Jump to content

Once Upon A Time In Germany - Super8-Projektion mit Live-Soundscapes


k.schreier

Recommended Posts

Ich frag mich gerade, was denn da genau gezeigt wird.

 

Vom Titel könnte das alles oder nichts sein und was sind das für Kurzfilme?

 

Die Seite gibt ja nun wirklich nicht viel Preis.

 

Dann würde mich natürlich brennend interessieren, mit was für einer Maschine projeziert wird. Scheint ja eine Art Roadshow zu sein.

Edited by DC (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb DC:

Ich frag mich gerade, was denn da genau gezeigt wird.

Dann würde mich natürlich brennend interessieren, mit was für einer Maschine projeziert wird. Scheint ja eine Art Roadshow zu sein.

So ähnlich geht es mir auch....

Und wird mit Projektor vorgeführt oder gibt es doch nur Beamer?

Am 29ten werde ich schlauer sein...

Link to comment
Share on other sites

Da steht doch einiges. 
 

DER FILM

Regie: Wiebke Thomsen & Johannes Thomsen
Format: Live Super 8mm Color Film
Dauer: 80 Min.
Sound: Stereo-Tape & Live-Samples
Sprachfassung: deutsch mit englischer Übersetzung
Land: Deutschland 2022

Teilnahmslose Landschaften, brechendes Licht, irgendein Vogel und das Fenster zum Talg-schwangeren Wohnzimmer aus Mustertapeten und Belanglosigkeiten. Schnitt. Zähe Plansequenzen blähen Momente zu Hängepartien und zertrümmern ihr zittriges Zuschauertum. Donnernde Leitmotive – wie deutsches Desinteresse im Dauerrausch – ohne Lehne und Lederhose. Schwarzrotgold auf vollmast, das Kino ist tot.

Es lebe das Kino. ONCE UPON A TIME IN GERMANY – ein heimfilmisches Lesartenkabinett deutscher Erinnerungskultur der 1960er- bis 1980er-Jahre: Aus über 50 Kilometern Super 8mm-Found-Footage ist ein visuell assoziativer Cut-Up-Film entstanden, den die beiden Regisseure live mit selbstkomponierten Tonband-Soundscapes und gesampelten Textfragmenten deutscher Dada-, Beat- und Untergrundliteratur vertonen. Ein analoges Kinoerlebnis, das mit dem Kino bricht und gleichzeitig eine Liebeserklärung an das Kino formuliert.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Die Format Beschreibung "Live Super 8mm Color Film" ist nun wirklich frei erfunden.

 

Ich vermute, es handelt sich um eine Schnipselkollektion von privaten Super-8 Filmen, die man in der Bucht oder auf Flohmärkten erworben hat. Diese dann geschnitten und mit Liveton kommentiert/unterlegt.

 

Die Beschreibung des Inhaltes erinnert an den Pressetext zu einem alten Bahnhofskino Film der 70er. A la "Ein bahnbrechendes Ergeignis, was seines gleichen sucht. In nie dagewesenen authentischen Sequenzen wird schonungslos die perfide Lebenskultur des einzelnen mitreißend dargestellt. Unverholenen und eindringlich diese Darstellungen von jungfräulichen Landschaften, gepaart mit schonungslos und mitreissenden Sequenzen von stimulierrnder Güte." usw. 🤔

 

Aber wer es braucht. 😀

 

Danke trotzdem @k.schreier für den Hinweis. Es gibt halt immer wieder was neues in Sachen Super-8. Diesmal sogar ein neues Format.

Link to comment
Share on other sites

Ich verstehe nicht, was es da zu meckern und kleinzureden gibt.
 

Wen es nicht anspricht, der geht halt nicht hin. Mich spricht es sehr an und es interessiert mich daher auch sehr. Ich finde den Text auch einladend, neugierig machend und völlig in Ordnung.
 

Und eine Collage "Schnipselkollektion" zu nennen ist auch irgendwie unnötig abwertend, ganz egal wo deren Bestandteile herkommen. Und vor allem: das alles anhand einer einfachen Webseite? Vielleicht warten wir einfach den Inhalt mal ab bevor wir das ganze zerreden..?

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

mich interessiert vor allem, ob die Collage oder wie man es auch nennen mag als Digitalisierung vom Beamer gezeigt wird oder ob es eine Super8-Projektion gibt.... Wenn man bei LDBRST bei facebook und/oder Instagram dann liest es sich fast so, als ob die mit Projektor die zusammengeschnittenen Filme zeigen.... was ich aber fast nicht glauben kann . Sowas macht doch ausser mir niemand.... 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb k.schreier:

oder ob es eine Super8-Projektion

 

 

Das interessiert mich auch brennend. Vor allem, mit welcher Maschine dann projeziert wird. 80 Min. Laufzeit würde bei nonstop Betrieb ja auf Beauileu 708 El, Fumeo 9145 Xenon, Elmo GS 1200 Xenon/HTI mit Spulenarmverlängerung oder auf den "Gigant" mit x beliebigen Projektor deuten. Oder ganz klassisch im Überblendbetrieb.

 

Es bleibt spannend.

Link to comment
Share on other sites

Man kann natürlich in jedem Wort den Satan sehen, lieber Friedemann.

 

Kommt ja immer drauf an, ob der Schreiber das auch so gemeint hat, oder ob ein Leser es gerade anders versteht/verstehen möchte. 🤓

 

Immerhin konnte ich Dir ein Schmunzeln abgewinnen. Das ist doch etwas positives.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb DC:

80 Min. Laufzeit würde bei nonstop Betrieb ja auf Beauileu 708 El, Fumeo 9145 Xenon, Elmo GS 1200 Xenon/HTI mit Spulenarmverlängerung oder auf den "Gigant" mit x beliebigen Projektor deuten.

80 Minuten bei 18 B/s passen auf 360m-Spule. (Es geht um Amateurfilm aus den 70ern! Der lief zu 95% mit 18er-Gang)

Also noch recht weit verbreitet bei etwas "besseren" Projektoren

Denn das glaub ich ja im Leben nicht, dass dieses Künstler-Pärchen mit so einer "Nerd"-Ausstattung -wie von Dir aufgezählt- anrückt...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Also eigentlich wird richtige Filmprojektion versprochen (so lese ich den Facebook-Eintrag - "es gibt bei uns nur noch Zelluloid zu sehen")... und ja, natürllich - es ist "nur" eine Collage aus privaten Filmschnipseln (das kann jetzt grottenschlecht oder supergut gemacht sein...) :

 
Facebook-Eintrag v. 09.10.22
 
Liebe Lodderbast-Freundinnen und -Freunde,
lange Zeit haben wir nichts von uns hören lassen. Denn wir waren da was am Planen dran. Endlich ist alles fertig und wir lassen die Katze aus dem Sack: Wir bleiben ein Kino - allerdings mit ein paar wundervollen Upgrades.
Unser Kino wird mobil und kann heute in Hannover, morgen in München und übermorgen in Verona sein.
Es gibt bei uns nur noch Zelluloid zu sehen.
Unser Programm umfasst nur noch einen einzigen Film.
Sämtliches Bildmaterial, das wir künftig bei Facebook, Instagram und TikTok veröffentlichen, ist analog entstanden (auf 35mm Film oder Super 8mm-Film), selbst entwickelt und digitalisiert.
Wir würden gern endlich mal wieder einen mit euch trinken.
Alles ganz anders - und doch mehr Kino als jemals zuvor.
Denn: Wir haben einen eigenen Film gemacht! Vielleicht nicht unbedingt einen konventionellen Kinofilm - nein, auf keinen Fall einen konventionellen Kinofilm. Und doch einen Spielfilm. Genauer gesagt einen Super 8mm-Film. Komplett analog. Und auf Zelluloid.
Die Story dazu? Gern.
Schon vor langer Zeit haben wir begonnen, private Schmalfilmaufnahmen aus den 1960er- bis 1980er-Jahren zu sammeln, zu sichten und zu archivieren. Aus genau diesem Material haben wir in mühevoller Handarbeit einen 80-Minüter mit dem Titel ONCE UPON A TIME IN GERMANY geschnitten.
Und weil Super 8mm stumm ist, haben wir einen Soundtrack komponiert, arrangiert, aufgenommen und ihn mit einer analogen Studiobandmaschine auf Magnettonband gebannt. Dazu sampeln wir Texte der deutschen Dada-, Beat- und Underground-Literatur.
Dieses Konstrukt aus analogem Bewegtbild und Ton führen wir live mit den entsprechenden Gerätschaften (Super 8mm-Projektor und Tonbandmaschine) auf Festivals, in Kinos, Theatern, Kultureinrichtungen, Museen, Kneipen, Discos, Geschäften und überall dort auf, wo wir mit offenen Armen, Augen und Ohren empfangen werden.
Warum das Ganze, könnt ihr uns gern persönlich fragen, wenn ihr euch das Programm live angesehen habt und danach noch ein eigens für den Film gebrautes Bier mit uns trinkt... Die Tourdaten findet ihr auf unserer funkelnigelnagelneuen Webseite im Bereich “Spielplan”.
Die Web-Adresse hat sich nicht geändert:
Wir sind gespannt, ob und wie dieses gänzlich einmalige Konzept von Kino bei euch ankommt und freuen uns, dass es endlich losgeht.
Seid ihr dabei?
Herzliche Grüße aus dem mobilen Lodderbast,
Wiebke und Johannes
Ist möglicherweise ein Bild von 3 Personen, Personen, die stehen und Text

 

Link to comment
Share on other sites

Na was heiss "Nerd" Ausstattung. 😍 Es wird doch im professionellen und kommerziellen Kino projeziert. Da würde ich schon eine Vorfuehrung auf guter Technik erwarten. - Und wenn das Ausgangsmaterial top ist und gut geschnitten, dann könnte es mich auch begeistern. Wie gesagt: es bleibt spannend.-

 

Also wenn es der Fumeo wäre, der diese Roadshow begleitet, dann würd ich allein wegen der Technik hingehen. Das ist das einzige Gerät mit LongPlay, welches ich leider noch nie live im Einsatz gesehen hab. Damals immer nur in den Kempski Prospekten liebgeäugelt bzw. auf der guten alten Photokina. Das war damals ein Traum.-

 

Ansonsten bin ich mit meinen Elmo Xenons sehr gut zufrieden.

Edited by DC (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 3 weeks later...
vor 2 Stunden schrieb DC:

Elmo GS1200 Xenon

 

In diesem kleinen Studio-Kino hat das mit der Bildgröße und der Helligkeit gerade schön gepasst (wobei wir natürlich diesmal auch keinen Vergleich mit Beamer hatten)

Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, daß die Xenon-Lampe gerade mal 60 Betriebsstunden drauf hätte....

Im Übrigen wurde der Abend nur mit diesem Elmo, ohne Ersatz-Gerät oder Ersatzlampe und auch ohne digitales Back-Up bewerkstelligt.

Da war großes Vertrauen da in den Elmo...

Edited by k.schreier (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 30.12.2022 um 02:35 schrieb fcr:

Hier gibt einen kurzen Trailer:

 

 

Die im Trailer zu sehenden Titel wurden von den Filmemachern übrigens neu in S/W auf Tri-X angefertigt. Es gab Anfangs- und Endtitel bei jeder der beiden Rollen.

Waren schön gemacht mit grafisch schön gestalteten Hintergründen.

So körnig-schwammig wie im Trailer kamen sie gottseidank nicht sondern so, wie man den Tri-X kennt. (Das Schwammige im Trailer und auf den ganzen Stills auf den Flyern und Plakaten ist eine gestalterische Masche).

Das musste ich noch erwähnen, weil ich es im filmkorn-Artikel nicht getan habe. Ich bin ja bekannterweise ein Verfechter des analog angefertigten Filmtitels.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin, zusammen,

vielleicht können wir eure technischen Fragen zu unserem Film ein wenig beantworten:

Es ist ein aus über 100 verschiedenen Amateuraufnahmen geschnittener Experimentalfilm auf Super8. Den Film führen wir auf einem Elmo GS-1200 Xenon vor. Tatsächlich haben wir kein Backup - weder vom Film, noch vom Projektor.

Der Sound besteht aus 640 Samples, die wir live auf den Film spielen.

Kleine Anmerkung zu den Terminen: Auch nach April geht unsere Tour noch weiter. Alle bestätigten Termine stehen auf unserer Webseite.

 

Der Bahnhofskinotext ist super, wenn auch doch ziemlich weit weg von dem, was wir da mit unserem Film treiben.

 

Wir freuen uns, ein paar von euch bei einer unserer Vorführungen zu treffen. Denen, die "für solchen Kram" kein Geld ausgeben wollen, seien unsere Hannover-Termine wärmstens ans Herz gelegt, denn die sind auf Grund einer Förderung der Stadt Hannover mit freiem Eintritt gesegnet.

 

Liebe Grüße in die Runde,

 

Wiebke und Johannes (LDRBST)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.