Jump to content

DCP erstellen...


Recommended Posts

WIndows 7 unterstützt ja je nach Version keine alten Programme mehr, ich vermute mal, das da einiges aus der 16bit Zeit darunter fällt. Nur die 'große' 7er Version hat eine Software, die alte 16bit Software unterstützt. Soweit mein Wissen.

Jens

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

moin,     Hier die die aktuelle Versionen der Verschiedenen Programme:   Die alte Anleitung ist nun gegen die Anleitung die DCPC berücksichtigt gewichen... diese liegt auch im DCPC Archiv mit be

kann ich leider nicht wegmachen, der sagt ich darf keine links posten :) daher ist das leerzeichen da rein gewandert... :)     ach ja damit erstellte 3D DCPs haben wir auf einem doremi server erfol

Hi Jörg, versuch's mal über die registry: HKEY CLASSES ROOT , da springen Dir sämtliche Dateiendungen schon entgegen, schau mal bei .pdf mit welchen Prog. Windoof die Datei öffnen will. Oder unter: HK

Posted Images

Zuerst einmal kurz der Hinweis, dass dieser Account nicht mir gehört, wollte hier nur kurz ein paar Infos einwerfen und habe deshalb den Account eines Freundes.

 

Zu aller erst möchte ich mich bei ml_2 bedanken, hatte auch lange mit dem RGB/XYZ-Problem zu kämpfen. Durch die Parameter kommt dann auch ein Projektor-taugliches Bild heraus, davor war alles leicht rosa. Danke ;-)

 

So nun zum eigentlichen Inhalt, spiele auch schon ein paar Tage (ca. 2-3 Wochen) mit der Erstellung der DCP-Files herum.

 

Habe im Prinzip auch die gleichen Tools im Einsatz wie Reptile (btw: Grüße aus SW ^^), viel Auswahl hat man auf dem Sektor ja nicht. Deshalb kann ich sagen, dass alle Tools unter Windows 7 (sowohl 32, als auch 64Bit) funktionieren. ("Woher kann er das mit 32 und 64Bit wissen?" Habe 32Bit daheim und 64Bit auf der Arbeit. ;-))

 

Ich verwende die asdcp lib, die openjpeg lib, imagemagick und die opencinematools zu Erstellung der cpl, pkl und assetmap. Alles funktioniert einwandfrei unter Windows 7.

 

Kleiner Tipp an Reptile, wenn du dann an die Erstellung von bewegten DCPs gehst, pass auf die Stapelverarbeitung von ImageMagick auf, die könnte dir Probleme bereiten. (Hat mir die Reihenfolge der Bilder geändert und somit ein sehr amüsantes DCP erzeugt.)

Link to post
Share on other sites

Habe den heute Nacht fertiggestellten 2D-Standbild-Test auf Doremi getestet. Läuft einwandfrei.

 

Probiere jetzt noch ein paar Variationen mit veränderter Länge und div. Ausgangsmaterial bevor ich 3D-Standbilder teste.

 

Für den Test habe ich einen Hintergrund verwendet mit Farbverlauf von Mittelblau nach Hellblau. Als Ausgangsbild wird ja nur ein bmp Bild verarbeitet. Trotzdem scheint es von (umgerechneten) Bild zu Bild (240 Stück bei 10 Sekunden) Unterschiede zu geben. Das fällt im Verlauf besonders auf: Der Farbverlauf bewegt sich.

Bei weniger kritischen Bildern dürfte das aber nicht auffallen.

 

HdGehres

Link to post
Share on other sites
Habe den heute Nacht fertiggestellten 2D-Standbild-Test auf Doremi getestet. Läuft einwandfrei.

 

Probiere jetzt noch ein paar Variationen mit veränderter Länge und div. Ausgangsmaterial bevor ich 3D-Standbilder teste.

 

Für den Test habe ich einen Hintergrund verwendet mit Farbverlauf von Mittelblau nach Hellblau. Als Ausgangsbild wird ja nur ein bmp Bild verarbeitet. Trotzdem scheint es von (umgerechneten) Bild zu Bild (240 Stück bei 10 Sekunden) Unterschiede zu geben. Das fällt im Verlauf besonders auf: Der Farbverlauf bewegt sich.

Bei weniger kritischen Bildern dürfte das aber nicht auffallen.

 

HdGehres

 

mhh das mit den verschiedenen bildern kann eigendlich nicht sein...

weil... ich das bild erst fertig konvertiere bis zum fertigen JPEG2000 und dann wird erst das bild vervielfältigt (kopiert halt) je nach länge....

 

das phänomen kann ich also nicht wirklich nachstellen.. mhh komisch....

 

zum 3D... wenn du weng an der paralaxe der bilder rumspielst, kannst du z.b. einen Text im Raum stehen lassen und so sachen :)

Link to post
Share on other sites
Zuerst einmal kurz der Hinweis, dass dieser Account nicht mir gehört, wollte hier nur kurz ein paar Infos einwerfen und habe deshalb den Account eines Freundes.

 

Zu aller erst möchte ich mich bei ml_2 bedanken, hatte auch lange mit dem RGB/XYZ-Problem zu kämpfen. Durch die Parameter kommt dann auch ein Projektor-taugliches Bild heraus, davor war alles leicht rosa. Danke ;-)

 

So nun zum eigentlichen Inhalt, spiele auch schon ein paar Tage (ca. 2-3 Wochen) mit der Erstellung der DCP-Files herum.

 

Habe im Prinzip auch die gleichen Tools im Einsatz wie Reptile (btw: Grüße aus SW ^^), viel Auswahl hat man auf dem Sektor ja nicht. Deshalb kann ich sagen, dass alle Tools unter Windows 7 (sowohl 32, als auch 64Bit) funktionieren. ("Woher kann er das mit 32 und 64Bit wissen?" Habe 32Bit daheim und 64Bit auf der Arbeit. ;-))

 

Ich verwende die asdcp lib, die openjpeg lib, imagemagick und die opencinematools zu Erstellung der cpl, pkl und assetmap. Alles funktioniert einwandfrei unter Windows 7.

 

Kleiner Tipp an Reptile, wenn du dann an die Erstellung von bewegten DCPs gehst, pass auf die Stapelverarbeitung von ImageMagick auf, die könnte dir Probleme bereiten. (Hat mir die Reihenfolge der Bilder geändert und somit ein sehr amüsantes DCP erzeugt.)

 

ah cool kommst aus SW, is ja praktisch :)....

mhh naja das mit den tools, hast du mal meine getestet... weil ich habe die meisten neu kompiliert, da bei den "opencinematools" teilweise sehr alte versionen dabei sind die viele funktionen weniger haben etc...

 

wenn mal alle features drin sind, kann man sich ja mal um die win7 probleme kümmern.... und ggf. auch noch andere sachen direkt in das tool integrieten wie PKL/CPL erstellen... sollte ja hinzubekommen sein, habe ich ja auch mit der ASSETMAP hinbekommen... und dann kann man wenn man weiter geht eigendlich auch noch die mxf und jpeg2k encoding mit einbauen, wie schon von 3dcg vorgeschlagen...

Link to post
Share on other sites

jepp, nicht weit weg, gell xD

zur Zeit bin ich sogar täglich in Has ^^

 

mhh naja das mit den tools, hast du mal meine getestet... weil ich habe die meisten neu kompiliert, da bei den "opencinematools" teilweise sehr alte versionen dabei sind die viele funktionen weniger haben etc....

 

Also ich habe deine noch nicht getestet. Da ich mir selber eine Automatisierung gebastelt habe, die für meine Bedürfnisse perfekt funktioniert. ;-)

 

Ich verwende die aktuellste Version von ImageMagick (Binaries von der HP) und habe die neuste asdcp-lib Version ebenfalls für mich neu kompiliert.

In den OpenCinemaTools ist dann noch das Proggy der OpenJPEG Lib mit drinnen, genau die gleiche Version wird auch auf ihrer HP zum Download angeboten, die verwende ich auch. Cpl, pkl und Assetmap Erstellung ist ja auch schon fertig kompiliert.

Also im Prinzip habe ich nur die AS-DCP Lib für mich neu kompiliert, da im Changelog stand, alle vorherigen Versionen würden einen Fehler erzeugen unter bestimmten Umständen. (u.a. die, die standardmäßig bei den OCT dabei ist)

 

Funktioniert aber alles bestens. ;-)

 

Wegen den Leerzeichen: Setz doch den Pfad einfach in Anführungszeichen, Windows verkraftet ja auch Leerzeichen. Reicht ja, wenn der Name der DCP-Files keine Leerzeichen enthält (dem Projektor zuliebe).

 

PS: Ich habe keine Ahnung von Kino, gehe zwar gerne Filme gucken, bin aber eigentlich Informatiker. xD

(Also wie schonmal erwähnt, ist das nicht mein Account, Jack hat sehr wohl mit Kino zu tun. ^^)

Link to post
Share on other sites

mhh das mit den verschiedenen bildern kann eigendlich nicht sein...

weil... ich das bild erst fertig konvertiere bis zum fertigen JPEG2000 und dann wird erst das bild vervielfältigt (kopiert halt) je nach länge....

 

das phänomen kann ich also nicht wirklich nachstellen.. mhh komisch....

 

zum 3D... wenn du weng an der paralaxe der bilder rumspielst, kannst du z.b. einen Text im Raum stehen lassen und so sachen :)

 

Dann dürfte dieser Effekt wirklich nicht da sein. Wenn AVATAR zuende ist werde ich den Test nochmals laufenlassen und mich direkt vor die Leinwand setzen.

 

3-D Clips habe ich schon erstellt und mit CineAsset fertiggestellt. Da sind tolle Effekte mit drehender und zoomender Schrift frei im Raum schwebend möglich. Auch 3-D Fotos als Hintergrund machen sich toll. Mit etwas Übung macht man die mit jedem Fotohandy wenn's sein muss.

 

HdGehres

Link to post
Share on other sites

Der Fehler mit den Bewegungen im Farbverlauf ist geklärt.

Nachdem ich auf Pause gedrückt habe war das Flimmern im Verlauf immer noch da. Also lag es nicht an den Einzelbildern.

Weil ich nicht den halben Tag damit verbringen wollte das Filterrad rauf und runter zu fahren habe ich durch das drehende Filterrad 2D projeziert.

Das führte zu den seltsamen Bewegungen in einem bestimmten Farbbereich. Nach Stop des Filterrads war auch der seltame Effekt weg.

 

Wieder was gelernt.

 

HdGehres

Link to post
Share on other sites

ja das erklärt einiges... das flimmern ist das übergang von einer polarisations ebene auf die andere, sozusagen der rand,....

 

im 3D modus ist ja genau zu der zeit in dem der steg im Bild wäre, das bild schwarz :)

 

 

hat einer ein icon für das proggy, was man mit einbinden kann?....

 

arbeite zur zeit an der 2d film funktion :)

Link to post
Share on other sites

die 2D Film funktion läuft auch schon, morgen aber noch komplett durchtesten und ggf. noch geschw. optimierungen vornehmen, da das ja recht lang dauern kann je nach film länge... :) dann gibs die nächste version.... nu erstmal ins bett :)

Link to post
Share on other sites

Klingt alles super. Hat zufällig jemand mal ein Test-3D-Standbild, also beide Bilder, die er mal hier hochladen könnte? Würde mir die Verschiebung gerne mal am Computer anschauen. Testen kann ich ja noch leider nicht. Wäre super!

Link to post
Share on other sites
Klingt alles super. Hat zufällig jemand mal ein Test-3D-Standbild, also beide Bilder, die er mal hier hochladen könnte? Würde mir die Verschiebung gerne mal am Computer anschauen. Testen kann ich ja noch leider nicht. Wäre super!

 

da gibs eigendlich nicht sehr viel anzuschauen... :) je nach dem wo sich das objekt im raum befindet, desto anders ist die verschiebung... mhh kann heute abend mal was raussuchen....

Link to post
Share on other sites
Womit?

 

 

- Carsten

 

mit den gleichen tools :) falls du näheres wissen willst schreib ne PN... mal sehen evtl. für später kann man das mit ins GUI einbauen....

 

bei mir läuft gerade der 2D film DCP test... wenn alles passt dann gibs wieder neue version :)

 

habe auch eine audio/video frame anpassung eingebaut... warum?... also

wenn man ein sagen wir mal avi zerlegt in audio und video einzelbildern, dann die audio file in ein mxf schreibt, fehlt meist beim letzten "frame" einige bytes... (warum.. kein plan) und dann schneidet er es ab, also audio ist ein frame kürzer als video... was später beim abspielen zu problemen führt..

 

ich habe eine erkennung eingebaut, die schaut ob das video länger ist als der audio und schneidet dann ggf. ein frame am ende vom video weg, damit das ganze wieder konsistent ist...

Link to post
Share on other sites
also wenn man ein sagen wir mal avi zerlegt in audio und video einzelbildern, dann die audio file in ein mxf schreibt, fehlt meist beim letzten "frame" einige bytes... (warum.. kein plan) und dann schneidet er es ab, also audio ist ein frame kürzer als video... was später beim abspielen zu problemen führt..

 

wie genau meinst du das? habe leider kein dcp zum nachschauen im moment hier, aber ich glaube in der cpl wird doch auch die duration der beiden mxf-dateien, also die dauer angegeben. meinst du damit, dass sich diese beiden werte bei dir unterscheiden?

Link to post
Share on other sites

Abweichend vom eigentlichen Thema:

 

Ich verstehe es nun wirklich nicht (vielleicht bin ich ja auch nur zu doof oder zu alt - oder auch beides), aber Ihr werft hier mit Fachausdrücken um Euch, programmiert, bastelt und fummelt an den digitalen Bildwerfern, deren peripheren Geräten sowie deren Software herum.

Warum eigentlich? Ich denke, Digital macht es (und ist) angeblich so einfach.

Da wird doch irgendein Knopf "AN" dran sein ... einfach dran drehen, sich zurücklehnen und die mangels Auf- und Abspiel sowie Werbe- und Trailerkopplungen gewonnene Zeit genießen, oder in die noch vorhandene 35mm-Technik im Kino investieren.

Ich würde mich hüten, da auch nur irgendetwas dran zu verändern oder dran rum zu experimentieren ... hätte weder Lust noch das nötige Kleingeld, im Ernstfall den Schaden zu bezahlen.

Link to post
Share on other sites

Die fummeln doch nicht an der Anlage rum. Ganz einfach gesagt: Die eigenen kleinen Filme müssen, um sie auf den Server abspielen zu können, ein gewisses Format haben. Stell dir vor du willst deine Urlaubsvideos auf eine große VHS Kassette haben. Dann musst du auch umkopieren ;-)

Link to post
Share on other sites
Die fummeln doch nicht an der Anlage rum. Ganz einfach gesagt: Die eigenen kleinen Filme müssen, um sie auf den Server abspielen zu können, ein gewisses Format haben. Stell dir vor du willst deine Urlaubsvideos auf eine große VHS Kassette haben. Dann musst du auch umkopieren ;-)

Richtig, schon verstanden. Aber die zeige ich dann doch nicht im Kino.

Genauso wie andere ihre selbst gebastelten Filme dann doch auch nicht einfach im Kino zeigen können bzw. dürfen.

Ich dachte, diese Dijektoren seien vor derartigen "Eingriffen" geschützt, bzw. seien derartige Eingriffe verboten.

Link to post
Share on other sites
also wenn man ein sagen wir mal avi zerlegt in audio und video einzelbildern, dann die audio file in ein mxf schreibt, fehlt meist beim letzten "frame" einige bytes... (warum.. kein plan) und dann schneidet er es ab, also audio ist ein frame kürzer als video... was später beim abspielen zu problemen führt..

 

wie genau meinst du das? habe leider kein dcp zum nachschauen im moment hier, aber ich glaube in der cpl wird doch auch die duration der beiden mxf-dateien, also die dauer angegeben. meinst du damit, dass sich diese beiden werte bei dir unterscheiden?

 

wenn man ein avi file zerlegt mit virtualdub oder ähnlichen, dann kommt da meist ein audio file raus was nicht ganz mit den länge der video frames zusammen passt... also es geht hier meist nur um 1 frame, wie gesagt keinen ahnung warum das so ist... evtl. liegt es auch an der 24bit konvertierung....

 

wenn man das audio file dann in eine mxf wandelt, wird pro frame eine gewissen anzahl an bytes audio daten benötigt... zum schluss am letzten frame kann es sein das eben nicht mehr 12000bytes für das ganze frame da sind sondern nur noch sagen wir mal 9000bytes... dann scheidet er das letzte frame ab... und somit hat man eine audio file das 1 frame kürzer ist als das video file...

 

richtig es wird das dann auch so angezeigt, doch normal meckert der server dann das audio/video nicht gleich lang sind (wird zwar auch abgespielt, ist aber unschön) daher lasse ich es im tool überprüfen und schneide ggf. ein video frame weg :)

Link to post
Share on other sites
Die fummeln doch nicht an der Anlage rum. Ganz einfach gesagt: Die eigenen kleinen Filme müssen, um sie auf den Server abspielen zu können, ein gewisses Format haben. Stell dir vor du willst deine Urlaubsvideos auf eine große VHS Kassette haben. Dann musst du auch umkopieren ;-)

Richtig, schon verstanden. Aber die zeige ich dann doch nicht im Kino.

Genauso wie andere ihre selbst gebastelten Filme dann doch auch nicht einfach im Kino zeigen können bzw. dürfen.

Ich dachte, diese Dijektoren seien vor derartigen "Eingriffen" geschützt, bzw. seien derartige Eingriffe verboten.

 

warum sollte man das nicht zeigen dürfen, wenn man sein urlaubsvideo spielen will, kann das einen doch nicht verboten werden :D

 

es geht halt drum, da man sich z.b. eigenwerbung oder ähnliches produziert, oder ein "pausen" trailer, oder "bitte brille aufsetzten" oder was auch immer... z.b. für sonderveranstaltungen irgendwelchen content braucht...

Link to post
Share on other sites
Genauso wie andere ihre selbst gebastelten Filme dann doch auch nicht einfach im Kino zeigen können bzw. dürfen.

Ich dachte, diese Dijektoren seien vor derartigen "Eingriffen" geschützt, bzw. seien derartige Eingriffe verboten?

 

Wieso soll es verboten sein selbsterstellte Filme im Kino zu zeigen?

Jedes Filmfestival zeigt mehr oder weniger selbsterstellte Filme.

 

Die Projektoren sind gegen Manipulation geschützt indem du nicht an den unverschlüsselten Datenstrom des Filmes herankommst.

Welche Filme (oder Standbilder) eingespielt werden ist immernoch dem Betreiber überlassen.

 

Ein DCP ist lediglich ein "genormtes" Wiedergabeformat genauso wie 35mm ein genormtes Trägerformat ist. Das hat mit dem Inhalt nichts zu tun.

 

Gruß

HAPAHE

Link to post
Share on other sites

Richtig, schon verstanden. Aber die zeige ich dann doch nicht im Kino.

Genauso wie andere ihre selbst gebastelten Filme dann doch auch nicht einfach im Kino zeigen können bzw. dürfen.

Ich dachte, diese Dijektoren seien vor derartigen "Eingriffen" geschützt, bzw. seien derartige Eingriffe verboten.

 

Sicher normalerweise nicht die Urlaubsfilme, aber Kinologo, Pausendia, Eigenwerbung für Süßwaren, Gutscheine, Sonderaktionen, etc. pp.

 

Normalerweise könnte auch kaum ein Kino es sich leisten, sowas regelmäßig als 35mm Material erstellen zu lassen, wegen der Abnutzung solcher Dauerläufer müsste das ja auch regelmäßig neu erstellt werden.

 

Und natürlich ist es nicht verboten, solches Material auf dem Server abzuspielen. Es gibt ja auch Werbung von Werbemittlern, Trailer, etc.

 

Das Format der Kinofilme, die auf den Server gespielt werden, ist das gleiche wie das für Werbung, Trailer, oder auch diese selbst erstellten Filmchen - nur dass Kinofilme zusätzlich verschlüsselt sind. Diese Verschlüsselung ist das einzige, was da sicherheitsrelevantes passiert.

Verboten ist da ansonsten nix, wenn es im richtigen Format ist, akzeptiert es der Server und dann lässt es sich auch abspielen.

 

Aber weil die technischen Ansprüche an das Material bzw. die Zusammenstellung so hoch sind, ist es halt ein gewisser Grundaufwand, sowas selber zu erstellen - jedenfalls wenn man keine teure Software dafür verwenden will. Und genau um die Benutzung kostenloser Freeware dafür geht es in dieser Diskussion.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

ja es hatte mal einer gesagt, die "freiheit" bei 35mm zu spielen wenn man es will, was man will und wo man will wird einen ja durch die KDM genommen,....

 

aber aufeinmal soll es verboten werden eigenen content zu spielen... irgendwie dann wiedersprüchlich :)

 

aber bitte lasst das hier nicht zu einen weiteren 35mm VS DCI thread werden.. davon gibt es eh schon genügen....

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.