Jump to content

Filmreiniger pro-contra


Guest

Recommended Posts

Hallöchen !!!

 

Mich würde mal interessieren, wie Ihr über den Filmreiniger (Abstreifer, oder wie Ihr das Ding auch immer nennen wollt), denkt.

 

Ich lege grundsätzlich durch den Filmreiniger, da bei meinen Kollegen die ihn nicht benutzen, es vermehrt zu Tonproblemen kommt (knacken in den Boxen, der Ton springt beim Filmstart nicht um (bleibt auf Non-Sync stehen)).

 

Ein paar Vorführer legen nie mit Abstreifer ein, da sie sich sagen, wenn mal ein Staubkorn "falsch" im Abstreifer stecken bleibt, zerkratzt das den Film.

 

Wie ist Eure Meinung ??? ?(

 

cu

Dirk

 

 

www.dirkklaassen.de www.dirkshomepage.de

Link to comment
Share on other sites

Also wir haben in all unseren 4 Säälen keinen Abstreifer insatlliert. und haben keine Probleme mit dem Ton. Ok, unsere Vorspänne müssen wir deswegen regelmäßig reinigen, ich mache das meist beim Umspulen mit Isoporpyhlalkohol. Funktioniert prima.

Würde mich aber interessieren was andere über diesen Abstreifer denken!

Link to comment
Share on other sites

Hi,

soviel zum Thema Abstreifer: Kaufen wir standartmäßig mit neuen

Projektoren bei Kinoton und Kein Schwein benutz sie, höchstens für

die Wrebung.

Einzig gute Alternative: Kodak Gummirollen (wird bei IMAX verwendet)

wenn diese schmutzig sind, unter Wasser auswaschen, einsetzen und weiter gehts ohne Filmbeschädigungen.

 

Gruß Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Marc

Hi..

 

hat eigentlich von euch jemand inzwischen diesen "FilmGuard" von

Brad Miller (www.film-tech.com) getestet? Soll den Film sauber halten

da antistatische Wirkung, Kratzer/Laufstreifen teils zudecken,

die Farben besser rausbringem, ruhigeren Lauf erzielen usw..

Wird wohl inzwischen auch in Europa vertrieben (Firma aus dem UK

wenn ich mich recht erinnere)..

Ich nehme an (wenn ich mal nach den Dingen gehe die ich bisher ueber

das Produkt gehoert habe) dass das Zeugs eine Art sehr kriechfaehiges

Oel ist, das ganz duenn auf den Film aufgebracht wird.

 

Gruesse

Marc

Link to comment
Share on other sites

hi,

kenne das teil auch nur von der page- und wäre auch sehr an

infos über den einsatz interessiert.

allerdings bin ich immer skeptisch wenn es sich um ein fluid

handelt was auf den film aufgetragen wird.

aber warten wir

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hi,

 

also wir benutzen vor allen Dingen in den großen Häusern die Film-

reinigungsbürsten, und wir haben keine Probleme damit. Sie halten

schon einiges an Staub raus, vor allem wenn man betrachtet wie einige

der Vorführräume angebracht sind: Das Fenster zum Hof, und da gibt

es Laubbäume, Müllcontainer etc., was da alles zusammen kommt.

 

Vor allem wenn man auch mal alte Filme wieder abspielen muß sind

sie sehr nützlich und halten einigen Staub von der Maschine weg.

 

downintheflood

--

have you been downintheflood.com today?

Link to comment
Share on other sites

Film Guard iss so mit das Einzige, was richtig wirkt. Der Dreck bleibt am Reinigerband, man braucht die Kelmar Maschine für Papierbänder, hängen. Zugleich gibt`s keine problems mehr mit Static und klebendem Film. Es lohnt. PTR, wie der Name schon sagt, Particel Transfer Roller arbeitet gut als Kleiderbürste, ss da auch BLLg so um de $2 hat be Flm aber den Nachtel daß es nur mit changeover geht. Denn bei Teller oder 12000" Spule ist die Rolle irgendwann gesättigt, und transportiert dann den Dreck vom Filmanfang zur Mitte / Ende des Films. Das Bürstending mit Luftsauger ist ja wohl `nen Joke. Mein Tipp (richtig im Deutschen?) iss Kelmar Pad Cleaner mit Filmguard.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo!

 

Ich habe FilmGuard mit einem Kelmar Film Cleaner seit einiger Zeit.

 

ES GIBT NICHTS BESSERES!!!!

 

Selbst 30 Jahre alte Filme sehen aus wie auf DVD. Ohne Staub und Dreck. Selbst die Kartzer auf der Trägerseite des Films werden abgedeckt. Kein Scherz!!!

 

Das Einzig Negative:

 

FilmGuard lässt eine schmierige Schutzschicht auf dem Film (die auch die Kratzer abdeckt). Nach einiger Zeit hat sich diese Schicht gleimäßig auf dem Film verteilt. Leider auch auf dem Startband.

 

Deshalb:

 

Bei alten Kopien: FilmGuard mit Kelmar Film Cleaner

 

Bei neuen Kopien: PTRs

 

PTRs entfernen den Staub wunderbar. Nur alten, auf Kleber klebenden Staub (Nach Entfernung einer Folie für den Matrixautomaten) können die nicht entfernen. Am besten nimmt man beides von der Firma Kelmar. Dann wird nur 1 Montagewinkel an den Projektor/Teller geschraubt und der Reiniger lässt sich einfach auswechseln (entweder PTR oder Web-Media mit FilmGuard)

 

QWERTZ-Boy

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, ich kann QWERTZ nur zustimmen, die Filmguard Methode ist absolut genial, und funktioniert. Wenn die Bedienungsanleitung richtig befolgt wird, einmal Medienbänder sättigen und eine Woche lang nutzen, wird auch der ölige Film nicht so schlimm.

Bei neuen Kopien hatten wir auch kaum noch Probleme mit dem Schichtabsatz, der sonst grausig auf der Maschine herumflog.

Was PTR angeht, halt Partikel Transfer Rollen, wird, bei richtig dreckiger Kopie, der Schmutz bei Übersättigung der Rolle halt vom Anfang des Films ans Ende transportiert.. Geht bei 600m Überblendung vielleicht noch.

Hilft aber gegenb die übliche Verschnmutzung bei neuen Filmen.

Jedoch find ich Filmguard und Kelmar Reiniger ungeschlagen.

Link to comment
Share on other sites

  • 22 years later...
Am 26.1.2002 um 23:24 schrieb stefan2:

Stimmt, ich kann QWERTZ nur zustimmen, die Filmguard Methode ist absolut genial, und funktioniert. Wenn die Bedienungsanleitung richtig befolgt wird, einmal Medienbänder sättigen und eine Woche lang nutzen, wird auch der ölige Film nicht so schlimm.

Bei neuen Kopien hatten wir auch kaum noch Probleme mit dem Schichtabsatz, der sonst grausig auf der Maschine herumflog.

Was PTR angeht, halt Partikel Transfer Rollen, wird, bei richtig dreckiger Kopie, der Schmutz bei Übersättigung der Rolle halt vom Anfang des Films ans Ende transportiert.. Geht bei 600m Überblendung vielleicht noch.

Hilft aber gegenb die übliche Verschnmutzung bei neuen Filmen.

Jedoch find ich Filmguard und Kelmar Reiniger ungeschlagen.


Steht das Fazit auch 22 Jahre später noch? 😅

 

 

Link to comment
Share on other sites

Die mit FilmGuard behandelten 35mm-Archivkopien, die ich gelegentlich zum Vorführen bekomme, sind perfekt sauber, laufen leise und zeigen keinerlei Flecken oder "Wolken" im Bild. Bei unsachgemäßer Handanwendung oder "Sie baden gerade ihre Hände drin"-Vorgehen mag das im Ergebnis anders aussehen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hab über die Weihnachtsfeiertage mal eine alte Kopie gesichtet, Klebestellen erneuert, Perforisse repariert und mit dem Kelmar&FilmGuard am Umroller gereinigt.

Die Kopie hatte wohl etliche Vorstellungen hinter sich mit reichlich Staub und Filmabrieb:

Kelmar

 

Hab jeden Akt 3 mal durchlaufen lassen, das Bild war anschließend wieder schön sauber und kleine Schrammen waren danach auch fast weg. Bildstand wird auch besser. Das Trägermaterial wird dadurch auch wieder etwas geschmeidiger.

Nachteile? 🤷🏼

Edited by Alex35 (see edit history)
  • Surprised 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.