Jump to content

Avatar: profitabel in 35mm plus 70mm


cinerama
 Share

Recommended Posts

  • Replies 123
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Dank von wesentlich mehr Bildinhalten auf der 70mm-Kopie von AVATAR (30% mehr Content als in der profanen HDTV-Letterbox-Projektion) sollte auch eine höhere Saal-Auslastung vorgezeichnet sein.

 

Nachdem die heutigen Vorpremieren aber in vielen der HDTV-Letterbox-Kinos nicht "freigeschaltet" werden konnten und die Gäste ausgezahlt wurden, frage ich bescheiden an, ob Filmtheater im 3. Jtsd. noch mit exklusiver Ware beliefert werden? Und wenn, dann nur mit der Leuchtdichte von bisweilen 15 cd/qm?

Bekannte, die in den 4k-Kinos waren, berichten zudem vom "Nachziehen" und "Geisterbildern".

 

Wirklich eine Revolution der Projektionstechnik, die stattfindet? Oder nicht eher eine der Postproduktion, wie vor zehn Jahren bereits ein Filmtheoretiker wie John Belston den Roll-out klassifizierte?).

 

- - -

 

Daß die separate Schlüsselerstellung (KDMs) gar eine Errungenschaft darstelle, wie viele als Standpunkt vertreten, hatte ich ohnehin nie verstanden.

Bisher galt die Verschlüsselung nicht nur als Schutz vor der Raukopierung, sondern auch als ein Synonym für Kontrolle der Kinos - evtl. auch als Potential für Nötigungsstrategien seitens der Mischwarenkonzerne.

 

Wirft sich die Frage auf: verliert oder gewinnt nun der Betreiber im KDM-Zeitalter an Freiheit und Autonomie?

(Es ließe sich letztere Behauptung eher schwierig kommunizieren.)

 

Mit einem künftig sogar vorstellbarem Internet-Download von DCPs stelle ich mir den Kontakt zwischen Verleiher und Kinobetrieb noch anonymer und unberechenbarer vor. Dann gibt es gar keine "materielle" Kinoware mehr, aber der Empfang der Sendung steht schlußendlich und ab sofort allen Konsumenten (day-and-date-Starts) offen. Dahingehend also scheint sich die reale Entwicklung zu vollziehen.

 

Andere, die vom Gegenteil ausgehen, könnten gerne die Gegenargumente stark machen: hätte mich sehr interessiert.

 

Simpel gesagt, wäre der Einsatz einer 35mm-Kopie (anstelle ausfallender DCI-Vorstellungen) auch simpler und pannenfreier verlaufen. Daß die 35mm-Versionen diesmal noch nicht mit 3D ausgeliefert wurden, liegt m.E. an der Passivität der Kinoverbände. Fantasielosigkeit und blindes Abnicken von DCI-Standards ist zwar bequem, bleibt aber wagemutig.

 

- - -

 

Wie wenig ernst die Majors den Betreiber nach Einstellung der Filmkopienlieferung dereinst nehmen könnten, kann man sich sehr gut ausmalen.

 

Der heutige Tag gleicht somit einem "Aufbruch in die Büchse der Pandora".

(Fazit: In 115 Jahren Kinogeschichte hat man selten von einer derartigen Geringschätzung des Kinobetreibers gehört.)

Link to comment
Share on other sites

Dank von wesentlich mehr Bildinhalten auf der 70mm-Kopie von AVATAR (30% mehr Content als in der profanen HDTV-Letterbox-Projektion) sollte auch eine höhere Saal-Auslastung vorgezeichnet sein....

 

 

???

 

Die IMAX-Version mit ihrem AR von 1:1.78 entspricht natürlich dem tatsächlich aufgenommenen Bild. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben, dass sich alles Wichtige im 1:2.40-Ausschnitt befindet. Was also an zusätzlichem Bildinhalt in der IMAX-Version zu sehen ist, ist vernachlässigbar.

Link to comment
Share on other sites

... HDTV-Letterbox-Kinos ...

Seit wann ist 1:2,4 HDTV-Letterbox? :roll:

 

Dass von Dir auch bei AVATAR wieder ein solch negativer Beitrag kommt, war natürlich klar. Da wurde wieder mal das Menü der gespeicherten Textbausteine geöffnet. Vorgefasste antiquierte Meinungen, die in regelmäßigen Abständen hier zu lesen sind.

 

Im übrigen kam und kommt es auch bei 35mm-Kinos vor, dass Kopien nicht rechtzeitig eintreffen oder eingetroffen sind.

Link to comment
Share on other sites

Im übrigen kam und kommt es auch bei 35mm-Kinos vor, dass Kopien nicht rechtzeitig eintreffen oder eingetroffen sind.

 

Es ist noch nicht lange her, da blieb ein LKW mit Filmkopien wegen Schnee auf der Brennerautobahn liegen und die Kopien kamen erst zum Donnerstag abend in die Kinos - Nachmittagsvorstellungen fielen überall in Deutschland aus.

 

Bei AVATAR gestern ist der peinliche Ausfall vieler Vorstellungen mangels KDM wohl nach dem bisherigen Stand auf Fehler beim Kopierwerk (DeLuxe) zurückzuführen, die neben der 35mm Analog-Kopierung auch die Digitale Kopierung und die KDM Belieferung durchführten.

 

Daraus jetzt aber den Untergang des Kinos zu prognostizieren, das bedarf schon der gewohnt simplen und naiven Herangehensweise an komplexe wirtschaftliche und soziokulturelle Zusammenhänge durch unseren Hobby-Ökonomen.

Link to comment
Share on other sites

Dank von wesentlich mehr Bildinhalten auf der 70mm-Kopie von AVATAR (30% mehr Content als in der profanen HDTV-Letterbox-Projektion) sollte auch eine höhere Saal-Auslastung vorgezeichnet sein....

 

 

???

 

Die IMAX-Version mit ihrem AR von 1:1.78 entspricht natürlich dem tatsächlich aufgenommenen Bild. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben, dass sich alles Wichtige im 1:2.40-Ausschnitt befindet. Was also an zusätzlichem Bildinhalt in der IMAX-Version zu sehen ist, ist vernachlässigbar.

 

Ich hätte jetzt getippt sie schneiden Rechts und Links deutlich bei oder zeigen den Film mit Balken. Wenn dem so ist, dass die gesamte Breite des Filmes genutz wird und oben und unten der Rest mit vielleicht vernachlässigbaren Inhalten aufgefüllt wurde, könnte das aber für den 3d Eindruck von Vorteil sein. Das würde ich mir gerne ansehen...

Link to comment
Share on other sites

Dank von wesentlich mehr Bildinhalten auf der 70mm-Kopie von AVATAR (30% mehr Content als in der profanen HDTV-Letterbox-Projektion) sollte auch eine höhere Saal-Auslastung vorgezeichnet sein....

 

 

???

 

Die IMAX-Version mit ihrem AR von 1:1.78 entspricht natürlich dem tatsächlich aufgenommenen Bild. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben, dass sich alles Wichtige im 1:2.40-Ausschnitt befindet. Was also an zusätzlichem Bildinhalt in der IMAX-Version zu sehen ist, ist vernachlässigbar.

 

Ich hätte jetzt getippt sie schneiden Rechts und Links deutlich bei oder zeigen den Film mit Balken. Wenn dem so ist, dass die gesamte Breite des Filmes genutz wird und oben und unten der Rest mit vielleicht vernachlässigbaren Inhalten aufgefüllt wurde, könnte das aber für den 3d Eindruck von Vorteil sein. Das würde ich mir gerne ansehen...

 

Bei einem AR von 1:1.78 hat der Film auf der IMAX-Leinwand natürlich Balken oben und unten. Nur das "richtige" IMAX füllt die Leinwand komplett mit Bild.

 

Falls Du Dir AVATAR in einem IMAX-Kino anschaust, dann vergiss nicht, uns hinterher davon in diesem Forum zu berichten!

Link to comment
Share on other sites

Hier spricht die Übersetzungspolizei!@ Laserhotline bitte mit erhobenem Glühweinglas vortreten - Widerstand ist zwecklos! :shock:

Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben

 

"Ground Glass" nennt man die Mattscheibe, also rauh geschliffenes Glas (to grind= schleifen) in einem Kamera-Suchersystem. Du meinst die Formatmarkierungen im Sucher (wenn die Cameronsche Weltraumzeitalterkamera so etwas Altertümliches überhaupt hat und nicht ohnehin ein HD-Kontrollmonitor benutzt wird).

 

Bei weiteren Verstößen übernimmt Kommissar Grundeis den Fall! ;)

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Ground_glass

Link to comment
Share on other sites

Hier spricht die Übersetzungspolizei!@ Laserhotline bitte mit erhobenem Glühweinglas vortreten - Widerstand ist zwecklos! :shock:

Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben

 

"Ground Glass" nennt man die Mattscheibe, also rauh geschliffenes Glas (to grind= schleifen) in einem Kamera-Suchersystem. Du meinst die Formatmarkierungen im Sucher (wenn die Cameronsche Weltraumzeitalterkamera so etwas Altertümliches überhaupt hat und nicht ohnehin ein HD-Kontrollmonitor benutzt wird).

 

Bei weiteren Verstößen übernimmt Kommissar Grundeis den Fall! ;)

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Ground_glass

 

Bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage und erhebe mein prall gefülltes Grundglas...äähhhh...Glühweinglas auf Deine Gesundheit. :D

 

Übrigens wurde ich irgendwann einmal in diesem Forum von einem der Moderatoren heftig attackiert ob meines Gebrauchs von englischen Worten ("..das ist ein deutsches Forum...!") :wink:

Link to comment
Share on other sites

Im übrigen kam und kommt es auch bei 35mm-Kinos vor, dass Kopien nicht rechtzeitig eintreffen oder eingetroffen sind.

[...]

 

Bei AVATAR gestern ist der peinliche Ausfall vieler Vorstellungen mangels KDM wohl nach dem bisherigen Stand auf Fehler beim Kopierwerk (DeLuxe) zurückzuführen, die neben der 35mm Analog-Kopierung auch die Digitale Kopierung und die KDM Belieferung durchführten.

 

Daraus jetzt aber den Untergang des Kinos zu prognostizieren, das bedarf schon der gewohnt simplen und naiven Herangehensweise an komplexe wirtschaftliche und soziokulturelle Zusammenhänge durch unseren Hobby-Ökonomen.

War bereits gestern absehbar, daß unsere Meister des Marketings all das ins Reine schreiben. Und mit welcher gewohnten Nonchalance ein vorhersehbarer Supergau heruntergeredet wird.

Kenne ich schon: das gabe es schon bei den russischen Medienmanagern 1987, die sich in Tschernobyl hinstellten, die grandiose Technik verteidigten und das menschliche Versagen eines einzigen Bauernopfers auf die Bühne stellten.

 

Kaltschnäuzigkeit und grenzenloses Vertrauen in den freien Markt sind die Blüten solcher Ausreden, die nicht das Grundübel des Systems erfaßt haben oder diese einfach eiskalt abstreiten.

 

 

Im übrigen kam und kommt es auch bei 35mm-Kinos vor,[...]

Der Textbaustein jeder zweiten Entschuldigungsrede aus der Feder von @EIX. Darin erkenne ich das Nachbeten von von PR-Floskeln der Medienkonzerne, aber kein kritisches Bewußtsein. Solches aber wäre angebracht, um kategoriale Unterschiede benennen zu können:

der "Brennerpaß" z.B. hat nichts mit dem gestrigen Digital-Gau zu tun. Regelfall war in der Branche stets, daß schon Tage vorher in Weiterstadt 35mm-Kopien von den Kopierwerken (die hier gerade wieder von den üblichen Verdächtigen heruntergemacht werden) angeliefert wurden: im rein analogen Zeitalter wäre das gestrige Szenario völlig ausgeschlossen gewesen!

Der Grund: die aufwendigere und an mehreren Standorten und Abteilungen verlagerte Postproduktion, die immer vorhersehbare (!) Engpässe noch hätte regulieren können oder Ausweichkapazitäten in anderen Kopierwerken gefunden hätte.

 

Mehr Menschen im Einsatz = mehr Kontrolle!

 

Im Zeitalter der Deregulierung und Monopolisierung lastet die Verantwortung in den Händen weniger - gerade wenn an menschlichen Ressourcen gespart wid: und darin liegt ja der "Sinn" der Digitalisierung. dass sie als intelligenten System sich selbst reguliert und eines Tages auch neu erschafft.

Ist doch schön, wenn jemand aus dem Osten der Republik wieder die Tradition des schwarzen Kanals pflegt ;-)

 

- Carsten

Bin rigoroser "Frontstädtler". Unser geliebtes Alt-Westberlin über alles!

Die IMAX-Version mit ihrem AR von 1:1.78 entspricht natürlich dem tatsächlich aufgenommenen Bild. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben, dass sich alles Wichtige im 1:2.40-Ausschnitt befindet. Was also an zusätzlichem Bildinhalt in der IMAX-Version zu sehen ist, ist vernachlässigbar.

Die Suchermarkierungen (oder Markierungen auf den Kontrollmonitoren) sind ja oftmals nur Orientierungslinien für den "Safety Aerea"-Bereich, damit in den SCOPE-Kinoprojektionen auf 2.4 : 1 der Kopf- und Fußraum nicht zu rabiat beschnitten wird.

Der Sinn von Full HD (wie bereits von Super 35) lag in der Option zu vollen Kompatibilität auch mit Nutzung der jenseits der Borders liegenden Bildinformationen in geeigneten Projektionsmedien.

 

IMAX erfüllt solche Forderungen (auch bei Super 35) in idealer Weise und ist imstande, das native Format optimaler auszunutzen!

Würde mich freuen, wenn Du diese Art der 70mm-Projektion hier verteidigen würdest.

(Mit Sicherheit ist das dortige Seitenverhältnis von Full HD, also 1.78 : 1) mit dem Produzenten abgesprochen. - Noch ein anderes Beispiel: die Super 35-Filme HARRY POTTER und MATRIX II und III waren von vorneherein für die Auswertung in der Aspect Ratio 2.4 : 1 komponiert. Und wurden so auch in den IMAX-Version vorgeführt.

 

Beim AVATAR verhält es sich anders, und das ist kein Zufall.

Und meine Begründung für die gesamte Minderwertigkeit der DCI-Verwertung, die mit der Bildhöhenbeschneidung auf 2.4 : 1 keine echtes Scope, sondern Letterbox auf 2048 x 858 pix hervorbrachte.

 

Jämmerlich. Bedauernswert. Selten so verkehrt gelöst.

 

Ich hoffe aber, daß sich nach alledem einige ein würdigeres 70mm-IMAX-Erlebnis gönnnen werden. :look:

 

Seit wann ist 1:2,4 HDTV-Letterbox? :roll:

 

Das müßtest Du doch wissen. Hast Dir doch sowas eingebaut, gelle?

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe es auf.

Du würdest noch an den klassischen 70mm-Kopien das erfreulicherweise volle Format 2.2 : 1 mokieren, nur weil in den minderwertigeren Fassungen, d.h. 35mm auf 2.35 : 1, ein doch viel "breiteres" Bild projiziert wurde.

Es ist nämlich die selbe "Logik". :wink:

Link to comment
Share on other sites

Dank von wesentlich mehr Bildinhalten auf der 70mm-Kopie von AVATAR (30% mehr Content als in der profanen HDTV-Letterbox-Projektion) sollte auch eine höhere Saal-Auslastung vorgezeichnet sein....

 

 

???

 

Die IMAX-Version mit ihrem AR von 1:1.78 entspricht natürlich dem tatsächlich aufgenommenen Bild. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein, dass Herr Cameron und sein Kameramann ganz sicher mit einer entsprechenden Grundglasmarkierung bei der Aufnahme darauf geachtet haben, dass sich alles Wichtige im 1:2.40-Ausschnitt befindet. Was also an zusätzlichem Bildinhalt in der IMAX-Version zu sehen ist, ist vernachlässigbar.

 

Ich hätte jetzt getippt sie schneiden Rechts und Links deutlich bei oder zeigen den Film mit Balken. Wenn dem so ist, dass die gesamte Breite des Filmes genutz wird und oben und unten der Rest mit vielleicht vernachlässigbaren Inhalten aufgefüllt wurde, könnte das aber für den 3d Eindruck von Vorteil sein. Das würde ich mir gerne ansehen...

 

Bei einem AR von 1:1.78 hat der Film auf der IMAX-Leinwand natürlich Balken oben und unten. Nur das "richtige" IMAX füllt die Leinwand komplett mit Bild.

 

Falls Du Dir AVATAR in einem IMAX-Kino anschaust, dann vergiss nicht, uns hinterher davon in diesem Forum zu berichten!

 

 

 

Habe Avatar gestern im IMAX im Sony Center Berlin in der Preview gesehen, die ja, da analog projiziert, zum Glück nicht ausgefallen ist wegen eines fehlenden Freigabekeys. Die Projektion war aus meiner Sicht technisch gesehen sehr beeindruckend. Es wurde auch im AR 1:1,78 projiziert wie es scheint Deutschland exklusiv da hier im Sony Center spezielle IMAX Fassungen, wenn so produziert, auch so vorgeführt werden.

Allerdings wurde Avatar nicht in der gesamten zur Verfügung stehenden Leinwandbreite projiziert sondern es wurden auf beiden Seiten jeweils etwa 2m Bildbreite verschenkt. Der Film lief quasi „windowboxed“ da das vollständige IMAX Format ja 1:1,45 beträgt. Deshalb hätte ich gerne von euch Experten gewusst ob es dafür einen triftigen Grund gibt. Wer hat darauf eine Antwort ?

Link to comment
Share on other sites

Kenne ich schon: das gabe es schon bei den russischen Medienmanagern 1987, die sich in Tschernobyl hinstellten, die grandiose Technik verteidigten und das menschliche Versagen eines einzigen Bauernopfers auf die Bühne stellten.

 

 

Drehst Du durch? Den abendlichen Ausfall einiger Kinovorstellungen mit einer Katastrophe wie Tschernobyl, an deren Folge bis zu 100.000 Menschen starben und ca. 900.000 zu Invaliden wurden, auch nur ansatzweise vergleichen zu wollen, spricht für Dummheit, Überheblichkeit und sträfliche Arroganz.

 

Auf dem Niveau kann man nicht weiter diskutieren.

Link to comment
Share on other sites

Mein voller Ernst, @preston sturges. Denken Sie bitte darüber nach.

 

Es kennzeichnet die menschliche Hybris in vielen Aspekten: eine Warnung vor den Produktionsinstrumenten in falscher Hand, die nicht mehr unter Kontrolle zu halten sind.

 

Der Begriff "Supergau" mit der gestrigen DCI-Vorpremiere wurde nicht von mir erstmalig ins Feld geführt, sondern von den Befürwortern und Verfechtern dieser Distributionspolitik in diesem Forum.

"Haken" Sie also dort bitte höflich nach.

Link to comment
Share on other sites

preston sturges hat folgendes geschrieben:

Drehst Du durch? Den abendlichen Ausfall einiger Kinovorstellungen mit einer Katastrophe wie Tschernobyl, an deren Folge bis zu 100.000 Menschen starben und ca. 900.000 zu Invaliden wurden, auch nur ansatzweise vergleichen zu wollen, spricht für Dummheit, Überheblichkeit und sträfliche Arroganz.

Dabei hat er sich noch zurückgehalten. Ich meine, was ist dem I und II Weltkrieg? Wurde ja auch von den "Medienmanagern" Adolf H. und Wilhelm Zwo schöngeredet. Und die Varusschlacht? Von römischen "Medienmanagern" schöngeredet. Wie hieß es doch damals im römischen Papyrus-Rundbrief "Zenturio-Medienmanager-Forum": "Erfolgreiche Verkürzung der Frontlinie in Germanien!".

 

Mit medialen Grüßen!

B.

Link to comment
Share on other sites

Seit wann ist 1:2,4 HDTV-Letterbox? :roll:

 

Das müßtest Du doch wissen. Hast Dir doch sowas eingebaut, gelle?

Anscheinend hast Du den Unterschied zwischen einem DCI-konformen 2K-Projektor, mit dem Kinofilme in sehr hoher Qualität gezeigt werden können, und HDTV noch immer nicht verstanden?

 

Bei uns hat der Schlüssel übrigens funktioniert!

Link to comment
Share on other sites

Anzumerken sei noch, dass die 35mm Kopien von herrvoragender Qualität sind. Ich würde gerne mal das technicolor 3d Verfahren erleben. Die 2d Kopien stehen den digitalen zumindest auf unserer 20m Bildwand in nichts nach - bis auf das fehlen der Dritten Dimension ;-)

Link to comment
Share on other sites

Anzumerken sei noch, dass die 35mm Kopien von herrvoragender Qualität sind. Ich würde gerne mal das technicolor 3d Verfahren erleben.

Hat irgendwer in Deutschland Technicolor bisher gekauft? Technicolor wollte doch 500 Kinos das Verfahren zahlen?

 

Die 2d Kopien stehen den digitalen zumindest auf unserer 20m Bildwand in nichts nach - bis auf das fehlen der Dritten Dimension ;-)

Na Odiug, da würde ich aber mal meine Augen bisschen intensiver einsetzten :)

Selbst wenn die 35mm Kopie *perfekt* ist,

 

- hat sie zwangsläufig mehr Rauschen, vulgo Korn

- kann sie nicht exakt Pixel by Pixel so scharf wie das digitale Orginal sein.

 

und das in 2D kaum wahrnehmbare Bildstandschwankungen in 3D dann heikel werden, ist ja auch bekannt.

 

Weiterhin sollte man das nochmal in 2 Wochen vergleichen, ich denke Avatar wird schon laaange laufen, schau doch mal wie die Alterung der DCI-Kopie und der 35mm Kopie nach 100, 200 und 300 Aufführungen sich zueinander verhält :)

 

Wie fandest du eigentlich den Film? Wir fanden Avatar *grandioses* Blockbuster-Kino!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.