Jump to content

DCP selbst erstellen?


Recommended Posts

Ich bekomme für die Vorführung von Dokumentarfilmen von den Filmemachern meist die Filme und Trailer auf DVD oder Blu Ray ggf. auch mal den Trailer als Datei.

 

Wie kann ich kostengünstig eine DCP vom Trailer erstellen um es im normalen Programm bei den Trailern einzubauen?

 

Ich weiß, es gibt Dienstleister dafür. Aber das kostet fast die ganzen Einnahmen bei einer einmaligen Vorführung.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 67
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Die maßgebliche Last sind die unkomprimierten Bitmaps, die an die Rendernodes verschickt werden.   Wenn man mit so einem Cluster in halbwegs interessante Bereiche kommen will, sind das ab 10-15fps,

Posted Images

Das ist im Grunde bei allen gleich. Die kostenlosen Programme benutzen fast alle den freien OPENJPEG Encoder, der frisst den Löwenanteil der Konvertierungszeit.

 

Grobe Hausnummer sind je nach Maschine so 1-7 frames pro Sekunde. Also auf einem schnellen i7 ca. 1/4 Echtzeit.

 

DVD-o-matic hat aber einen sehr einfachen Netzwerkclient, der das deutlich beschleunigen kann, wenn man mehrere Rechner im Netz zu Verfügung hat.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

also mit dvdomatic hatte ich immer das soundproblem, das es nicht in 24bit konvertiert, ich hatte aber im durchschnitt 18fps bei meinem rechner.

dvdomatic hängt sich immer auf wenn ich eine andere sound datei auswählen will.

 

ich mach das weiterhin mit after effects :) nutzt auch die gpu mit, ton leider nur 2.1, aber rendert fast in echtzeit raus. (je nach pc)

Link to post
Share on other sites

also mit dvdomatic hatte ich immer das soundproblem, das es nicht in 24bit konvertiert, ich hatte aber im durchschnitt 18fps bei meinem rechner.

dvdomatic hängt sich immer auf wenn ich eine andere sound datei auswählen will.

 

 

Ich habe da wenig Probleme. Konvertiert eigentlich immer in 24 bit, von jeder Ausgangsbitrate, auch bei Wandlung der Framerate.

Das Aufhängen sollte mit den neueren Versionen der Vergangenheit angehören, ansonsten wäre es gut die Fehler dem Autor zu kommunizieren. Nur so können Fehler beseitigt werden.

 

Gruß

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

hmm... wollte das mal ausprobieren, aber da es etwas fehlerhaft war,und mich auch nicht überzeugt hat, bleib ich bei dem was ich bis jetzt habe und das ist auch gut und schnell.

dachte das es etwas schneller geht, aber ehr langsamer.

 

ja fehler habe ich reportet :)

 

VG PAT

Link to post
Share on other sites

ich kenne keine fundamentalen Probleme bei den DVD-o-matic Versionen des letzten Jahres, jedenfalls keine in den final versionen, also die offiziell veröffentlicht werden. Natürlich geht mit anderen Tools ggfs. mehr, DVD-o-matic ist aber mehr für das Konvertieren von existierenden, fertig produzierten Medien gedacht. Es gibt ja im Übrigen auch schon erste Betas des 'neuen', offiziellen Nachfolgers, der konsequenterweise 'DCP-o-matic' heisst. Da steckt einiges mehr an Funktionalität drin, aber diese Versionen sind noch sehr 'beta'.

 

Was für eine Maschine genau hast Du denn da? 18fps sind eigentlich nur auf Mehrfach-CPU Mainboards möglich.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

also ich hatte die beta und die normale version, bei beiden das problem mit den ext. sound files, sowie das der ton nicht stimmte, bei den einigen klang es verzertrt und langsam.

 

Pat

 

Das ist glaub ich aber nicht das problem von DVD-o-matic.

Da könnten eher die ext. sound files unterschiedlich lang gewesen sein?

 

 

Hatte bis jetzt damit auch keine probleme, macht eigentlich das was es soll... ;-)

Link to post
Share on other sites

Das ist glaub ich aber nicht das problem von DVD-o-matic.

Da könnten eher die ext. sound files unterschiedlich lang gewesen sein?

 

 

Hatte bis jetzt damit auch keine probleme, macht eigentlich das was es soll... ;-)

 

 

Die ext. sounfiles waren korrekt, alle gleiche länge, hat ja auch mit anderen programmen funktioniert.

der hat sich immer geschlossen, sobald ich mehr als 2 files geöffnet hab, egal ob ich C als 3ten geählt habe, oder LS oder RS oder LFE mehr als 2 konnte ich nicht öffnen, da hat das prog. sich geschlossen. und brachte fehler meldung.

 

kann es ja nochmal machen und ein scr. posten.

aber das ist ja nicht das thema hier.

 

PAT

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

ich habe ein intel xeon E5 2690 ( 8kerne 16threads)

 

 

Oh, wow, das ist aber schon ein Renner. Da kostet ja die CPU alleine schon 1800 Steine.

 

Hast Du Lust, mal was zu den offiziellen DVD-o-matic Benchmarks damit beizutragen? Der Spitzenplatz dürfte Dir sicher sein:

 

 

http://carlh.net/software/dvdomatic/benchmarks/fps.php#2

 

http://carlh.net/software/dvdomatic/benchmarks/contributing.php

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Oh, wow, das ist aber schon ein Renner. Da kostet ja die CPU alleine schon 1800 Steine.

 

Hast Du Lust, mal was zu den offiziellen DVD-o-matic Benchmarks damit beizutragen? Der Spitzenplatz dürfte Dir sicher sein:

 

 

http://carlh.net/sof...marks/fps.php#2

 

http://carlh.net/sof...ontributing.php

 

- Carsten

 

hi carsten, hab jetzt wieder mein six core, da der schneller ist als der 8core :) hab den jetzt aktuell mit 4,5ghz laufen.

64gb ram und 2gtx 680.

der xeon lief leider nicht stabil im oc.

 

ich mach da mal mit :) rein interessehalber.

demnächst (februar) kommt ein dual mainboard mit 2xXeons,oder 4 mainbords mit quadcore als renderfarm, wenn das final dcp etwas mehr kann.

bei cinebench hab ich derzeit mit meinem i7extreme mit 2,9ghz 10,09punkte bei 4,5ghz 13,98punkte.

 

evtl verträgt sich das dvd o matic mit meiner anderen software auch nicht.

 

cinefan25,

habe ich auch ausprobiert, bin allerdings mit der qualität nicht zu frieden.

welche settings hast du da?

premiere voreinstellung und einstellung bei fnord j2c?

 

vg pat

Link to post
Share on other sites

so hab das mal dahin geschickt.

für den sintel hab ich 52min gebraucht, mit Standart GHz von 3.2

werde morgen mal mit 4,5GHz testen.

seltsam das der six core jetzt doch langsamer ist :(

 

für den bunny 1:47sek.12threads, 1:42sek mit 24threads und 1:52 mit 10threads im standart takt von 3,2GHz

 

Die benchmarks weren denk ich bald online sein.

Link to post
Share on other sites

Die Geschwindigkeit ist ja massiv inhalteabhängig. Der maßgebliche Teil geht ja für das OPENJPEG drauf. Ich habe da je nach Material Schwankungen bis Faktor 4, also z.B. zwischen 1 und 4 fps im gleichen Clip.

 

Die Erfahrung zeigt, zumindest unter Windows, dass es sinnvoll sein kann, die Anzahl der erzeugten threads im Programm höher zu stellen als die Anzahl der tatsächlich verfügbaren Kerne bzw. threads. Das liefert noch etwas mehr Durchsatz als ein 1:1 matching.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

ja habe ich mal ausprobiert, macht bei dem bunny genau 5sec aus.(wenn mann 24 anstatt 12 nimmt)

aber es kommt auch auf die hdd an, hab ne ssd, aber da ist das os drauf, teste das mal mit meiner raid0 die liegt im schreiben bei knapp180mb.

 

ich häng morgen mal den anderen rechner ins netzwerk, probiere das dann nochmal aus.

ich teste das mal auch mit netzwerk, wie es denn dann da ausschaut.

 

wie hoch stellst du die threads ein. und was für ein rechner hast du? @carstenn

Link to post
Share on other sites

Auf den DualCore HT stell ich in der Regel doppelt soviele threads ein.

 

Ich habe keine schnelle Einzelmaschine, aber div. rumstehende PCs als Netzwerknodes. Mache aber auch eher selten längere DCPs, und wenn, dann laufen die PCs halt mal 2-3 Tage durch.Überlege aber gegenwärtig, was Schnelles zu kaufen, suche aber noch den Sweetspot dafür, also eher schnelle Intel EinzelCPU, oder mehrere billige AMD Rechner. Wahrscheinlich wirds aber IvyBridge werden, weil auf dem Rechner dann wohl auch Schnitt gemacht wird und die Intels da ja auch in anderer Hinsicht Vorteile haben.

 

Da ich nicht kommerziell encode, spielt die Zeit in der Regel keine so große Rolle.

 

Ich weiss, dass Carl zwar (nachrangig) an J2k Optimierungen arbeitet, aber vermutlich ist es sinnvoller, auf GPU beschleunigtes OpenJPEG zu warten.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Hi, also von AMD würde ich abraten, hatte ich auch, und ein feature dauerte knapp 1woche mit quadcore, war ein amd phII 965black

also ich bin mit meinem six core zufrieden, der xeon war leider nicht ganz kompatibel zu den rams und ist immer eingefroren.

neuen ram wollte ich nicht kaufen, da ich den rechner brauch.

 

kommt auf dein budget an, aber der ivy ist ganz ok, und kostet auch nicht soviel, aber die sandy-e sind auch erschwinglich gewurden.

oder du gehst auf sockel 1366 mit dual mobo und 2 sixcore xeons wie die im power mac waren, kostet auch nicht viel mehr, gebraucht um die 600 zusammen.

der xeon ist eh wie der 980x aufgebaut, nur etwas weniger takt glaub ich.

 

also für ein feature brauch ich knapp 6h ca 147t frames.

 

zeit ist mir da schon viel wert, mache ja auch andere sachen mit, schnit, photo und video bearbeitung, wenn das dann nicht flüssig läuft bekomm ich kriese.

bei c4d zum renden, je nach texturen brauchen schonmal 30sec 8h, deswegen war die ide mit einer kleiner render farm, dabei sollten aber die render cpu´s vom gleichen hersteller sein.

 

-pat

Link to post
Share on other sites

Ja, die AMDs liefern weniger, als man erwarten würde, aber so ein Bulldozer ist halt mittlerweile schon sehr günstig zu kriegen, bei mehreren Rechnern würde das schon Sinn machen.

 

Nur wie gesagt sind die videobezogenen Vorteile von Sandybridge und Ivybridge halt deutlich höher, wenn der Rechner auch was anderes machen soll als nur DVD-o-matic.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Genau so siehts aus.aber dann würde ich lieber intel nehmen, und ggf nur ein cpu upgrade machen, als dann auch noch neue mobos zu kaufen, kosten sind von amd zu intle nicht viel höher beim 1155.

aber nächstes jahr oder hoffentlich ehr, kommt ja ddr 4 und der x99 raus, da werden die preise für die x79 nochmal purzeln.

 

werde aber mir dennoch den 4930k oder den 4960x holen, denn der hat pcie 3.0 support,je nach dem wie mein budget next monat aussieht.

 

pat

Link to post
Share on other sites

Joaaa... aber die 18fps peak auf nem 12core mit 'anderem' Material kann man noch 'sehen'.

 

 

Ist halt die Frage, bei welcher CPU/Preis Ratio die zusätzlichen Rendernodes dann Sinn machen. AM3+ Mainboards kriegt man halt ab 35 Euro und die CPUs kosten auch nicht viel. Booten kann man vom USB Stick. Hat man Netzteile und Gehäuse noch rumliegen...

 

 

Alte Core2Duo Maschinen gebraucht kaufen dürfte sich dagegen kaum lohnen, da braucht man ja realistischerweise schon ein halbes Dutzend um mit einem einzigen i7 gleichzuziehen.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.