Jump to content

Bud Spencer / Terence Hill


Kally
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Forengemeinde,

 

hat jemand von Euch in letzter Zeit mal einen alten Bud Spencer / Terence Hill Film gezeigt?

Wenn ja, wie war denn die Resonanz?

 

Weiß jemand, wo die Rechte bei den alten Filmen liegen?

 

Liebe Grüße und erstmal ein erfolgreiches Wochenende mit den aktuellen Filmen :-)

Christoph!

Link to comment
Share on other sites

Ich kenn jetzt nicht den "Beef" (wie wir Gangsterrapper sagen) zwischen Euch. Aber die Info, dass die mal bei Tobis WAREN, ist ja keine so blöde Info. Das hätte ich auch so gesagt und das würde halt auch bedeuten, bei Tobis zu fragen und weitergedacht, dass es eben keinen deutschen Rechteinhaber mehr gibt. Also zeigen und auf die Strafzahlung warten.

 

Bzw. ist die korrekte Antwort: "Einige dieser Filme waren damals im Verleih der Tobis Filmkunst." Und wahrscheinlich gibt es keinen deutschen Verleih mehr mit Kinoaufführungsrechte und man muss bei internationalen Lizensgebern nachfragen.)

 

Michael

Edited by EndofCinema (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Laut Jeff Bezos großer Datenbank sind die Blu-rays vieler Titel vom 3L Verleih herausgegeben. Die waren immerhin mal Kinoverleiher und können evtl. eine qualifizierte Auskunft geben. (Ich nehme an, dass Blu-rays zum Einsatz kommen sollen?)

 

Gezeigt habe ich einen Film von denen nicht, aber es kam ein/zwei Mal der Wunsch auf, alte Bud-Spencer-Filme zu zeigen. Das war aber eher so nach dem Motto "es wäre mal wieder schön..." und daraus kann ich zumindest für mich keine wirtschaftlich funktionierende Aufführung erkennen. Ich bin bei so ollen Kamellen (auch aus Erfahrung) eher skeptisch, dass man da mehr als einstellige Besucherzahlen hat.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, Strafzahlungen können auch gewaltig in die Hose gehen. Man ging auch mal mal davon aus, das nicht mehr als die Einnahmen fällig werden. nur ist die Info fast 20 Jahre alt. Verlassen würde ich mich nicht darauf. Ich hab schon von Mindestgarantien von 3.000€ gehört, glaube also nicht, das jemand, der so etwas fordert, sich mit weniger zufrieden gibt. rechte liegen halt dann meist beim Produzenten.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Bin gespannt, ob die die auch für öffentliche Aufführung die Rechte haben. Bisher hatte die die nur für die private Nutzung. Ausnahmen gabs über BJF oder katholischen Filmdienst o.ä.. Dann jedoch für nicht kommerzielle Aufführung. Dazu gibts ja schon genug Beiträge im Forum.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Einige der Bud Spencer / Terrence Hill Filme wurden ja von Rialto Film Berlin (Horst Wendlandts Produktionsfirma) produziert und die Kino-Rechte sind größtenteils dahin zurückgefallen und können dort auch für Kino-Aufführungen erworben werden.

 

Bei Interesse kann ich Kontakdaten und Ansprechpartner per PN benennen.

Link to comment
Share on other sites

@cinerama ... eine bemerkenswerte Telefonbuch Recherche. Du hast leider Ansprechpartner, persönliche Tel-Durchwahl und persönliche e-mail Adresse für Anfragen dieser Art vergessen. Außerdem postet man in öffentlichen Foren eigentlich überhaupt keine e-mail Adressen im Klartext, sonst freuen sich die e-mail Spider zu sehr.

 

Man schreibt zum Beispiel cinerama (AT) iknowitall.com oder so ähnlich.

Link to comment
Share on other sites

@cinerama ... eine bemerkenswerte Telefonbuch Recherche. Du hast leider Ansprechpartner, persönliche Tel-Durchwahl und persönliche e-mail Adresse für Anfragen dieser Art vergessen. Außerdem postet man in öffentlichen Foren eigentlich überhaupt keine e-mail Adressen im Klartext, sonst freuen sich die e-mail Spider zu sehr.

 

Man schreibt zum Beispiel cinerama (AT) iknowitall.com oder so ähnlich.

 

Im Grunde hast du recht, preston. Allerdings gibt es mittlerweile Spider, die (AT) erkennen und umwandeln. Ist nicht wirklich mehr ein Schutz. B)

Link to comment
Share on other sites

@cinerama ... eine bemerkenswerte Telefonbuch Recherche. Du hast leider Ansprechpartner, persönliche Tel-Durchwahl und persönliche e-mail Adresse für Anfragen dieser Art vergessen. Außerdem postet man in öffentlichen Foren eigentlich überhaupt keine e-mail Adressen im Klartext, sonst freuen sich die e-mail Spider zu sehr.

 

Man schreibt zum Beispiel cinerama (AT) iknowitall.com oder so ähnlich.

 

www.iknowitall.com ist leider schon vergeben.

www.ithinkiknowitall.com und www.ithinkiknowitall.de sind noch frei. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Besten Dank für alle Hinweise.

Dann gucke ich mal, was ich bei wem erreichen kann.

 

Liebe Grüße

Christoph!

he kally - war nicht böse gemeint mit " dein Kino" hab das haus ja selber umbebaut vor 16 jahre und scheiterte mit der horrormiete im 10. jahr ! anfang noch über 80 tausend besucher zum schluss nur noch 20 tausend im jahr mein nachfolger ging es nicht anders.aber ihr braucht ja keine pacht zu zahlen !! weiter so !! freu mich jede woche auf eure anzeige in der HS woche !!
Link to comment
Share on other sites

@cinerama ... eine bemerkenswerte Telefonbuch Recherche. Du hast leider Ansprechpartner, persönliche Tel-Durchwahl und persönliche e-mail Adresse für Anfragen dieser Art vergessen. Außerdem postet man in öffentlichen Foren eigentlich überhaupt keine e-mail Adressen im Klartext, sonst freuen sich die e-mail Spider zu sehr.

 

Man schreibt zum Beispiel cinerama (AT) iknowitall.com oder so ähnlich.

 

War der Geschäftskontakt exklusiv unter preston.centralfilm[at]the-red-frame.rialto geschützt? [scherz]

Die Firma war unweit von meinem Wohnort gelegen, da war mir bis heute nie aufgefallen, dass man sie nicht (von Rialto selbst annonciert) kontaktieren dürfte.

Link to comment
Share on other sites

Gezeigt habe ich einen Film von denen nicht, ....Ich bin bei so ollen Kamellen (auch aus Erfahrung) eher skeptisch, dass man da mehr als einstellige Besucherzahlen hat.

 

Lieber Forumkollege,

 

Deine abfällige Bemerkung über diese Klassiker finde ich persönlich disqualifizierend, da es zeigt, das Du nichts von der damaligen Zeit mitgenommen hast. Sorry, mußte raus.

 

Diese nach heutigen Aspekten, Klassiker haben in den 70er Jahren die Kassen klingeln lassen. Ich erinnere mich noch gern an das Release von "Zwei außer Rand und Band". Da es freie Sitzplatzwahl gab, mußte man, um alle ins Kino zu bekommen die Reihen füllen. Das Haus war über mehrere Wochen quasi ausverkauft. Alle waren froh: Besucher, Betreiber und Verleih.

 

Und wenn man Klassiker als "olle Kamelle" bezeichnet, dann mache es doch gleich auch mit Ben Hur, Casablanca, Das Gewand, Marx Brothers "Night in Casablanca", Laurel & Hardy "Bonnie Scotland", Das Boot, Goldrausch, Dracula, 2001, Giganten, Die Zeitmaschine, Der Schrecken vom Amazonas, Psycho, Die Feuerzangenbowle usw., dann wissen wir wenigsten, das Deine Lieblinge keine Highlights des cinematografischen Films sind. Wäre ja ok, aber eben bitte Klassiker nicht als "olle Kamelle" titulieren, das hat den Beigeschmack, als würdest Du im Eigelsteig "Alt" trinken. Geht garnicht!

 

Eine kommerzielle Auswertung wird sicherlich nicht das bringen, was ein neuer Blockbuster am Boxing day einspielt. Aber Karlsruhe und Berlin haben gute Programmangebote, wo man sich als echter Cineast noch wohlfühlen kann.

 

Dies ist meine persönliche Meinung die nicht jeder teilen muss.

Link to comment
Share on other sites

Teil ich nicht. Herr Katz hat das doch eher wirtschaftlich betrachtet. Und das ist nun leider nun mal so. OLLE KAMELLE finde ich da nicht so sehr beleidigend. Und so sehr ich die Spencer-Hill-Filme aus nostalgischen Gründen schätze, unter Klassiker verstehe ich was anderes. Leider kämen dazu heute auch nur wenig Besucher. Um so schöner, wer die trotzdem zeigt, die Bud-Filme eingeschlossen.

Edited by EndofCinema (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wahnisinnige Besuchermassen erwarte ich auch gar nicht.

Allerdings gibt es Nachfragen, die Filme nochmal auf großer Leinwand zu sehen. Und wenn man Kundenwünsche erfüllen kann, dann sollte man das auch machen (sofern das kein wirtschaftliches total - Desaster erwarten läßt).

 

Man könnte z.B. mit fester Anmeldung arbeiten. Ab 20 oder 50 und wie auch immer gemeldeten Gästen, wird der Film gezeigt. Möglichkeiten gibt es viele.

Auch wenn Mindestgarantie und Prozentsatz fair sind, kann man damit arbeiten.

 

Aber das kann ich ja mit z.B. Rialtofilm klären und dann guck ich mal weiter!

Link to comment
Share on other sites

he kally - war nicht böse gemeint mit " dein Kino" hab das haus ja selber umbebaut vor 16 jahre und scheiterte mit der horrormiete im 10. jahr ! anfang noch über 80 tausend besucher zum schluss nur noch 20 tausend im jahr mein nachfolger ging es nicht anders.aber ihr braucht ja keine pacht zu zahlen !! weiter so !! freu mich jede woche auf eure anzeige in der HS woche !!

 

Hallo Echo,

kein Problem. Dachte ich mir doch, dass Du hinter dem Namen "Echo" steckst. Und um Gerüchten vorzubeugen, habe ich auch direkt geantwortet. Das Kino gekauft habe ich nämlich nicht!

Pacht müssen wir allerdings auch bezahlen. Ich bin mir aber sicher, dass wir weniger bezahlen müssen, als Du damals bezahlt hast. Allerdings habe ich keine Ahnung, wieviel du damals bezahlen mußtest. Ich gehe aber davon aus, dass das mehr war als wir jetzt bezahlen.

Die Besucherzahlen stimmen auf jeden Fall wieder. 80.000 sind es nicht, aber deutlich mehr als 20.000. Also kann man davon leben und wir machen weiter so!

Freut mich sehr, dass Du Dich mit uns freust.

 

Bei Deinem Nachfolger und damit meinem Vorgänger kamen ja auch noch andere Punkte dazu. Noch eine Disco aufzumachen wenn man das Kino noch nicht 100% sicher am Laufen hat war auch einfach eine dumme Idee. Und ein finanzielles Desaster, welches dann das Kino mit runtergezogen hat.

 

DIr alles, alles Gute!

Liebe Grüße

Christoph!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Echo,

kein Problem. Dachte ich mir doch, dass Du hinter dem Namen "Echo" steckst. Und um Gerüchten vorzubeugen, habe ich auch direkt geantwortet. Das Kino gekauft habe ich nämlich nicht!

Pacht müssen wir allerdings auch bezahlen. Ich bin mir aber sicher, dass wir weniger bezahlen müssen, als Du damals bezahlt hast. Allerdings habe ich keine Ahnung, wieviel du damals bezahlen mußtest. Ich gehe aber davon aus, dass das mehr war als wir jetzt bezahlen.

Die Besucherzahlen stimmen auf jeden Fall wieder. 80.000 sind es nicht, aber deutlich mehr als 20.000. Also kann man davon leben und wir machen weiter so!

Freut mich sehr, dass Du Dich mit uns freust.

 

Bei Deinem Nachfolger und damit meinem Vorgänger kamen ja auch noch andere Punkte dazu. Noch eine Disco aufzumachen wenn man das Kino noch nicht 100% sicher am Laufen hat war auch einfach eine dumme Idee. Und ein finanzielles Desaster, welches dann das Kino mit runtergezogen hat.

 

DIr alles, alles Gute!

Liebe Grüße

Christoph!

entweder disco oder kino hab es sowieso nicht verstanden Können uns ja mal treffen Keine bange ich - jetzt rentner!!zuhause gleich um die ecke vom roxy!! :neutral:
Link to comment
Share on other sites

entweder disco oder kino hab es sowieso nicht verstanden Können uns ja mal treffen Keine bange ich - jetzt rentner!!zuhause gleich um die ecke vom roxy!! :neutral:

auch über Facebook erreichbar
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Deine abfällige Bemerkung über diese Klassiker finde ich persönlich disqualifizierend, da es zeigt, das Du nichts von der damaligen Zeit mitgenommen hast. Sorry, mußte raus.

 

Kein Grund, sich gleich aufzuregen. "olle Kamelle" ist hier durchaus aus der Sicht der Mehrheit des heutigen Kinopublikums gemeint, dass eben keine Kinokarte für diese Filme mehr löst. Wir haben z.B. fast alle Filme aus der Arthaus-Klassiker Reihe gespielt und die Zuschauerzahlen waren alle pro Vorstellung einstellig bis ganz schwach zweistellig.

 

Es ist allerdings richtig, dass ich mit den Spencer/Hill-Filmen nicht so viel anfangen kann, im Fernsehen habe ich meist nach 5 Minuten gelangweilt weggeschaltet. Dagegen finde ich "Aguirre" aus der selben Zeit so genial, dass ich am liebsten durch die Leinwand steigen würde.

 

Was ein Klassiker ist, hat jeder seine eigene Definition. Nur daraus abzuleiten, dass die Leute wieder in Massen ins Kino strömen würden, finde ich gewagt. Das funktioniert m.E. nur noch im Rahmen eines Festivals o.ä.

 

Wenn ein Kinomacher bereit ist, im Zweifel mehrere Hundert Euro für so eine Vorstellung auszugeben, nur zu. Bin ich der Letzte, der dagegen wäre.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.