Jump to content

Karlsruhe wird Imax Standort


Recommended Posts

Aber schaut selber http://www.ka-news.d...art6066,1284368

 

PS: Natürlich stimmt in dem Beitrag einiges nicht. Soweit ich weiß gibt es noch andere IMAX Kinos in Deutschland. Vermutlich haben sie bei ka-news.de wieder mal einen vorgefertigten Beitrag abgetippt. Aber ich war trotzdem schon baff als ich das gelesen habe. Allerdings bin ich mal gespannt wie teuer der Spaß in Karlsruhe sein wird.

Link to post
Share on other sites

Zitat: "unter anderem ist eine 300 Quadratmeter große Leinwand eingebaut worden, die rings um den Zuschauer reicht."

 

Vermutlich ist das neue, dass die Vorstellung immer nur für einen Zuschauer ist, und um in den Saal zu kommen, muss man wie im Zirkuszelt an einer Seite die Leinwand anheben :-D

Link to post
Share on other sites

Auf das IMAX DIGITAL bin ich gespannt, nachdem ich erst gerade am Wochenende CATCHING FIRE in "richtigem" 15/70 IMAX erleben durfte. Seeeehr beeindruckend, ganz speziell die gesamte Arena-Sequez, die ja mit IMAX-Kameras aufgenommen wurde. Und im Vorprogramm gab es ebenfalls in 15/70 und 2D den Trailer zum neuen HOBBIT. Da habe ich mich wirklich gefragt, wozu man da noch 3D benötigt - das Bild wirkt schon in 2D unglaublich plastisch. Das geniale IMAX-Logo direkt vor dem Hauptfilm will ich erst gar nicht erwähnen... I am spoiled :roll:. Übrigens gibt es in Bradford ab Freitag den HOBBIT in 15/70 3D IMAX zu bestaunen. 96 Rollen 70mm-Film (48 pro Auge) - die Jungs dort leisten echte Knochenarbeit. Im Vorprogramm zum HOBBIT gibt es dann noch als besonderes Schmankerl de Trailer zu INTERSTELLAR zu sehen - ebenfalls in 15/70. Passt dann alles gerade so auf den Teller.

Link to post
Share on other sites

Da geht also die Verstärkerleistung hin, In Subwoofer aus den Car-Hifibereich. Viel Hub bei geringen Wirkungsgrad. Bei der Masse funktioniert das wohl auch, da taugen dann auch Digitalendstufen Klasse D sehr gut dazu, denn da braucht man die hohe Leistung an 4 Ohm.

Auch eine Möglichkeit zu heizen.

Jens

Link to post
Share on other sites

ok, also noch normal 2*2k.

 

erst in 2,5 bis 3 jahren 4k Laser, die aber lt. Giovanni Dolci von IMAX das gleiche Bildseitenverhältnis wie analoges IMAX haben werden soll. So zumindest mein Verständnis des Gesagten in dem Video.

auch nur dann machts Sinn die 4:3 Leinwände weiter/wieder zu verbauen. Wobei ich mich da in karlsruhe frage ob die letzte Reihe überhaupt die Oberkante der Leinwand sieht..

Link to post
Share on other sites

ist ein bisschen weit.

 

Du könntest aber auch auf die Fragen eingehen oder so ein bisschen erzählen, wenn du da was mit zu tun hast.

 

Wie hoch ist denn der IMAX-Aufschlag im Vgl. zur Vorführung im normalen größten Saal (dessen Bildwand nahezu genauso breit ist)?

Link to post
Share on other sites

Wenn ich es noch richtig weiß, dann ist der IMAX-Aufschlag in der Größenordnung 2 bis 3 Euro.

 

Projiziert wird mit einer 2K Doppelprojektion.

 

Für die IMAX-Screenings gibt es eigens angefertigte DCPs (allesamt in den USA hergestellt).

 

Das Tonlayout ist nur 5.1

 

Was mich persönlich sehr beeindruckt hat, das ist die Tonwiedergabe auf dem "richtigen" Pegel. So manchem könnte das zu laut sein, aber mir ist es so gerade recht. So kenne ich das aus den Premierenkinos in London.

 

Mein Tipp: am besten ins hintere Drittel des Saals setzen. Weiter vorne war mir der Subbass zu stark (obgleich meine Begleiterin gerade von dem Umstand ziemlich angetan war, dass man die Subbässe tatsächlich auch spürte!)

 

IMAX 15/70 und IMAX DIGITAL lassen sich von der Bildwirkung her nicht miteinander vergleichen. Beim IMAX 15/70 (ich habe direkt davor HUNGER GAMES in Bradford gesehen - WOW!) sind die Sitzreihen üblicherweise so angeordnet, dass man bei vollem IMAX-Bild sowohl nach oben als auch nach unten schauen kann. Beim IMAX DIGITAL (zumindest war das mein Eindruck in Karlsruhe) gibt es das nicht, da die Bildwand in der Höhe kleiner ist und die Unterkante bei vollem Bild sich auf gleicher Höhe befindet wie die erste Sitzreihe. Auch die Saaltiefe ist beim Karlsruher IMAX wesentlich tiefer als ich es aus 15/70 Auditorien kenne.

 

Nichtsdestotrotz bietet das Karlsruher IMAX DIGITAL bei Blockbuster-Filmen (und nur solche werden von IMAX lizenziert) ein grandioses Kinoerlebnis, das einem insbesondere die Ohren putzt! ;-)

 

Aber wie gesagt: macht Euch mal selber ein Bild davon. Ich habe hier nur meine ganz persönliche Meinung geäußert.

Link to post
Share on other sites

Danke für deine Infos und Eindrücke.

 

Ich hatte das schon richtig verstanden in deinem Video dass die kommenden 4k Laser-Projektoren wieder das 4:3 (ca-) Format von 15/70 haben werden?

 

Wie wird denn die Bildwand da in Karlsruhe momentan bespielt bei Scope-Filmen? So wie üblich Scope mittig, letterboxed ohne Höhenkasch oder unterer Rand mit unterem Rand der Bildwand deckungsgleich und oben kaschiert (wie auf einem Bild zu sehen war? )

Link to post
Share on other sites

Scope (z.B. aktuell HOBBIT) wird im Letterbox-Format gespielt, d.h. Bild mittig, oben und unten schwarze Balken, kein Kasch. In der Pressekofernez wurde uns jener Ausschnitt aus HUNGER GAMES: CATCHING FIRE gezeigt, wo der Film von Scope auf IMAX-Format wechselt. Hier muss ich ganz klar sagen, dass dieser Wechsel im IMAX in Bradford, wo der Film auf 15/70 gespielt wurde, weitaus beeindruckender war. Auch wenn das IMAX DIGITAL hier dann duie gesamte Bildwand bespielt, so fehlt es dennoch oben und unten an Bild im Vergleich zu 15/70.

 

Zum Bildformat in Bezug auf die Laserprojektoren: vermutlich hat sich Giovanni Dolci hier etwas unglücklich ausgedrückt. Ich glaube kaum, dass sich am größtmöglichen Bildformat etwas ändern wird, wenn die Laserprojektion installiert ist. Aber in 2 bis 3 Jahren wissen wir da mehr. Vor allen Dingen hängt es ja direkt davon ab, was der Regisseur mit dem Format anstellt. Bislang sind es meist Scope-Produktionen. Aber auch da gibt es Ausnahmen wie z.B. SKYFALL, der vom Regisseur speziell für die IMAX DIGITAL Leinwände bildwandfüllend (also kein Scope Letterbox) autorisiert wurde.

Link to post
Share on other sites

Bisher noch nicht allgemein, aber man arbeitet an einer Änderung der Zulassungsbedingungen. Die fürs Kino vorgesehenen Laserprojektoren sind genauso ungefährlich wie eine Xenon-Projektion, jedenfalls vom Saal aus.

 

Dummerweise kennen die bisherigen Laserzulassungen für öffentliche Vorführungen aber diese Differenzierungen noch nicht, da zählt im Grunde nur die Leistung. Solche Regelungen zu modernisieren dauert halt etwas.

 

Der neue kleine NEC Laserprojektor liegt wohl deswegen bei knapp 5000 Lumen, weil er damit unter einer dieser Regulierungsschwellen bleibt, was den Verkauf ab Frühjahr 2014 natürlich deutlich vereinfacht. Diesen Trick können die IMAX Projektoren natürlich nicht nutzen. Aber bis die kommen, werden die das regulierungstechnisch schon reguliert haben.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

War die Tage jetzt auch mal im Karlsruher IMAX und fand die Projektion ganz in Ordnung. Pixel bzw. den Screendoor Effekt sehe ich aber immer noch, was aber bei einer großen Leinwand nicht wirklich verwunderlich ist.

Die Pol Brillen sind leider Linear und so verliert das Bild schon bei leichten Kopfbewegung an 3D Wirkung und es tritt sehr starkes Ghosting auf. Warum werden bei dem IMAX System keine Circular Brillen eingesetzt?

Gerade bei so langen Filmen wie beim Hobbit kippt der Kopf gerne mal zur Seite ;-)

Was super ist, das das Bild doch recht hell wirkt, aber noch lange nicht an das analoge IMAX des BFI heran kommt.

 

Beim 2D Abspann wurde leider auch deutlich, das es im unteren rechten drittel Konvergenz-Fehler gibt und die Projektoren nicht deckungsgleich sind oder Leinwand ein "knick" hat?

Sollte jemand vom Filmpalast mitlesen, für das Eintrittsgeld erwartet man eine besser gewartete Installation. Im IMAX Berlin ist mir so ein Versatz noch nicht aufgefallen.

 

Würde mir gerne mal in Köln,Nürnberg oder im Zoo-Palast die Doppelprojektion anschauen, glaube aber nicht das sich dies groß von IMAX 2k unterscheiden werden.

Wegen dem Kontrast und um den Screendoor Effekt zu minimieren wäre auch mal eine Sony 4k Doppel-Projektion ein Besuch wert.

Auch die Kombination mit ATMOS sollte möglich sein und den Film räumlicher machen, das IMAX 5.1 hat mich da nicht wirklich überzeugt.

Warum man die 7.1 Mischung über IMAX nicht zugelassen hat ist mir auch ein Rätsel.

 

@carstenk

Gab es nicht mal Ende der 90er Jahre von Schneider ein paar Prototypen eines solchen Laser-Projektor in dessen Entwicklung eine Menge Forschungs und Steuergelder geflossen sind:

http://www.hcinema.de/laser.htm

Link to post
Share on other sites

Ja, der Schneider Laser-TV wird immer wieder als 'Begründung' für die Machbarkeit der Kinoversionen herangezogen. Das war allerdings schon Mitte der 80ger. Mit den damaligen Vorstellungen war das noch realistisch, sowas im Präsentationsbereich zu verwenden. Das Speckle Problem war aber so nicht zu lösen, und die Vorstellung, dass sich eine elektromechanische zweidimensionale Ablenkung auf Kinoansprüche bei Auflösung und Bildraten würde übertragen lassen ging auch fehl. Für 3D und HFR müsste man die Bandbreite so eines Systems dann auch mal eben verdoppeln und vervierfachen. Alle Ansätze seitdem verwenden aber klassische Imager als Ausgangsbasis, oder eben GLV. Einige der möglichen Vorzüge sind im Kino halt auch ziemlich unwichtig, der durchgängige Fokus z.B. Das mögen Anhänger von gebogenen Bildwänden vielleicht anders sehen, aber Fokussierung ist bei gebogenen Bildwänden ja auch nur ein Aspekt, die Bildverzeichnung ein anderer.

 

Wenn man alle Faktoren zusammen nimmt (maßgeblich vor allem, dass vor dem Hintergrund der bereits fast überall abgeschlossenen Digitalisierung ein Markt für Kinoprojektoren größtenteils nur noch im Retrofit Bereich liegt), wird da sicher nichts mehr passieren. Die Industrie hat sich jedenfalls auf LIPs festgelegt.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

War die Tage jetzt auch mal im Karlsruher IMAX und fand die Projektion ganz in Ordnung. Pixel bzw. den Screendoor Effekt sehe ich aber immer noch, was aber bei einer großen Leinwand nicht wirklich verwunderlich ist.

Die Pol Brillen sind leider Linear und so verliert das Bild schon bei leichten Kopfbewegung an 3D Wirkung und es tritt sehr starkes Ghosting auf. Warum werden bei dem IMAX System keine Circular Brillen eingesetzt?

Gerade bei so langen Filmen wie beim Hobbit kippt der Kopf gerne mal zur Seite ;-)

Was super ist, das das Bild doch recht hell wirkt, aber noch lange nicht an das analoge IMAX des BFI heran kommt.

 

Beim 2D Abspann wurde leider auch deutlich, das es im unteren rechten drittel Konvergenz-Fehler gibt und die Projektoren nicht deckungsgleich sind oder Leinwand ein "knick" hat?

Sollte jemand vom Filmpalast mitlesen, für das Eintrittsgeld erwartet man eine besser gewartete Installation. Im IMAX Berlin ist mir so ein Versatz noch nicht aufgefallen.

 

Würde mir gerne mal in Köln,Nürnberg oder im Zoo-Palast die Doppelprojektion anschauen, glaube aber nicht das sich dies groß von IMAX 2k unterscheiden werden.

Wegen dem Kontrast und um den Screendoor Effekt zu minimieren wäre auch mal eine Sony 4k Doppel-Projektion ein Besuch wert.

Auch die Kombination mit ATMOS sollte möglich sein und den Film räumlicher machen, das IMAX 5.1 hat mich da nicht wirklich überzeugt.

Warum man die 7.1 Mischung über IMAX nicht zugelassen hat ist mir auch ein Rätsel.

 

@carstenk

Gab es nicht mal Ende der 90er Jahre von Schneider ein paar Prototypen eines solchen Laser-Projektor in dessen Entwicklung eine Menge Forschungs und Steuergelder geflossen sind:

http://www.hcinema.de/laser.htm

 

Vielen Dank füer die Schilderung Deiner Eindrücke. Auch ich habe eine "Unschärfe" im unteren Bildbereich registriert. Die hat man allerdings nur gesehen, wenn man die Polfilterbrille abgesetzt hat (mache ich immer bei den End Credits).

 

Zum Sound möchte ich noch hinzufügen, dass mich die tolle Dynamik der Tonmischung für das Fehlen einer 7.1-Mischung voll entschädigt hat. Natürlich fände ich es auch schön, wenn IMAX eine 7.1-Version anbieten würde. Die 7.1-Version habe ich bei der Pressevorführung in einem anderen, ebenfalls gut ausgestatteten Kino gehört - leider viel zu leise und auch ohne den herrlichen Subbass, wie er jetzt im IMAX Karlsruhe zu hören (und zu spüren) ist.

Link to post
Share on other sites

Der Bass war bei uns leider nicht so stark bzw. kräftig wie mein Kollege und ich es von Saal7 am Potsdamer Platz und der DolbyAtmos Anlage her gewohnt sind ;-)

Gerade das Formel1 Auto bei der IMAX Werbung war eher ein Witz. Die Dynamik war aber ganz in Ordnung auch wenn wir das Gefühl habe, das bei deiner Presse Vorführung in Norm-Lautstärke und bei uns(vielleicht auch wegen Beschwerden) etwas leiser gespielt wurde. Das Lied am Ende ist recht Dynamisch.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.