Jump to content

ABBA The Movie Fan Event


Recommended Posts

Lieber @Cremers Claus, diese Szenen sind alle aus "Abba-The Movie" (1977).

 

Gezeigt wird (am 17. und 19. Sep.) nicht nur der Film, sondern wohl auch eine Featurette zu "Abba Voyage" in London plus etwas noch nicht definiertes.

 

Den EA Trailer hab ich leider nie in 2K gesehen. Das wäre echt eine Herausforderung für Dich lieber @Cremers Claus, da Du immer interessante Clips ausgräbst. Daher muss ich mit der Derann Fassung auskommen. Aber die ist auch nach fast 30 Jahren noch der Knaller.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich habe den 1993 mal für eine Tageszeitung rezensiert:

ABBA – The Movie“ – Meister des Trivial-Pop

Im Jahre 1974, einer Zeit, in der auch Dilettanten-Bands mit einem Album debütieren durften, gewannen vier junge, propere Musiker den Eurovisions-Schlagerwettbewerb mit dem Titel „Waterloo": Der Siegeszug der schwedischen Popgruppe ABBA begann.

Vier Jahre später verkauften die beiden netten Paare dann 53 Millionen Platten und waren somit die erfolgreichste Popgruppe seit den Beatles.

Als clevere Werbekampagne schickten die Vier dann einen hurtig heruntergekurbelten Film über die Leinwände: „ABBA“, ein Spielfilm ohne große Handlung, der jetzt vom Crailsheimer Verleih „Zukunft“ (!) wieder ins Rennen geschickt wird, besteht in erster Linie aus brav eingefangenen Bildern und Tönen während einer Tour durch Australien.

Die hauchdünne Story um einen Reporter, der bis zur letzten Minute versucht, ein Interview mit den vier Schweden zu bekommen, hatte im Grunde wohl nur die Funktion einer Leerrille auf einer LP.

Heute - 15 Jahre später – wirkt der Streifen ziemlich altbacken: Miniröcke, lange Haare, Stiefel und sonstiger Siebziger-Fummel täuschten wohl seinerzeit darüber hinweg, daß „eine bekannte Gruppe so wenig von literarischem Interesse zu sagen hat und trotzdem so einflußreich ist“, wie die „New York Times" schrieb. Auch technisch vermag der Film allenfalls nur noch beinharte ABBA-Fans in den Neunzigern anzusprechen.

Drastisch entlarvt das Cinemascope-Bildformat die grobkörnigen, unscharfen und oft zu dunklen Aufnahmen, wenn sich die Leinwand teilt, um Konzert und Spielhandlung parallel darzubieten. Und der Ton? Stures Mono aus der Mitte der Leinwand! Jede Anlage im Kinderzimmer klingt da plastischer.

  • Thumbsdown 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb kinogucker:

Und der Ton? Stures Mono aus der Mitte der Leinwand! Jede Anlage im Kinderzimmer klingt da plastischer.

 

Für eine miese Projektion in einem Kino mit Monoton kann der Film nichts. Der 4 Kanal Magnetton war seinerzeit der Hammer und hat zu seinerzeit jedes Kassettendeck im Kinderzimmer in den Schatten gestellt.

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb kinogucker:

Ich habe den Film 1993 in einem stereofähigen Kino in Mono gesehen.

Auskunft des Personals damals war: Der hat nur monauralen Ton...

 

Den gab es in 4-Kanal Magnetton und in Mono Lichtton.

Ob es 1993 noch eine Magnetton-Kopie im Verleih gab, ist mir nicht bekannt.

Konnte das Kino Magnetton spielen?

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb kinogucker:

Ich habe den Film 1993 in einem stereofähigen Kino in Mono gesehen.

Auskunft des Personals damals war: Der hat nur monauralen Ton...

 

War das ein Kino mit Dolby Stereo oder hatten die Magnetton? Falls es mit Dolby Stereo bestückt war: vielleicht gab es ja Mono- und Stereo-Kopien (so wie in der Anfangsphase der Dolby Stereo Einführung). 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb LaserHotline:

vielleicht gab es ja Mono- und Stereo-Kopien

Selbst die Monokopien, zumindest die, die ich sehen konnte, waren allesamt deutlich besser als der Ton einer "Anlage im Kinderzimmer".  Es sei denn, das Kind hatte eine der prelaunch  Burmester Anlagen im Kinderzimmer. 😋

 

Woran lag es dann? An den Ohren oder an der miesen Tonanlage?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.