist dass Problem "Streaming vs. Kino" hausgemacht. 

Wenn die Verleiher / Produzenten (Disney)  lieber Filme direkt ins Streaming schicken, als das Kino mit attraktiven Filmen zu füttern, dann wird der "Kinountergang" über kurz oder lang kommen.

Ein "Guter" Film pro Monat reicht halt einfach nicht im Programm. 

Dieses Problem besteht seit Jahren. 

Wir Kinos, ackern, kämpfen, sind aber als "Lieferanten" auf die Verleiher angewiesen. Wir können uns  die Filme ja nicht selber produzieren. 

Ich bin zumindest froh, Avatar, trotz der Bedingungen gebucht zu haben. Ansonsten hätte ich den Dezember zumachen können.

Wenn ich sehe, wie es in den vergangenen 3 Wochen läuft gruselig. Im Schnitt am Tag Besucherzahlen zwischen 10 bis 50...dass ist bei weitem nicht Kostendeckend.

Aber diese Zahlen spielen ja auch die Bundesweitenzahlen wieder. 

500.000 Besucher am Wochenende  im November? Habe ich, außer beim Lockdown, vorher in 11 Jahren meines Kinobetriebes noch nie gesehen,..,

Link to comment
Share on other sites

Heute, Montag , ab 18:30, D-Premiere im Zoopalast.

 

Um die Rückgänge innerhalb eines Jahreszeitraums auszugleichen, müsste dieser Titel allein in Deutschland fast 100 Mio. Tickets verkaufen.

10 Millionen wären realistischer.

 

Nur ein gesellschaftspolitischer und kultureller Wandel wertet die Kulturhäuser auf, nicht aber ein einziger Fantasy-Streifen.

 

 

 

IMG_20221211_142123.jpg

IMG_20221211_173847.jpg

Link to comment
Share on other sites

Na auf 800 Millionen Jahresbesucher, wie in deinem Foto 1956, werden wir wohl nie wieder kommen..

135 Millionen wie 2019 wäre schon ok. aber da sind wir weit enfernt dieses Jahr. Weiß gar nicht, wo wir aktuell  stehen knapp 100Mio?. 

Vlt. müssen wir Kinos zukünftig zu einer Staatlichen Institution werden, wenn man sie dauerhaft   als „Kulturgut“ erhalten will? 

Ich weiß aktuell wirklich nicht wie man die steigenden Kosten mit sinkenden. Besuchern abfedern will.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Kinobetreiber:

(...)

Vlt. müssen wir Kinos zukünftig zu einer Staatlichen Institution werden, wenn man sie dauerhaft   als „Kulturgut“ erhalten will? 

Ich weiß aktuell wirklich nicht wie man die steigenden Kosten mit sinkenden. Besuchern abfedern will.

 

Vielleicht eine Mischform...

Link to comment
Share on other sites

Provinzielle Deutschland-Premiere in Berlin.

Keiner der amerikanischen Produktionsbeteiligten erschien, der dt. Disney-Chef mit hölzerner, wie abwesend wirkender Begrüßung, vorne leerstehende Reihen, hohl klingender Ton und ein kontrastschwaches Bild.

 

Die geradezu geschrumpfte, fast Home-Cinema-gemäß wirkende Bildwand im Vergleich zum einst benachbarten Royal Palast lässt nicht die Zukunft des Kinos erahnen.

 

Das alles wird der sündhaft teuren Produktion kaum gerecht.

 

Dieses Land scheint seit der großen Corona-Angst offenbar in einer dauerhaften Motivationskrise zu stecken.

 

Foto: eigenes Bild

 

IMG_20221212_194223.jpg

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

https://kino.hauszoar.de/

 

Das passt ja ganz perfekt zu diesem Thread. Also ich glaube definitiv nicht an einen technischen Fehler. Und laut Programm war der Avatar geplant in diesem Kino. Nun ist etwas faul an der ganzen Sache. Ich vermute mal kein Bock auf diese Anforderungen des Verleihers. Lese ich mir eure Posts durch im Thread von Avatar dann ist so etwas auch kein Wunder. Das ist ja echt der absolute Wahnsinn.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Rubel:

 

Könnte seine Begründung im leeren Resonanzraum hinter den Schallempfängern finden.

Nein definitiv nicht sondern entweder miserable Tonanlage des Kinos oder Tonmischung auf Kofferradioniveau. Es lebe der Klangverbieger Atmos. 

Edited by Cremers Claus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 12.12.2022 um 02:15 schrieb Kinobetreiber:

(...) dauerhaft   als „Kulturgut“ erhalten (...)

 

 

Das wird vom Disney-Konzern verramscht, könnte man glauben.

 

Am Eingang noch ein Sandwich angeboten (mit nachhaltigem Grünzeug).

Nichts dagegen, aber vom selben Geld hatte man früher Souvenir-Programme gedruckt: für Langlauf- Erfolge wie "Ben Hur" zur Nachhaltigkeit des eigentlichen Kerngeschäfts.

 

Noch bevor die Verschlüsselung überhaupt freigeschalten wurden, entbrannte ja schon die Diskussion darüber, ob "Avatar 2" zeitgleich mit der Director's Cut von "Abyss" im März auf UHD-Blu-ray Disc erscheint oder sogar noch vorgezogen wird.

Als hätte man Angst davor, einen 3-Stunden Film rechtzeitig in den grünen Bereich zu bringen ("Ben Hur" lief 4 Stunden, "Krieg und Frieden" 8 Stunden).

 

So ist das mit der Verwertungsspirale.

 

*

 

Sie hatten das Haus nicht einmal ausverkauft, und eine Dame auf der Straße verteilte noch nach Beginn der Hauptveranstaltung verzweifelt Freikarten an Passanten & Touristen, die eigentlich Besseres zu tun hatten.

 

Bei aller Antipathie für James Cameron: er kann einem schon leid tun. Und man sollte wenigstens vor der Produktionsleistung Respekt haben. 

(Vielleicht hat er die Schnauze voll und geht beim nächsten Teil zu Netflix.)

 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Na Super! - wer solch ein buntes Blatt mit gut recherchierten Berichten liest(Ironie off.), hat meiner Meinung. nach schon verloren...ich finde es jedenfalls schade, dass, offensichtlich nicht daran gedacht wird, den "Kunden, Geschäftspartnern =Kinos" mal die Möglichkeit zu bieten. Aber naja, Disney halt.

Wäre es kein Fox-Film, wäre der warscheinlich auch nicht im Kino sondern direkt im "Streaming" gelandet...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 14.12.2022 um 21:57 schrieb Majorsmith:

Und versenkt den Film nicht schon am Startwochenende. Schliesslich hat er mit der laufenden WM einen harten Konkurrenten. Sonntag ist die zu Ende und über Weihnachten wird Avatar2 dann schon noch reinhauen!

 

Na ich glaube jetzt nicht dass die WM so viel aus macht. Das Endspiel am Sonntag um 16:00 Uhr wird man sicherlich spüren. Ist schon eine schlechte Zeit für die Kinos.

Dennoch wird der riesen Hype zum zweiten Teil ausbleiben. Der Film läuft gut, aber kein vergleich zu Teil 1. Die Meinungen der Gäste zum Film könnten unterschiedlicher nicht sein. Viele Stimmen bemängeln die Laufzeit. Man hätte können den Film locker um eine halbe bis eine Stunde kürzen können. Und keine Pause - kommt auch nicht so dolle an. Wäre schön, wenn man zumindest in einigen Vorstellungen eine Pause einfügen dürfte und dies dann publik machen. Dan könnten die Gäste wählen welche Vorstellung sie besuchen. Hatten wir schon bei anderen Filmen getan und kam gut an.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.