Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kinofan16

TK 35 - technische Hilfe

40 Beiträge in diesem Thema

Habe eine Frage an Euch:

Habe eine neue TK35-Anlage erworben und benötige einen "Technikcrashkurs" am praktischen Beispiel zu wichtigen technischen Fragen. Speziell: Auswechseln und justieren einer Projektions- und Tonlampe, ölen bzw. fetten des Motorkugellagers sowie der Tonrolle, auseinanderbauen, ölen und wieder einstellen der Friktion an den Filmtrommeln sowie Friktionsrolle, Zweiflügelblende justieren etc.. Hab zwar eine Anleitung, die mir in Theorie aber nur begrenzt weiterhilft. Wisst ihr, wer sowas anbietet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte dir auch helfen, leider ist Bayern und Sachsen zu weit weg :sad: Hab jetzt eine 2. TK aufgebaut, zerlegt bis in kleinste Detail, sogar Malteserkreusgetriebe geöffnet und aufgearbeitet ;-)

bearbeitet von streamer71 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Leute, 

Ich bin durch Zufall an eine TK35 gekommen. Es ist ein Projektor, der Verstärker und einige Kabel. Leider fehlt das Schaltgerät. 

Kann ich jetzt "einfach" den 6-Pol Tuchel Stecker an einen Trafo abschließen?

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lars,

sofern der Projektor noch im Originalzustand ist benötigst Du folgende Betriebsspannungen:

110V/10A Projektionslampe 

110V/2A Antriebsmotor

6V /6A   Tonlampe

6V          Pilotlicht

Wenn es noch der originale Röhrenverstärker ist dann braucht der auch 110V.

 

Diese Spannungen werden dem Projektor getrennt über entsprechende Schalter (daher "Schaltgerät") über das 6 bzw. 7 polige Kabel zugeführt.

 

Beste Grüße

Uwe

bearbeitet von uwe602
Ergänzung (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

erstmal danke für die Antwort! Ich würde ungerne die TK35 aus 220V umändern. Hat schon mal jemand einen Trafo für den Motor und die Lichttonlampe gebaut bzw. eingesetzt?

Für die Lampe brauche ich keinen Trafo. Diese ist bereits auf 220V.

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KN 20 Trafo passt auch. Im Grunde ein Sparstelltrafo davorschalten, der der KN 20 und auch der TK hatte dafür einige Abgriffe zur Spannungsanpassung. Der Motor dürfte so maximal 150W haben, reicht auch eiun sogenannter Ringkernstelltrafo dafür aus. Wenn du gleichzeitig noch die Tonlampenspeisespannung erzeugen willst, dann schaue mal bei Farnell nach. Da gibt es Netztrafos mit zwei 115V Wicklungen, wenn du davon eine 200W Ausführung nimmst die sekundär 2x9V hat, kannst du den Motor über die eine Primärwicklung betreiben und aus der Sekundärwicklung die Tonlampenspannung.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tonlampe wird mit Gleichspannung betrieben. Einfache, unstabilisierte Gleichrichtung mit einem 10A Brückengleichrichter evtl. mit Elko darüber sollte ausreichend sein.

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte klappen, hat die erforderlichen Spannungen. Wenn einer mit 300VA nur weni mehr kostet, dann nimm diesen.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, der in der 300VA Ausführung kostet 14€ mehr, daran soll es nicht liegen. 

Kann mir vielleicht noch jemanden erklären wie ich den Trafo richtig Verkabel und anschließe?

 

Gruß Lars

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, ich würde die dann mittels Schaltnetzteilregler auf die 5V runterregeln oder mit Linearregler einstellbar regeln, z.B. LM350. Deshalb die 9V, macht gleichgerichtet etwa 12V mit Welligkeit runter auf 9V, und dann liegt die Welligkeit weit genug über der Ausgangsspannung, sodaß der Regler die wegregeln kann. Wird zwar etwas warm, schafft der aber. Ich würde sowieso eine rote LED einbauen, da hat sich bei mir die 1W Version besser bewährt als die 3W Version. ich habe beides noc an LAger.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, das klingt ja alles etwas kompliziert :-)

Ich möchte die TK35 auf jeden Fall wieder in Betrieb nehmen. Wie würdet ihr genau vorgehen bzw. wie würdet ihr was machen? Ich bin für sämtliche Vorschläge und Anregungen offen :-) 

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es diese Trafos gerade mit 9V gibt, dann würde ich die 9V mit Brücke gleichrichten, großen Elko drüber und eine 12V Tonlampe nehmen. Ist wesentlich einfacher und für die TK-Tonoptik wohl am tauglichsten. Sollte auch Cyan abgetastet werden, würde ich Fotodiode mit Sperrfilter empfehlen. Ist einfach und an der TK35 -zig mal bewährt.

Was die 12V Lampe bzw. Sperrfilterdiode angeht könnte ich helfen.

Ich entnehme den Beiträgen, dass Du Lars elektrisch nicht so versiert bist - warum willst Du kein originales TK-Schaltgerät verwenden? Wäre das nicht wesentlich einfacher für Dich? Dann könntest Du perspektivisch auch einen zweiten Projektor damit betreiben.

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uwe, ich würde die TK35 sehr gerne mit einem Schaltgerät betreiben, nur leider habe ich keines. Es war nur der Projektor und der Verstärker den ich bekomme habe.

 

Hättest du noch ein Schaltgerät? :-)

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

Nochmal eine kleine Frage. Da es sich etwas schwierig gestaltet ein originales Schaltgerät zu finden, habe ich ein Schaltgerät von einem Meopta Projektor gefunden. Das Schaltgerät hat auch 110V Ausgang :-)

 

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du das Schaltgerät vom 16mm Meopta-Projektor meinst, dann kann man damit nach meinem Kenntnisstand nichts "schalten". höchstens auf die vorhandene Netzspannung einregeln. Die Steuerung ist dort im Projektor integriert.

Um eine TK vernünftig zu steuern brauchst Du eine getrennte Schaltmöglichkeit für Motor und Lichtwurflampe bzw. Tonlampe.

Bzgl. eines originalen Schaltgerätes die Frage: Ist Dein Lampenhaus noch mit P28s Sockel für 110V oder schon umgebaut auf 24V Halogenlampe?

Grüße

U.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb uwe602:

Wenn Du das Schaltgerät vom 16mm Meopta-Projektor meinst, dann kann man damit nach meinem Kenntnisstand nichts "schalten". höchstens auf die vorhandene Netzspannung einregeln. Die Steuerung ist dort im Projektor integriert.

Um eine TK vernünftig zu steuern brauchst Du eine getrennte Schaltmöglichkeit für Motor und Lichtwurflampe bzw. Tonlampe.

Bzgl. eines originalen Schaltgerätes die Frage: Ist Dein Lampenhaus noch mit P28s Sockel für 110V oder schon umgebaut auf 24V Halogenlampe?

Grüße

U.

Hatte die Halogenlampe nicht 36V(400W)? 24V waren doch eher die 16mm-Projektoren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von den drei Pins sind nur zwei belegt (+Schirmung). Einfach Tonlampe einschalten und mit einem Multimeter nachmessen, zwischen welchen Pins du Spannung messen kannst. Da Klinkenstecker nur unsymmetrische Verbindungen zulassen kannst du die Schirmung dort nicht anschließen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×