Jump to content

UltraStereo

Mitglieder
  • Posts

    44
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by UltraStereo

  1. Kann natürlich sein, da es sich um eine offizielle Veröffentlichung des DEFA-Channels handelt, dass hierüber Auslandsrechte geschützt werden sollen ... Für (Ton-)Nostalgiker vielleicht auch interessant: der alte - ähnlich handlungsarme - 8-minütige Dolby-Stereo-Demonstrationsfilm "listen ..." (https://www.youtube.com/watch?v=4c3NzucN9_g) von 1982 mit Impressionen aus San Francisco und der Bay Area.
  2. Auf YouTube wurde ganz frisch und offiziell von der "DEFA Filmwelt" - vermutlich wegen des 75-jährigen DEFA-Jubiläums - der Promo-Film "DEFA 70" (https://www.youtube.com/watch?v=SC8-P7uvAIY) veröffentlicht. "Hierbei handelt es sich um einen Experimentalfilm der DEFA in 70mm-Technik. Mit dieser Aufnahmetechnik und der dazu entsprechenden Leinwand wollte man die Zuschauer wieder in die Kinos und weg vom Fernseher locken. Als der Film fertig war, konnte man ihn nur in fünf Kinos der Republik zeigen, welche die technischen Voraussetzungen hatten. Die Handlung des Films diente dazu, die Attraktivität der 70mm-Technik dem damaligen Zuschauer vorzuführen. Zwei Männer fahren in einem roten Vehikel Marke 'Opel Dixi' über Land. Sie nehmen eine junge Anhalterin mit. Mit der 70mm-Kamera sehen wir beeindruckende Naturaufnahmen vom Elbsandsteingebirge bis hin zur Ostsee. Sie filmt Achterbahnfahrten und Flugreisen. Die Illusion des „absoluten Dabeiseins“ dominiert, auch erreicht durch die originelle Erprobung des Tricks und der Farbgebung. Regie: Werner Bergmann Produktionsland/-jahr: DDR 1965-1966"
  3. Cinemaxx-Gründer im Interview - "James Bond wird zur Nagelprobe" (Artikel und Podcast): https://www.n-tv.de/wirtschaft/James-Bond-wird-zur-Nagelprobe-article22561621.html
  4. Laut Verleihkatalog 84/85 war der Film seinerzeit von Filmwelt.
  5. https://www.n-tv.de/wirtschaft/Cinemaxx-Gruender-Filme-werden-verramscht-article22380827.html
  6. https://www.n-tv.de/panorama/Muenchner-Filmproduzent-fordert-Kinooeffnung-article22376396.html
  7. https://www.n-tv.de/leute/James-Bond-soll-erneut-verschoben-werden-article22287967.html "Der Kinostart von Daniel Craigs letztem 007-Einsatz entwickelt sich zur unendlichen Geschichte. So soll die zuletzt für den April geplante Veröffentlichung von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" nun abermals verschoben werden."
  8. Interview mit HJ Flebbe: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Fuer-Kinos-ist-die-Pandemie-wie-ein-Horrorfilm-article22179021.html
  9. Kalifornien macht (nicht nur) die Kinos wieder dicht ... https://www.n-tv.de/politik/Kalifornien-bricht-Covid-19-Lockerungen-ab-article21908757.html https://www.cbsnews.com/news/california-orders-new-statewide-shutdown-coronavirus-surge-2020-07-13/ https://www.sfchronicle.com/politics/article/Newsom-orders-all-California-counties-to-close-15405030.php
  10. Gehören MGM nicht mal mehr die eigenen Post-1986er Filme, der United-Artists-Katalog sowie die ganzen zugekauften Kataloge von Orion/AIP/Filmways, PolyGram, Embassy, Cannon etc.? Deren Verwertung war doch neben den Zweit- und Drittproduktionspartnerschaften (für wenige, üblicherweise Flops) die einzige Einnahmequelle der letzten 15 Jahre ...?
  11. Auch Braunschweig hat seit zwei Wochen sein neues ASTOR: https://www.news38.de/braunschweig/article227397975/Astor-Braunschweig-Viel-Lob-fuer-neues-Kino-ein-Detail-sorgt-fuer-Spott.html https://www.bs-live.de/xnews/aktuelle-news/aus-dem-c1-wurde-das-astor.html
  12. Handelt es sich bei der "THX-1138"-Vorführung bei der Berlinale eigentlich um die authentische Version von 1971 oder den "Director's Cut" von 2004 - die Angabe "USA 1971" in der Programmbroschüre legt ja eigentlich ersteres nahe ... und würde einen Besuch erst recht rechtfertigen. - Peter
  13. Hier der Link zum "hessenschau"-Beitrag: http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34940&mediakey=fs/hessenschau/2014_12/141211195500_hs_kino_47132&type=v&key=standard_teaser_53825047
  14. Hallo, nun ist es tatsächlich so weit, dass am 11.12.14 ein Bio-Markt im Kaskade-Saal eröffnet - der komplette Artikel hier: http://www.hna.de/ka...e-4497759.html. Er enthält auch eine Bilderstrecke und ein zweiminütiges Video, auf dem man gut sehen kann, dass tatsächlich noch was vom Saal und den Wasserspielen übrig geblieben ist: Zitate: " ( ... ) In den ursprünglich hörsaalartig abfallenden Kinosaal wurde ein ebener Boden eingezogen. Darauf rollt man künftig mit dem Einkaufswagen über gläserne Felder, die Einblicke ins alte Kino eröffnen. (... ) Aussparungen im Boden geben den Blick frei auf ein kleines Feld mit Kinosesseln, auf die Düsentechnik der berühmten Wasserspiele und auf deren Steuerungspult mit seinen Knöpfen und Drehventilen. ( ... ) Durch eine niedrige Glaspforte abgeteilt und für die Kundschaft nicht zugänglich befindet sich im Obergeschoss auch der Übergang zur erhaltenen Kino-Empore mit 90 roten Sesseln. Vom Marktbereich kann man einen Blick hinauf werfen, in Verbindung mit der goldenen Facettendecke und der Stoffschürze der früheren Filmleinwand kommt das Kaskade-Gefühl im neuen Biomarkt nicht zu kurz." - Peter
  15. Hallo, um das Thema nach über einem Jahr mal wieder zu aktualisieren: es gibt Neues im Fall "Kaskade". Laut Lokalzeitung HNA wird nun doch endlich ein Einzelhändler einziehen - und wenn es auch nur ein schnöder Lebensmittelmarkt ist: http://www.hna.de/lo...tz-4096040.html Erinnert mich an meinen jetzigen Wohnort Braunschweig, in dem auch ein größenmäßig vergleichbares Traditionskino ("City-Filmtheater") vor ein paar Jahren in einen EDEKA-Markt (in Anlehnung an das Kino schön "City-Markt" genannt) umgewidmet wurde. Bleibt abzuwarten, wie sich die goldene Decke und die Überreste der Wasserspiele zwischen Biogemüse, Vollkornbackwaren und ethisch-verantwortungsvoller Fleischtheke so einfügen ... - Peter
  16. Park Circus listet den Film mit "Territory: Worldwide" auf seiner Website: http://www.parkcircus.com/films/279-beat-street Hollywood Classics bietet die Rechte für "Home Video" an: http://hollywoodclassics.com/Movie/Beat_Street Einer von den beiden sollte doch auskunftsfähig für "Theatrical / Single Screenings" sein ... - Peter
  17. Hallo, hat zwar nicht direkt was mit Kinos zu tun, aber am Di, 10.09.13 gibt es im hr Fernsehen um 20:15 ein 45-minütiges Feature über das "Hollywood an der Fulda - Die kurze Blüte der Filmstadt Kassel": http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=47710&key=standard_document_47010295 Zu Wort kommt dort u. a. der lokale Kinokenner Werner Baus, der seinerzeit den Kaskade-Kino-Thread hier eröffnet hat. Apropos Kaskade: hier ist bislang nichts Erwähnenswertes weiter passiert. Laut HNA-Bericht vom Juni hat der vorgesehene Mieter, der im umgebauten Saal ein Geschäft eröffnen wollte, einen Rückzieher gemacht: http://www.hna.de/lokales/kassel/kaskade-eroeffnung-spaeter-umbau-ehemaligen-kinos-verzoegert-sich-2939687.html Seitdem nur Schweigen zum Thema "Kaskade" ... vielleicht gibt es ja aktuelle Bilder oder Infos in obiger Dokumentation. - Peter
  18. Hier ein Update der HNA zum Fortschritt der "Restaurierung" zu einem Einzehandelsgeschäft: http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/kaskade-wird-flott-gemacht-2650911.html Slideshow mit aktuellen Bildern des Saales: http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/sieht-heute-kaskade-kino-fs-2650171.html?firstslide=1 - Peter
  19. ... und hier noch ein Bericht der HNA über die "Entstuhlung" des Saals (inkl. Video): http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/kaskade-stuehle-erinnerung-kino-2510738.html - Peter
  20. Hallo, ich war gestern – nach einem Jahr mal wieder – eher zufällig in Kassel und bin auch mal bei der Kaskade vorbeigegangen, die am Sonntag ja im Rahmen der documenta zum letzten Mal „bespielt“ wurde. Als ich sah, dass dort Leute alte Kinositze raustrugen, bin ich einfach mit rein gegangen und habe ein paar Bilder vom bereits entstuhlten Saal gemacht. Von den Wasserspielen war auch nur noch das Steuerpult vorhanden, die Düsen waren wahrscheinlich abgedeckt, da das Ganze ja auch als Bühne verwendet worden ist. Ein (zukünftiger) Bauleiter, der mich erst anraunzte, was ich hier wollte, kam dann selbst wehmütig ins Erzählen, dass er hier als Jugendlicher jeden Film gesehen hätte, der gespielt wurde. Er kannte die Architektenpläne und meinte, dass er zuversichtlich wäre, dass hier nach Umwandlung in ein Geschäft schon noch Einiges übrigbleiben würde – zumindest mehr, als wenn man den Saal völlig platt machen würde. Es hätte auch Interessenten in Kassel gegeben, die den Saal als (Musik-)Theater hätten weiterführen wollen, der Umbau unter Berücksichtigung aller Vorschriften wäre aber einfach zu teuer gewesen. Nächste Woche soll es dann richtig mit dem Teilabriss losgehen, der neue Laden soll dann aber wohl auch erst nächsten Sommer fertig werden. Bilder sind leider nicht so toll geworden, da alles zu dunkel für den kleinen Blitz – aber vermutlich mit die letzten Bilder des „Kaskade“-Saals. - Peter
  21. Dieser Laufzeitenunterschied zwischen Film und Video dürfte sich aber wohl eher aus dem "PAL speed up" von 24 Bildern auf 25 Bildern/Sek. ergeben.
  22. Und wieder neue Details zur Nutzung der "Kaskade" nach der documenta: "„Die überarbeiteten Pläne für den Umbau liegen jetzt vor“, sagt Heinz Kefenbaum von der Kasseler Denkmalpflege. ( ... ) Der Kinosaal soll aber nicht nur weitgehend erhalten, sondern sogar originalgetreu restauriert werden. 700 der bei der Komplettsanierung 1978 eingebauten roten Sessel müssen allerdings weichen. Zwischen der Bühne des Kinos und dem Eingang am Königsplatz wird eine Decke eingezogen. Hier entstehen auf 800 Quadratmetern Stellflächen für eine Ladennutzung. Bereits im Juni 2013 soll der Umbau abgeschlossen sein. Wer dort in bester Innenstadtlage einzieht, steht noch nicht fest. Die Kunden werden in einem jederzeit wieder als Kino nutzbaren Saal einkaufen. Bühne, Leinwand, der Vorhang und sogar die Wasserorgel und die Empore werden zu sehen sein. Durch eine Glasplatte im Boden vor der Bühne soll man zudem auf beleuchtete Kinositze blicken. Über die Umbaukosten macht der Eigentümer bislang keine Angaben. " http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/kaskade-kino-bleibt-trotz-umbau-erhalten-2465816.html - Peter
  23. Nun gibt es offensichtlich doch noch eine Möglichkeit, für zwei Wochen täglich einen Film in der "Kaskade" zu sehen, ist aber wohl doch sehr zweifelhaft, inwieweit ein halbstündiger "Kunstfilm" in einem offensichtlich sehr stark beschädigten Saal irgendwelche Erinnerungen an die alte Zeit weckt. Immerhin die wohl letzte Chance, den Saal überhaupt nochmal als Kino zu sehen. Vorführung des neuen Films der Otolith Group "I See Infinite Distance between Any Point and Another" Vom 18. August bis 01. September ist der Film täglich jeweils um 21 Uhr im Kaskade-Kino zu sehen (Königsplatz 53). Der Eintritt ist mit einer documenta-Eintrittskarte frei. http://www.mydocumenta.de/documenta-13/koepfe/vorschau-film-kaskade-kino-2463132.html - Peter
  24. Im Braunschweiger "Universum" hat am Samstag, 07.07.12 der Dokumentarfilm "Der Filmsammler" Premiere: "Die Dokumentation über den Wolfsburger Filmsammler Werner Schneider ist fertig. Sie heißt schlicht "Der Filmsammler". Regisseur, Autor und Produzent Florian Krautkrämer feiert am 7. Juli um 18 Uhr im Braunschweiger Kino "Universum" mit seinem Team die Premiere des Kurzfilms. Darin erzählt Krautkrämer die Geschichte einer ungewöhnlichen Sammlung (WAZ berichtete): Der mittlerweile verstorbene Steuerberater Werner Schneider sammelte rund 2000 Filmkopien, darunter sind ungefähr 1000 Spielfilme. Die Sammlung lagerte in Schneiders Haus, das im Keller sogar eine eigenes Kino hatte. Als Schneider ins Pflegeheim musste, wurde das Haus verkauft. Die Kinder suchen seitdem jemanden, der die Sammlung möglichst komplett übernimmt. „Leider hat sich bislang noch niemand gefunden“, bedauert Krautkrämer. Derzeit lagern die Kopien in einer ehemaligen Fabrik. Der Braunschweiger Regisseur hat aus Schneiders ungewöhnlicher Sammelleidenschaft einen 30-minütigen Kurzfilm gemacht - der Kunstvereinszeigte vor einigen Monaten im „Raum für Freunde“ darüber eine Ausstellung. Krautkrämer filmte sie für die Doku, doch: „Die Aufnahmen haben es leider nicht in die Endfassung geschafft“, so der Filmemacher. Seine Doku, die 2013 ins Fernsehen kommen soll, ist nun fertig, die Geschichte der Sammlung aber nicht zu Ende erzählt. Auf dem Blog www.derfilmsammler.com informiert Krautkrämer weiterhin darüber." Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung | http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Kino-Doku-ueber-Wolfsburger-Filmsammler Offizielle Website: http://www.derfilmsammler.com/ - Peter
  25. Hier zwei Bilder aus einer Fotostrecke über die Veranstaltungsorte der documenta, aufgrund der fehlenden Zuschauer offensichtlich von Proben der Theater-Aufführungen im "disabled theatre": http://www.mydocumenta.de/bilder/2012/06/08/2347876/996997971-kassel-documenta-standorte.52.jpg http://www.mydocumenta.de/bilder/2012/06/08/2347876/1289394763-kassel-documenta-standorte.52.jpg - Peter
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.