Jump to content

DIE TOLLKÜHNE HEXE IN IHREM FLIEGENDEN BETT


DC
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

weiß jemand unter welchem Verleih der Film 1972 in die Kinos kam?

 

Ich habe Aushangfotos gesehen auf dem MGM genannt wird. Bei den Plakaten finde ich nur 20th Century Fox.

 

Was ist denn nun definitiv richtig? Bis wann hatte denn die MGM überhaupt einen eigenständigen Verleih in Deutschland?

 

Gruß

TN

Link to comment
Share on other sites

Zu der Zeit (ca. 1971-76) gab es den "Fox-MGM-Verleih", teilweise auch auf Werbematerial so bezeichnet. Hier eine Liste der Disneyfilme in EA und WA:

 

http://215072.homepagemodules.de/t490281f11775326-Wiederauffuehrungen-Verleiheruebersicht-der-Disney-Zeichentrick-Langfilme-im-Kino.html

 

Über die Rechtsform der Fox-MGM-Kooperation weiß ich leider nichts, interessanterweise werden die Firmen weiterhin getrennt aufgeführt als

 

"20th Century Fox of Germany GmbH, Frankfurt am Main;

MGM Metrofilm GmbH, München".

 

Aufteilung nach Verleihbezirken oder Nord-Süd à la ALDI? ;)

Hier ist eindeutig Veteranenwissen gefragt!

Link to comment
Share on other sites

Danke magentacine!

 

Auf den Aushangfotos die mir vorliegen, finde ich rein "Im Verleih der MGM"

 

Die Frage wäre auch, war damals der MGM Löwe als Logo davor, oder die Fox Fanfare.

Oder um es noch globaler zu formulieren: Wie waren überhaupt die Logos dann bei den Filmen im "Fox-MGM-Verleih"? Fox oder MGM? Oder aber je nach Produktionsstudio?

 

Mir erscheint der Film auch so, als ob man "Mary Poppins "2" "kreieren wollte. Zwar mit einer etwas anderen Story, aber schon in Anlehnung an den Erfolg.

Link to comment
Share on other sites

Die Verleihkooperation "Fox-MGM Filmverleih GmbH" gab es von ca. Anfang 1973 bis Anfang 1976 - vorher waren MGM (als Verleiher für Walt Disney seit ca. 1967) und 20th Century-Fox separat tätig (in den früher 70ern gab es ja den allgemeinen Trend zu Verleihzusammenschlüssen für den außeramerikanischen Markt, siehe Warner-Columbia und CIC).

 

1976 trennten sich die beiden wieder. MGM hatte bereits 1973 seine amerikanische Verleihorganisation aufgelöst und wurde dort von United Artists vertrieben, außerhalb der USA wurde MGM dritter "Teilhaber" (neben Universal und Paramount) bei der Cinema International Corporation, die ab 1976 dann auch den Vertrieb in Deutschland übernahm. Disney blieb bzw. kehrte dann wieder zur Fox als Distributionspartner zurück ...

 

Die "Hexe" (von 1971) ist bei MGM herausgekommen. Dass es Werbematerialien mit unterschiedlichen Angaben gibt, liegt dann wohl daran, dass halt immer mal Werbematerial nachgedruckt worden ist und sich dann verschiedene "Generationen" vermischt haben. Gerade die Disney-Filme waren ja Langläufer, die über Jahre eingesetzt wurden - und wenn die Kinos immer schön brav ihr Leih-Werbematerial zurückgeschickt haben, ist das genauso lange eingesetzt worden. Gerade MGM-Filme - und da gibt es mit "Dr. Schiwago", "Vom Winde verweht", "Ben Hur" "Tanz der Vampire" und "2001" einige schöne Repertoire-Langläufer - gibt es mit unterschiedlichsten Plakat-/Aushangfotoversionen von MGM, Fox-MGM, CIC bis zu UIP ...

 

Ein spezielles Fox-MGM-Logo gab es nicht, die Filme hatten vorne jeweils nur das jeweilige Studio-Logo dran, bei eingedeutschten MGM-Abspännen wurde aus dem "Presented by Metro-Goldwyn-Mayer" dann immerhin ein "im Fox-MGM-Filmverleih" gemacht.

 

- Peter

Link to comment
Share on other sites

Die US majors vertrieben ursprünglich unter MPEA (Motion pictor export Association) - Amerikanischer Filmverleih im Reich, als Gegenpart zum "Deutschen Filmverleih (DFV)", des späten 3.Reiches.-

Auch heute noch schließt man Verträge zu den Bedingungen des MPEA Vertriebskartells.

Die Aufteilungen und Neuzusammenschlüsse in Vertriebsgemeinschaften scheint auch durch das US und nationale Kartellrecht getrieben zu werden, wurde eine Kooperation zu groß (d.h. eine Staffel zu erfolgreich), mußte die Kooperation wieder aufgegeben werden. Sicher haben dazu auch noch Eigentümerwechsel an den Studios beigetragen.

 

St

Link to comment
Share on other sites

Im Fall von Fox-MGM kann ich mir aber nicht vorstellen, dass hier aufgrund „zu großer Marktmacht“ die Kooperation wieder auseinander gehen musste. Der MGM-Filmanteil dürfte hübsch klein gewesen sein, da MGM ab 1973/74 ja seine Filmproduktion massiv zurückgefahren hatte, deshalb auch der US-Unterverleih durch United Artists, da sich eine eigene Verleihorganisation selbst in den USA nicht mehr gelohnt hat.

 

Vermutlich wurde die Fox-MGM-Kooperation für Deutschland v o r der internationalen CIC-Kooperation (wohl gegen Ende 1973) geschlossen – und der frühere Vertrag musste erst auslaufen, bevor CIC dann für Deutschland übernehmen durfte.

 

Fox-MGM hat damals auch – vielleicht in Ermangelung „eigener“ Produktionen - diverse Fremdproduktionen herausgebracht, einige italienische und französische Filme, bis hin zum deutschen Sexfilm „Muschimaus mag’s grad heraus“.

 

- Peter

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo!

 

Sehr interessant. Das erklärt auch wieso bei "Jo hasch mich ich bin der Mörder" mit Louis de Funes vorne der MGM Löwe zu sehen ist.

 

CIC hat sich aber auch nicht lange gehalten. Soweit ich weiß wurde daraus UIP und selbst die gibts heute nicht mehr.

 

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ein grafisch gelungenes Logo, die "CIC-Fanfare" finde ich bis heute grandios. Hier in leider schlechter Qualität auf Youtube zu sehen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=EtOl0AREG3U

 

 

Die andere Version hat fotorealistische, "verchromte" Kettenglieder auf dunkelerem Grund, kenne ich nur ohne Fanfare.

 

Die UIP-Logos fand ich immer trostlos, zumal sie irgendwie immer unscharf wirkten, bis auf die letzten Varianten (für die Freunde des Apple Medizinaltechnik-Designs).

 

Viele Firmengeschichten und abgebildete Logos findet man unter closinglogos.com

 

http://www.closinglogos.com/page/Cinema...orporation

 

http://www.closinglogos.com/page/United...l+Pictures

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute!

 

Das auf You Toube gezeigte CIC logo habe ich auch noch zweimal vor einer Kopie. Aber immer ohne die Fanfare also stumm.

 

Und das wo sich die Ketten ineinander verwinden ohne Ton hab ich auch noch.

 

Wer hat noch ein CIC logo mit Fanfare für mich für meine Blues Brothers Kopie? Und das von United Artists mit den drehenden Buchstaben such ich auch noch in BW.

 

Wir sollten hier eine Logo Börse aufmachen da käme bestimmt noch einiges zu Tage.

 

PS. wer kennt noch das von Scotia Deutschland? gabs das in CS ?

 

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Es gibt zwei Filme, die in den letzten Jahren immer mit intaktem 70er-Jahre-CIC-Logo inkl. Musik im deutschen Fernsehen gezeigt wurden: "Grease" (Pro7/SAT1/Kabel1) und "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (ZDF/3sat) ... vielleicht weiß jemand, ob das Logo auch auf einer DVD-Version von "Katharina Blum" enthalten ist?

 

- Peter

Link to comment
Share on other sites

Das damalige UIP Logo war wohl mit Abstand das Schlechteste was man von den "Großen" je gesehen hatte.

 

Stimme magentacine zu 100% zu. Das Beste was es je gab ist und bleibt CIC.

Für mich die zwei größten Logos: Der MGM-Löwe - da habe ich als Kind immer Gänsehaut gehabt, wenn der Vorhang aufging und der Löwe zu brüllen begann...und 20th-Century-Fox, das von Scheinwerfern angestrahlte Logo und dazu die bomastische Fanfare - da wusste ich: jetzt beginnt großes Kino... :lol: ..obwohl manche Filme hinter den Logos auch grottenschlecht waren... :shock:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.