Jump to content

Angrist

Mitglieder
  • Posts

    122
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by Angrist

  1. Eine kleine Bitte zu Fantasia eine Info wie arg ausgebleicht/gefadet etc Fantasia ist, wäre dann toll bzw Kopienzustand eben. Freundin ist übelster Disney Fan, aber würde dann eben auch ein sauberes farbkorrektes Bild erwarten, da sie eben den Film in all seiner Pracht sehen wollen würde.
  2. Das gleiche Problem wie jedes Jahr. Bei mir ist es genauso. Urlaub sollte ich 4 Wochen vorher bekannt geben und Urlaubstage verschwenden wenn einem die Filme nicht gefallen, kann man sich eben nicht leisten. Vor allem da man ja oft mit Kollegen verhandeln muss "ok, du nimmst da, dann will ich aber da" etc
  3. Disney macht es ja schon, da sie langsam gemerkt haben, dass sie sich da ihre eigenen Konkurrenz großziehen, weswegen man ihnen eben jetzt dann kein Material mehr liefert. Disney kann Ihre Ware ausserdem immer noch mehrfach verkaufen, zb an Fernsehsender und trotzdem auf ihrem Streamingdienst haben, Netflix kann bzw macht das nicht da die Exklusivserien ihr einziges Verkaufsargument bald sind. Generell hat disney aber eben einfach extrem loyale Fans und wenn Eltern zb überlegen, sich so einen Service zu holen, damit die Kinder nicht immer mehr mit Werbung zugeballert werden im Free TV, was werden sie wohl nehmen? Disneys Streaming Service wird bald einfach für viele Eltern zur Pflicht werden, da man dort die Kinder erstmal relativ frei agieren lassen kann, ohne dass sie über SAW und co stolpern.
  4. Darf man fragen was mit gemeint ist? Google spuckt mir dazu nicht wirklich was aus,
  5. naja, die leute die den film im kino sehen wollen, wollen ihn im kino sehen, nicht im fernsehen wäre heute ja kein problem sich den film für ein paar € zu holen oder vielleicht ist er sogar bei amazon prime etc
  6. Die älteren Leute haben es eben oft auch mit der Blase, bzw ist diese im alter eben einfach nicht mehr so gut. Meine Mutter weiß eben genau, dass wenn sie etwas trinkt, sie spätestens eine Stunde später mal aufs Klo muss und das will man eben im Kino nicht, während der Film läuft. @chrisda das hat man doch überall. Und ist ja auch klar. denn wenn das Geburtstagskind sagt, ich zahle Snacks und co, werden sie ja indirekt aufgefordert bzw gesagt das es ok ist wenn sie was kaufen und sie probieren auch mal sowas wie Nachos, wo man vorher in alter Sitte gesagt hat "kenne ich nicht, gebe ich kein Geld aus und mag es dann nicht". Meine Mutter hatte auch noch nie Kaviar und echten Champagner getrunken, aber als sie mal durch glückliche Umstände in ein Restaurant kam wo eine Firma alle Kosten trug, hat sie sowas dann eben auch mal bestellt,.
  7. Also Sneaks sind hier im Kino quasi immer zu70-80% voll und damit weit voller als normal. In den ersten Semestermonaten oder wenn es eine Themensneak (Horror zb) oder Doppelsneak (2 Filme, aber auch doppelter Preis) ist , sogar oft ausverkauft, Das Verlosen trägt einfach zum Spaß bei und kostet ja kaum was. Ist auch immer der Kinochef vorne dann da redet ein bisschen, erzählt was und sorgt für Stimmung. Was bei uns so verlost wird-. 3-4 Eimer Popcorn oder sonstige Süssigkeiten 2x2 Freikarten und bei so specials wie Doppelsneak auch mal ein Goodie wie zb 1x einen Monat Sneak kostenlos. Sowie eben promosachen die das Kino von den Verleihern oder sonstwo geschickt bekam. Hab hier zb noch irgendwo nen Scheriffstern aus " a million ways to die in the west" rumliegen. Und dann immer noch einen "Strafpreis", wo der Kinochef aus seinem Privatfundus zb alte VHS verschenkt (meist echt gute Filme, aber eben VHS;) ), da er noch eine große VHS Sammlung hat die ja jetzt wertlos ist ;). Sowas ist eben immer eine riesen Gaudi für das Publikum und durch das ziehen des Kinotickets bzw der Nummer aus dem Hut entsteht eben auch ein Gemeinschaftsgefühl. Einfach nur eine Sneak wo man sich reinhockt, der film läuft fertig, nein sowas ist keine Sneak, sondern da muss schon noch irgend eine Art von Eventcharakter dabei sein. Achja, Sneak Preis hier, 5€. (und in der Sneak laufen nur 2d filme hier)
  8. Mit schaustellerei und Edel Luxus Ambiente kriegst du vielleicht ein paar mehr Leute rein, aber die Leute haben heutzutage einfach mehr Auswahl. Wo vor 20 Jahren als ich klein war, noch der ganze Freundeskreis in neue Filme ging, passiert das jetzt nur noch bei gewissen Franchises. Serien wie Game of Thrones und co wären früher eben als Serien undenkbar gewesen und 60-75 Zoll 4k Fernseher mit 7.1 Anlage und bequemem Sessel sind für die Leute eben bequemer als ne halbe Stunde abends irgendwo hinzufahren, nervendes Gequatsche und getue von anderen Leuten im Kino, Vorwerbung voll von Spoilern zu anderen Filmen, Dicken Winterjacken im Arm den ganzen Film über. Un dann bei den langen filmen heute, wenn der Film wie üblich um 20:30 anfing, ist man gegen 11 aus dem Kino, halb 12 daheim, und ab in diie Heia weil man am nächsten Tag arbeiten muss. 2 Personen, mit Benzin, kostet einen eben bei mir zb 28€, noch popcorn, nen bier oder so dazu für 2 dann mach 40€ draus. Und wenn ich Oton oder Arthouse sehen will dann sinds 45 Minuten fahrt und die Spritkosten eben noch weit höher- Plus Parkgebühren noch. Da kann ich jeden irgendwo verstehen der sagt, "nö keine Lust auf Kino" bzw eben nur in große Filme reingeht, wie zb Star Wars oder eben auch eine Retrovorführung von Barry Lyndon, wo man weiß das die große Leinwand ein wirkliches Plus ist. Bei normalen Actionfilmen oder gar Komödien ist die große Leinwand aber eben oft einfach nur "nett" aber würde eben auf eine 75 Zoll 4kk Fernseher, die es eben schon für 1400€ gibt, genausogut aussehen.
  9. Der Regisseur hat es doch erzählt was mit dem Ort ist. Viele Häuser werden von den Familien als Sommerhaus benutzt. Quasi jede Familie in Norwegen hat irgendwo auf dem Lande ein Haus/Hütte, oft teils sogar mehrere. Verdienen ja auch sehr gut die Norweger, für die ist das kein Problem sowas zu unterhalten. Hier zb ein Video mit Bildern aus 2010
  10. Entschuldigung, habe die Tage durcheinandergebracht, weil bei meinem ersten Festivals der Donnerstag nen Feiertag war und ich deswegegen schon ne Tag vorher nach Karlsruhe gefahren bin um mir die Stadt anzuschauen. Ich wollte eben nur fragen, da es eben nur noch eine Woche hin ist. Hab den Satz eben schnell geschrieben und wollte damit niemand beleidigen Ich hab den Satz völlig neutral als Frage gemeint.
  11. Noch 1 Woche, wann wird der Vorfilm am Mittwoch bekannt gegeben?
  12. Naja, man kann eben nicht alles sichern. Klar gibt es für die Industrie spezielle Feuersafes die zb für chemikalien gedacht sind und je nach Rating XX Minuten bei einem Brand brauchen um um XX Grad sich zu erwärmen, aber das sind extreme schwere Schränke die Unsummen kosten. Und die sind in Abstimmung mit der Feuerwehr aufgestellt die bei einem Brand zb versuchen würden, diese binnen XX Minuten zu sichern und runterzukühlen. Und bei mir zb, wenn ich es in den Keller stelle, kanns bei nem Hochwasser absaufen (ok, den Negativen machts wohl nichts, solange keine Chemikalien im Hochwasser sind) Stelle ich es Normal hin und es brennt, würde ein Tresor eh so heiß werden, das alles vernichtet wird. Hab hier so 2 Regalmeter Fotoalben, dafür werde ich garantiert keinen Safe anschaffen. Und die Negative sind teils gar nicht mehr vorhanden und wenn bringen die Fotos ohne die Beschriftung dazu nichts. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will und jetzt nicht Tonnen von Negativen hat, mietet sich ein Bankschliessfach ?
  13. Jetzt sind wir nur noch gespannt was Donnerstag Abend für ein Vorfilm läuft ?
  14. Wieso sollte man das? Dadurch verpasst man unter Umstände eben tolle Aufnahmen. Wenn man denkt das sich was gutes entwickelt, draufhalten, wenns Murks ist, eben löschen. Hab im Juni gefilmt wie sich die Wellen vor St Malo an einer Festung brachen. Da kann man nicht warten bis die Perfekte Reihenfolge von Wellen sich aufstapelt und dann wunderschön bricht, sondern man muss filmen und filmen, bis das richtige im Kasten ist.
  15. Ich will wirklich nicht meckern, aber 3 Wochen vor dem 70mm Weekend immer noch kein Programm oder zumindest Filmliste ? Ich meine, damit stellt man sich eben selbst ein Bein und so kommen eben weiterhin eher immer nur die gleichen Leute Anstatt eben auch mal Leute die einfach nur Interesse an den Filmen haben und die nicht wegen des Formats kommen. Damit meine ich eben Leute denen das Format egal ist, die aber wenn sie heute sehen würden, dass da in 3 Wochen Indiana Jones 3 und Jurassic Park (mal rein hypothetisch) am gleichen Tag kommen, sich diesen Tag frei nehmen würden um Nach Karlsruhe zu fahren. Das ich mit 30 quasi fast der jüngste Festivalteilnehmer in Karlsruhe war (von 2-3 Kindern anderer Teilnehmer abgesehen) sollte einem doch zu denken geben. (Will jetzt natürlich nicht sagen das nicht abends mal jemand jüngeres da war, aber von den Festivalteilnehmern die eben quasi fast alle Tage da waren, war wie es aussah der jüngste, was bei einem Format wie Kino, das normalerweise auch bei Jungen Leuten funktionieren kann, Alarmzeichen für einen Veranstalter sein sollte) Nach Varnsdorf sind Leute aus England und co gekommen, die eben vorgebucht hatten, da sie wussten was kam. Wenn dann aber in 1-2 Wochen wohl endlich das Programm rauskommt, sind die Hotels quasi ausgebucht und Flüge kosten unsummen da extrem kurzfristig. Ich hatte einer Person aus England das Festival in Karlsruhe empfohlen, aber bis auf 1-2 Titel die hier im Forum veröffentlich wurden, blind buchen will er dann auch nicht und hat mir inzwischen gesagt das er nicht kommt, da nun alles zu kurzfristig und teuer wird. Verstehe nicht wieso Bradford es schafft X Monate vorher ein Programm zu haben und Karlsruhe nicht?
  16. Die Medienstellen der Städte und Gemeinden haben meines Wissens auch komplett den Verleih von analogem Filmmaterial eingestellt. Teilweise wurde es auch komplett ersatzlos entsorgt, sprich ist nichmal mehr in den Archiven. Was teilweise wirklich schade ist, da es doch einige sehr gut gemachter Lehrfilme gab, die dadurch einfach verloren gehen, da es davon keine digitalen Kopien gibt und keiner den wohl nicht gerade einfachen Weg gehen wird, daran die Rechte zu kriegen und neu rauszubringen. Die Schulen haben die Projektoren Großteils ja auch schon vor X Jahren verschrottet. So zumindest in den 3 Schulen wo ich war, wo es früher in den Fachsälen feste Projektoren, sowie mehrere Mobile Projektoren gab.
  17. Gleiche Frage von mir auch. Gibt nunmal viele Leute die Urlaub frühzeitig einreichen müssen. Wenn man als Veranstaltung wachsen will, muss man eben auch mal ein Programm bekanntgeben. Ich würde gerne mal Freunde mitbringen oder Ihnen das Festival für einen Tag empfehlen, aber damit braucht man den Leuten nicht 1 oder 2 Wochen vorher kommen, da sind bei den meisten Leuten die Wochenende schon verplant. Und wegen der Hotelbuchung wäre es eben gut zu wissen ob es Donnerstag abend einen Vorfilm gibt, und vor allem welcher das wäre.
  18. Hi Leute, ich überlege dieses Jahr mal nach Bradford zum Widescreen weekend zu gehen. Auf deren website muss man beim Registrieren aber schon einen Platz im Kino auswählen. Haben die dort wirklich feste Platzwahl oder ist das einfach nur dem System online geschuldet und vor Ort ist freie Platzwahl? Und wie ist das Kino dort, wie weit ist es von den vordersten Plätzen denn zur Leinwand. Hier waren ja schon einige von euch in Bradford und vielleicht haben ja schon manche das Ticket für dieses Jahr gebucht, deswegen frage ich eben einfach mal hier.
  19. Sorry Leute, aber es ist genau dieses kindliche Rumgestreite genauso wie auch das gemecker das manchmal auf Festivals schon zu hören ist, noch bevor das Licht kaum wieder an ist ("also das hätte ich ja mit 5 Bier intus besser vorführen können" etc blablabla) das die Szene nach außen in einem schlechten Licht dastehen lässt. Sowas kann man doch per PN klären. Dachte der thread ist dazu da über zukünftige und vergangene 70MM Vorführungen zu reden und nicht um sich Beleidigungen an den Kopf zu werfen.
  20. IF you can´t Change the program, you can at least inform the People. (Or one could go the way of Bradford and also include some high Quality digital Screenings, but I guess that is a minefield of its own) If Karlsruhe would have played Gettysburg as a normal showing, I would have driven 200km to see it and if it would have had such a terrible Quality, I would have been quite angry. @Cinerama Als Zuschauer kann ich nur bewerten was ich sehe. Es ist nicht meine Aufgabe Prints zu liefern. Und was soll der Seitenhieb mit "Ansonsten würde ich es vorziehen, mich mit den eigentlichen Gästen zu unterhalten, die mir etwas bedeuten." Ich habe mich vor Old Shatterhand mit dem Deutsch/Tschechisch übersetzer des Festivals unterhalten und Ihm klar meine Meinung dazu gesagt, dass sowas wie Gettysburg hoffentlich der einzige Fehler des Festivals bleibt, was ja leider nicht so war. Auch andere Leute haben sich ja mit Ihm unterhalten und gesagt, dass nicht alles positiv ist. Das ganze ist ja auch kein Angriff auf die Macher von Varnsdorf. Man merkt ja an vielen Stellen, dass das Herz am rechten Fleck ist, nur die Umsetzung macht Probleme. Man muss das doch nur mal von einer neutralen Position sehen. Wenn dieses Festival der erste Kontakt von jemand ist, der zb durch Nolan oder Tarantino auf 70mm bzw analoge Projektion Aufmerksam geworden ist, so wird er sicher eben keinen guten Eindruck davon gekriegt haben. Das kann ja wohl niemand leugnen.
  21. Thank you for your reply, I listed both the positive and the negative things. Of course "movie Xy everything was ok" takes much less space to write, than if there is a problem and I then write about it. About the curtains I can only say what I remember, but I agree that it doesn´t ruin the movie and it is more of an asthetic film. About the Orient express thing, I would have just take the first scene right after the opening credits, so that viewers than have a direct comparison when you then show the movie from film. With Gettysburg I would still say that you can´t show a 3-4 hour movie in that state. Or show it as the first film in the morning and preinform the people. Gettysburg is one of my favourite military movies and In contrast to scratched or faded movies, here we had whole scenes that were just blurry. Basically I just want to say that cinema fans can overlook old seats and missing shelves when the movie projection is done right.
  22. Hier ein paar Worte Meinerseits zum 70mm Filmfest in Varnsdorf. Zuallerst mal vorgwegnehmende das ich kein Brancheninsider bin, es also sicher Leute auf dem Festival gab die mehr zur technischen Qualität der Vorführungen sagen konnten. Der Donnerstag hatte mit Krieg und Frieden Teil 1 einen schönen Einstieg an dem es nichts auszusetzen gab. Farben noch sehr gut erhalten, schärfe auch gut. Gettysburg am Abend war aber ein einziges Debakel. Der Film war stark Essigsyndromgeschädigt und maximal 40% des films waren halbwegs ansehbar, der rest teils komplett Blurry und der Film hat oft im Sekundentakt zwischen scharf und unscharf geschwankt oder teils sogar über minuten nur noch ein Ratespiel "welcher General könnte sich hinter diesem unscharfen Haufen verstecken". Wie man so etwas zahlendem Publikum vorsetzen kann ist für mich ausserhalb jedes Verständnisses. Wenn ich denke das vielleicht jemand nur für diesen Film zb aus dem Umland hergefahren wäre, also ich wäre sehr sauer gewesen. Sowas hätte man höchstens ausschnittsweise im Rahmen des Festivals zeigen können, aber das als normalen Film laufen zu lassen? Das grenzte nicht nur an Zumutung, das war eine. Und auch wenn der Film ziemlich ruiniert war, ist es doch etwas schlechte Schule den Film dann runterzubringen und jeden den Film anfassen zu lassen der will. Freitag ging es mit War and Peace Teil 2 weiter, und auch der war wie Teil 1 schon sehr gut anzuschauen. Old Shatterhand war dann eine etwas böse Überraschung. Man freut sich einen klassiker aus der Kindheit zu sehen und bekommt dann einen 6o Minuten zusammenschnitt für den USA Markt präsentiert der einfach ein Witz ist. Auch hier wieder fehlt einfach die Kommunikation oder das man sowas in die Beschreibung packt, damit eben keine falschen Vorstellungen geweckt werden oder Leute eben den Weg auf sich nehmen und dann enttäuscht werden. 2001 war dann wieder gut vorgeführt, und am Film hat auch alles gepasst. Klar etwas gefadet, aber da der Film viel weiß hat, ist das nicht so stark ins gewicht gefallen. Ab da an kannte die Qualität der Vorführung an diesem Tag jedoch nur noch eine Richtung und die ging abwärts. Beim Orient Express fing es damit an, das man den Leuten den Vergleich zwischen Digital und Analog zeigen wollte und deshalb kurz eine Digitale Szene abgespielt hat, bevor man den Film gestartet hat. Von der Idee ja löblich, aber wieso man dann eine Szene mitten aus dem Film wählte, in der das Mordopfer zu erkennen war und dadurch vielen Leuten den Film zu spoilern, dass muss nun wirklich keiner verstehen. Beim eigentlichen Film kann es dann mindestens 2 mal zum Ausfall/Stopp des Projektors/Films (auf jeden Fall war alles schwarz). Beim Orient Express war der Saal am vollsten, wenn die Leute also aus dieser Vorstellung mitnehmen, dass die "gute alte Zeit der 70mm Filme" daraus bestehen, dass im Film man 2 mal ein technisches Versagen hat, dann Prost Mahlzeit. Guns for San Sebastian setzte dem ganzen dann die Krone auf. Übersprungene Szenen, Bild/Projektorausfälle, auf einmal der Ton weg, dann film angehalten zurückgespult, wieder nachgespielt, Bild halb/halb auf der Leinwand und minutenlanges rumgekorigieren, kein Nachstellen der Schärfe. Als nach dieser Katastrophenvorführung einzelne erfahrene Besucher anfragten ob man für Lawrence von Arabien am Samstag nicht nochmal ein paar Tests machen sollte, wurde dies von der Kinoleitung abgelehnt "da man jetzt müde wäre und heimgehen wolle". Dies sollte sich Samstags noch rächen. Samstag; Shoes of the Fishermen war dann wieder soweit ok, zwar gefadet aber noch gut schaubar Close Encounters war in vielen Bereichen schon etwas arg unscharf aber das dürfte eben durch die tschechische Kopie bedingt sein die eben nicht gerade vom Kameranegativ kopiert worden sein wird ;). Lawrence von Arabien war von der Kopie sehr gut, jedoch wurde es dann eben wieder im Projektionsraum verhauen, da einfach die Akte falsch angeordnet worden waren und man direkte nach dem Ritt durch die Wüste schon den Sturm auf Akkaba hatte. Als das Anfing ging ein Seufzen durchs Publikum ala "was haben sie denn jetzt wieder verbockt" und erst als jemand aufsprang und zum Vorführraum hochrannten und klopfte, fiel das dem Vorführer auf als man Ihn darauf hinwies. daraufhin gab es eine Pause um den Film wieder richtig anzuordnen. Gegen Ende des Filmes war dann auf einmal wieder kein Ton vorhanden, der Film musste wieder gestoppt werden, eine weiter Zwangspause bis dies dann auch behoben worden war. Alles in allem keine Art so ein Meisterwerk so vorzuführen Sonntag war ich nicht mehr da, da ich Heim musste, aber da hat laut Leuten die da waren auch einfach mal bei Finians Rainbow ein ganzer Akt gefehlt, der einfach nicht da war, und das ist den Leuten vom Varnsdorfer Kino erst aufgefallen als Gäste es anmerkten. Was ich jetzt auch nicht erwähnt habe, da es fast bei allen Filmen falsch gemacht worden war, war das öffnen und schliessen der Vorhänge sowie der Scheinwerfer. Vorhänge wurden zu spät, zu früh geöffnet, Scheinwerfer schienen immer noch auf die Leinwand obwohl der Film schon anfing und am Ende lief der Film teils komplett durch inklusive Testbild und weißer Leinwand bevor dann mal endlich der vorhang geschlossen wurde. Wo man Probleme beim Vorführen eventuell damit erklären könnte, dass Varnsdorf 70mm eben nur an 4 Tagen im Jahr wirklich einsetzt, so sollte die Bedienung der Leinwände doch eine Sache eines Knopfdrucks sein und ohne Probleme gelingen. Auch wurden Filme teils oft unscharf und wenn man sich umdrehte sah man oft mehrere Leute im Projektorraum stehen und reden, aber keiner schaut in Richtung Leinwand um nachzujustieren. Man merkt den Machern von Varnsdorf schon an, dass Ihnen etwas am Kino und Film liegt, dagegen will ich gar nichts sagen, aber man merkt eben leider auch das sie kaum Routine im Umgang mit den Maschinen haben und eine gute Vorführung von 70mm eher die Ausnahme als die Regel waren. Mit einem Festival auf diesem Qualitätsniveau macht man auf jeden Fall keine Werbung für 70mm und ich glaube wäre mein erstes Festival nicht Karlsruhe, sondern Varnsdorf gewesen, hätte ich wohl danach gesagt "ja ok, das mit 70mm ist wohl nichts wenn quasi 2 von 3 Filmen nie richtig gezeigt werden können" Die Leute in der Bar und im Restaurant waren Top, guter Service, haben immer versucht uns das in den Teils recht knappen Zeitfenstern das Essen zu bringen. Und durch die guten Preise in Tschechien wurde Bar und Restaurant natürlich auch ausgiebig genutzt.
  23. Jetzt wurde für Varnsdorf auf der Website auch folgendes gepostet, Thursday 17.5.15.30 War and Peace, part I - Andrej Bolkonskij19.15 GettysburgFriday 18.5.11.00 War and Peace, part II - Natasha Rostova13.15 Apaches´ Last Battle / Old Shatterhand16.00 The title is in negotiation. (Orpheus is unfortunately canceled.)18.00 Murder on the Orient Express21.15 Guns for San SebastianSaturday 19.1511.00 The Shoes of the Fisherman15.00 Close Encounters of the Third Kind17.45 Lawrence of Arabia21.30 Raut in the FilmPoint bar.Sunday 20.5.11.00 Circus World14.30 Finian's Rainbow17.15 Surprise? - The title is in negotiation.
  24. Sowas klappt in der Großstadt eventuell, aber für Retrovorführungen erreichst du noch weniger Leute als für normales Programm. Unser Kino hier auf dem Land hat das auch probiert, aber wenn man eben bei Freunden wirbt mit "Hey da kommt legendärer Film Xy im Kino" dann kriegt man in 95% der Fällen eben zu hören "was 8€ dafür einen Film den ich daheim auf DVD/Bluray habe nochmal zu sehen?" Sowas klappt echt meistens nur zu speziellen Events (Rühmann Weihnachtsevent in Unistädten, Zurück in die Zukunft Special am Tag als er hierher gereist wäre etc) die dann auch spezielle Promotion kriegen. Aber ein einzelnes Kino hat meist gar nicht die Mittel in 50km Umkreis die Leute überhaupt darauf hinzuweisen das zb Apocalypse Now gezeigt wird. Das war in den 90ern noch anders wo die Zeitungen gerne und kostenlos die Kinoprogramme abgedruckt haben (zumindest hier bei uns) weil sie wussten das sowas die Leute dazu bewegt, die Zeitung weiter zu behalten, da ohne Internet man sonst keinen Plan hatte, was im Kino lief und wann.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.