Jump to content

DCP erstellen...


REPTILE

Recommended Posts

moin,

 

 

Hier die die aktuelle Versionen der Verschiedenen Programme:

 

Die alte Anleitung ist nun gegen die Anleitung die DCPC berücksichtigt gewichen... diese liegt auch im DCPC Archiv mit bei.

 

 

Ein kleines Programm zum erstellen von DCPs.

 

Es wird das .NET Framework 3.5 benötigt (Windowsupdates...)

 

und es muss ImageMagick installiert sein (die Version die sich im

 

dcp-tools.rar befindet)

 

 

!ACHTUNG Bitte Installationsanleitung Lesen!

 

 

http://cinema.terminal-entry.de

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

kann ich leider nicht wegmachen, der sagt ich darf keine links posten :) daher ist das leerzeichen da rein gewandert... :)

 

 

ach ja damit erstellte 3D DCPs haben wir auf einem doremi server erfolgreich getestet...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hab es gerade mal fix überflogen ,

sieht echt super aus .

 

Hier frage ich mich auf Seite5 Schritt2

 

Schritt 2 (Bilder in JPEG2000 komprimieren):

Mit folgenden Kommando wird die Konvertierung gestartet:

image_to_j2k.exe -ImgDir C:\frames -OutFor j2c -cinema2K 24

 

wo muß der Befehl eingegeben werden ?

Link to comment
Share on other sites

image_to_j2k.exe -ImgDir C:\frames -OutFor j2c -cinema2K 24

 

wo muß der Befehl eingegeben werden ?

 

Kenne deinen Wissensstand nicht - falls ich dich damit beleidige, nimms nicht übel:

 

Die Anleitung zeigt die Verwendung unterschiedlicher Programme. Einiges sind GUI Programme mit Fenstern und Maus/Tastaturbedienung, wie man's üblicherweise gewohnt ist.

 

Einige der erwähnten Tools sind reine Kommandozeilenprogramme, man öffnet also unter Windows ein Dosfenster und tippt den Befehl unter Berücksichtigung der nötigen Verzeichnisse ein. Vorher muss natürlich erstmal die nötige EXE-Datei in das Verzeichnis kopiert werden - also z.B. das image_to_j2k.exe runterladen und in das Arbeitsverzeichnis kopieren.

 

 

Ist also eine Anleitung, wie man einige unterschiedliche Tools so einsetzt, dass ein DCP erzeugt wird.

 

Umständlich - aber kostenlos und OHNE Werbeeinblendung wie bei den bisher verfügbaren Demoversionen von 'eleganten' Programmen.

 

In der Regel kann man solche Abläufe mit relativ geringem Aufwand noch etwas mit Batchprogrammierung oder anderen Tools teilautomatisieren.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

ab Schritt 2, kann man es eigendlich automatisieren, evtl. schreib ich mal noch ein kleines tool das dann div. sachen wie Film/Trailer Namen abfragt etc und den rest dann selbsttätig weiterführt.....

 

das davor läst sich schlecht automatisieren, da man ja nicht weis was für content man hat.... ob 2D oder 3D, ggf. von einen over/under 3D format die einzelbilder extrahieren etc...

Link to comment
Share on other sites

looooool , aber eins zu wenig

Schau' Dir mal die Timestamps an:

 

Reptile: 22:46

 

T-J: 22:47

 

Das heißt, wir beide haben den Beitrag nahezu gleichzeitig bearbeitet, das hätte auch in die Hose gehen können. :wink:

... demnächst mal mein virtualbasic anwerfen

Ja, wirf das mal an, denn mit Kommandozeilenbefehlen stehe ich auch etwas auf Kriegsfuß. :roll:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

was den Encoding-Vorgang "vereinfacht" wären die Open Cinema Tools (haben eine grafische Oberfläche). Die verwendeten Software Pakete sind soweit ich sehe dieselben.

 

Bei der zur Zeit downloadbaren Version muss man allerdings aus dem src-zip eine zusätzliche Datei extrahieren, sonst funktionierts nicht.

 

Was mir hier ein wenig fehlt ist die Farbraumkonvertierung von RGB zu XYZ - oder habe ich was überlesen (oder spielst du die DCPs im RGB Modus ab - habe ich noch nicht versucht ...)?

 

lg

Link to comment
Share on other sites

Das entscheidet ja auch nicht über geht/geht nicht, sondern 'nur' über die Farbwiedergabe. Für Logotrailer etc. eh egal, und der Bedarf an wirklich hochwertiger Realfilmkonvertierung über diesen Weg dürfte eh gering sein.

Die OpenCinematools machen das ja auch noch nicht selbst. Wird sich finden, das dürfte jetzt sehr schnell gehen mit alternativen Lösungen.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Das entscheidet ja auch nicht über geht/geht nicht, sondern 'nur' über die Farbwiedergabe. Für Logotrailer etc. eh egal, und der Bedarf an wirklich hochwertiger Realfilmkonvertierung über diesen Weg dürfte eh gering sein.

Die OpenCinematools machen das ja auch noch nicht selbst. Wird sich finden, das dürfte jetzt sehr schnell gehen mit alternativen Lösungen.

 

- Carsten

 

mit Imagemagick kann man das vor dem encoden noch machen...

 

geht mit "convert -colorspace XYZ "

 

najo aber warum sollte man keine "Realfilmkonvertierung" damit machen? kommt auch nichts anderes raus als bei Programmen die ein vermögen kosten, nicht alles was teuer ist, ist auch besser....

klar sind die Programme komfortabler keine frage...

Link to comment
Share on other sites

Update:

 

habe die asdcplib neu compiliert in der aktuellen Version, desweiteren ist eine neue jpeg2000 lib dabei, was man vorallem in der encoding geschw. bemerkt.

 

ich lade das komplette package gerade neu hoch, enthalten sind dann

OpenJPEG2000: 1.3

ASDCPLIB: 1.5.32

opencinematools: 1.1.2 (mkcpl,mkpkl,mkmap)

+ die hilfsproggys

 

wer nicht die ganzen sachen nochmal runterladen will, gibs hier ne abgespecktes package wo die Hilfprogramme fehlen

 

www.terminal-entry.de/misc/dcp-tools-light.rar

Link to comment
Share on other sites

Sag bescheid wenn das ganze oben ist.

 

Berücksichtigst Du oder die Tools auch die Vorgaben des Standards? Hab da was gelesen von 2 Sekunden schwarzer Vorspann und einem Beep bevor der Content wirklich los geht.

 

siehe in einem PDF auf http://www.edcf.net/

 

So ein kleiner Workflow währe nett - Source --> Wandeln Video --> Größe Anpassen --> Farbraum anpassen (evtl. zusammen) --> Wandeln Audio --> Metadaten eingeben --> DCP erstellen Kür währen Text / Bild Untertitel hinzufügen und mehrere Audiospuren

 

Nett währe auch ein Tool was aus einem (Stand)Bild eine gewählte Länge DCP macht - quasi als Dia ersatz (Bild oder Bildersequenz und dann auf X Sekunden DCP)

 

Wobei man wenn die Bilder entsprechend vorliegen auch mitten drin einsteigen können sollte.

 

BTW. die VLC leute arbeiten auch an einem Videoeditor der VLMC heissen sol und evtl. auch DCPs ausspielen können soll.

 

MfG

 

.

Link to comment
Share on other sites

wo soll ich den senf und ketchup hinschicken?

Dammich, Besen habe ich, K und S vielleicht faxen? 8)

 

Muß sich vielleicht mal unser Siteadmin Henri darum kümmern, obgleich ich es mir nicht vorstellen kann. :shock:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.