Jump to content

RF-Musiker

Mitglieder
  • Posts

    854
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by RF-Musiker

  1. Mich wundert, dass man Cutter schon als "Katter" aussprach. Ich dachte immer, dass man früher "Kötter" sagte.
  2. Schuldig im Sinne der Anklage. 😄 Und manchmal blockierten wir diesen Saal von Samstag 17 Uhr bis Sonntag 14 Uhr. Es gab auch mehrtägige Events, da war der Saal für mehrere Tage blockiert. Aber wir profitierten halt gegenseitig. Der Kinobetreiber hatte mal Einnahmen, die er nicht mit einem Filmverleiher teilen muss, die fest sind, wo es keine Unwägbarkeiten, wie Eintrittskarten oder Popcornkauf gibt und die Gemeinde hatte halt einen Raum, der für verstärkte Livemusik geradezu ideal ist (bis auf, dass Lichteffekte, die Nebelmaschinen brauchen, nicht möglich sind) und über eine große Leinwand auch Liedtexte gut sichtbar projizieren kann (wir nahmen Pro-Presenter und hatten da sehr schöne Animationen eingeblendet). Zudem ist ja dieser Saal einer, der relativ sanft ansteigt. Ich war einer, der beim Lichtteam mithalf, die Lichteffekte installierte, wir hatten Matrixen und Bars, die schräg an die Decke strahlten und in Ausnahmefällen auch mal Movingheads, die hübsche Muster auf die Decke brachten. Als mal ein Scheinwerfer nicht wollte, kam ich auch mal in die Lage, diesem Saal aufs Dach zu steigen.... Während ich das schreibe, merke ich, dass es mir fehlt.
  3. Ich sah Anfang der 80er auf einem Campingplatz "Landfilm". Es waren, wie ich inzwischen weiß, 2 TK35, dazu ein Verstärker und eine Lautsprecherbox, im Nachhinein erstaunt es mich, mit wie wenig Leistung man die Leute bespaßen konnte. Beim Film "Brust oder Keule" hatte der Vorführer den letzten Akt vergessen und zeigte den Film halt ohne (letzter Akt war die Speisenverkostung im Fernsehen, wo der Restaurantkritiker bloß gestellt werden sollte, aber am Ende der Hersteller synthetischer Nahrung seine eigenen Speisen bekam).
  4. Die Geldgier der Filmverleiher lässt ja auch keine Wahl.
  5. Hatte ich auch schon gehört. Meine Gemeinde hatte regelmäßig den Saal 1 gemietet und eigentlich wollten wir, wenn es wieder "normal" wird, dort weiter machen. Aber ok, stellen wir nicht die Weisheit und Fürsorge unserer Regierung in Frage, egal was passiert....
  6. Inzwischen ist der Film wieder aufgetaucht und erhältlich https://www.youtube.com/watch?v=FphiIkbDupo
  7. Praxis und Theorie weichen ja zuweilen ab.
  8. Nun, wir spielen es nur auf links und rechts und gehen vermutlich in einen Eingang, der mit dem Decoder nichts mehr zu tun hat. Aber mir kam der Gedanke, dass vielleicht die tieferen Bässe nur auf dem Center liegen und entsprechend unsere Musik dann im Bassbereich etwas beschränkt ist, weil sie ja auf links und rechts geht.
  9. Wie passt das jetzt zur Aussage:
  10. Nun, wir gehen ja wohl in den linken und rechten Kanal. Center nutzen wir nicht, würde aber wohl Probleme machen, weil ja die Band davor steht. Ich dachte ja, dass der LFE nur sehr tiefe Effekte ergänzen soll und die Wiedergabe so ist, dass jeder Frontkanal eben klingt wie eine gute Fullrange-Beschallungsanlage im Konzerteinsatz, wo z. B. ein 15"/ 18" oder Doppel 15" Subwoofer von einer 10" bis 12" Zweiweg Fullrangebox ergänzt wird.
  11. Wie wird denn der Ton umgesetzt, insbesondere der Center? Denn es sieht ja nicht danach aus, dass es nur bei Autokinos zum Einsatz kommt, wo man ja den Ton im Auto hört.
  12. Was mir am Trailer gefällt, dass Terence Hill und sein Stammsprecher beide gealtert sind und es entsprechend glaubwürdig kommt.
  13. Also, wenn ich das alles hier so lese, wundert es mich nicht, dass in dem Kino, wo meine Gemeinde die Gottesdienste macht, es nicht wirklich richtige Tiefbässe gibt, sondern eher ein Klang ist, der so in der Mitte zwischen 15" - 3 Weg Fullrange Box und Sat Sub-Anlage mit am Boden stehenden 15" Subwoofer angesiedelt ist. Der den "Bass" zwar laut kann, aber nicht so richtig tief. Ach ja, wir gehen mit dem Signal in die Kinoanlage. Eine andere Frage, Fohhn wäre preislich wohl jenseits von gut und böse?
  14. Oh ja "Wir kleben beim 70 mm noch 2 Tonspuren rauf". Der gute Mann sollte wissen, 70 mm hatte von Anfang an 6 Spuren und war keineswegs eine Weiterentwicklung des 4 Kanal-Magnetton von Cinemascope. Eher umgekehrt.
  15. Bei Studio-Multitrackmaschinen ist es vorgesehen, diese mit anderen Geräten zu synchronisieren. Wenn man nur 6 Spuren benötigt, kann man eine Spur Abstand lassen und auf Spur 8 den Timecode legen. Da Geschwindigkeitsschwankungen beim Ton stärker auffallen, müsste das Tonwiedergabegerät Master und der Projektor Slave sein. Im Grunde genommen ist es ein analoges DTS und man könnte doch das DTS Signal nehmen, wenn es denn auf dem Film ist.
  16. Mir kommt gerade ein verwegener Gedanke, Terence Hill als Don Camillo, Louis de Funés als Peppone und dann eine italienisch-französische Co-Produktion.
  17. Einzige Erklärung wäre, dass man eben nicht in einem Film darstellen wollte, dass sich Terence Hill und Bud Spencer gegenseitig schlagen.
  18. Also ich konnte die wenigen Szenen nicht ausmachen. Fand nur Interviews, Kommentare desjenigen, der diese Videos zeigte und das war es.
  19. Wenn man nicht französisch kann, wird es schwer. Gibt ja anscheinend keine englische Übersetzung.
  20. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der unvollendete Film veröffentlicht würde, zumal man ja diesen Film dann noch mal drehte, aber ohne Fernandel und ohne Gino Cervi. Und bei diesem Film dürfte man wohl kaum wieder zu 1 : 1,37 zurück gekehrt sein. Er war in Farbe und gehört für meinen Geschmack so, wie "Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande" oder „Pumuckl und der blaue Klabauter“ zu den Filmen, die man besser hätte nicht drehen bzw. fertig stellen sollen. Einfach, weil bei diesen Filmen einem der Tod eines wichtigen Darstellers bewusst wird. Zu dem Remake mit Terence Hill muss ich sagen, wenn man Peppone mit Bud Spencer besetzt hätte, hätte er mir deutlich besser gefallen.
  21. "Don Camillo e i giovani d’oggi" ist ja nicht mehr mit Fernandel. Ansonsten wird bei der DVD das Format 4 : 3 angegeben, wenn der Film für 1,85:1 gedacht gewesen wäre er ja gleich auf 16 : 9 gebracht worden. Somit scheint mir 1 : 1,66 das richtige Format zu sein.
  22. Mir fiel mal bei einem Film auf, dass der Rollenwechsel mitten in einer Szene war. Eine Aufteilung, welche der Kapitelaufteilung bei DVDs entspricht und auf den Inhalt Bezug nimmt, scheint so nicht zu existieren, man guckte einfach, was am praktischsten war.
  23. Früher hat man was vom Bild abgeschnitten, heute halt so...
  24. Ich verstehe es so, dass Martin vielleicht öfter mal Nachspieler von Kopien war, die man eigentlich hätte schon längst entsorgen müssen und dann auch mal 1 Stunde und länger dafür sorgte, dass die Kopie so einigermaßen spielbar ist.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.