Jump to content

Für Film-kann man auch mal das Grundgesetz über Bord werfen


hasilein
 Share

Recommended Posts

Hy!

 

@oceanic

@lumi: Das eine Unrecht relativiert nicht das andere.

 

Sicher, das stimmt.

Aber;

Bitte erkläre mir die GERECHTE Relation, wenn z.B. eine Frau in USA wirklich und nachweißlich lediglich eine Handvoll Songs geladen und ebenfalls bewießen unwissentlich diese auch zum Tausch angeboten hat.

Dafür erhält sie dann eine Strafe in Höhe mehrerer hunderttausend Dollar (Sorry, den genauen Betrag weiß ich nicht mehr)!

 

Der Straf-Betrag richtet sich zudem rein auf entgangenen ANGENOMMENEN Absatzzahlen, die diese Frau verursacht hat !

IN KEINSTER WEISE MATHEMATISCH-WISSENSCHAFTLICH BELEGBAR!!!!

Nichtmal statistisch erhebbar, da der Musikmarkt schwankender ist, als ein Alkoholiker mit 3 Promille.

Erst recht wenn die Titel nicht mehr dem aktuellen Mainstream-Müll angehören.

 

So, das Leben einer solchen Frau ist ZERSTÖRT!

Für die Musik/Film-MAFIA, die dies außer mit allergrößter Raffgier für auch z.B. fast unabsetzbar alten Müll, nicht anders erklären kann.

Alles unterstützt von Staatsanwälten und Richtern, die dermaßen der Lobby in den Hintern kriechen, weil sie es (nicht mal nur wahrscheinlich) müssen.

Geld gleich Macht und Abhängigkeit.

8)

 

Auf der anderen Seite steht ein Manager (nehmen wir einen aus der Musikindustrie), der evtl. (s)einen Konzern (fast) in die Pleite trieb, 1000e oder wesentlich mehr Arbeitsplätze dadurch vernichtete, evtl. Leute dadurch in den Ruin oder gar selbstmord trieb.

Betroffen dadurch oft noch andere Betriebe, wie z.B. der kleinste Catering-Service, der wegen dem fehlenden weil maroden Hauptkunden nun auch Pleite ist.

Er fälschte Bilanzen, hinterzog Steuern, schönte Statistiken, eben das komplette Programm, und das mit vollster böser Absicht, um sich (und paar anderen, ist immer so) die Taschen zu füllen.

Natürlich hat er u.a. gute Anwälte, die auch voll mit drin stecken, und ihn schon im Vorfeld unterstützen für den Worst-Case..

Somit sind auch später Dinge die normalerweise einwandfrei nachzuweisen wären, später nicht mehr einwandfrei zuzuordnen als Beweise gegen ihn.

 

Und der geht dann...

Im schlimmsten Fall bekommt er eine Strafe, die er aus seiner Portokasse in irgendwelchen Steueroasen zwischenlagert.

Im besten Fall bekommt er gar keine, und eine dicke Abfindung.

Oder aber er bekommt beides.

Dann kann er zudem ganz legal die Strafe von der Abfindung zahlen....

Gut, oder?

Zudem gibt es meistens noch einen (kleinen, unbedeutenden) Sündenbock, der natürlich sein Leben verwirkt hat dadurch.

Wer daran zweifelt...das ist die Realität.

 

Natürlich bekommt er für seine (schändlichen) sogenannten Leistungen noch gigantische Angebote, und sitzt danach mindestens in irgend einer weiteren Firma, da in oft noch höherer Position.

 

Zugegeben, zwei extreme Bsp., aber schon oft vorgekommen.

Natürlich BIS JETZT in dieser Größenordnung nur in den absolut abgehobenen u. bescheuerten USA, aber zunehmend auch hier in diese Richtung gehend.

So, und genau hier muß mir wieder jemand erklären, wie sich sowas RECHT nennt!

 

OT:

An alle (Film/Musik-Urheber)Rechtsbewußten hier.....

Seit meiner Kindheit in 70ern kenne ich durch meinen Dad bis heute zumindest einen Richter, sowie einige Anwälte, und einen Staatsanwalt.

 

ALLE haben eines gemeinsam, wenn ich mich mit ihnen schon unterhielt:

"Nirgends wird oft mehr (nicht immer!) Unrecht gesprochen, als im Gerichtssaal..."

 

Und bitte, bei diesem Thema hier trifft dies (heute!) mit am meisten zu.

 

stefan2 hier hat es z.B. auch gut erkannt......

Es wurde schon IMMER kopiert, auch ich habe das in divesen anderen Threads zu ähnlichen Themen hier stets erwähnt.

Die müssen endlich begreifen, daß man dagegen nichts tu´n kann.

Und es ist einfach auch egal, ob man nen Film/Musik aus´m Netz zieht, oder von TV/Radio aufnimmt.

Es bleibt identisch.

 

Konsequent wäre nur EIN einziger Schritt:

Es dürften KEINE Aufnahmegeräte/-medien mehr hergestellt werden.

Nichts, keine hard und Software.

NUR für privateste Aufnahmen, MACHBAR wäre dies relativ einfachst.

Aber, wer will das schon.......

Auf die milliardeneinnahmen von Hard-/Software und Medienspeicher verzichten?

 

 

MfG.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 80
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Die Lösung des Problemes wird erst nach Lösung der sozialen Frage möglich.

 

Von der Lösung der wichtigsten Fragen der Zeit sind wir im Jahr 2009 allerdings weit entfernt, viel weiter, als 1888, 1908, 1938 oder 1988.

 

St.

....

 

Ergänzend zu deinem sehr interessanten Beitrag aus dem neuen Spiegel ein Zitat:

 

Als der Buchdruck aufkam, erhob sich eine Vielzahl von Klagen: Das neue Medium bewahrt keine Geheimnisse! Es macht die Schreiber arbeitslos! Es verfälscht die Werke der alten Dichter und Philosophen durch schludrige Raubdrucke! Am schlimmsten aber sei, dass es jede Meinung ungeprüft verbreite, „alleyn uff gewynn und groß beschisß“, sodass die Leute am Ende den „buren“ mehr glauben als den „glerten“. So schimpfte, um 1500, der Dichter Sebastian Brant.

Link to comment
Share on other sites

@hasilein, letztmalig, mäßige Deine Wortwahl, greife keine anderen Mitglieder direkt an, diskutiere sachlich und benutze bitte endlich die Zitatfunktion des Boards ... :roll:

Link to comment
Share on other sites

Wie dreist muss man eigentlich sein, dass man öffentlich den Diebstahl von Filmen legitimiert?

 

2 Fragen an Hasilein mit der Bitte um eine Antwort:

 

1. Womit verdienst du dein Geld?

2. Wie würdest du reagieren, wenn dein Lebensunterhalt durch eigentlich illegale, aber nicht verfolgbare, Machenschaften in Gefahr gerät, und dann jemand kommt und sagt: Nu regt euch doch nicht auf, wir leben in einem freien Land, da darf man klauen, solange man nicht erwischt werden kann.

 

Jetzt bin ich mal gespannt, ob du darauf konkret antwortest, oder wieder nur deine sehr fragwürdige Einstellung mit agressiver und leerer Polemik verteidigst.

Link to comment
Share on other sites

Wie dreist muss man eigentlich sein, dass man öffentlich den Diebstahl von Filmen legitimiert?

 

Lieber Herr Pudding.

 

Bowling for Columbine und Fahrenheit 9/11 waren die beiden best besuchtesten Dokumentarfilme aller Zeiten. Wissen sie warum?

Sie waren beide Wochen vorher im Netzt zu finden, sie bekamen eine "Gute Mundpropaganda" was dann wiederum dazu fürhrte, dass sich Millionen Menschen diesen Filme angesehen haben. Mehr als der bestbesuchteste Dokumentarfilm aller Zeiten geht nicht - trotz illegalen Downloads - oder?

 

Der letzte Film von Michel Moore SLACKER UPRISING hatte im Netz Premiere - verdient wurde mit dem Verkauf von Special Edition HD DVDs

.

Das Monty Phyton Beispiel 28 000% Umsatzsteigereung durch freie Downloads auf YouTube) können sie hier im Thread lesen.

 

RiP! A Remix Manifesto by Brett Gaylorein Dokufilm über Urheberrechte, Sampeln und die Auswirkungen von Internet & CC können sie sich im Netz ganz legal runterladen, Der Film wurde vom Regisseure freigegeben , http://www.nfb.ca/playlist/rip-remix-manifesto/ und hat dieses Jahr auf der IDFA den Publikumspreis gewonnen.

 

Er kann downgeloaded werden, verändert werden, wieder auf die Page geladen werden und man kann sich den Film dann - als Zuschauer - nach eigener Stimmungs-und Geschmackslage neu zusammengesetzt ansehen.

Das ist das Kino der Zukunft- Er kann auch als Film auf DVD gekauft werden...

In Deutschland hat sich kein Verleih dafür gefunden... zu modern, zu intelligent.... für die Verleihmetusalems

 

2 Fragen an Hasilein mit der Bitte um eine Antwort:

1. Womit verdienst du dein Geld?

 

Hallo Pudding - ich schreibe unter hasilein - so wie du unter Pudding hier schreibst.

 

Ich möchte offensichtlich nicht unter meinem Realname - so wie fast alle hier auftreten.

 

Menschen wie ozeanic - fordern sogar - obwohl sie nichts über einen wissen - ausser dem hier geschriebenen - eine schnellere und härtere Bestarfung für mich.

 

Das schafft nicht gerade ein Klima der Offenheit, in dem man unbeschwert über alles schreiben will.

 

 

2. Wie würdest du reagieren, wenn dein Lebensunterhalt durch eigentlich illegale, aber nicht verfolgbare, Machenschaften in Gefahr gerät, und dann jemand kommt und sagt: Nu regt euch doch nicht auf, wir leben in einem freien Land, da darf man klauen, solange man nicht erwischt werden kann.

 

Auf eine polemische Frage - folgt eine polemische Antwort:

 

Wie kommst du jetzt auf die CDU/CSU & SPD zu sprechen?

Link to comment
Share on other sites

Das mag sein, dass manche Filme trotz oder vielleicht gerade wegen des wwws ein Erfolg wurden. Ist es aber nicht das ureigene Grundrecht auf Eigentum, dass ausschließlich den Inhaber der Vetriebsrechte dazu berechtigt, einen Film zum Download bereitzustellen oder eben auch nicht?

Dieses Recht wird missachtet.

 

Ich würde gerne mal den Vergleich ziehen, wenn dein Broterwerb durch Diebstahl gefährdet würde.

Dazu muss ich nicht deinen Namen wissen, sondern deinen Beruf.

Die Berufe der meisten user hier sind ja wohl bekannt.

 

Nochmal die einfache Frage:

Wie würdest du reagieren, wenn dein "Produkt" massenhaft geklaut würde?

Link to comment
Share on other sites

Das mag sein, dass manche Filme trotz oder vielleicht gerade wegen des wwws ein Erfolg wurden. Ist es aber nicht das ureigene Grundrecht auf Ei......

Dazu muss ich nicht deinen Namen wissen, sondern deinen Beruf.

Die Berufe der meisten user hier sind ja wohl bekannt.

 

Digitaler Filmverleih...

 

Nochmal die einfache Frage:

Wie würdest du reagieren, wenn dein "Produkt" massenhaft geklaut würde?

 

Wer Film als "Produkt" sieht - der sollte eigentlich aus meiner Sicht - gleich wieder aus dem Filmmarkt verschwinden oder sich aussichtsreicheren Produkten zuwenden (Heroin? Prozak, Drohnen, Aberhöranlagen für den Iran, Elektroschocker für die US-Army im Iraq)

 

 

Auf deine Frage zurückkommend:

Das wäre mir egal - denn was massenhaft "geklaut" wird - wird noch massenhafter auch gekauft!

Oder würdest du sagen, dass es mehr Diebe als Nichtdiebe auf der Welt gibt?

 

Z.B. Filme die wir vertreiben und die auch im Netz zu finden sind, die verkaufen sich am besten und haben auch die meisten Besucher in den Kinos.

Die Filme die auf keiner Tauschbörse zu finden sind, die schaut sich auch keiner im Kino an. Das ist meine Erfahrung.

 

Um sich auf dem Digitalen Markt oder im Netz durchzusetzen , muss man besser als die illeagle Konkurenz sein - sagte Tim Renner ehem. Boss von Universal/Motormusic.

 

Wenn nicht - dann klappt halt dein Geschäftsmodell nicht, du verbrennst dein Geld und du verschwindest wieder vom Markt.

Link to comment
Share on other sites

Digitaler Filmverleih...

 

Das wundert mich jetzt aber sehr. Dh du verdienst dein Geld mit dem Verleih von Filmen an Kinos und bist pro Raubkopierer?

Lebst du wirklich ausschließlich davon?

 

 

 

Wer Film als "Produkt" sieht - der sollte eigentlich aus meiner Sicht - gleich wieder aus dem Filmmarkt verschwinden oder sich aussichtsreicheren Produkten zuwenden (Heroin? Prozak, Drohnen, Aberhöranlagen für den Iran, Elektroschocker für die US-Army im Iraq)

 

Ja was ist es denn sonst?

Ich habe einen Betrieb zu leiten, dessen Mitarbeiter, Lieferanten usw bezahlt werden wollen. Das ist ein Geschäft. Ist nicht so romantisch wie sich dass mancher vorstellt.

Trotzalledem möchte ich als Filmophiler und Kinoliebhaber keinen anderen Job machen.

Mag sein, das man woanders mehr Geld verdienen kann, bestimmt in den von dir genannten Beispielen. Ich bleibe lieber auf der legalen Schiene.

 

Auf deine Frage zurückkommend:

Das wäre mir egal - denn was massenhaft "geklaut" wird - wird noch massenhafter auch gekauft!

Oder würdest du sagen, dass es mehr Diebe als Nichtdiebe auf der Welt gibt?

 

Dann bist du aber ein schlechter Geschäftsmann, wenn es dir egal ist, dass teile deines Umsatzes im Nichts verschwinden.

Klar, was viel geklaut wird, wird auch viel gekauft.

Aber wo nichts geklaut wird, wird noch mehr verkauft.

Nicht jeder, der einen Film saugt wäre auch ins Kino gegangen, aber ein gewisser Anteil davon schon. Diese Geld fehlt.

 

Z.B. Filme die wir vertreiben und die auch im Netz zu finden sind, die verkaufen sich am besten und haben auch die meisten Besucher in den Kinos.

Die Filme die auf keiner Tauschbörse zu finden sind, die schaut sich auch keiner im Kino an. Das ist meine Erfahrung.

 

Das mag sein. Trotzdem wäre ohne "Tauschbörsen" dein Umsatz höher und auch meiner.

 

Um sich auf dem Digitalen Markt oder im Netz durchzusetzen , muss man besser als die illeagle Konkurenz sein - sagte Tim Renner ehem. Boss von Universal/Motormusic.

 

Das stimmt. Wir müssen besser sein. Und das kostet viel Geld.

Wir haben alle Leinwände digitalisiert, haben 3D Kino eingebaut.

Ein Invest von über 200 K.

Damit bieten wir perfekte Projektion und modernste Technik.

Aber "Besser" sein will auch bezahlt werden.

"Besser" sein heisst also ich muss auch Geld von meinen Kunden nehmen. Wenn dieser aber das Produkt woanders "umsonst" bekommt, habe ich irgendwann kein Geld mehr um "Besser" zu sein, weil ein Teil meines Umsatzes wegbricht.

 

Wenn nicht - dann klappt halt dein Geschäftsmodell nicht, du verbrennst dein Geld und du verschwindest wieder vom Markt.

 

Ja, das stimmt. Es sind ja nun in den letzten Jahren viele Kinos und Musiklabels verschwunden. Das ist Marktwirtschaft. Manche davon wären aber ohne Sauger noch am Markt. Wenn ein Betrieb aufgrund von Diebstahl zumachen muss, hat das nichts mit Marktwirtschaft zu tun.

 

Hat nicht jeder, der was herstellt auch das Recht zu entscheiden, wie sein Produkt vermarktet wird?

Manche Independant Produktionen werden als kostenloser legaler Download gute Umsätze erreichen.

Die Masse der Filme kann aber nur finanziert werden, wenn Kinotickets und DVDs verkauft werden.

Link to comment
Share on other sites

Dazu muss ich nicht deinen Namen wissen, sondern deinen Beruf.

Die Berufe der meisten user hier sind ja wohl bekannt.

Digitaler Filmverleih...

Wer Film als "Produkt" sieht - der sollte eigentlich aus meiner Sicht - gleich wieder aus dem Filmmarkt verschwinden...

Bei soviel Selbsttäuschung weiss man ja garnicht wo man Anfangen soll :)

 

Also erstmal: Kodak & Fuji (die ja nun Film als Produkt verkaufen) verlassen den Filmmarkt, als nächstes dann Paramount, Universal, 20th Century, Buena Vista/Disney, Dreamworks (die ja nun auch Filme als Produkt herstellen) und dann sollte man wenn man schon dabei ist an für sich auch noch die Kinoketten AMC usw schliessen. Gute Idee.

 

Dann: Du denkst also in einem "Digitalem Filmverleih" zu arbeiten. Das ist ja sehr interessant. Was macht denn so in etwa ein "digitaler Filmverleih"? Da du ja implizierst auch in der Kinoauswertung tätig zu sein, sei angemerkt das kein einziger der deutschen Filmvertriebe soweit pur digital arbeitet, Subbereiche von Salzgeber mal ausgenommen. Bei Salzgeber könnte man ja dann auch mal direkt sprechen - wobei keiner der Kollegen dort auch nur ansatzweise so naiv ist, wirklich sehr unerfahrene und jugendliche Positionen wie du Sie hier zu skandieren müssen gedenkst, zu vertreten.

 

Insofern sei daher gesagt: Eine Videothek oder eine Website mit ein paar Filmen macht noch lange keinen Filmverleih aus, egal ob das jetzt VoD, Dto, Abo-Anteile hat.

 

was massenhaft "geklaut" wird - wird noch massenhafter auch gekauft!

Das ist völliger Schwachfug.

 

Zig Titel (bspw. Einstürzende Neubauten, Schlingensiefs Ausländer raus, um mal paar zu nennen die Dir gefallen dürften) die massiv in den Tauschbörsen raubkopiert werden, verschwinden aus den Regalen: Da kommt auf eine Raubkopie am Tag kein Verkauf & Verleih pro Jahr mehr als Quotient raus.

 

Was nach wie vor sehr gut geht, ist die Mainstream-Kultur. Da sind nicht so viele Diebe unterwegs, insbesondere im Verhältnis nicht. Was besonders unter den Raubkopierern leidet, sind a priori die kleineren und nischenthemen - insbesondere Repertoire, off- und alternative-content. Für Formate wie Castingshows, Sequels & Serien sind die Raubkopierer der kleineren Inhalte, und des kompletten Backprogramm ein Geschenk.

 

Um sich auf dem Digitalen Markt oder im Netz durchzusetzen , muss man besser als die illeagle Konkurenz sein - sagte Tim Renner ehem. Boss von Universal/Motormusic.

Das zum einen, und das ist ja auch in den meisten Bereichen nun erreicht. blu-ray als Medium ist qualitativ mit Abstand das beste was Privatleute je hatten, und die zig hochwertigen HD-Angebote auf ip-Basis (genannt sei in D bspw. T-Entertain in HD) schlagen qualitativ & komfortseitig die illegalen Seiten um Längen, ganz abgesehen davon das man nicht erstmal einen langen download braucht, insbesondere bei T-Entertain mit 50Mbit ist das fast schneller als eine DVD einzulegen.

 

Die Industrie hat inzwischen zig gute Angebote, das alte Argument "es gibt ja keine guten legalen Inhalte" greift nicht mehr - anders als 2004, als Tim Renner sein Buch schrieb.

 

Worauf es schlussendlich rausläuft:

Die meisten Raubkopierer sind schlicht zu faul (um bspw. zur Vidothek zu laufen) und/oder zu geizig (um bspw. dort typische 1-3€ für einen Film zu zahlen) und/oder ausserhalb des Internets weniger in Gruppen sozialisiert um eben die Königsklasse des Filmgenuss, das Kino, zu besuchen.

 

Mit dem jetzt geltendem Urheberrecht wird daraus ganz schnell ein dicker Schuh: Wenn die Abmahnung im Briefkasten liegt sind hunderte bis tausende € fällig - und dann ist in der Regel auch Schluss mit dem Abschnitt Raubkopierer: Wiederholungstäter im privaten Bereich sind aus gutem Grund sehr sehr selten.

Link to comment
Share on other sites

Nicht jeder, der einen Film saugt wäre auch ins Kino gegangen, aber ein gewisser Anteil davon schon. Diese Geld fehlt.

Das glaube ich nicht. Die Leute, die sich Filme saugen und daheim anschauen, gehen eher überhaupt nicht ins Kino. Oder wenn, dann nur einmal im Jahr zu solchen Krachern wie "Dark Knight". Wenn es die Filme nicht zu saugen gibt, warten die eben auf die Verleih- oder Kauf-DVD.

 

Da sehe ich das eigentlich Problem: früher musste man ewig darauf warten und eben ins Kino gehen, mittlerweile gibt es die legale "Heimkino"-Version schon in kürzester Zeit.

 

Das sind zumindest die Beobachtungen, die ich im Bekanntenkreis mache. Und wenn ich erzähle, dass ich für die Aufführung eines Klassikers im Kino 100km durch die Gegend fahre, ernte ich nur verständnisloses Kopfschütteln und den Spruch "der war doch schon im Fernsehen".

Link to comment
Share on other sites

Dann: Du denkst also in einem "Digitalem Filmverleih" zu arbeiten. Das ist ja sehr interessant. Was macht denn so in etwa ein "digitaler Filmverleih"? Da du ja implizierst auch in der Kinoauswertung tätig zu sein, sei angemerkt das kein einziger der deutschen Filmvertriebe soweit pur digital arbeitet, Subbereiche von Salzgeber mal ausgenommen. Bei Salzgeber könnte man ja dann auch mal direkt sprechen - wobei keiner der Kollegen dort auch nur ansatzweise so naiv ist, wirklich sehr unerfahrene und jugendliche Positionen wie du Sie hier zu skandieren müssen gedenkst, zu vertreten.

Oceanic! Und das von Euch! Den Verfechtern des Digitalkinos!

 

Aus dem Stand fallen mir da direkt zwei Firmen ein:

http://www.fantasiafilm.de/

http://www.eyzmedia.de/ (bzw. B-Film, am Ende der Seite)

Sowie als Dienstleister für Kurzfilmfestivals

http://www.reelport.com/

 

Nicht immer nur nach Hollywood schielen... :roll:

Link to comment
Share on other sites

Nicht jeder, der einen Film saugt wäre auch ins Kino gegangen, aber ein gewisser Anteil davon schon. Diese Geld fehlt.

Das glaube ich nicht. Die Leute, die sich Filme saugen und daheim anschauen, gehen eher überhaupt nicht ins Kino.

 

Um so schlimmer.

Ich wünsche einfach allen die sich Filme saugen, dass ihnen auch mal ständig was geklaut wird, und der Dieb dann sagt: Was willst du denn, beweise mir es erst mal.

Dann wird schnell nach dem Gesetz gerufen: Stärkere Überwachung im www widerspricht dem Gesetz. Inhalte von Seiten überprüfen und ggf abschalten widersspricht der Pressefreiheit..... blabla

Nun, auf einmal beruft man sich doch auf das Gesetz.

Aber nur, wenns einem nutzt.

 

@hasilein

dein "digitaler Filmverleih" ist nicht zufällig eine Tauschbörse, wo du mit Werbeeinnahmen gut verdienst?

Es beschleicht mich nur so mal eben ein Hauch eines Verdachtes :wink:

Link to comment
Share on other sites

Wer Film als "Produkt" sieht - der sollte eigentlich aus meiner Sicht - gleich wieder aus dem Filmmarkt verschwinden oder sich aussichtsreicheren Produkten zuwenden (Heroin? Prozak, Drohnen, Aberhöranlagen für den Iran, Elektroschocker für die US-Army im Iraq)

Auch wenn dir die Wortwahl nicht gefällt, ein Markt ist nun mal der Platz wo Produkte ver- und gekauft werden. So ist nun mal die betriebswirtschaftliche Fachsprache.

Link to comment
Share on other sites

Oceanic! Und das von Euch! Den Verfechtern des Digitalkinos!

 

Aus dem Stand fallen mir da direkt zwei Firmen ein:

http://www.fantasiafilm.de/

http://www.eyzmedia.de/ (bzw. B-Film, am Ende der Seite)

Hossa, Fantasiafilm ist schon volldigital - das war in der Tat hier allen neu! Fantasia stand eher für Klassiker & Grossformat - machen die ihr Repertoire wie Mabuse nichtmehr?.

Weber ist ja wirklich umtriebig!

 

eyzmedia, mit verlaub würde ich jetzt jedoch (wie auch den Kurzfilmverleih) nicht unbedingt als klassischen Verleih einordnen - eher Produktion mit Verleih.

Link to comment
Share on other sites

Weber hat seinen schlafenden Fantasia wieder belebt, um überwiegend 3D Filme zu verleihen.

 

Dinosaurier Live 3D Fossilien zum Leben erweckt

Fly me to the moon 3D

delfine und Wale 3D- Nomaden der Meere

Wild Ocean 3D

Mumien 3D

Sea Monsters 3D

African Adventure 3D

die Alpen

Abenteuer regenwald 3D

Ocean Wonderland 3D

 

sind viele Imax Titel dabei.

Link to comment
Share on other sites

Wer Film als "Produkt" sieht - der sollte eigentlich aus meiner Sicht - gleich wieder aus dem Filmmarkt verschwinden oder sich aussichtsreicheren Produkten zuwenden (Heroin? Prozak, Drohnen, Aberhöranlagen für den Iran, Elektroschocker für die US-Army im Iraq)

Auch wenn dir die Wortwahl nicht gefällt, ein Markt ist nun mal der Platz wo Produkte ver- und gekauft werden. So ist nun mal die betriebswirtschaftliche Fachsprache.

 

Ganz genau - und auf diesem Markt gibt es auch auslaufende Vertriebs & Produktionsmodelle.

 

Das Kino und der Film müssen da wohl genannt werden

 

1943 über 1 Milliarde Besucher

 

 

1956 817,5 Mil Besucher in 6.438 Kinos

 

2008 129,4 Mil Besucher in 4832 Kinos (2007)

 

Das ist der "Feel & Look" einer toten Branche...

 

Da hilft auch kein ICE AGE in 3 D --- wenn man beim TV schon da ist

 

Forscher von der Universität in Tokio haben auf der Siggraph in New Orleans eine Holoprojektion vorgestellt, die bei Berührung Druck ausübt. Dazu kombinierte das Forscherteam um Takayuki Iwamoto die holografischen Projektionsschirme der Firma Provision mit dem Airborne Ultrasound Tactile Display , das virtuelle Objekte fühlbar macht.

 

heise online...

 

 

Wann denkst du denn, dass das Kino wieder auf den Stand von - sagen wir -2001 - kommen wird?

Link to comment
Share on other sites

.....

Das mag sein. Trotzdem wäre ohne "Tauschbörsen" dein Umsatz höher und auch meiner.

 

 

Und erst ohne TV oder die Fussball WM, ohne Computer Games und wenn die Menschen nur sehen und nichts lesen könnten, oder die TV & Computerzeitschrift nicht auch noch die DVDs umsonst verteilen würden.. auf ebay nicht massenhaft gebrauchte DVDs versteigert würden, oder der Digi-Recorder verboten werden würde oder das Kino billiger wäre und die Filme auch so interessant sind, dass man auch über 6 Jahre sein kann, und sie trotzdem noch amüsieren kann - oder halt ein Weltkrieg stattfinden würde (von 1942- 1944 waren pro Jahr 1 Milliarde Menschen im GDR im Kino) dann müssten sie alle wieder ins Kino gehen.....

 

Das stimmt. Wir müssen besser sein. Und das kostet viel Geld.

Wir haben alle Leinwände digitalisiert, haben 3D Kino eingebaut.

Ein Invest von über 200 K.

Damit bieten wir perfekte Projektion und modernste Technik.

Aber "Besser" sein will auch bezahlt werden.

 

Warte 3 Jahre - dann bekommst du den ganzen Krempel für 50k ....

 

Aber möglicherweise gehört ja dein Kino zu den 60% die die Digitalisierung überleben werden um dann den Blockbustereinheitsramsch der Filmkonzerne abnudeln zu dürfen.

"Besser" sein heisst also ich muss auch Geld von meinen Kunden nehmen. Wenn dieser aber das Produkt woanders "umsonst" .....

...

 

... oder besseres bekommen - z.B warum sich Lara Croft im Kino ansehen - sitzend in einem Kinosessel, wenn man mit dem Game alle Action selbst ausführen kann (nur so als Beispiel)

 

J

Link to comment
Share on other sites

Bitte mal eine Erklärung zu Schadenszahlen, die durch illegale Weiterverbreitung entstehen.

 

Dazu 3 hypothetische Beispiele:

 

Wenn bei mir eingebrochen wird, der Tresor aufgebrochen, und 20000 Euro gestohlen werden, dann ist das Einbruchdiebstahl in besonders schwerem Fall. Der Schaden ist bezifferbar:

20000 Bargeld

576 Reparatur Fenster

287 Reparatur Bürotür und Zarge

370 Reparatur Tresor

 

Schadenssumme 21233 Euro, leicht zu ermitteln.

 

Fall 2

Einbruch in den BWR, Alle Objektive entwendet. Nennt man Einbruchdiebstahl.

Schaden 2 Anamorphoten und 4 Grundoptiken weg

 

Nachkaufpreis 6400 Euro.

Reparatur der Tür 350 Euro.

Hier ist der Schaden schon unklarer, ist es der buchmäßige Restwert von 6 Euro, oder der Nachkaufpreis? Und was ist mit dem entgangenen Gewinn aus 20 Vorstellungen, bis zur Neulieferung ab Werk?

Sicher ist nur die Tischlerrechnung.

Die Objektivneukäufe sind im Jahr der Anschaffung absetzbar, also vielleicht doch der Neukauf?

Der entgangene Gewinn, den wird niemand ermitteln, und den wird auch im Falle, daß man den Täter faßt niemand ersetzen.

 

Fall 3

 

Bisher jedes Jahr 30 Aufträge für Filmmischung erhalten, und dafür jeweils 500 Euro von der Produktionsfirma bekommen. Heute keine Aufträge mehr, da das Geschäft schlecht läuft. Sagen wir mal es wird durch Piraterie nichts verdient, und man spart daher den Posten.

Ist das ein einzufornder Schaden von 15000 Euro?

 

 

Daher bitte ich um Aufklärung durch jene, die da sagen, ein Schaden durch nicht genehmigte Weiterverbreitung ließe sich mathematisch beziffern, wie das geschehen soll.

Hätte denn jeder "Jäger und Sammler" den Artikel auch wirklich gekauft?

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Dass es schwierig sein kann, einen Schaden genau zu beziffern, macht das Unterfangen ja nicht unmöglich. In letzter Konsequenz entscheidet halt das Gericht, ob die Höhe angemessen oder der Vortrag ausreichend ist.

 

Und natürlich gibts Beispiele. Eins haben wir sogar hier im Forum diskutiert:

 

http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopic.php?t=11459

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

........

 

Also erstmal: Kodak & Fuji (die ja nun Film als Produkt verkaufen) verlassen den Filmmarkt, als nächstes dann Paramount, Universal, 20th Century, Buena Vista/Disney, Dreamworks (die ja nun auch Filme als Produkt herstellen) und dann sollte man wenn man schon dabei ist an für sich auch noch die Kinoketten AMC usw schliessen. Gute Idee.

 

Würde mich jetzt nicht stören....

 

Dann: Du denkst also in einem "Digitalem Filmverleih" zu arbeiten. Das ist ja sehr interessant. Was macht denn so in etwa ein "digitaler Filmverleih"? Da du ja implizierst auch in der Kinoauswertung tätig zu sein, sei angemerkt das kein einziger der deutschen Filmvertriebe soweit pur digital arbeitet, Subbereiche von Salzgeber mal ausgenommen. Bei Salzgeber könnte man ja dann auch mal direkt sprechen - wobei keiner der Kollegen dort auch nur ansatzweise so naiv ist, wirklich sehr unerfahrene und jugendliche Positionen wie du Sie hier zu skandieren müssen gedenkst, zu vertreten.

 

"Oceanic - dem Profiler" beim denken zu beobachten - faszinierend...

Das mit dem Digitalen Filmverleih war ein Scherz - muss man bei dir ja schon aus Selbstschutzgründen schreiben.

.......

 

was massenhaft "geklaut" wird - wird noch massenhafter auch gekauft!

Das ist völliger Schwachfug.

 

Pirate Bay

 

Ice Age 3 Dawn Of The Dinosaurs Seeders 15412 Leechers 16909

 

Nach 5 Wochen in D 7.231.476 Besucher

 

Beer Wars Seeders 6 Leechers 6

 

IMDb nicht mal Angaben zu Boxoffice & Besucherzahlen

 

Zig Titel (bspw. Einstürzende Neubauten, Schlingensiefs Ausländer raus, um mal paar zu nennen die Dir gefallen dürften)

 

Gefallen mir nicht - Ich hasse die Neubauten - Schlingensief ist was für "Angela -Bayreuth - Merkel"

 

die massiv in den Tauschbörsen raubkopiert werden, verschwinden aus den Regalen: Da kommt auf eine Raubkopie am Tag kein Verkauf & Verleih pro Jahr mehr als Quotient raus.

 

Einstürzende Neubauten - Acht Lösungen Seeders 2 0 Leechers

 

Will offensichtlich nicht mal jemand umsonst haben!!!

Und darum steht das auch in keinem Regal mehr. Neubautens Blixa Bargeld kannste bei Biolek in der Wiederholung seiner Koch Shows sehen...

 

Search results: christoph schlingensief "0" nix nada nicht mal jemand der das anbietet....

Was nach wie vor sehr gut geht, ist die Mainstream-Kultur. Da sind nicht so viele Diebe unterwegs, insbesondere im Verhältnis nicht

 

Pirate Bay:

Ice Age 3 Dawn Of The Dinosaurs (2009) Seeders15442 Leechers 17265

The Hangover (2009) DVDSCR- Seeders 12895 Leechers 7339

Watchmen[2009] Seeders110435 Leechers 6360

Ice Age 3 Dawn Of The Dinosaurs ( Seeders 3092 Leechers 13470

The Haunting in Connecticut ( Seeders1672 Leechers 13658

I.Love.You.Man.DVDRip. Seeders 8501 Leechers 5160

Transformers 2 Revenge Of The Fallen Seeders 7157 Leechers 5571

G.I.JOE.[2009]. Seeders 2213 Leechers 9719

Knowing[2009] Seeders 7446 Leechers 3508

Harry Potter The Half Blood Prince Seeders 5509 Leechers 4848

Public Enemies (2009) Seeders 5787 Leechers 4191

 

 

 

Was besonders unter den Raubkopierern leidet, sind a priori die kleineren und nischenthemen - insbesondere Repertoire, off- und alternative-content. Für Formate wie Castingshows, Sequels & Serien sind die Raubkopierer der kleineren Inhalte, und des kompletten Backprogramm ein Geschenk.

 

 

Da du Repertoire nicht definiert hast such ich mal selber aus:

 

Pasolini Salò_o_le_120_giornate_di_Sodoma.avi Seeders1 Leechers1

 

Jean-Luc Godard - Weekend (1967) Seeders 6 Leechers 3

 

Werner Herzog - Mein Liebster Feind Seeders 11 Leechers 5

 

 

 

Habe jetzt keinen Bock mehr mich mit dem Rest zu befassen - . aber der Wahrheitsgehalt deiner Aussagen dürfte durchgekommen sein

Link to comment
Share on other sites

Ganz genau - und auf diesem Markt gibt es auch auslaufende Vertriebs & Produktionsmodelle.

 

Das Kino und der Film müssen da wohl genannt werden

 

1943 über 1 Milliarde Besucher

 

1956 817,5 Mil Besucher in 6.438 Kinos

 

2008 129,4 Mil Besucher in 4832 Kinos (2007)

 

Das ist der "Feel & Look" einer toten Branche...

 

[...]

 

Wann denkst du denn, dass das Kino wieder auf den Stand von - sagen wir -2001 - kommen wird?

Immer wieder schön zu sehen, wie hasilein den Ball aufnimmt und konkurrenzlos ins Aus spielt.

 

Keine Ahnung, was die Zuschauerzahlen der letzten 1000 Jahre mit der linguistischen Analyse von fachsprachlichen Termini zu tun haben, aber nun gut.

 

Zunächst mal, 2008 hat es nicht ca. 4800 Kinos gegeben, sondern 4.792 Leinwände laut FFA in 1.815 Spielstätten. Bis zu diesem Jahr ist die Zahl der Leinwände sogar gestiegen, während die Anzahl der Spielstätten gesunken ist. Das ist nicht das look and feel einer "toten" Branche, sondern einer, die einen massiven Strukturwandel hinter sich hat, mag man den im Ergebnis nun gut finden oder nicht.

 

Und die Anzahl der gelösten Eintrittskarten in deiner zusammenkopierten Statistik hat nun nichts damit zu tun, wie viele Filme die Leute sehen, sondern nur wo sie sie sehen. Anderswo würde man sagen, die Branche hat sich "gesundgeschrumpft".

 

Im Gegensatz zu dir sind meine Informationsquellen nicht heise, gulli, youtube & Co., sondern ich vertraue durchaus auf gedruckte Informationen. So entnehme ich dem filmecho (Achtung! Das kostet 280 € im Jahr!), dass die Besucherzahlen in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr bisher um 13 % gestiegen sind.

 

Um auf deine Frage zurückzukommen: wann wir die Zahlen von 2001 wieder erreichen? Keine Ahnung, aber es ist durchaus möglich.

 

So, und nun bin ich gespannt, in welche Richtung du den Ball dieses Mal verschiesst. Vorsicht, in der Südkurve stehen die bösen Jungs, die geben ihn nicht wieder her.

Link to comment
Share on other sites

.........

 

Im Gegensatz zu dir sind meine Informationsquellen nicht heise, gulli, youtube & Co., sondern ich vertraue durchaus auf gedruckte Informationen. So entnehme ich dem filmecho (Achtung! Das kostet 280 € im Jahr!), dass die Besucherzahlen in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr bisher um 13 % gestiegen sind.

 

Ist ja super - dann wird das Erfolgsjahr bei den Besucherzahlen von 2003 eingeordnet werden können...

 

OK - wo immer du arbeitest - was immer du machst - du musst viel Geld haben.

Wer immer noch 280.00 € für den Anzeigenfriedhof der "Deutschen Filmbranche" raushauen kann - der muss sich tatsächlich um nichts Sorgen machen.

Helfen dir auch die ausgezeichneten Film-Besprechungen bei der Urteilsfindung - welchen Film du im "Grossen Haus" und im "Art-Haus" spielen wirst?

..... Das ist nicht das look and feel einer "toten" Branche, sondern einer, die einen massiven Strukturwandel hinter sich hat, mag man den im Ergebnis nun gut finden oder nicht.

 

Hast du das aus dem Filmecho - dem gedruckten Qualitätsblatt der Filmwirtschaft?

 

Im Handelsblatt (auch gedruckt) meint der Cinemaxx Boss aber folgendes.

Geht die Marktbereinigung der letzten Jahre weiter?

 

Die Marktbereinigung hat eigentlich noch gar nicht richtig begonnen. Es werden noch weitere Kinos schließen.

 

Wie viele Filmtheater hat Cinemaxx im vergangenen Jahr geschlossen?

 

Wir haben sieben unrentable Standorte geschlossen oder abgegeben. Es ist aber doch erstaunlich, dass es immer noch Betreiber gibt, die es mit diesen Kinos erneut probieren wollen. Vielleicht ist der Leidensdruck in der Branche noch nicht hoch genug.

 

Um auf deine Frage zurückzukommen: wann wir die Zahlen von 2001 wieder erreichen? Keine Ahnung, aber es ist durchaus möglich.

 

Klar doch - ist möglich .... Nach der Gesundschrumpfung folgt die Ausweitung...

 

Der Kinoumsatz lag im Jahr 2005 bei 745 Mio. Euro, der Videogesamtmarktumsatz bei 1,686 Mrd. Euror als doppelt so hoch, wie das Kinoeinspiel.

 

Mit Filmen kann immer noch sehr viel Geld verdienen, ob das aber in den traditionellen Kinosälen sein wird - das muss wohl trotz der "blühenden Landschaften des Herrn tomas katz" ausgeschlossen werden

 

Mit dem Cinemaxx, der 2 grössten Kinokette in D. klappt das jedenfalls nicht so gut.

 

Die Cinemaxx AG schreibt seit 2004 nur Verluste. Wann erreichen Sie die Gewinnzone?

Wir haben die Zahlen für 2008 noch nicht veröffentlicht. Für 2009 erwarten wir allerdings Gewinne.

 

... das sagen sie aber auch schon seit 2004...

Zitate Christian Gisy- aus dem Handelsblatt 05.02.2009

Link to comment
Share on other sites

Das Kino und der Film müssen da wohl genannt werden

 

1943 über 1 Milliarde Besucher

 

 

1956 817,5 Mil Besucher in 6.438 Kinos

 

2008 129,4 Mil Besucher in 4832 Kinos (2007)

 

Das ist der "Feel & Look" einer toten Branche...

 

Da hilft auch kein ICE AGE in 3 D --- wenn man beim TV schon da ist

 

What we need is another War! und die Abschaffung aller TV-Geräte, dann gibts auch wieder 1 Milliarde Besucher ;)

 

Daher ist die Zahl von 1943 etc ohne die Hintergründe zu beleuchten sehr gewagt.

 

Die Konkurrenz für das Kino ist in den letzten 8 Jahren nicht nur die Zunahme von illegalen Downloads, sondern heissen auch Ipod, Xbox, Playstation, MP3-Player etc. etc. etc.

 

Dem begrenzten Einkommen / Taschengeld steht eine weitaus größere Vielfalt der Unterhaltungsindustrie gegenüber, die es so in der Breite vor 10 Jahren nicht gegeben hat.

 

Trägen Menschen kann man es nicht verübeln, wenn sie sich die Unterhaltung dann ins Wohnzimmer holen, anstatt den Hintern zu bewegen um sich ins Kino begeben.

 

Je nach Laune ordne ich mich dieser Gruppierung auch ein.

 

Für die Fantastilliarden der Filmindustrie sind nicht allein die Raubkopien schuld, wie die Musikundstrie haben sie nicht die Begehrlichkeit von Trendgütern (siehe oben). mit 3D wird es wieder schick ins Kino zu gehen. Aktuelle Zahlen zwischen 2D und 3D belegen den Trend.

Link to comment
Share on other sites

Ich wünsche einfach allen die sich Filme saugen, dass ihnen auch mal ständig was geklaut wird

Hm, wenn Du aber möchtest, dass sie das gleiche erleiden, was sie anderen antun, dann müsstest Du ihnen etwas anderes wünschen. Ich meine, schließlich lassen diese Leute ja keine DVDs im Laden mitgehen...

Link to comment
Share on other sites

Ich wünsche einfach allen die sich Filme saugen, dass ihnen auch mal ständig was geklaut wird

Hm, wenn Du aber möchtest, dass sie das gleiche erleiden, was sie anderen antun, dann müsstest Du ihnen etwas anderes wünschen. Ich meine, schließlich lassen diese Leute ja keine DVDs im Laden mitgehen...

 

Vielleicht braucht er ja eine Grafik um das besser zu verstehen.

 

Hier - das müsste helfen

 

piracyisnotthefthandyg7f83c.jpg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.